Konzeption vorgestellt

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal setzt auf Brot und Spiele

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018

Zum Stichwort Spiel und Spaß passt bereits das »Adventure Golf«-Angebot in Gutach. Angedacht ist im STK-Gebiet eine Spielscheune als Indoor-Angebot. ©Archivfoto: Claudia Ramsteiner

Seit Gründung des Vereins Schwarzwald Tourismus Kinzigtal  (STK) vor rund einem Jahr ist bereits einiges passiert. Bei der Mitgliederversammlung in Haslach wurde ein Brot vorgestellt und eine Spielscheune ist als Projekt angedacht.

Das große Thema der Mitgliederversammlung des Vereins  Schwarzwald Tourismus Kinzigtal (STK) mit seinen zwölf Mitglieds-Kommunen war am Mittwoch in Haslach-Bollenbach die Vorstellung der neuen Tourismuskonzeption. Dazu gaben STK-Geschäftsführerin Isabella Schmider sowie von IFT-Freizeit-Tourismus der Geschäftsführer Jan Kobernuß und Judith Schulz  einige Informationen. 

»Das Tourismuskonzept soll das Herzstück des Vereins sein und wird ein Leitfaden für die Arbeit der Geschäftsstelle bilden«, erläuterte Schmider. Es soll als fundierte Grundlage für eine systematische und zielgerichtete Entwicklung des Wirtschafts- und Standortfaktors Tourismus im Kinzigtal dienen. Die komplette Konzeptentwicklung sei in enger Abstimmung mit den Akteuren vor Ort erfolgt. Unter anderem gab es auch eine Online-Umfrage (wir haben berichtet) bei der knapp 1000 Teilnehmer mehrere Fragen beantwortet haben.

Studie zur Kinzigtal-Card

Inhalt des Konzepts ist unter anderem eine Ist-Analyse und ein erarbeitetes »SWOT-Profil« (Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken Profil).   Zu den Botschaften nach außen gehört: »Wir sind eine traditions- und erlebnisreiche sowie gut erreichbare Urlaubsregion in einzigartiger Landschaftskulisse« und  »Wir bieten vielfältige Unterbringung in Traditionsbetrieben«. 

Punkten kann und will man laut einer Grafik von IFT vor allem in den Erlebnisfeldern Natur (Wandern und Radfahren), Kultur (Brauchtum und Kulinarik) und Freizeit (Spiel und Spaß), wobei es jeweils weitere Unterrubriken gibt und auch der Geschäftstourismus nicht vergessen wird.

Ideen für neue touristische Angebote sind im Konzept gemeinsam entwickelt worden. Einige sind bereits in der Bearbeitung beziehungsweise in der Umsetzung. Die Priorisierung dieser Maßnahmen erfolgt laut Schmider in Zusammenarbeit mit dem Marketingausschuss. Die Sitzung des Ausschusses ist für Ende November in der Planung, anschließend soll es in die Umsetzungsphase gehen. 

- Anzeige -

Bei den Projekten geht es unter anderem um den Ausbau von Indoor-Angeboten und Highlights, aber auch außergewöhnliche Übernachtunsgangebote. Konkreten Vorschläge waren übernachten in Baumhäusern, die Schaffung einer Spiel-Erlebnis-Scheune »Kinzigtal« für Kinder sowie ein »Kinzigtalsteig«, der auf bestehenden Wanderwegen durch das gesamte Tal führen könnte.

Noch kein Logo

Bei den Gastgebern ist eine Profilierungs- und Qualitätsoffensive eine Maßnahme und auch die Kinzigtal-Card ist noch immer ein Thema.  Der Verein STK ist bereits an einer Machbarkeitsstudie, um das Thema fachlich begleitet voranzubringen.

In der Mitgliederversammlung wurde das »Kinzigtäler Wanderbrot« vorgestellt, das ab April 2019 zunächst beim STK-Fördermitglied Café Bäckerei Konditorei Dorfbeck erhältlich sein soll. Zudem will die STK hierzu auch weitere Bäcker aus dem Einzugsgebiet ansprechen. Das Brot ist als ein erstes Pilotprojekt gedacht, weitere »Kinzigtäler« Produkte könnten folgen.  

Die Ausgestaltung eines neuen Logos ist laut Schmider noch nicht ganz abgeschlossen. »Das Logo ist ein wichtiger Teil des Markenbildungsprozesses, bildet in der Markenkommunikation jedoch nur einen Teil der Außendarstellung ab. Wichtig sind die Werte, die dahinterstehen«, meint sie. Hier sei man noch nicht ganz am Ziel angelangt. »Die ersten Entwürfe waren sehr gut, eine 100-prozentige Identifikation gab es noch nicht. »Wir sind 90 Prozent gegangen, die letzten  zehn Prozent gehen wir nun auch noch«, so die STK-Geschäftsführerin. 

