Oberwolfach

Simone Schmider ist neue Leiterin im Kindergarten St. Josef

Autor: 
Janine Ak
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2017

Ein herzliches »Willkommen« am Eingang von St. Josef: Simone Schmider. ©Janine Ak

Nach der Verabschiedung von Maria Künstle übernimmt ihre bisherige Stellvertreterin Simone Schmider offiziell zum 1. September die Leitung des Kindergartens St. Josef in Oberwolfach. Wir haben die Wolftälerin nach ihren Aufgaben und Zielen für die kommenden Jahre gefragt.

»Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal die Leitung eines Kindergartens übernehme«, sagt Simone Schmider. Sie sitzt an ihrem Schreibtisch im Kindergarten St. Josef, wo sie ab jetzt ihre Arbeitszeit hauptsächlich verbringen wird. Bisher hat sie als  Erzieherin und stellvertretende Leiterin der Einrichtung immer noch den direkten Kontakt zu den Kindern genossen. »Es gab und gibt für mich keinen schöneren Beruf«, sagt sie, »das Lachen und die strahlenden Augen von einem Kind geben einem unheimlich viel zurück.« Als Einzelkind ist sie in Oberwolfach mit vielen Nachbarskindern aufgewachsen, hat schon als Schülerin Babys gesittet. Dass Erzieherin ihr Traumberuf ist, war für sie schon immer klar.

Jetzt, als Leiterin, kommen andere Aufgaben auf sie zu: »Ich freue mich auf die neue Herausforderung, bin mir aber zugleich der großen Verantwortung bewusst«, sagt sie. Dabei wird sie zunächst in vielen Bereichen die erfolgreiche Arbeit ihrer Vorgängerin Maria Künstle fortsetzen, sich etwa dafür einsetzen, dass das Modell der flexiblen Betreuungszeiten zwischen 6 und 18 Uhr in St. Josef erhalten bleibt. Dafür ist eine Verlängerung des Bundesprogramms »Kita plus« vonnöten, das bisher eine zusätzliche Erzieherinnenstelle und die Einrichtung eines Ruhebereichs finanziert hat. Das Programm läuft Ende 2018 aus.

Familienzentrum

- Anzeige -

Auch die Entwicklung des Kindergartens St. Josef zu einem Familienzentrum ist seit längerer Zeit geplant. Simone Schmider wird den Prozess als ihr größtes aktuell anstehendes Projekt vorantreiben und begleiten. »Was haben wir räumlich für Möglichkeiten? Welche Angebote können wir für und mit Familien machen?«, seien jetzt die zu klärenden Fragen. Ein erstes Angebot in diese Richtung ist das einmal im Monat stattfindende Elterncafé, bei dem nachmittags in lockerer Atmosphäre zum Beispiel Massagen für Mutter und Kind, gemeinsames Basteln oder Vorträge zu Elternthemen auf dem Programm stehen. Angedacht ist, solche Angebote künftig auszuweiten und auch für Eltern von auswärts zu öffnen.

Was Simone Schmider sehr am Herzen liegt, ist die Entwicklung ihrer 19 pädagogischen Mitarbeiterinnen. »Jede Leitung kann nur gut sein, wenn sie ein starkes Team hinter sich hat«, ist sie überzeugt. In den vergangenen Jahren habe sie miterlebt, »was man durch Teamgespräche aus den Mitarbeitern rausholen kann, dass sie sich pädagogisch weiterentwickeln«.
Offiziell neue Leiterin ist Simone Schmider erst ab dem 1. September, durch den Resturlaub ihrer Vorgängerin hat sie schon nach deren Verabschiedung Ende Juli übernommen.

In ihrer Freizeit verbringt sie viel Zeit mit ihrer Familie, mit der sie in Wolfach lebt. Ihr Mann Thomas arbeitet bei Neumayer-Tekfor in Hausach, der älteste Sohn Jonas hat gerade seinen Polizeimeister gemacht und Tochter Theresa ein freiwilliges soziales Jahr.

Trotzdem Simone Schmider künftig viele ihrer Aufgaben vom Schreibtisch aus erledigen wird, möchte sie durch Projekte den direkten Kontakt zu ihren insgesamt 126 Schützlingen in St. Josef beibehalten. Das Lachen eines Kindes kann eben nichts ersetzen.

