Kinzigtalbad Hausach

Sechster Baustellenbesuch: Action auf allen Geschossen

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Mai 2018
Bildergalerie ansehen

Mehr als 5000 Kubikmeter Erde werden vor dem Gebäude des Kinzigtalbads ausgebaggert, um den Keller zu vergrößern. ©Claudia Ramsteiner

Bei unserem sechsten Baustellenbesuch informierten wir uns, was sich im Kinzigtalbad in den letzten vier Wochen getan hat. Das Freibad hat gerade Pause. Das Offenburger Tageblatt hält seine Leser mit einer Serie immer am letzten Samstag im Monat auf dem Laufenden.

Während die Freibadbecken gerade Pause haben und voll stehen mit Material, geht es an der Baustelle Kinzigtalbad rund. Die ist vom Wanderweg hinter dem Bad kaum mehr zu sehen. Riesige Erdhäufen vesperren die Sicht. Der Grund liegt gegenüber: Dort baggern die Männer der Firma Schille gerade die Baugrube aus, damit der Keller für die Technik nach vorn ausgebaut werden kann. »Mehr als 5000 Kubikmeter Erde werden da gerade bewegt«, sagt Tobias Demeusy. Der Architekt vom Offenburger Architekturbüro Lehmann ist der Leiter des Großprojekts. 
Bisher sei man noch auf keine Überraschungen gestoßen, lediglich der Baugrund sei in einem Bereich schlechter als erwartet, dort müsse man beim Baggern »etwas schonender vorgehen«, so Demeusy. 

»Sobald die Bagger hier fertig sind, steigt die Anzahl der Arbeiter hier rapide an«, verheißt Nico Brüggert, Polier der Firma Ritter, die mehrere Subunternehmer mit der Baustelle beschäftigt. Nächste Woche geht es nämlich daran, das bestehende Gebäude zu unterfangen (zu sichern) und die Fundamente für den Keller zu betonieren. Über dem Keller entsteht dann eine neue Liegefläche fürs Bad. Die Vorderfront wird dort als niedrigerer Anbau etwa sechs Meter nach außen versetzt.  

Satteldach kommt weg

»Derzeit sind täglich etwa 15 bis 17 Leute auf dem Bau«, schätzt Badeparkleiter Michael Hug. Die Firma Exakt aus Teningen baut gerade das Dach zurück. Abgedeckt ist es bereits, nun verschwinden die Latten und die Holzelemente. »Die Schwimmhalle bekommt später ein durchgängiges Oberlicht«, so Hug

- Anzeige -

Auch im Keller geht was. Dort erledigt die Fachfirma Heinrich Schmid die Betonsanierungen. Alle schadhaften Stellen werden von Hand freigelegt, die Stahlarmierung wird neu beschichtet und vor Rost geschützt, dann wird eine neue Betonschicht aufgetragen. »Das staubt wahnsinnig, das ist ein richtiger Knochenjob, den die da unten leisten«, sagt Hug respektvoll. Die Sanierung liege aber völlig im normalen Bereich, hätten ihm die Fachleute der Firma versichert. Es gab mal Stimmen, die unkten, man werde mit dem Beton im Keller ein blaues Wunder erleben.

Freibad hat noch Pause

Der Boden des ehemaligen Hallenbadbeckens wurde inzwischen mit Schaumbeton belegt, »sieht aus wie Schlagsahne«, schmunzelt Hug. Darauf kommt Glasschotter: »Der Statik wegen, der ist extrem leicht.« An der Wand zum Freibad hin hat jemand rote Striche aufgemalt. Hier werden bereits die Kernlöcher gebohrt für eine Treppe. »Das wurde früher ja oft bemängelt, dass es keinen Treppeneinstieg gab, sondern nur Leitern«, weiß der Badeparkleiter.

