Wolfach

Sieger von "Sterne des Sports" werden gekürt

Autor: 
Christiane Agüera-Oliver
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. September 2017

Martin Heinzmann, Vorstand der Volksbank Mittlerer Schwarzwald (rechts) und Michael Geiger, Jury-Vorsitzender und Präsident des DTTB (links), freuten sich mit den Gewinnern des Wettbewerbs »Sterne des Sports«. Svenja Halter (2. von links nach rechts), Katja Benz, Ursula Hildbrand (2. Platz/alle vom TV Steinach), Karin Wurth, Martin Geiler, Mario Stevens (vorne), Lena Moser (1./RSV Gutach) sowie Mathias Gewald und Frank Loibl (3./SV Oberwolfach). ©Christiane Agüera Oliver

Acht Jury-Mitglieder entschieden schon Mitte August, wer die Sterne des Sports 2017 werden. Das Ergebnis war jedoch bis zum Mittwochabend streng unter Verschluss. In feierlichem Rahmen wurden die Sieger in der Zentrale der Volksbank Mittlerer Schwarzwald in Wolfach gekürt.

Alle 13 sporttreibenden Vereine, die an dem von der Volksbank und dem DOSB (Deutschen Olympischen Sportbund) ausgeschriebenen Wettbewerb teilnahmen, präsentierten sich als »Sterne des Sports« und funkelten bei der Preisverleihung am Mittwochabend hell. Besonders erstrahlten aber die Sieger vom Radsportverein »Solidarität« in Gutach. Sie hatten die Jury mit ihrem sozialen Engagement in der Nachsorgeklinik Tannheim überzeugt (anschließender Artikel). Neben der Auszeichnung in Bronze, gab es ein Preisgeld von 1000 Euro.

Auf dem zweiten Platz landete der TV Steinach, der dafür sorgte, dass nicht nur die Erwachsenen im Verein etwas für die Jugendlichen und Kinder tun, sondern auch junge Menschen Verantwortung dort übernehmen. Für diesen Einsatz gab es 750 Euro. Der Drittplatzierte SV Oberwolfach zeigte mit der jährlichen Altpapiersammlungen, dass eine Initiative auf viele Mitbürger der Gemeinde übergreifen kann. Die Jugendlichen übernehmen mit Unterstützung ihrer Eltern diese Aufgabe und werden so an ein Engagement für den Verein herangeführt. 500 Euro waren für Platz drei ausgelobt.

Nachwuchsförderung im Fokus

- Anzeige -

Die Nachwuchsförderung, Bildung und Qualifikation stand bei allen teilnehmenden Vereinen im Fokus.Bevor die Sieger gekürt wurden, gab jeder Verein einen kurzen Einblick in sein Wirken. »Zwischen dem dritten und vierten Platz war der Abstand ganz knapp – alle können der Vierte sein«, zollte Michael Geiger, Juryvorsitzender und Präsident des DTTB (Deutschen Tischtennis-Bunds), jedem der Vereine seinen Respekt. »13 Anmeldungen zum Wettbewerb sind schon toll – das kommt nicht von alleine«, dankte Geiger den Ausrichtern des Wettbewerbs, allen voran dem Vorstand der Volksbank Mittlerer Schwarzwald, Martin Heinzmann, der als Vorsitzender des TuS Gutach und als Übungsleiter selbst das Ehrenamt leben würde. 

Engagement begeistert - Ehrenamt unverzichtbar

Auch Martin Heinzmann zeigte sich begeistert vom Engagement der Vereine. »Ohne Ehrenamt würde es keine Sportvereine geben, sie sind unverzichtbar in unserem Leben«, lobte er. Die Region und Menschen liegen den Vereinen am Herzen, »Sieger sind deshalb alle, die sich beteiligten«. Und dies nicht nur wegen ihres unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatzes, sondern auch, weil allen teilnehmenden Sportvereinen ein Preisgeld von 250 Euro winkt. Besonders stolz zeigte sich Heinzmann über die »einzigartige« Jury. »Keine andere ist so hochkarätig besetzt«, betonte er. Seit nunmehr 14 Jahren werden die Sterne des Sports für ihr ehrenamtliches Engagement von den Volksbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund ausgezeichnet.

