Amtsgericht Wolfach

Sieben Zeugen können Schuldfrage in Schlägerei nicht klären

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

©Archivfoto: Mittelbadische Presse

Der Vorfall, der sich am 12. Mai dieses Jahres in der Haslacher Diskothek »Blockhaus« zugetragen hatte, war in seiner Wirkung erheblich: Eine junge Frau erlitt eine zweifache Nasenbeinfraktur. Wegen dieses Vorfalls wurde am Donnerstag gegen einen 23-jährigen Kinzigtäler vor dem Amtsgericht Wolfach verhandelt.
 

Ganze sieben Zeugen waren zu dem Verfahren geladen – und ein weiterer wurde telefonisch herbeizitiert. Aber auch dieses große Zeugenaufgebot konnte keine Ordnung in das »heillose Durcheinander«, wie Richterin Ina Roser die Situation in der Diskothek zur Tatzeit bezeichnete, bringen.

Keine genauen Angaben

Anscheinend hatte das Ganze mit einer »Rangelei« im Raucherbereich des Lokals begonnen, an der der Angeklagte, der sich zu dem ganzen Vorgang nicht äußerte, offensichtlich beteiligt war. Ein Faustschlag hat nach den Aussagen einiger der Zeugen die junge Frau, die an der Theke stand, getroffen. Nach anderen Aussagen soll ein gläserner Gegenstand durch den Raum geflogen und die Geschädigte verletzt haben. Selbst der Barkeeper, der von seinem privilegierten Platz aus die beste Übersicht hatte, konnte keine genaueren Angaben über den Tathergang machen. Er habe lediglich »aus dem Augenwinkel« eine Faust bemerkt, die die junge Frau im Gesicht getroffen habe.

- Anzeige -

Die Zeugen gaben an, allesamt erheblich alkoholisiert und in ihrer Wahrnehmung eingeschränkt gewesen zu sein. Jedenfalls sollen einige der Anwesenden den vermeintlichen Täter überwältigt, auf den Boden gedrückt und der Polizei übergeben haben. Die verletzte junge Frau wurde von der Ambulanz ins Wolfacher Krankenhaus eingeliefert. Dort sei sie lediglich mit einem Pflaster verarztet und nach Hause geschickt worden, sagte sie. Am folgenden Tag sei sie ins Klinikum Lahr gefahren. Dort habe man sie umgehend am Nasenbein operiert.

Sachverhalt bleibt unklar

»Der Sachverhalt bleibt trotz der vielen Zeugen unklar«, befand die Staatsanwältin. Der Tathergang lasse sich nicht rekonstruieren. Weder der Schlag gegen die junge Frau noch der angebliche Glaswurf seien direkt gesehen worden, stellte sie fest und forderte Freispruch für den Angeklagten. Auch der Verteidiger empfahl dem Gericht einenFreispruch. »Wir haben so viele Varianten gehört, dass sich die Tat keinem der Beteiligten genau zugeordnet werden kann«, stellte er fest.
Auf Freispruch erkannte schließlich auch Richterin Ina Roser. Allerdings war sie der Meinung, dass »irgend einer« den Schlag gegen die junge Frau hätte sehen müssen. Die Kosten des Verfahrens gehen zu Lasten der Staatskasse.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Mittleres Kinzigtal
Vier Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten gibt es im Kinzigtal bereits. Nun kommt in Haslach ein fünftes hinzu. In diesem Fall für die soziale und emotionale Entwicklung.  Damit wird eine Bedarfslücke geschlossen. 
vor 2 Stunden
Wolfach
Im nächsten Jahr wird der FC Wolfach 100 Jahre alt. Ein Grund für ein großes Fest, über das der FC-Vorsitzende Peter Buchholz am Freitag in der Hauptversammlung schon einiges verriet.
vor 7 Stunden
Hausach
Mit einem Gottesdienst und einem fröhlichen »weltlichen Fest« feierten die evangelische und die katholische Gemeinde am Sonntag ihre Gemeinsamkeiten. Die Katholiken verabschiedeten außerdem Pfarrsekretärin Josefine Himmelsbach. 
vor 10 Stunden
Schiltach
Mit seiner aktuellen Inszenierung »Backfire for Max« gastierte das Zimmertheater Rottweil am Samstagabend auf dem Schiltacher Marktplatz. Die Inszenierung um Leben und Wirken Max Duttenhofers kam beim Publikum gut an.
vor 13 Stunden
Hornberg
Der ehemalige Botschafter Wolfram Dufner, der seine Jugend in Hornberg verbrachte, übergab dem Hornberger Stadtmuseum interessante Exponate. 
vor 15 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Ein großer Erfolg wurde die 21. Auflage des Orgelkurses »Orgel & Erholung« in Bad Rippoldsau-Schapbach. Zum Abschluss gaben am Freitag sieben Organisten unter der Regie des Pariser Dozenten und Konzertorganisten Jean-Paul Imbert in der Mater-Dolorosa-Kirche Bad Rippolds­au eine Kostprobe ihres...
vor 15 Stunden
Ferienspaß
Ab Samstag, 27. Juli, bis Mittwoch, 7. August, findet wieder die »Kinderwiese« auf der Wiese in Richtung Waldsee in Haslach statt.
vor 15 Stunden
Fischerbach
Hoch motiviert absolvierten die Fischerbacher Grundschüler und »Wackelzahnkinder« der Kindertageseinrichtung »Wunderfitz« den neunten Lebenslauf. Die Einnahmen kommen dem Club 82 zugute.  
vor 15 Stunden
Wolfach
 Der Trend zu rückläufigen Teilnehmerzahlen beim Sportabzeichen-Aktionstag des Turnvereins Wolfach setzte sich am Samstag im Stadion fort. Die Hitze trug ihren Teil dazu bei, dass die Beteiligung eher mäßig ausfiel, vermuteten die Helfer.  
vor 21 Stunden
Gelungenes Fest
Das Welschensteinacher Dorffest unter den Linden zog am Samstag und Sonntag Besucher aus Nah und Fern an. Unterhaltung, Kulinarik sowie Musik und Tanz standen im Vordergrund. Und auch heute ist nochmal einiges geboten auf dem Dorfplatz.
vor 22 Stunden
Amtswechsel in Haslach
Eine personelle Veränderung und diverse andere Themen standen auf der Tagesordnung der Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit Haslach und Umgebung.
vor 23 Stunden
Serie "Neue Gemeinderäte"
64 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen am 26. Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer Serie vor. Heute: Kordula Kovac (CDU) aus Wolfach.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.