Das Freibad hat derzeit (noch) Pause. In der jüngsten Sitzung des Zweckverbands Kinzigtalbad klang bereits an, dass die Hausacher vermutlich noch eine weitere Saison auf ihr Freibad verzichten müssen. 
Gibt es bereits konkrete Verzögerungen? Die Planungsphase habe sich ja schon verzögert, weil noch über die Finanzierung beraten wurde. »Da werden 15 Millionen Euro verbaut, das wird seine Zeit brauchen. Die Firmen stöhnen schon etwas unter dem stringenten Zeitplan«, antwortet der Hausacher Bauamtsleiter Hermann-Josef Keller. Er wolle sich da nicht jetzt schon auf einen Termin festnageln lassen. »Wir haben schließlich ein Ganzjahresbad«. Das Freibad vorher aufzumachen, sei jedenfalls nicht möglich, weil die Technik für beide Bäder gemeinsam genutzt wird. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Realschulabschluss
Insgesamt 96 Schüler der Realschule Wolfach haben ihr Reifezeugnis aus den Händen von Schulleiter Steffen Stötzel erhalten. 42 Preise stellen einen Spitzenwert dar.
vor 5 Stunden
Hofstetten
Der Architekt Christoph Wussler stellte am Montag seinen Entwurf für den Hofstetter Kindergarten-Neubau vor. Er hatte im EU-weiten Ausschreibungsverfahren die Jury überzeugt.   
vor 6 Stunden
Haslach
Der Sturz aus dem vierten Stock endete am frühen Samstagmorgen für einen Mann in der Buchenstraße in Haslach tödlich.
vor 8 Stunden
Gutach
Wer die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 12. August, besuchen will, sollte sich anmelden. Der Andrang ist so groß, dass die Festhalle bei den gebotenen Corona-Abständen nicht ausreichen wird. 
vor 9 Stunden
Schulersberg
Nochmals befasste sich der Gemeinderat Mühlenbach mit der Straßensanierung Schulersberg. Nun erfolgten weitere Auftragsvergaben. In der Sitzung gab Ingenieur Dietmar Ribar einige Infos.
vor 11 Stunden
Hausach
Die Vorsitzende des Fördervereins Hausacher Kindergärten hat vor zwei Jahren ihren Rückzug angekündigt. Vier weitere Vorstandsmitglieder möchten auch aufhören. Nun wird Nachwuchs gesucht.
vor 17 Stunden
Peter Weiß (CDU) zu Besuch
CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß hat sich bei einem Besuch in Haslach bei der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal über die Lage in Zeiten von Corona informiert.
vor 19 Stunden
Familie sorgt zum zehnten Mal für Sommerspaß
In Fischerbach hat das umfangreiche Sommerspaßprogramm gleich am ersten Ferientag begonnen. Vier Mädchen und fünf Buben im Alter zwischen vier und zehn Jahren durften ihre eigene Pizza kreieren. Mechthilde, Helmut und Christina Eisenmann standen den Kindern dabei mit Rat und Tat zur Seite.
vor 19 Stunden
Nur noch wenige Leuchten fehlen
Seit 2007 hat sich die Stadt Wolfach zum Ziel gesetzt, ihren „ökologischen Fußabdruck“ zu verkleinern. Seit 13 Jahren rüstet die Stadt die Straßenbeleuchtung in Wolfach erst auf Energiesparlampen, seit ein paar Jahren auf LED-Leuchten um. Nun ist die Umrüstung fast abgeschlossen.
02.08.2020
Nest in Riegel etwas niedriger
Noch immer liegt Haslach mit der Höhe seines Storchennestes auf dem Turm von St. Arbogast an der Spitze in Deutschland. Die Jungstörche haben sich aber verabschiedet.
02.08.2020
Mittleres Kinzigtal
Gleich mehrere Objekte und Architekturbüros aus dem Kinzigtal wurden im Rahmen von  „Beispielhaftes Bauen 2014 bis 2020“ ausgezeichnet. 
02.08.2020
Ausrichtung des Naturparks
Schiltachs Gemeinderäte beteiligen sich an der Gestaltung der künftigen Entwicklung des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Davon profitiert auch die Stadt mit ihrem Tourismus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...