Mittleres Kinzigtal

»Startplatz Gründung« soll Kinzigtäler Start-ups beflügeln

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Oktober 2018
Mehr zum Thema

(Bild 1/2) Im Hornberger ZIG, Hauptstraße 12, findet am kommenden Donnerstag die Premiere des »Startplatz Gründung« statt. Vier Vorträge sowie anschließend ein lockerer Austausch sind für potenzielle Existenzgründer geplant. ©Jigal Fichtner

Von der Idee zum Unternehmen: Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) und Sparkasse Haslach/Zell laden für Donnerstag, 25. Oktober, zur Premiere von »Startplatz Gründung« ins Hornberger Zentrum für Innovation und Gewerbe (ZIG) ein. Zielgruppe: junge Menschen mit einer Idee für eine Existenzgründung.

Start-ups? Gründerszene? Da denken viele ans amerikanische Silicon Valley, an deutsche Großstädte oder sechsstellige Deals in der »Höhle der Löwen«. Gute Ideen gibt es aber auch vor der eigenen Haustür – und denen wollen WRO und Sparkasse Haslach/Zell auf die Sprünge helfen: Der »Startplatz Gründung« in Hornberg soll potenziellen Existenzgründern Impulse geben auf dem Weg von der Idee zum eigenen Geschäft.

Vier Vorträge stehen an

Vier Vorträge sollen den Unternehmern von morgen Informationen rings um die Existenzgründung bieten und gleichzeitig Gelegenheit schaffen, Kontakte zu knüpfen. Kern-Zielgruppe: junge Menschen, die bereits eine Geschäftsidee für eine haupt- oder nebenberufliche Existenzgründung haben. Ein spannendes Experiment, wie Bernd Jacobs, Vorstandschef der Sparkasse, wertet. Denn: Wie viele potenzielle Gründer im Kinzigtal bislang im Stillen an ihren Ideen tüfteln und die Chance annehmen wollen, weiß keiner. Doch versuchen wolle man es und das Thema ins Kinzigtal bringen.

Wie groß ist das Gründer-Potenzial in der Ortenau? »So groß wie in anderen Regionen auch«, sagt WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer. »Das gilt natürlich auch fürs Kinzigtal.« Oft fehle Gründern, die sich mit der Idee der Selbstständigkeit befassen, der letzte Kick. »Ein starkes Netzwerk kann dort unterstützen.« Deshalb habe die WRO ihr Netzwerk Start-up Connect ins Leben gerufen. Dessen Geschäftsführer Florian Appel wird einer der Referenten sein.

Wachstumsperspektiven wichtig

- Anzeige -

Ob Gründer-Typ, der immer wieder neue Start-ups anstoßen und sich nach erfolgreichem Aufbau daraus zurückziehen will, oder Manager-Typ, der aufbaut und ein bestehendes Unternehmen weiterentwickelt – beiden wolle man zur Seite stehen. »Wir wollen thematisch nicht beschränken. Wichtig ist uns allerdings ein unternehmerischer Blick, der darauf abzielt, eine Idee mit Wachstumscharakter zu erzeugen«, erklärt Fehringer.

Mut allein führt nicht ans Ziel: »Es ist ein langer, steiniger Weg für sehr viele. Da platzt auch mancher Traum auf diesem Weg«, sagt Klaus Schmid, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse und Bereichsleiter Firmenkunden/Private Banking. Seit 22 Jahren ist der erfahrene Banker in diesem Marktbereich tätig und hat in dieser Zeit schon viele Firmengründungen begleitet. Auch solche, die sich zu Unternehmen mit mehr als 350 Mitarbeitern mauserten.

Gründung bedeutet Arbeit

Große Deals wie in der TV-Show können Sparkassen und Genossenschaftsbanken Existenzgründern nicht bieten. »Wir sind keine Eigenkapitalgeber, wir sind Fremdkapitalgeber«, betont Schmid. Dennoch gebe es Wege, wie Gründer auch finanziell unterstützt werden können. Beraten sowieso. »Jede Existenzgründung muss individuell angeschaut werden.« Die Idee sei das eine. »Von der müssen wir auch überzeugt sein.« Doch bedeute die Umsetzung für den Gründer oft eine persönliche Durststrecke: Von einer 40-Stunden-Woche als Angestellter hoch auf 70 Stunden, weniger Zeit für Hobbys und Familie, »viel, viel mehr Arbeit und weniger Urlaub«. Mitunter müsse man auch sagen: »Das können wir jetzt nicht machen.«

Und welche Resonanz erhoffen sich die Initiatoren vom »Startplatz Gründung«? Fehringer: »Wir beurteilen den Erfolg der Veranstaltung nicht nach belegten Stühlen. Wenn wir den einen erreichen, der in den kommenden Jahren ein erfolgreiches Unternehmen aufbaut und dazu die Kontakte von Start-up Connect nutzen kann, können wir zufrieden sein. Wir sind es genauso, wenn zehn Interessierte dabei sind, die zunächst einmal mit Gründungsideen spielen.«

Stichwort

Das Programm

Der »Startplatz Gründung« beginnt am Donnerstag, 25. Oktober, um 17 Uhr im ZIG Hornberg. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind auf der Webseite von Start-up Connect möglich. Vier Vorträge um die 20 Minuten sind geplant.

