Oberwolfach

Sportverein startet Spendenaktion für Kunstrasenplatz

Autor: 
Karl Kovacs
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Mai 2016
Mehr zum Thema

(Bild 1/2) Vertreter des Sportvereins (SV) Oberwolfach und der Gemeinde Oberwolfach stellten am Freitag die Spendenaktion für die Sanierung des Kunstrasenplatzes vor. ©Karl Kovacs

Der Kunstrasenplatz des Sportvereins Oberwolfach muss erneuert werden. Um den Eigenanteil von 50 000 Euro zu stemmen, hat der Verein eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Für zehn Euro pro Quadratmeter sind Unterstützer dabei. 

Sportlich läuft es gut für die Kicker des Sportvereins (SV) Oberwolfach – erste und zweite Mannschaft belegen Top-Platzierungen in ihren Ligen. Anders sieht es beim Kunstrasenplatz im Ortsteil Kirche aus: Der 2003 erstellte Platz ist in die Jahre gekommen, ist teils löchrig, schwer zu bespielen. 

Herkulesaufgabe für den SVO

Das soll sich ändern: Am Dienstag entscheidet der Gemeinderat über die Sanierung des Platzes. Kosten: 244 000 Euro. Neben der Gemeinde und dem Land muss der SVO selbst 50 000 Euro dazuschießen. Eine Herkulesaufgabe, nachdem das Clubhaus 2014 saniert wurde. »Die Kasse ist seither klamm«, sagte der Vorsitzende Otmar Fleig am Freitag. 

Doch der Verein hat sich etwas einfallen lassen: Wie beim ersten Umbau wird eine Spendenaktion gestartet. Wer mithelfen will, kann für zehn Euro einen Quadratmeter finanzieren. Insgesamt können gut 6000 Quadratmeter gekauft werden. 

Am Freitag stellten Vertreter des Vereins und der Gemeindeverwaltung die Aktion im Rathaus vor und informierten über die Sanierung. 

Mittelpunkt des Dorfs

- Anzeige -

Unter dem Motto »Rasenpflege mit Langzeitwirkung« wirbt der SVO für das Vorhaben. »Für unsere Arbeit in der Gemeinde brauchen wir das Werkzeug: einen guten Platz«, sagte Fleig. Sein Stellvertreter Franz Wild erläuterte die Bedeutung des Platzes für den Verein, aber auch für die Schule und alle, die Fußball spielen: »Der Platz wird sieben Tage die Woche intensiv genutzt. Das hinterlässt Spuren.« Trotzdem: Auch nach der Sanierung wird der Platz zugänglich sein. Wild: »Wir wollen, dass er der Mittelpunkt im Dorf bleibt.« 

Startschuss für die Aktion ist morgen, Sonntag, wenn sieben Partien in Oberwolfach gespielt werden und am Abend die Saison-Abschlussfeier steigt.  Weitere Aktionen sollen bis September folgen – bei Festen anderer Vereine oder der Sportwoche, auf Facebook und der Internetseite. Über die Zwischenstände informiert der Verein ebenfalls.

Bereits großes Interesse

Das Interesse sei schon jetzt groß: Zahlreiche Menschen und Firmen hätten Unterstützung signalisiert. Wie 2003 werde eine Tafel mit den Namen der Spender an der Sporthalle angebracht. Die Erfahrungen stimmen optimistisch: Damals wurden 30 000 Euro in vier Wochen gesammelt. 

Bestes Angebot

Die Arbeiten werden laut Kämmerer Thomas Springmann etwa drei Wochen dauern und bis Ende Juli abgeschlossen sein. Die Akteure gehen davon aus, dass der Rat zustimmt, obwohl die Kosten den Ansatz von 220 000 Euro um 24 000 Euro übersteigen. Springmann: »Wir haben die Ausschreibung offen gehalten, damit wir das Beste machen können.« Dafür habe man sich bei mehreren Vereinen in Südbaden informiert. Der Platz soll einen Belag mit Korkfüllung bekommen und bestenfalls länger halten als der alte – dafür soll er entsprechend gepflegt werden.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

07.12.2019
Oberwolfach
Den Schwarzwald noch bunter machen und mehr Musikkultur in die Region bringen, das will der neu gegründete Oberwolfacher Verein „Buntwald“. Erstes Projekt, das die zehn Gründungsmitglieder anpacken, ist ein zweitägiges Festival im Juli im Mitteltal.  
07.12.2019
Mittleres Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
07.12.2019
Steinach - Welschensteinach
Sehr gut besucht war der Weihnachtsmarkt am Dienstag rund um den Dorfladen in Welschensteinach. 
07.12.2019
Steinach - Welschensteinach
Sehr gut besucht war der Weihnachtsmarkt am Dienstag rund um den Dorfladen in Welschensteinach. 
07.12.2019
Hausach
Wie geht es mit dem Waldkindergarten weiter? Wird der Burgturm geöffnet? Wann werden eigentlich die ersten Schulcontainer überflüssig und was geschieht mit ihnen? In der sechseinhalbstündigen Haushaltsberatung des Gemeinderats gab es viele interessante Infos.
07.12.2019
Schiltach
Drei Kleinkunst-Abende stehen in der Wintersaison im Schiltacher Treffpunkt an. Das Programm reicht von Comedy über Mundart bis hin zur Musik. Start ist am Samstag, 18. Januar, mit dem Soloprogramm „Der große Heinz Erhardt“. 
07.12.2019
Hausach
Das Land Baden-Württemberg schreibt für größere Schadenslagen einen Einsatzleitwagen vor – finanziert aber nicht deren Beschaffung. Der DRK-Kreisverband hat sich nun mit Hilfe vieler Sponsoren so einen Wagen zugelegt und diesen gestern vorgestellt. 
06.12.2019
Schenkenzell
Freibadbesucher müssen ab 2020 im Oberen Kinzigtal mit höheren Eintrittspreisen zwischen sechs und zehn Prozent rechnen. Der Schenkenzeller Gemeinderat segnete die Erhöhung in der vergangenen Sitzung ab, am Mittwoch sind die Gebühren noch Thema im Schiltacher Gemeinderat
06.12.2019
Haslach im Kinzigtal
Der Haslacher Nikolaus ist mit seinem Gefolge für alle Generationen da. Am Freitag hatte er am frühen Abend seinen großen Auftritt auf dem Markplatz, wohin vor allem viele Kinder mit ihren Eltern gekommen waren. Aber auch Senioren besuchte er. 
06.12.2019
Bad Rippoldsau-Schapbach
„Adventsstimmung“ lautete das Motto am ersten Adventssonntag im Waldkulturhaus im Bad Rippoldsauer Holzwald, wo auch das erste Fenster des Adventskalenders geöffnet wurde.
06.12.2019
Wolfach-St. Roman
Die Schülerbeförderung bescherte dem Rat am Mittwoch erneut rappelvolle Zuhörerreihen – und ein enttäuschtes Statement der St. Romaner Elterninitiative. Sauer aufgestoßen war den Eltern vor allem die fehlende Kommunikation.
06.12.2019
Serie
Ob Handwerk, Industrie oder Studium: Die Besten ihrer Fächer wurden zum Abschluss ihrer Ausbildung ausgezeichnet. Wir stellen sie vor. Heute: Nico Schiele, einer der Innungsbesten der Kraftfahrzeugmechatroniker Ortenau, Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!