Neue Mitarbeiterin

STK-Vorsitzender Thomas Geppert erläuterte das Jahresergbnis 2017 und Schmider stellte den Haushaltsplan 2018 vor. Als neue Mitarbeiterin der Geschäftsstelle war Carina Leinmüller bei der Versammlung. Gabriele Nuoffer (Schiltach) arbeitet jetzt im Marketing-Ausschuss mit. Mühlenbachs Bürgermeisterin Helga Wössner wurde als Nchfolgerin von Henry Heller zur dritten Vorsitzenden gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Feuerwehr Wolfach, Kinzigtal und Kirnbach
vor 39 Minuten
Die Kameraden der Feuerwehr Wolfach mit Kirnbach und Kinzigtal feierten mit ihren Partnern ihre jährliche Nikolausfeier in der Wolfacher Festhalle. Neben den Aktiven feierten auch die Ehrenmitglieder und die Alters- und Passivabteilung sowie die Jugendfeuerwehr mit.
Buch über die Schnellinger Firma Bauer und Schoenenberger
vor 3 Stunden
Helmut Meyerhöfer aus Hausach stellte am Freitag in Schnellingen Band zwei seines neuesten Werks vor: eine Chronik über die Schnellinger Firma Bauer und Schoenenberger.     
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 3 Stunden
Im kommenden Jahr steht der Ausbau der Staig- und Schlossbergstraße an. Dafür vergaben die Gemeinderäte am Mittwochabend Planungsarbeite an das Ingenieurbüro Breinlinger in Tuttlingen.
Zukunftswerkstatt der Seelsorgeeinheit Haslach
vor 4 Stunden
Die Steuerungsgruppe der Zukunftswerkstatt für die Seelsorgeeinheit Haslach analysierte die Ergebnisse der ersten ganztägigen Zukunftsveranstaltung. Damit endet die Arbeit der Steuerungsgruppe. Weitere Entscheidungen trifft jetzt der Pfarrgemeinderat.
Jahreskonzert Trachtenkapelle Oberwolfach
vor 6 Stunden
Das Konzert der Trachtenkapelle Oberwolfach am Samstag war dreigeteilt und umfasste symphonischen Glanzpunkten der vergangenen 30 Jahreskonzerte, kuriose Episoden und einige einmaligen Beiträge – die komplette Bandbreite der Konzerte unter Leitung von Roman Schilli.
Hausach
vor 9 Stunden
Die Hausacher Ortsgruppe der Naturfreunde blickt wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Mit Kai Leute und Holger Schrempp wurde ein neues Führungsduo gewählt. Die bisherige Vorsitzende Jasmin Schneider bleibt als Kassiererin im Vorstand. 
Kinzigtäler Adventstüren 16
vor 12 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Für Sonntag: die Dorfstraße 16 in Hornberg-Niederwasser.
Gutach
vor 12 Stunden
Die EGT Triberg wird Partner der Gemeinde Gutach und verlegt hier zum zweiten Mal »Gas und Glas«. Am Donnerstagnachmittag wurde der Vertrag unterschrieben.
Hausach
15.12.2018
Nach seinen Bergbau-chroniken legte Helmut Meyerhöfer nun zwei weitere heimatgeschichtliche Werke vor, über die Stromversorgung im Kinzigtal sowie eine Chronik über die Schnellinger Firma Bauer und Schöneberger. 
Advenstkalendertür 15
15.12.2018
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Heute: Bußweg 15 in Welschensteinach.
Mittleres Kinzigtal
15.12.2018
Die Tradition der »fahrenden Händler« ist schon lange vom Aussterben bedroht. Nun hört auch »Brotmale« Werner Weber auf. Er wird in der kommenden Woche zum letzten Mal mit seinem »fahrenden Tante-Emma-Laden« durchs Kinzigtal fahren.  
Jugend- und Freizeitheim
15.12.2018
Die Finanzierung des Jugend- und Freizeitheims Fehrenbacher Hof nimmt weiter Gestalt an. So gibt es aktuell wieder eine Großspende (siehe Info) und die Gemeinderäte der Kommunen in der Raumschaft Haslach haben in ihren jeweiligen Sitzungen eine Aufstockung ihrer Beteiligung beschlossen.