Wolfach

Seltener Segen von päpstlichem Rang zur Primiz in Wolfach

Autor: 
Tobias Lupfer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2018

Hannes Rümmele (von links), Willi Bröhl und Neupfarrer Georg Henn beim Primizgottesdienst in Wolfach. ©Gabi Haas

Ein neuer Pfarrer ist in der Stadt – zumindest vorübergehend: Am Mittwoch feierte Neupriester Georg Henn in der Wolfacher St.-Laurentius-Kirche einen Primizgottesdienst. Seine Heimat-Primiz steht am Pfingstsonntag in Neckarhausen an.

»Ich wollte den Wolfachern ein bisschen etwas Besonderes bieten«, sagte Pfarrer Hannes Rümmele am Donnerstag auf Anfrage. Denn: ein Primizsegen genießt kirchlich einen hohen Stellenwert. Und im Anschluss stand die Premiere des Ehrenamtsabends, mit dem künftig einmal im Jahr allen ehrenamtlichen Helfern in der Seelsorgeeinheit An Wolf und Kinzig gedankt werden soll.

Lange Freundschaft

30 Jahre alt ist der aus Neckarhausen stammende Georg Henn – und seit Sonntag ist er Pfarrer: Mit sieben weiteren jungen Männern weihte ihn  Erzbischof Stephan Burger im Freiburger Münster zum Priester. Wieso er nun in seiner ersten Woche als Priester ausgerechnet in Wolfach einen Gottesdienst gestaltete? »Weil wir uns schon ich weiß nicht wie viele Jahre kennen«, erklärte Rümmele. Noch aus Studienzeiten rührt die Freundschaft. 2017 nach seiner Weihe zum Diakon war Henn schon einmal zu Gast in Wolfach, predigte an Fronleichnam.

- Anzeige -

Für Mittwoch hatte Rümmele seinen Freund nun nach Wolfach eingeladen. Die Primiz, die »Prima Missa«, ist die erste Messe, die ein Pfarrer zelebriert. Die allererste habe Henn natürlich mit dem Erzbischof gefeiert, resümierte Rümmele am Donnerstag. Dennoch seien die ersten Gottesdienste nach der Weihe speziell. Der neupriesterliche Segen sei in der Tradition der Kirche etwas Besonderes. Tatsächlich sei der Stellenwert des Primizsegens, den die Gottesdienstbesucher am Mittwoch von Henn erhielten, im Rang des päpstlichen Segens einzuordnen. 

Gestern nutzte der 30-Jährige die Ruhe im Wolfacher Pfarrhaus, um an der Predigt für seine Heimat-Primiz zu schreiben, die am Sonntag in Neckarhausen ansteht. Und, wie hat sich Henn an der Seite von Hannes Rümmele und Diakon Willi Bröhl geschlagen? »Gut. Er war ein bisschen aufgeregt, aber sehr gut«, attestierte Rümmele. »Da muss man auch erst mal hineinwachsen.«

Erster Ehrenamtsabend

Neben dem neupriesterlichen Segen gab es am Mittwoch noch eine andere Besonderheit in der Seelsorgeeinheit: der erste Ehrenamtsabend. Der Abend soll künftig jährlich Gelegenheit bieten, Danke zu sagen bei allen, die sich irgendwo in der Seelsorgeeinheit ehrenamtlich engagieren. Im Vorfeld sei es schwierig gewesen, alle Helfer aufzulisten. »Ich hoffe, wir haben alle«, sagte Rümmele. In den nächsten Jahren werde sich aber auch das immer mehr einspielen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Neue Rolle
vor 2 Stunden
Die gebürtige Fischerbacherin Valerie Link spricht mit dem Offenburger Tageblatt über ihre Familie und eine komplett offene berufliche Zukunft.
Handgeschriebene Gedichte
vor 2 Stunden
Im Jahr 2007 erschien ihr Erstlingswerk mit handgeschriebenen Gedichten. Nun, nachdem über Jahre der nächste Ordner gefüllt war, bringt Martha Spraul ihr zweites Werk mit dem Titel "Aus der Vielfalt des Lebens" heraus. Aus diesem liest sie am 7. November in der Hornberger Mediathek.
»Simsegräbsler« feiern 22-Jähriges (2)
vor 5 Stunden
22 Jahre jung und natürlich kein bisschen leise: Die »Simsegräbsler« aus Hofstetten feiern Mitte November ihr Jubiläum mit einem großes Fest. Das Offenburger Tageblatt widmet den Guggenmusikern  eine dreiteilige Reihe: Heute: Die größten Erfolge.
Am Sonntag letzter Tag als "Storchen"-Wirt
vor 7 Stunden
Am Sonntag, ist der letzte Öffnungstag im Gasthaus »Storchen« unter Leitung von Gisela und Karl-Heinz Walter. Nach kurzer Umbauphase öffnet das Lokal Anfang November wieder, dann mit einem griechischen Gastwirt.
Wolfach
vor 7 Stunden
40 Jahre Caritas-Sozialstation in Wolfach werden an diesem Wochenende gefeiert. Am Samstag intern mit den betreuten Klienten, am Sonntag öffentlich mit einem Gottesdienst in der St.-Laurentius-Kirche sowie einem anschließenden Empfang im katholischen Gemeindehaus.
Hausach
vor 14 Stunden
Es wurde schon neunmal verfilmt und unzählige Male aufgeführt. In Hausach gibt es trotzdem eine neue Bühnenfassung von Hauffs berühmtem Schwarzwaldmärchen »Das kalte Herz«. Das gab Jürgen Clever gestern bei einem Pressegespräch bekannt.
Wolfach
vor 17 Stunden
Und noch mehr Unterstützung der Wolfacher Forderungen in Sachen Schülerbeförderung: Auch die Grünen-Kreistagsfraktion fordert eine Überarbeitung der aktuellen Satzung. Am 20. November sollen die damit drei Anträge Thema im Ausschuss für Umwelt und Technik sein.
Wolfach
vor 17 Stunden
Es wirkt, als wäre es nur noch eine Frage der Zeit, bis der in den Vorjahren unumstößliche Knoten in der Kreissatzung zur Schülerbeförderung geöffnet und lockerer neu geschnürt wird. Doch bei allen guten Vorzeichen aus Sicht des Wolfacher Gemeinderats und der um die Busverbindungen ihrer Kinder...
Gemeinderat Schenkenzell
vor 17 Stunden
Auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Sackmann kann jetzt gebaut werden. In der Sitzung am Mittwoch fasste der Schenkenzeller Gemeinderat den erforderlichen Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Spannstatt-Hochberg. Doch das Thema Hochwasser beschäftigt weiterhin.
Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal
vor 20 Stunden
Die BUND-Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal führt sein »Schmetterling«-Projekt weiter fort. Nach der erfolgreichen Wanderausstellung im Frühjahr und Sommer, steht nun das Winterprogramm an – mit Infos, was man beim Kauf von Pflanzen beachten sollte.  
Katholische Frauengemeinschaft informiert
vor 23 Stunden
Die Katholische Frauengemeinschaft informierte sich im Katholischen Pfarrheim am Dienstagabend über Frauen in Wohnungsnot. Zu Gast war Simone Hahn von der Freiburger Diakonie-Initiative »Frei-Raum«.
Hausach
19.10.2018
Mit einer Feierstunde im Gasthaus »Blume« feierte die Firma Hengstler Zylinder am Mittwochabend die Treue dreier Mitarbeiter, die seit 40 Jahren für das Unternehmen tätig sind.