Wolfach

Schultes bremst Erwartungen bei Wolfachs Schul-Entwicklung

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Mai 2019

Trotz Zuschuss-Hoffnungen: Anbau und Sanierung der Realschule würden erst in Jahren anstehen, erklärte Bürgermeister Thomas Geppert. ©Tobias Lupfer

Geduld forderte Bürgermeister Thomas Gep­pert in der letzten Sitzung des alten Gemeinderats am vergangenen Mittwoch in Sachen Schulentwicklung. »Es wäre illusorisch, wenn man der Bevölkerung verkaufen würde: In zwei Jahren ist Baubeginn an der Realschule. Das wird nicht kommen.«
 

Zuvor hatte Hans-Joachim Haller (SPD) bei den Anfragen aus dem Ratsrund auf Fördermöglichkeiten für die Realschule hingewiesen. Die Frist für den entsprechenden Antrag laufe am 1. Oktober ab. Haller forderte darum ein, die in der vorangegangenen Sitzung beschlossenen Untersuchungen und Planungen in Sachen Herlinsbachschule so zu organisieren, dass ein Beschluss und ein entsprechender Zuschussantrag zum 1. Oktober möglich seien. »Sonst könnte es passieren, dass wir das erst 2020 beantragen können«, bilanzierte Haller.

Entwicklung über Jahre

»Die Fristen sind uns bekannt, auch vollumfänglich«, entgegnete Geppert. Am Mittwoch habe es weitere Gespräche in der Herlinsbachschule mit der neuen kommissarischen Schulleitung gegeben. Maßgeblicher Inhalt sei die Sanierung gewesen, erklärte Geppert. Die Verwaltung sei bestrebt, die energetische Sanierung voranzutreiben, dazu brauche es nun aber zunächst die Meinung der Planer. »Mit dem kommen wir dann ziemlich zeitnah im Herbst ins Gremium.«

- Anzeige -

Unabhängig werde ein Anbau an die Realschule, wie er in zwei der drei Schulkonzept-Varianten vorgesehen ist, Zeit brauchen. »Da reden wir über Jahre«, sagte Geppert. Man sei sich im Gremium einig gewesen, dass man nicht zwei Schulen parallel bauen könne, erklärte der Schultes. »Wir sollten das schon im Auge haben«, konterte Haller.

Digitalpaket im Blick

Ob die Stadt unabhängig von Bau-Planungen über das Digitalpaket des Landes auch Fördermittel für die digitale Ausstattung beantrage, wollte Simone Heitzmann (CDU) wissen. »Da sind wir selbstverständlich dran«, sagte Gep­pert. Ausschlaggebend sei neben den Schülerzahlen ein pädagogisches Konzept. Auch das sei Thema im Schulgespräch vom Mittwoch gewesen. »Sie können sicher sein, dass wir dieses Förderinstrument anstrengen.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Keine Buchungen mehr ab November
Was ist der aktuelle Stand beim Projekt der Sanierung des Evangelischen Jugend- und Freizeitheims Fehrenbacherhof in Hofstetten? Diese Frage stellte das OT dem Fördervereinsvorsitzenden Helmut Vollmer. Als angepeilten Baubeginn nennt er den kommenden November.
vor 4 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Bereits seit 2005 sammelt ein Unterstützerkreis für »Ümüt-Nadjeschda«. Das Kinderzentrum in fernen Kirgisistan wurde 1989 von der deutschen Heilpädagogen Karla-Maria Schälike gegründet, um dort schwer- und schwerstbehinderten Kindern zu helfen (wir haben berichtet). Nun gab es eine Spendenübergabe...
vor 9 Stunden
Rentnerband Wolftal
Die Wolftal-Rentnerband gratulierte am vergangenen Sonntag ihrem Baritonbläser und ­Musikleiter Bruno Armbruster aus Oberwolfach mit einem musikalischen Blumenstrauß zum 75. Geburtstag.
vor 16 Stunden
Wolfach
Aus dem Erlös des Franz-Disch-Straße-Fest hat die Siedlergemeinschaft zwei neue Sitzgarnituren für den Wolfacher Spielplatz Weihermatte in die Wege geleitet. Die stehen nun bereit. 
vor 19 Stunden
Serie "Lieblingsplätze der Heimatführer"
Die Stadt- und Heimatführer in Haslach zeigen ihre Lieblingsplätze. Wer sind die touristischen Wegbegleiter in der Stadt, wo verweilen sie selbst gerne, was ist ihnen wichtig und was zeigen sie mit Vorliebe? Heute: Bärbel Winkler.
vor 20 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das junge Freiburger Ábo-Klavierquartett gastiert am Sonntag, 30. Juni, um 20 Uhr mit einem erlesenen Kammermusikprogramm in der Haslacher Klosterkirche.
vor 22 Stunden
Haslach
Ein 63-jähriger Mann ist am Dienstagabend auf einem Acker in Haslach aus seinem Traktor gestürzt, als dieser umkippte. Ein Rettungshubschrauber musste den verletzten Mann in ein Krankenhaus bringen. 
vor 22 Stunden
Jubiläumswochenende
In Schramberg dreht sich am Wochenende alles um die Feuerwehr. Kein Wunder, denn die Schramberger Wehr feiert ihr 150-jähriges Bestehen mit einem großen Festprogramm. Los geht’s am Freitagabend, 21. Juni, für geladene Gäste. 
19.06.2019
Gutach
Mit einer Gegenstimme segnete der Gutacher Gemeinderat am Dienstagabend die Vorschläge des Kindergartenkuratoriums über den Kindergartenbedarfsplan und die Elternbeiträge für den Kindergarten Unterm Regenbogen ab. 
19.06.2019
Hornberg
Der Musikverein Niederwasser hat mit Wolfgang Borho aus Lauterbach einen neuen Dirigenten gefunden. Er übernimmt die Kapelle zum 1. September.
19.06.2019
Wolfach
Jasmin und Simon Link erfüllen sich ihren Traum: Ein Jahr will das junge Paar aus Wolfach um die Welt reisen. Vom Kinzigtal geht’s in den Westen und immer weiter, bis über Asien wieder die Heimat naht. Heute: die antike Stadt Tikal in Guatemala und Belize.
19.06.2019
Neu am Ratstisch
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Christine Haas-Matt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.