Hausach

Schuhhaus Oberle schließt Ende 2018

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

129 Jahre nach der Gründung wird das Schuhhaus Oberle in der Hausacher Innenstadt zum Jahresende schließen. Inhaber Joachim Oberle will das Geschäftshaus mit Ladengeschäft und drei Wohnungen verkaufen. ©Claudia Ramsteiner

Das Traditionsschuhhaus Oberle in Hausach wird zum Ende dieses Jahres schließen. Dies bestätigte Joachim Oberle gestern auf Anfrage des Offenburger Tageblatts. Man wird sich künftig ganz auf Haslach konzentrieren.   »Wohn- und Geschäftshaus mit drei Wohnungen in zentraler Lage der Innenstad...
Weiterlesen und kommentieren mit bo+
Mit Ihrer Registrierung bei Baden Online erhalten Sie ein Startguthaben von
EUR 2,50. Sie können damit 5 bo+ Inhalte kostenfrei lesen.
Ich bin Zeitungs-Abonnent der Mittelbadischen Presse und möchte
einen kostenfreien Zugang beantragen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Markt in Haslach
vor 1 Stunde
Einen herrlichen Markttag erlebten die Besucher des Kürbismarkts am Samstag in Haslach. Bereits zum 17. Male hatten die heimischen Landfrauen zusammen mit Haslachs Stadtmarketing eingeladen und viel Kürbisfans kamen.
Hausach
vor 4 Stunden
Die Struktur der Menschen sei heute nicht anders als vor 85 Jahren, sagte der Rheinauer Psychologe Gerd Hirschberg  am Freitag bei seinem Vortrag im katholischen Pfarrheim in Hausach. Doch es gebe ein Gegenmittel gegen den neuen »Nationzentrismus«.   
Schiltachszenen im Kinderbuch
22.09.2018
Die Schiltacher Schwestern Sonja Letzin und Melanie Knödler haben es geschafft: Ihr erstes Kinderbuch ist gedruckt.  Das Bilderbuch »Lieber Fops, lass das mal sein!« zeigt Schiltacher Plätze, die die Kinder kennen.
Ungewöhnliche Trauung in Hausach
22.09.2018
Für den Deutschen Stefan Armbruster und die Syrerin Howauda Al Ahmad, die aus ihrer Heimat fliehen musste, hat das Wort Integration besondere Bedeutung: Der Christ und die Muslimin haben am Samstag in der evangelischen Kirche geheiratet. 
Erste Energiewerkstatt im Oktober
22.09.2018
Zur ersten Energiewerkstatt laden die Gemeinde Steinach und Badenova alle Interessierten  am Montag, 1. Oktober, ein. Um Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung wird bis spätestens 28. September gebeten.
Bad Rippoldsau-Schapbach
22.09.2018
Wer auch ohne eigenes Auto individuell mobil sein möchte, kann das jetzt auch in Bad Rippoldsau-Schapbach sein: Dort wurden gestern drei Mitfahrbänkle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Wer darauf Platz nimmt, zeigt an, dass er eine Mitfahrgelegenheit sucht.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
22.09.2018
Wie Stadtbaumeister Roland Grieshaber mitteilte, müssen die neuen Bauhoffahrzeuge untergestellt werden. Dazu baut die Stadt eine offene Lagerhalle an das bestehende Bauhofgebäude an .
Auch dem Gemeinderat Schiltach
22.09.2018
Einige Stellen in Schiltach müssen gesichert oder barrierefreier entwickelt werden. Es fehlt ein bestellter Handlauf, eine Rampe ist zu steil und eine Fläche ebenfalls.
Bewährte Hilfe für die Eltern
21.09.2018
Das neue Jahresprogramm der Awo-Elternschule ist erschienen. Auch im 42. Jahr seit Gründung bietet es wie­der Eltern in Kursen, Vorträgen und Workshops wertvolle Informationen für den Alltag mit Kindern. Auch wenn die Elternschule inzwischen unterm Dach der Awo Ortenau firmiert, bleibt das...
Neue Touristenattraktion
21.09.2018
Der Bauantrag ist gestellt, der Gutacher Gemeinderat hat am Mittwoch bereits zugestimmt: Am Freitag erläuterte Investor Werner Haas von Forest Fun bei einem Pressetermin im Rathaus sein Projekt einer riesigen Seilrutsche an der Prechtaler Schanze. 
Hornbergs Kantor geht in Ruhestand
21.09.2018
Hartmut Schmeißer, seit 33 Jahren Kantor bei der Evangelischen Gemeinde in Hornberg, wird beim Erntedankgottesdienst am 7. Oktober verabschiedet. Im Interview blickt er zurück und voraus, erzählt von Höhepunkten und was ihm weniger gefiel, aber auch von Veränderungen in seinem Beruf.
Gutach
21.09.2018
Mit Lob und Geschenken wurde Rolf Schondelmaier (CDU) am Mittwoch aus dem Gemeinderat verabschiedet. Die Ehrung als Würdigung seiner Verdienste folgt in der Gemeindeversammlung.