Konzeption vorgestellt

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal setzt auf Brot und Spiele

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018

Zum Stichwort Spiel und Spaß passt bereits das »Adventure Golf«-Angebot in Gutach. Angedacht ist im STK-Gebiet eine Spielscheune als Indoor-Angebot. ©Archivfoto: Claudia Ramsteiner

Seit Gründung des Vereins Schwarzwald Tourismus Kinzigtal  (STK) vor rund einem Jahr ist bereits einiges passiert. Bei der Mitgliederversammlung in Haslach wurde ein Brot vorgestellt und eine Spielscheune ist als Projekt angedacht.

Das große Thema der Mitgliederversammlung des Vereins  Schwarzwald Tourismus Kinzigtal (STK) mit seinen zwölf Mitglieds-Kommunen war am Mittwoch in Haslach-Bollenbach die Vorstellung der neuen Tourismuskonzeption. Dazu gaben STK-Geschäftsführerin Isabella Schmider sowie von IFT-Freizeit-Tourismus der Geschäftsführer Jan Kobernuß und Judith Schulz  einige Informationen. 

»Das Tourismuskonzept soll das Herzstück des Vereins sein und wird ein Leitfaden für die Arbeit der Geschäftsstelle bilden«, erläuterte Schmider. Es soll als fundierte Grundlage für eine systematische und zielgerichtete Entwicklung des Wirtschafts- und Standortfaktors Tourismus im Kinzigtal dienen. Die komplette Konzeptentwicklung sei in enger Abstimmung mit den Akteuren vor Ort erfolgt. Unter anderem gab es auch eine Online-Umfrage (wir haben berichtet) bei der knapp 1000 Teilnehmer mehrere Fragen beantwortet haben.

Studie zur Kinzigtal-Card

Inhalt des Konzepts ist unter anderem eine Ist-Analyse und ein erarbeitetes »SWOT-Profil« (Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken Profil).   Zu den Botschaften nach außen gehört: »Wir sind eine traditions- und erlebnisreiche sowie gut erreichbare Urlaubsregion in einzigartiger Landschaftskulisse« und  »Wir bieten vielfältige Unterbringung in Traditionsbetrieben«. 

Punkten kann und will man laut einer Grafik von IFT vor allem in den Erlebnisfeldern Natur (Wandern und Radfahren), Kultur (Brauchtum und Kulinarik) und Freizeit (Spiel und Spaß), wobei es jeweils weitere Unterrubriken gibt und auch der Geschäftstourismus nicht vergessen wird.

Ideen für neue touristische Angebote sind im Konzept gemeinsam entwickelt worden. Einige sind bereits in der Bearbeitung beziehungsweise in der Umsetzung. Die Priorisierung dieser Maßnahmen erfolgt laut Schmider in Zusammenarbeit mit dem Marketingausschuss. Die Sitzung des Ausschusses ist für Ende November in der Planung, anschließend soll es in die Umsetzungsphase gehen. 

- Anzeige -

Bei den Projekten geht es unter anderem um den Ausbau von Indoor-Angeboten und Highlights, aber auch außergewöhnliche Übernachtunsgangebote. Konkreten Vorschläge waren übernachten in Baumhäusern, die Schaffung einer Spiel-Erlebnis-Scheune »Kinzigtal« für Kinder sowie ein »Kinzigtalsteig«, der auf bestehenden Wanderwegen durch das gesamte Tal führen könnte.

Noch kein Logo

Bei den Gastgebern ist eine Profilierungs- und Qualitätsoffensive eine Maßnahme und auch die Kinzigtal-Card ist noch immer ein Thema.  Der Verein STK ist bereits an einer Machbarkeitsstudie, um das Thema fachlich begleitet voranzubringen.

In der Mitgliederversammlung wurde das »Kinzigtäler Wanderbrot« vorgestellt, das ab April 2019 zunächst beim STK-Fördermitglied Café Bäckerei Konditorei Dorfbeck erhältlich sein soll. Zudem will die STK hierzu auch weitere Bäcker aus dem Einzugsgebiet ansprechen. Das Brot ist als ein erstes Pilotprojekt gedacht, weitere »Kinzigtäler« Produkte könnten folgen.  

Die Ausgestaltung eines neuen Logos ist laut Schmider noch nicht ganz abgeschlossen. »Das Logo ist ein wichtiger Teil des Markenbildungsprozesses, bildet in der Markenkommunikation jedoch nur einen Teil der Außendarstellung ab. Wichtig sind die Werte, die dahinterstehen«, meint sie. Hier sei man noch nicht ganz am Ziel angelangt. »Die ersten Entwürfe waren sehr gut, eine 100-prozentige Identifikation gab es noch nicht. »Wir sind 90 Prozent gegangen, die letzten  zehn Prozent gehen wir nun auch noch«, so die STK-Geschäftsführerin. 

