Hausach

Seniorenzentrum bietet ambulante Pflege

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Februar 2014
Heimleiter Dietmar Haas und Pflegedienstleiterin Gudrun Gronau (rechts) stellen den ambulanten Pflegedienst des Seniorenzentrums Am Schlossberg vor: von links Susanne Richter, Laura Benz, Stefanie Feger, Heike Armbruster und Franziska Kowalski.

Heimleiter Dietmar Haas und Pflegedienstleiterin Gudrun Gronau (rechts) stellen den ambulanten Pflegedienst des Seniorenzentrums Am Schlossberg vor: von links Susanne Richter, Laura Benz, Stefanie Feger, Heike Armbruster und Franziska Kowalski. ©Claudia Ramsteiner

Der Bedarf an Pflege nimmt in der Bevölkerung weiter zu. Dem trägt das Seniorenzentrum Am Schlossberg Rechnung, das pünktlich zum fünften Geburtstag der Einrichtung seinen neuen Ambulanten Pflegedienst vorstellte.

Vor genau fünf Jahren begrüßte das neu gebaute Pflegeheim seine ersten Besucher. Seitdem nahm das Seniorenzentrum Am Schlossberg eine rasante Entwicklung. Viel früher als erwartet nahm man im vergangenen Jahr die Erweiterung in Angriff, um dem steigenden Bedarf an Heim- und Tagespflegeplätzen Rechnung zu tragen. Das Pflegeheim mit derzeit 55 Plätzen wird im Oktober 70 anbieten können, die Tagespflegeplätze werden von fünf auf 14 erweitert.

Auch das angegliederte Betreute Wohnen mit seinen 42 Wohneinheiten muss eine Warteliste führen. Um dem Wunsch der Bewohner nach einer »Betreuung aus einer Hand« nachkommen zu können, hat das Seniorenzentrum Am Schlossberg bereits im vergangenen Jahr einen Ambulanten Pflegedienst eingerichtet. Aus gesetzlichen und abrechnungstechnischen Gründen war es bisher nicht möglich, dass die stationären Fachkräfte die Bewohner des Betreuten Wohnens direkt nebenan versorgen konnten.

Kuchen wird größer
Pünktlich zum fünften Geburtstag des Seniorenzentrums Am Schlossberg erhielt der Ambulante Pflegedienst nun die Zulassung aller Kranken- und Pflegekassen, um sein pflegerisches Angebot der Bevölkerung der Gemeinden Hausach, Hornberg, Haslach, Wolfach, Gutach, Fischerbach und Oberwolfach in der häuslichen Umgebung anbieten zu können.

- Anzeige -

»Mit stationären Pflegeplätzen, Tagespflege und ambulanter Pflege können wir nun alles aus einer Hand anbieten und für den Kunden genau das anbieten, was für ihn passt«, freute sich Heimleiter Dietmar Haas. Mit Gudrun Gronau habe man eine Pflegedienstleiterin gewinnen können, die hier ihre jahrelange Erfahrung in Ambulanter und Stationärer Pflege einbringen werde. »Wir haben alle die gleichen Zeile: Gute Pflege zu leisten und uns einen guten Ruf zu erarbeiten«, freute sich Gudrun Gronau über ihr »tolles Team« an Altenpflegerinnen und Betreuerinnen auch im hauswirtschaftlichen Bereich.

Vierte Einrichtung
Die Ambulante Pflege Am Schlossberg ist nun mit dem DRK Kreisverband, der Diakoniestation Café Vetter und der Sozialstation der Caritas die vierte Einrichtung, die ihre Dienste in oder von Hausach aus anbietet. Wird nun der gleiche Kuchen neu verteilt? Er sehe keinen Verdrängungswettbewerb, sagte Dietmar Haas - der Kuchen werde schließlich immer größer.