Zur Person

Simone Schmider

  • Geboren 1970 in Oberwolfach
  • 1987 Realschulabschluss
  • 1987 bis 1990 Ausbildung zur Erzieherin an der Fachschule für Sozialpädagogik in Gengenbach
  • 1990 Erzieherin im Kindergarten St. Nikolaus in Oberwolfach
  • 1993 Heirat mit Thomas Schmider
  • 1995 Geburt von Sohn Jonas
  • 1997 Geburt von Tochter Theresa
  • 2002 Geburt von Sohn Niklas
  • 2012 Erzieherin im Kindergarten St. Josef Oberwolfach
  • 2014 Stellvertretende Leiterin des Kindergartens St. Josef

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Präsidentensuche
vor 1 Stunde
Die Suche nach einem neuen Präsidenten des Chorverbands Kinzigtal geht weiter. Auch bei der außerordentlichen Sitzung des Chorverbands am Donnerstag im Fischerbacher Gasthaus »Ochsen« wurde kein Nachfolger für Anton Unger gefunden, der aus Altersgründen nicht mehr kandidieren will.
Hausach
vor 1 Stunde
Bei den Arbeiten an der Unterführung zwischen Narrensteg und Gartenstraße in Hausach hat es Verzögerungen gegeben. Die Arbeiten werden spätestens in der 31. Kalenderwoche wieder aufgenommen.
Bürgergemeinschaft Fischerbach sucht Helfer (2)
vor 3 Stunden
Die Bürgergemeinschaft Fischerbach hat zunehmend mit bürokratischen Hürden zu kämpfen. Das stark nachgefragte niederschwellige Angebot ist in Gefahr. Das Offenburger Tageblatt stellt in loser Reihenfolge einige Helfer vor. Heute: Die Schülerbetreuung.
Haslach christliche Gemeinden tagen gemeinsam
vor 3 Stunden
Der Pfarrgemeinderat der Seelsorgeeinheit Haslach und der evangelische Kirchengemeinderat trafen sich am Donnerstag zu einer gemeinsamen Sitzung im Gemeindehaus St. Sebastian. Zentrales Thema war die Zusammenarbeit beider christlicher Kirchen vor Ort.
Kreatives Potential in Schenkenzell
vor 3 Stunden
Bürgermeister Bernd Heinzelmann möchte sich gerne vor Ort bei den Schenkenzeller Unternehmen erkundigen, welche Aufgaben sie, auch gerade in Bezug zur Existenz von Unternehmen im ländlichen Raum, zu bewältigen haben.
Neue Eisdiele in Schiltach
vor 3 Stunden
Beim sogenannten »Engeleck«, an der Abzweigung der Hauptstraße in die Schenkenzeller Straße hat ein Eisverkauf eröffnet.
Kolumne "Ä schees Wucheend"
vor 3 Stunden
Die Wochenend-Kolumne der Kinzigtal-Ausgabe heute mal wieder alemannisch.
Hausach
vor 10 Stunden
Um die Grundversorgung der Hausacher Bevölkerung mit Lebensmitteln geht es in der Gemeinderatssitzung am Montag, 23. Juli. Kommt Edeka oder Rewe zum Zug? Und was geschieht mit der Schwarzwald-Modell-Bahn? Welche Knackpunkte gibt es noch?
Hausach
vor 10 Stunden
Strahlende Gesichter gab es bei der Abschlussfeier und Zeugnisübergabe der Kaufmännischen Schulen in der Hausacher Stadthalle. 
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 13 Stunden
Zum 20. Mal gab Orgelvirtuose Jean-Paul Imbert in dieser Woche in Bad Rippoldsau-Schapbach beim Kurs »Orgel und Erholung« sein Wissen weiter. Am Donnerstag blickte er mit Weggefährten zurück – und verriet auch, wen er als möglichen Nachfolger im Auge hat.  
Übungsleitertreffen
vor 14 Stunden
28 Trainer und Helfer des TV Steinach stellten in einer gemeinsamen Sitzung auf dem Kohlberg in geselliger Runde die Weichen für das ab Herbst beginnende neue Sportjahr. Über das Treffen berichtet Verena Mellert.
Gutach
vor 16 Stunden
Elf Jahre war Mirko Diepen (48) Pfarrer der Evangelischen Gemeinde Gutach. Zum 1. September wird er Pfarrer der Altstadtpfarrei in Heidelberg. Im Interview mit dem Offenburger Tageblatt blickt er auf elf erfüllte Jahre zurück und auch etwas voraus.