  • Vorstellung Start-up Connect – Florian Appel, Geschäftsführer Start-up Connect
  • Erfolgsfaktoren der Start-up-Finanzierung – Raphael Matt, Firmenkundenbetreuer Sparkasse Haslach/Zell
  • Vom Gründer zum Unternehmer – Fabian Silberer, Gründer und Geschäftsführer Sevenit
  • Die Wahl der richtigen Gesellschaftsform – Florian Künstle, Geschäftsführender Partner Kanzlei Reisch & Künstle

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Hausach
Zum Hausacher Leselenz und »Huse jazzt« gesellt sich nun noch ein drittes großes Kultur-Event, das jährlich stattfinden soll: Der Verein Mostmaierhof lädt vom 17. bis 19. Mai zum ersten »Zeit-Festival« mit Kulturschaffenden aus Hausach, der Region und der Bundesrepublik ein.  
vor 3 Stunden
Gutach/Oberwolfach
Das E-Werk Mittelbaden meldet Stromausfall in Gutach und in Oberwolfach. Durch den Sturm umgestürzte Bäume seien die Ursache.
vor 4 Stunden
28. April in Schiltach
Der Kunsthandwerkermarkt wird am Sonntag, 28. April, wieder zahlreiche Gäste nach Schiltach locken. Mehr als 80 Künstler präsentieren auf dem Markt ihre Werke, und auch die Schiltacher Geschäfte haben geöffnet. 
vor 5 Stunden
Heimatklang (21) aus Oberwolfach
Wer und was macht den Klang der Heimat im Mittleren Kinzigtal aus? An jedem Donnerstag präsentieren wir Musikgruppen, Duos und Einzelinterpreten, die in Summe zum Klang dort gehören – eine spannende Mischung. Heute: Cindy Blum aus Oberwolfach.
vor 5 Stunden
Zeugen gesucht
Noch immer ist die Polizei auf der Suche nach einem Mann, der am Dienstagnachmittag auf dem Kinzigdamm zwischen Steinach und Biberach einen 72-Jährigen mit einem Messer verletzt haben soll. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Offenburg ein Verfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet.
vor 7 Stunden
33 Feuerwehrkameraden im Einsatz
Im Schiltacher Wald hat es am Dienstagnachmittag gebrannt. Kurz vor 16 Uhr wurde die Schiltacher Feuerwehr alarmiert: Oberhalb der Schlossbergstraße sei ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen eingestellt. Sie geht  nicht von einer Brandstiftung aus.
vor 8 Stunden
Seit zehn Jahren bei »KiD« dabei
In der »Kleinen Galerie« in der Ortsmitte von Hofstetten zeigt Emma Mäntele noch bis zum 17. Mai ihre Kunstwerke. Diese hat sie mit der Handarbeitstechnik Occhi geschaffen hat. 
vor 11 Stunden
Gemeinderatssitzung
Die Gemeinde Schenkenzell will das Bundesfolgeprojekt zum Breitbandausbau in unterversorgten Gewerbegebiete nutzen. Um eine 90-prozentige Förderung zu bekommen, müssen allerdings erst noch Hausaufgaben erledigt werden.
vor 14 Stunden
Wolfach
Jasmin und Simon Link erfüllen sich ihren Traum: Ein Jahr will das junge Paar aus Wolfach um die Welt reisen. Vom Kinzigtal geht’s in den Westen und immer weiter, bis über Asien wieder die Heimat naht. Heute: Die ersten zwei Wochen in den USA.
vor 15 Stunden
Wolfach
Stadtgärtner Mark Wolber und sein Team haben gerade alle Hände voll zu tun, um Wolfach zum Blühen zu bringen. Für das Offenburger Tageblatt hat sich Wolber aber Zeit genommen und den ein oder anderen Tipp für Hobbygärtner verraten.
vor 16 Stunden
Hausach
Am Sonntag, 5. Mai, startet wieder die Saison der Mittelaltertage auf der Burg Husen, bis zum Oktober immer am ersten Sonntag im Monat. Die Gruppe um Jürgen »Mäx« Clever sucht noch Mitstreiter, die in eine mittelalterliche Rolle schlüpfen wollen. 
vor 16 Stunden
Gutach
Der Gutacher Bürgermeisterkandidat Samuel Speitelsbach hat auch in seinem Nachbarort Adelsheim in Nordbaden Wahlkampf-Flyer verteilt. Dort ermittelt inzwischen die Kriminalpolizei.