Hausach

Staatssekretärin Petra Olschowski im Hausacher Mostmaierhof

Autor: 
Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juli 2018

Staatssekretärin Petra Olschowski (Zweite von links) im Gespräch mit Bürgermeister Wolfgang Hermann (von links), Künstler Jürgen Neumaier, Sandra Boser und Andreas Fath, der ein »Haus des Wassers« im Mostmaierhof realisieren will. ©Christiane Agüera Oliver

Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, besuchte am Mittwoch gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sandra Boser (Bündnis 90/die Grünen) den Hausacher Mostmaierhof.  

Aufmerksam lauschte Staatssekretärin Petra Olschowski den Ausführungen des GbR-Mostmaierhof-Sprecher Andreas Braun, was sich seit der Idee und der Verwirklichung, das geschichtsträchtige Areal Mostmaierhof als kulturellen Treffpunkt zu erhalten, seit rund drei Jahren bisher entwickelte. »Insgesamt wollen wir darauf achten, dass das Leben im Mostmaierhof vielfältig ist und bleibt. Die Mischung macht das Areal attraktiv«, unterstrich Andreas Braun. Eindrücke der Vielfältigkeit gab es für die Staatssekretärin im Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und Landtagsabgeordnete Sandra Boser genügend, egal, ob im Weinkeller oder in den Ateliers und Werkstätten, in die sie interessiert einen Blick warfen. 

Zukunftsprojekte

Auch was künftig im Mostmaierhof geplant ist, stieß auf reges Interesse. Vom »Genusslädele« über die interaktive Bildungsstätte rund um das Thema Wasser von Professor Andreas Fath bis hin zu den voraussichtlich acht Lebenshilfe-Bewohnern, die ab kommendem Herbst in drei Wohngemeinschaften im Maier-Haus leben, ließen aufhorchen. 
»Total beeindruckt« zeigte sich Petra Olschowski und auch Sandra Boser pflichtete ihr bei: »Ja, ich wollte, das sie genau das hier sehen«. Ganz unterschiedliche ländliche Räume, die nicht miteinander vergleichbar seien, würde es in Baden-Württemberg geben, sagte die Staatssekretärin.

- Anzeige -

»Überlegungen und ein größerer Dialog-Prozess stehen an, wie wir in Kooperation mit Kommunen und Vereinen etwas vorantreiben können«. Ein ganz wichtiges Potenzial zeige sich im Mostmeierhof durch die Mischung der Personen, die hier zusammenkommen. »Es hat seinen Reiz und bringt Menschen rein, so ein Gelände kann Teil des Alltags werden und nicht nur etwas Hermetisches für Künstler sein«. 

Wichtiger Austausch

Deshalb sei der Austausch über Erfahrungswerte ganz wichtig. Der Mostmaierhof mit seinem gewissen Charme sei wunderbar, aber auch eine Herausforderung und ein besonders schönes Beispiel, dass hier viel passiert und es auch funktioniert. »So etwas wäre in Stuttgart der Hit«, gab sie unumwunden zu.
Als »Glücksfall« bezeichnete auch Bürgermeister Wolfgang Hermann die Aktivitäten im Mostmaierhof. Das »Haus des Wassers« von Professor Fath wird nach der Sommerpause Thema bei der Stadt sein. Schon jetzt gab der Bürgermeister jedoch den Wunsch auf Unterstützung mit nach Stuttgart. 

Dort will sich die Staatssekretärin mit Franz Untersteller vom Umweltministerium beratschlagen. Untersteller hatte bereits seine Unterstützung zugesagt. »Es ist ein Herzensprojekt, damit möchte ich viele Menschen erreichen«, erinnerte Andreas Fath. Damit soll eine nachhaltige Entwicklung im Gewässerschutz gesichert sein und verschiedene interaktive Module, altersgerecht verpackt, angeboten werden. Und eins ist für den Professor der Hochschule Furtwangen klar: »Das Projekt passt genau hierher in den Mostmaierhof nach Hausach, viel besser als nach Stuttgart«.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gold und Silber bei Fohlenschau im Elztal
vor 2 Minuten
Reichlich Edelmetall gab es für die Hofstetter Pferdezüchter Heinrich Neumaier, Herbert Krämer und Josef Allgaier bei der Fohlenschau am Wochenende im Elztäler Kohlenbach. Dreimal Gold und dreimal Silber waren am Ende der Lohn.
Serie »200 Jahre Musikverein Schapbach« (3)
vor 3 Stunden
Der Musikverein »Harmonie« Schapbach feiert sein 200-jähriges Bestehen mit einem großen Fest von Freitag bis Montag, 7. bis 10. September. In den Wochen zuvor wird das Offenburger Tageblatt den Verein in einer Serie vorstellen. Heute: Dirigent Fabian Kiem und seine Vorgänger.
Hausach
vor 5 Stunden
Die Gruppe "Villsvin Af Svear" spielt am Wochenende 18./19. August wieder frühes Mittelalter auf der Hausacher Burg.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (5)
vor 5 Stunden
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie lässt jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben:
Wolfach
vor 8 Stunden
Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das...
Offenes Werkstor
vor 12 Stunden
Die Lokomotiven und Waggons der Deutschen Bahn werden für den Bereich der DB Regio Südbaden in Freiburg instand gesetzt und repariert. Wie aufwendig das ist, konnten sich 21 Leser im Rahmen des »Offenen Werkstors« persönlich anschauen.
Lange Einkaufsnacht in Wolfach
vor 15 Stunden
Musik, Trends und ein sommerlicher Einkaufsbummel – all das versprechen die Organisatoren des Gewerbevereins Wolfach für die Neuauflage der Shoppingnacht. Am Freitag, 17. August, haben die Geschäfte in Wolfachs Innenstadt dazu bis 23 Uhr geöffnet.
Hornberg
vor 17 Stunden
Stadt Hornberg hofft auf Hinweise auf die Vandalen, die in der Nacht zum Samstag am Gesundbrunnen gehaust haben. 
Historisches aus Schiltach und der Region
vor 17 Stunden
Ein Schreckenstag in der Geschichte Schiltachs ist der 14. Januar 1942. Der aus Polen in den Schwarzwald verschleppte Bernard Podzinski wird im Zellersgrund hingerichtet. Sein vorgebliches Vergehen ist »Rassenschande«.
Konzert "Renterband Wolftal"
vor 17 Stunden
Die "Rentnerband Wolftal" spielt über eine Stunde lang Wunschmelodien für die Gäste.
Sommerfest der Feuerwehr am Sportplatz
vor 17 Stunden
Prächtiges Sommerwetter lockte am Sonntag viele Besucher zum Sommerfest der Feuerwehr-Abteilung Steinach am Sportplatz. Ein feucht-fröhliches Spektakel dabei war zum 29. Mal der Spritzerwettbewerb mit zehn Teams. Zum dritten Mal gewann hier der »FC Kickverein«.
Gutach
vor 17 Stunden
Wenn die Sonne nun nicht mehr ganz so heiß vom Himmel brennt, lohnt sich vielleicht mal eine Abwechslung vom Schwimmbad. Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof bietet auch für diese Woche ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an.