Stichwort

Der Weg führt weiter

Für den Bronze-Sieger Radsportverein »Solidarität« Gutach geht es nun zum Landeswettbewerb nach Stuttgart. Mit einem Silbererfolg dort würde der Weg anschließend auf »goldene« Bundesebene nach Berlin führen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach
vor 5 Stunden
Alles hat gepasst beim 13. Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Und als »i-Dipfele« kam am Sonntag auch noch der Schnee dazu. 14 000 Besucher strömten am Wochenende ins Museum.
Feuerwehr Wolfach, Kinzigtal und Kirnbach
vor 5 Stunden
Die Kameraden der Feuerwehr Wolfach mit Kirnbach und Kinzigtal feierten mit ihren Partnern ihre jährliche Nikolausfeier in der Wolfacher Festhalle. Neben den Aktiven feierten auch die Ehrenmitglieder und die Alters- und Passivabteilung sowie die Jugendfeuerwehr mit.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 8 Stunden
Im kommenden Jahr steht der Ausbau der Staig- und Schlossbergstraße an. Dafür vergaben die Gemeinderäte am Mittwochabend Planungsarbeite an das Ingenieurbüro Breinlinger in Tuttlingen.
Buch über die Schnellinger Firma Bauer und Schoenenberger
vor 8 Stunden
Helmut Meyerhöfer aus Hausach stellte am Freitag in Schnellingen Band zwei seines neuesten Werks vor: eine Chronik über die Schnellinger Firma Bauer und Schoenenberger.     
Zukunftswerkstatt der Seelsorgeeinheit Haslach
vor 9 Stunden
Die Steuerungsgruppe der Zukunftswerkstatt für die Seelsorgeeinheit Haslach analysierte die Ergebnisse der ersten ganztägigen Zukunftsveranstaltung. Damit endet die Arbeit der Steuerungsgruppe. Weitere Entscheidungen trifft jetzt der Pfarrgemeinderat.
Jahreskonzert Trachtenkapelle Oberwolfach
vor 11 Stunden
Das Konzert der Trachtenkapelle Oberwolfach am Samstag war dreigeteilt und umfasste symphonischen Glanzpunkten der vergangenen 30 Jahreskonzerte, kuriose Episoden und einige einmaligen Beiträge – die komplette Bandbreite der Konzerte unter Leitung von Roman Schilli.
Hausach
vor 14 Stunden
Die Hausacher Ortsgruppe der Naturfreunde blickt wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Mit Kai Leute und Holger Schrempp wurde ein neues Führungsduo gewählt. Die bisherige Vorsitzende Jasmin Schneider bleibt als Kassiererin im Vorstand. 
Gutach
vor 17 Stunden
Die EGT Triberg wird Partner der Gemeinde Gutach und verlegt hier zum zweiten Mal »Gas und Glas«. Am Donnerstagnachmittag wurde der Vertrag unterschrieben.
Kinzigtäler Adventstüren 16
vor 17 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Für Sonntag: die Dorfstraße 16 in Hornberg-Niederwasser.
Hausach
15.12.2018
Nach seinen Bergbau-chroniken legte Helmut Meyerhöfer nun zwei weitere heimatgeschichtliche Werke vor, über die Stromversorgung im Kinzigtal sowie eine Chronik über die Schnellinger Firma Bauer und Schöneberger. 
Advenstkalendertür 15
15.12.2018
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Heute: Bußweg 15 in Welschensteinach.
Mittleres Kinzigtal
15.12.2018
Die Tradition der »fahrenden Händler« ist schon lange vom Aussterben bedroht. Nun hört auch »Brotmale« Werner Weber auf. Er wird in der kommenden Woche zum letzten Mal mit seinem »fahrenden Tante-Emma-Laden« durchs Kinzigtal fahren.