Hausach

Staatssekretärin Petra Olschowski im Hausacher Mostmaierhof

Autor: 
Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juli 2018

Staatssekretärin Petra Olschowski (Zweite von links) im Gespräch mit Bürgermeister Wolfgang Hermann (von links), Künstler Jürgen Neumaier, Sandra Boser und Andreas Fath, der ein »Haus des Wassers« im Mostmaierhof realisieren will. ©Christiane Agüera Oliver

Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, besuchte am Mittwoch gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sandra Boser (Bündnis 90/die Grünen) den Hausacher Mostmaierhof.  

Aufmerksam lauschte Staatssekretärin Petra Olschowski den Ausführungen des GbR-Mostmaierhof-Sprecher Andreas Braun, was sich seit der Idee und der Verwirklichung, das geschichtsträchtige Areal Mostmaierhof als kulturellen Treffpunkt zu erhalten, seit rund drei Jahren bisher entwickelte. »Insgesamt wollen wir darauf achten, dass das Leben im Mostmaierhof vielfältig ist und bleibt. Die Mischung macht das Areal attraktiv«, unterstrich Andreas Braun. Eindrücke der Vielfältigkeit gab es für die Staatssekretärin im Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und Landtagsabgeordnete Sandra Boser genügend, egal, ob im Weinkeller oder in den Ateliers und Werkstätten, in die sie interessiert einen Blick warfen. 

Zukunftsprojekte

Auch was künftig im Mostmaierhof geplant ist, stieß auf reges Interesse. Vom »Genusslädele« über die interaktive Bildungsstätte rund um das Thema Wasser von Professor Andreas Fath bis hin zu den voraussichtlich acht Lebenshilfe-Bewohnern, die ab kommendem Herbst in drei Wohngemeinschaften im Maier-Haus leben, ließen aufhorchen. 
»Total beeindruckt« zeigte sich Petra Olschowski und auch Sandra Boser pflichtete ihr bei: »Ja, ich wollte, das sie genau das hier sehen«. Ganz unterschiedliche ländliche Räume, die nicht miteinander vergleichbar seien, würde es in Baden-Württemberg geben, sagte die Staatssekretärin.

- Anzeige -

»Überlegungen und ein größerer Dialog-Prozess stehen an, wie wir in Kooperation mit Kommunen und Vereinen etwas vorantreiben können«. Ein ganz wichtiges Potenzial zeige sich im Mostmeierhof durch die Mischung der Personen, die hier zusammenkommen. »Es hat seinen Reiz und bringt Menschen rein, so ein Gelände kann Teil des Alltags werden und nicht nur etwas Hermetisches für Künstler sein«. 

Wichtiger Austausch

Deshalb sei der Austausch über Erfahrungswerte ganz wichtig. Der Mostmaierhof mit seinem gewissen Charme sei wunderbar, aber auch eine Herausforderung und ein besonders schönes Beispiel, dass hier viel passiert und es auch funktioniert. »So etwas wäre in Stuttgart der Hit«, gab sie unumwunden zu.
Als »Glücksfall« bezeichnete auch Bürgermeister Wolfgang Hermann die Aktivitäten im Mostmaierhof. Das »Haus des Wassers« von Professor Fath wird nach der Sommerpause Thema bei der Stadt sein. Schon jetzt gab der Bürgermeister jedoch den Wunsch auf Unterstützung mit nach Stuttgart. 

Dort will sich die Staatssekretärin mit Franz Untersteller vom Umweltministerium beratschlagen. Untersteller hatte bereits seine Unterstützung zugesagt. »Es ist ein Herzensprojekt, damit möchte ich viele Menschen erreichen«, erinnerte Andreas Fath. Damit soll eine nachhaltige Entwicklung im Gewässerschutz gesichert sein und verschiedene interaktive Module, altersgerecht verpackt, angeboten werden. Und eins ist für den Professor der Hochschule Furtwangen klar: »Das Projekt passt genau hierher in den Mostmaierhof nach Hausach, viel besser als nach Stuttgart«.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Wolfach
 Der Informationsabend der Wolfacher Realschule stieß am Mittwoch erneut auf reges Interesse: In Scharen kamen potenzielle zukünftige Realschüler mit ihren Eltern in die Festhalle, um sich über die Angebote der Schule zu informieren.
vor 1 Stunde
Pfarrer Klinger als Gast
Herzerfrischend lustig war die Frauenfasnacht der katholischen Frauengemeinschaft Mühlenbach mit einem tollen Bühnenprogramm am Mittwochabend im Pfarrheim St. Bernhard. 
vor 1 Stunde
Aus dem Gemeinderat Schiltach
Der Haushaltsplan (wir berichteten) und Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs wurden dem Schiltacher Gemeinderat in seiner Sitzung am 6. Februar, vorgelegt und im Finanzausschuss am 12. Februar, beraten. Am vergangenen Mittwoch stimmten die Räte dem Zahlenwerk, dass Stadtkämmerer Herbert Seckinger...
vor 1 Stunde
Kandidaten für Gemeinde- und Ortschaftsrat
Der CDU-Ortsverband schöpft bei der Kommunalwahl am 26. Mai sein Kontingent voll aus und präsentiert für Gemeinde- und Ortschaftsrat eine komplett volle Liste.
vor 1 Stunde
Hauptversammlung Bürgerinitiative "Radlos"
Die Bürgerinitiative »Radlos - Windvernunft an Wolf und Kinzig« sammelt weiterhin aktiv Informationen über Windkraftanlagen. Sie steht Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite.
vor 1 Stunde
Vorsitzende Ulrike Mangold kündigt Rückzug an
Beim Akkordeonorchester setzt man weiter auf Bewährtes. So wurde bei der Hauptversammlung der Vorstand einhellig bestätigt. Lediglich Markus Himmelsbach ersetzt Martina Hoch als Beisitzer.
vor 1 Stunde
Wolfach
Die Ortsgruppe Wolfach des Schwarzwaldvereins bildet vier Wegewarte-Teams als Nachfolger von Jochen Pilsitz und Edmund Seifert. Am Samstag wurden die Ehrenamtler in einer Schulung in der Herlinsbachschule auf ihre Aufgaben vorbereitet.
vor 1 Stunde
Forstbetriebsplan verabschiedet
Der seit Januar für das Revier Mühlenbach/Hofstetten zuständige Förster, Nicolai Doll, war am Dienstagabend erstmals im Mühlenbacher Gemeinderat und hat dort den Forstbetriebsplan 2019 sowie den Vollzug 2018 erläutert.
vor 8 Stunden
Gutach
Am Samstag, 22. Februar, beginnt die Bewerbungsfrist für die Gutacher Bürgermeisterwahl am 5. Mai. 
vor 10 Stunden
Wolfach
Trotz Gegenwinds aus der Nachbarschaft: Bürgermeister Thomas Geppert verteidigte am Dienstag die nach der Verkehrsschau erweiterte Tempo-30-Zone Richtung Oberwolfach. Auch an der Siechenwaldbrücke soll sich etwas tun.
vor 11 Stunden
Hausach
Peter Hauk, Minister des Ländlichen Raums, diskutierte am Mittwoch vier Stunden lang mit Waldbesitzern zum Thema Forstreform. 
vor 11 Stunden
Hausach
Peter Hauk, Minister des Ländlichen Raums, stellte sich am Mittwochabend in der proppenvollen Hausacher Stadthalle rund 800 Waldbesitzern und Forstinteressierten. Vier Stunden lang war die bevorstehende Forstreform heiß diskutiertes Thema.