Die Pflegebedürftigkeit und die Nachfrage nehme ständig zu. »Die Frage wird viel eher lauten: Wer hat das Personal?«, sprach Haas das Problem des drohenden Pflegenotstands auch im Kinzigtal an. Die Winkelwaldklinik, der das Seniorenzentrum Am Schlossberg angehört, versucht gerade, Auszubildende aus Spanien zu rekrutieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 12 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Jeden Samstag gibt es einen ironisch-satirischen Wochenrückblick der Kinzigtal-Redakteure. Dieses Mal geht es um dreiste Baustellenbesucher, einen akribisch genauen Kassenbucheintrag und die Startschwierigkeiten im renovierten Steinacher Rathaus.
vor 13 Stunden
Hausach
Seit mehr als zwei Jahren berichten wir immer am letzten Samstag im Monat, was sich am Kinzigtalbad und am Hausacher Freibad getan hat. Auch mit unserem 26. Baustellenbesuch halten wir unsere Leser auf dem Laufenden.
vor 15 Stunden
Kleinkunstabend am Haslacher Bildungszentrum
Der zweite Kleinkunstabend im Haslacher Bildungszentrum zeigte am Mittwoch sehr eindrucksvoll, welche große Bandbreite die jungen Künstler zu bieten haben. Es wurde musiziert, getanzt und es gab auch Schauspieleinlagen. 
vor 15 Stunden
Hornberg
Neben dem strammen Programm der Buchenbronner Hexen in Hornberg laufen auch die Vorbereitungen für die eigenen Veranstaltungen auf Hochtouren. Hexenball und Kindernachmittag mit Malwettbewerb werden vorbereitet.
vor 15 Stunden
Hofstetten
Für das Hofstetter Altenwerk ist der Jahresabschluss stets ein besonderer Tag.
vor 15 Stunden
Hornberg-Niederwasser
Das katholische Pfarrhaus in Niederwasser wird verkauft. Das Offenburger Tageblatt traf sich mit dem ehemaligen Ortsvorsteher Bernhard Dold. Der historisch Interessierte weiß auch deshalb um die Geschichte des Gebäudes.
vor 15 Stunden
Steinach
Luisa Mellert ist seit Ende des vergangenen Jahrs die neue Jugendbetreuerin in Steinach. Neben der „Verlässlichen Grundschule“ und der Hausaufgabenbetreuung gehört die Arbeit in den Jugendtreffs zu ihren Hauptaufgaben.    
vor 22 Stunden
Wolfach
Zum Start ins neue Jahr tauschten Heike Zwikirs und Barbara Plaasch ihre Rollen in der Caritas Sozialstation Kinzig/Gutachtal. Als neue Pflegedienstleiterin gehört zu Zwikirs’ Aufgaben auch die Vorbereitung des Umzugs des Büros in den Pflegeheim-Neubau nach Oberwolfach.
vor 23 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Regierungspräsidium (RP) Freiburg stellt  – wie von Bürgermeister Philipp Saar angekündigt (wir haben berichtet) – den aktuellen Planungsstand der Haslacher Ortsumfahrung (B 33) am Mittwoch, 12. Februar, ab 18.30 Uhr in der Stadthalle Haslach vor.
24.01.2020
Schiltach/Mittleres Kinzigtal
Ein neues Regionalbudget soll Kleinprojekte in den Leader-Regionen unterstützen und den ländlichen Raum stärken. Dazu sind nun weitere Details bekannt geworden
24.01.2020
Planzahlen der Eigenbetriebe
Im Haslacher Gemeinderat ging es am Dienstagabend bei der Verabschiedung des Haushalt 2020 der Kommune auch um den Etat der Eigenbetriebe. 
24.01.2020
Wolfach
Stolze 50 wird das Wolfacher Narrenblättle mit der aktuellen Ausgabe, die ab sofort in mehreren Geschäften zu haben ist. Im Jubiläums-Blättle blicken die Macher zurück und werben um neue kreative Köpfe zur Unterstützung des Teams.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -