Bad Rippoldsau-Schapbach

»Sparfuchs« sagt Bad Rippoldsau-Schapbach nach 20 Jahren Adieu

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2019
Mehr zum Thema

Bernhard Waidele (rechts) verabschiedete Klemens Walter aus dem Verwaltungs-Team. Für Gattin Silke Walter gabs am Dienstagabend Blumen. ©Tobias Lupfer

20 Jahre war Klemens Walter Hauptamtsleiter von Bad Rippoldsau-Schapbach, elf Jahre in auch Kämmerer – am Dienstag wurde er von Bürgermeister und Rat verabschiedet. Ab Mitte September ist Walter Kämmerer in Schramberg. Die Nachfolgersuche läuft noch.

Zum 16. September wird Klemens Walter seine neue Stelle als Kämmerer der Großen Kreisstadt Schramberg antreten. »Wir bedauern seinen Weggang nach mehr als 20 Jahren im Dienst der Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach, verstehen jedoch seine persönlichen Beweggründe«, sagte Bürgermeister Bernhard Waidele am Dienstag bei Walters Verabschiedung im Ratssaal.

Erinnerungsstück kommt mit

Zuvor hatte der Kämmerer ein letztes Mal die aktuellen und erwarteten Haushaltszahlen erläutert (wir werden noch berichten). Am Freitag hat der Hausacher seinen letzten Arbeitstag im Oberen Wolftal – nach dem Urlaub geht’s im neuen Büro weiter. Ein Erinnerungsstück wird er mitnehmen: Einen Rollcontainer, der selbst die Schapbacher Rathausumgestaltung überstanden hat, und den Walter sich selbst als Abschiedsgeschenk ausgesucht hat. »Der wird im neuen Büro wieder aufgestellt«, betonte Walter nach der Ratssitzung. Zu deren Ende ließ Waidele die Laufbahn Walters Revue passieren: Zum 1. Januar 1999 trat er den Dienst in Bad Rippoldsau-Schapbach als Hauptamtsleiter an. »Sein Chef war damals Bürgermeister Ralf Bernd Herden«, erinnerte Waidele – und im Gemeinderat hatten Ramon Kara (FWV) und Waidele selbst als CDU-Rat mit entschieden.

Wachsende Aufgaben

- Anzeige -

Über die Jahre wuchs der Aufgabenstrauß: Seit 2004 ist Walter zuständig für das Personal der Kommune, 2008 wurde der Hauptamtsleiter in Personalunion auch Kämmerer. Sorgfalt, Genauigkeit, Fleiß, Ausdauer und Initiative attestierte Waidele dem scheidenden Kämmerer. Bei komplexen und kostenintensiven Themen habe Walter nicht davor zurückgescheut, seine Meinung zu vertreten – auch wenn die nicht immer die des Rats oder des Bürgermeisters gewesen sei. »Klemens war und ist, wie kann es als Kämmerer anders sein, ein echter Sparfuchs.« Dabei habe Walter stets die Selbstständigkeit der Gemeinde als hohes Gut bezeichnet. »Bei dieser Auffassung und dem Ziel der Wahrung der Selbstständigkeit waren und sind wir immer einer Meinung gewesen.«

»Sie haben eine super Mannschaft«, betonte Walter selbst an die Adresse von Rat und Zuhörern. Alle Mitarbeiter, vom Reinigungspersonal über den Bauhof bis zum Rathaus-Team, zeigten Motivation, Leistungswillen und Flexibilität. 

Vorgaben vollauf erfüllt

Als dienstältester Kommunalpolitiker dankte Ramon Kara dem Kämmerer im Namen des Gemeinderats. 69 Bewerber habe es seinerzeit um die Stelle des Hauptamtsleiters gegeben, unter zweien sei schließlich die Entscheidung gefallen. »Es gab eine eineinhalbstündige Diskussion«, erinnerte Kara. Walter sei »immer bemüht um Gerechtigkeit« und habe den Rat an die rechtlichen Rahmenbedingungen erinnert. Bei der Ausschreibung Ende der 90er-Jahre habe es vom damaligen Rat ein sehr klares Vorgabenprofil gegeben. »Du hast es zu mehr als 100 Prozent erfüllt.«

Stichwort

Nachfolgersuche

Rund fünf Bewerbungen seien für die Nachfolge von Klemens Walter eingegangen, sagte Bürgermeister Bernhard Waidele am Dienstag auf Nachfrage. Bewerbungsfrist in der Ausschreibung für einen Amtsleiter Zentrale Dienste und Finanzen war der 2. August. Man wolle die Stelle möglichst bald wieder besetzen, sagte Waidele. Noch sei aber keine Entscheidung gefallen. Auch eine erneute Ausschreibung, um eventuell noch weitere Bewerbungen zu erhalten, schloss Waidele nicht aus.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Heute Konzert in Haslach
Heute Abend, 23. August, geben die Schwarzwälder Weisenbläser ein Konzert in Haslach und morgen ist dann der »Tag der seltsamen Musik« (treffender wäre »ungewohnte Musik«). Das OT hat sich daher mit Edi Neumaier unterhalten, der auch Alphorn spielt.
vor 3 Stunden
Wolfach
Die Neuauflage der Reihe »Mittwochs im Museum« nähert sich ihrem Ende: Zum Saisonfinale am Mittwoch, 4. September, präsentiert der Verein Kultur im Schloss das Duo »Sax Accord« in der Flößerstube. Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist wie üblich frei, Spenden sind aber willkommen.  
vor 3 Stunden
Hornberg
Freude bei der Hornberger Tafel: Dort wurde mit namhaften Spenden eine Kistenspülmaschine angeschafft, die die Arbeit enorm erleichtert. Möglich machten das vor allem die Lidl-Kunden, die Pfandbeträge an den Automaten für die Tafel Deutschland spenden können.
vor 3 Stunden
Wolfach
»Schwarzwälder Spezialitäten direkt vom Erzeuger« versprechen die Organisatoren des Naturparkmarkts. 20 solcher Markttage gibt es 2019 im Gebiet des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord – in Wolfach wird er am Sonntag, 15. September, zum ersten Mal stattfinden.  
vor 3 Stunden
Serie "Buchlese" (2) in der Hornberger Mediathek
In einer Serie stellen wir jeden Freitag die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Mediathek Hornberg vor. Alle lesen gerne und empfehlen eines ihrer Lieblingsbücher. Heute: Rosemarie Götz.
vor 10 Stunden
Serie Alpenüberquerung zu Pferd (3)
Bei einer Alpenüberquerung zu Pferd wollen Mutter und Tochter Svenja und Sigrun Wöhrle aus Gutach zehn Pässe überwinden. Mit einem Reisetagebuch in loser Reihenfolge begleitet das Offenburger Tageblatt die beiden Frauen.
vor 11 Stunden
Wolfach
Der Start in den Testlauf steht an: Am Sonntag, 25. August, wird Wolfachs Innenstadt zum ersten Mal von 11 bis 20 Uhr für den Verkehr gesperrt. »Wolfacher Wohnstube« soll das Projekt vorerst heißen. Die heimelige Atmosphäre im Stadtkern soll entsprechendes Mobiliar bescheren.
vor 13 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Dass die Gemeinden Oberwolfach und Bad Rippoldsau-Schapbach gegen Motorradlärm vorgehen wollen, stieß auch auf Kritik. Armin Badke ist seit 30 Jahren Motorradfahrer – und stört sich daran, dass die rücksichtslose Fahrweise weniger auf alle übertragen wird.
vor 16 Stunden
Junioren-WM in Ringen
Die Vize-Weltmeisterschaft von Patrick Neumaier hat nicht nur  in Hofstetten, sondern in ganz Südbaden und bei allen deutschen Ringern für viel Freude gesorgt. Daher gab es für das Ausnahmetalent am Dienstag im Rathaus einen großen Empfang.
vor 18 Stunden
Schiltach
25 Vereine aus zehn Ländern trafen sich vergangene Woche zu den Internationalen Flößertagen, die von Donnerstag bis Sonntag im Drautal in Kärnten stattfanden. Mittendrin: Die Schiltacher Flößer, die mit einem eigenen Floß 60 Kilometer auf der Drau zurücklegten.
22.08.2019
Planer informiert
Keine Sommerpause oder Handwerkerferien gibt es bei der Großbaustelle in mitten der Haslacher Altstadt. An allen Ecken und Enden wird im Rohbau zum neuen »Stadthotel Hansjakob« gewerkelt. Das OT hat sich vom Planer herumführen lassen.
22.08.2019
Kommentar
Der Tag der seltsamen Musik« klingt erst einmal eher komisch und vielleicht sogar abwertend – doch meiner Meinung nach gehört er zu den sinnvollen Aktionstagen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...