Neue Mitarbeiterin

STK-Vorsitzender Thomas Geppert erläuterte das Jahresergbnis 2017 und Schmider stellte den Haushaltsplan 2018 vor. Als neue Mitarbeiterin der Geschäftsstelle war Carina Leinmüller bei der Versammlung. Gabriele Nuoffer (Schiltach) arbeitet jetzt im Marketing-Ausschuss mit. Mühlenbachs Bürgermeisterin Helga Wössner wurde als Nchfolgerin von Henry Heller zur dritten Vorsitzenden gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 12 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 6 Stunden
Interview
In Schiltachbereiten sich die Narrenzünfte auf das 19. Schiltacher Seifenkistenrennen am kommenden Fasnetssonntag vor. Es gibt noch freie Plätze und leihbare Untergestelle für eine närrische Kiste.
vor 8 Stunden
Kommentar
Zur neuen Entwicklung der Planung einer B-33-Umgehung Haslachs:
vor 9 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Bundesverkehrsministerium plant in Richtung Hausach bei der oberirdischen Bündeltrasse einer B33-Umfahrung durchs Mühlegrün einen Trog unter Bahn und Kanal. Wie nehmen Mandatsträgern vor Ort diese Nachricht auf? Wir haben uns umgehört.
vor 10 Stunden
Hauptversammlung in Fischerbach
Etwa 30 Landfrauen konnte die Teamsprecherin Marita Schmieder am Donnerstagnachmittag im Gasthaus »Ochsen« in Fischerbach begrüßen. Die Hauptversammlung mit Neuwahlen und ein Beitrag über die Heilkraft des Lachens standen dabei im Mittelpunkt.
vor 12 Stunden
Wolfach
Treue Mitarbeiter ehrte Vega, der Schiltacher Spezialist für Füllstandsmessungen, am Donnerstag im Abrahamshof im Wolfacher Ippichen. Geschäftsführerin Isabel Grieshaber dankte den 50 Jubilaren für ihre Vorbildfunktion mit ihrer »geballten Erfahrung«.
vor 15 Stunden
Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg
Es werde mehr diskutiert und es wurde dadurch lebendiger, sind zwei Feststellungen der Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg, die am Donnerstag tagte. Personal und Finanzen bereiten weiter Kummer und um die Gemeinde vor Ort lebendig zu halten, sollen die Gemeindeteams noch mehr...
vor 18 Stunden
Gemeinderat
Die Umgestaltung der Hofstetter Ortsmitte schreitet voran. Im Gemeinderat ging es am Dienstagabend darum, wo welche Poller angebracht und wie viele Straßenlaternen und Bäume es geben soll.
vor 20 Stunden
Wolfach
Der Countdown läuft: Am Freitag, 22. Februar, steigt in der Festhalle der offiziell 50. Wolfacher Zunftabend. Noch steckt das Organisations-Dreigestirn mitten in der Kreativphase fürs Programm – geprobt wird nur ein Mal. »Das Spontane gehört dazu«, sagt Christian Oberfell.
vor 21 Stunden
Ortsumfahrung Haslach
Möglicherweise ist eine B33-Umfahrung Haslachs durchs Mühlegrün schneller auf der Tagesordnung als erwartet. Das Bundesverkehrsministerium gab am Donnerstag grünes Licht, in Richtung Hausach bei der oberirdischen Bündeltrasse einen Trog unter Bahn und Kanal zu planen.
vor 23 Stunden
Gemeinderat Oberwolfach
Die Oberwolfacher Gemeinderäte haben am Dienstag die Wirtschaftspläne für ihre Eigenbetriebe beschlossen. Drei Eigenbetriebe sind es noch, darunter auch noch das Pflegeheim St. Luitgard. 
vor 23 Stunden
Schenkenzell
Auf Wunsch des Narrenvereins als Veranstalter der Dorffasnet, würde es ab 2020 einen neuen Partner für die Schnurrbewirtung in der Mehrzweckhalle geben, heißt es in einer offiziellen Bekanntgabe des Schenkenzeller Musikvereins. Deren Mitglieder ziehen sich aus der Fasnetsbewirtung zurück. Das gilt...
vor 23 Stunden
Wolfach
Der Sitzungssaal des Wolfacher Rathauses war am Mittwoch zur Hauptversammlung des Fördervereins Ortenau Klinikum Wolfach voll besetzt. Der stellvertretende Vorsitzende Gustl Geiger leitete die Versammlung und blickte auf zahlreiche Veranstaltungen wie Fachvorträge und Musik­abende zurück.