Übung von Feuerwehr und DRK

Steinacher Kindergartenkinder »gerettet«

Autor: 
Gotthard Müller
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Juli 2018

Ernstfall bei Übung gemeinsam geprobt: Während die Feuerwehr die Kinder rettete und löschte, kümmerte sich das Rote Kreuz um die verletzten Jungen und Mädchen. ©Gotthard Müller

Viele Zuschauer verfolgten am Donnerstagabend eine gemeinsame Übung der Feuerwehrabteilung Steinach und des DRK Steinach. Am Kindergarten Steinach probten sie für den Ernstfall. 

Einsatzleiter bei der Übung der Steinacher Feuerwehr und des Roten Kreuzes am Kindergarten war Werner Schöner von der Feuerwehr. Interessierte Zuschauer waren Bürgermeister Nicolai Bischler, Mitglieder des Elternbeirats des Kindergartens und die Kindergartenbeauftragte Alexandra Vollmer-Himmelsbach und viele Kinder. Im Mittelpunkt der Übung stand die  Rettung der Kinder.

Übungsannahme war, dass es im Heizraum aufgrund eines technischen Defekts zu einem Brand kam, der zunächst unbemerkt blieb. Aufgrund des Alarms der vernetzten Rauchmelder, ausgelöst im Heizraum, wird man auf die Gefahrenlage aufmerksam, jedoch ist im ersten Moment in den Fluren und Gruppenräumen nichts von einem Brand zu sehen. Vier Erzieherinnen, jeweils zwei im Ober- und Erdgeschoss begeben sich auf die Suche nach dem Brand. Gleichzeitig beginnt die Evakuierung der Kinder über den Hof zur Sammelstelle beim Pfarrheim. 

Gefahren zu beachten

Beim Öffnen der Heizraumtüre werden zwei Erzieherinnen vom  schlagartigen Übergang des Feuers von der Entstehungsphase hin zur Vollbrandphase (Flash-over) überrascht und im Bereich des Heizraums vermisst. Der Brand droht sich über den Flurbereich auf die weiteren Gruppenräume im Erdgeschoss auszubreiten. 

An der Sammelstelle wurden mit Blick auf das Anwesenheitsprotokoll noch Kinder vermisst. Besondere Gefahren am Objekt drohen durch die Gasheizung, die Photovoltaik-Anlage auf zwei Dächern, Wechseleinrichter im Gebäude unterm Dach, Dachständer mit Freileitung über das Gebäude und Gelände.

- Anzeige -

Die Wasserentnahme erfolgte über einen Hydrant in der Kinzigstraße und vom Kanalbach beim Pfarrheim. Der angenommene Brand wurde durch Wasserangriffe gelöscht. Im Vordergrund stand jedoch die Rettung der »verletzten Kinder«, die im Erdgeschoss durch die Eingangstür des Kindergartens erfolgte.

Auf der Rückseite wurden sie aus dem Obergeschoss über die Außentreppe gerettet. Zudem wurde auf der Vorderseite ein Sprungtuch zur Rettung aus dem Obergeschoss angebracht, das aber nicht benötigt wurde. 

Realistische Übung

Die »verletzten Kinder« übergab die Feuerwehr  an das DRK, die diese auf die sicher entfernte Sammelstelle im Park des Pfarrheims zur weiteren Versorgung brachten. Elf Kinder mussten dort versorgt werden, die angenommene Brandwunden, offene Wunden, Atemnot, Rauchvergiftungen und Schock erlitten hatten.

Am Ende stellte man fest, dass es eine realistische Übung am Kindergarten für den Ernstfall war.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 21 Minuten
Wolftal
Noch genau ein Monat, dann geht’s ab auf den Trail: Vom 27. bis 30. Juni steht die 15. Auflage der Wolftal-Mountainbiketage an. Acht Touren und zwei Fahrtechniktraining stehen auf dem Programm. Auch dem E-Bike-Trend kommen die Organisatoren nach.
vor 21 Minuten
Wolfach
Auch nach zwei Zugaben wollte der Beifall nicht enden: Die Stadtkapelle Wolfach begeisterte in ihrem Jahreskonzert am Samstag in der Festhalle mit hohem spielerischem Niveau. Umjubelte Solisten waren  Sängerin Maren Stulz und Saxofonist Bernd Kasper.
vor 2 Stunden
Fischerbach
Rund um die Fischerbacher Dorfmitte gab es am Sonntag keine Parkplätze mehr, denn der Kindergarten Wunderfitz lud zu seinem Frühlingsfest mit Kunsthandwerkermarkt in die Brandenkopfhalle ein.
vor 2 Stunden
Bauvorhaben vorgestellt
Eine beeindruckende Bilanz zog die Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal in ihrer Mitgliederversammlung am Freitagabend im Gemeindehaus St. Sebastian in Haslach. Zudem gab es eine Veränderung im Vorstand.
vor 2 Stunden
Schenkenzell-Kaltbrunn
Der Gesangverein »Frohsinn« Kaltbrunn sei derzeit in einer etwas schwierigen Lage, bilanzierte Vorsitzender Gerhard Fischer am Freitag in der Hauptversammlung im »Martinshof«: Dirigent Hubert Klaußner falle auf unbestimmte Zeit krankheitsbedingt aus.  
vor 2 Stunden
Wolfach
Geduld forderte Bürgermeister Thomas Gep­pert in der letzten Sitzung des alten Gemeinderats am vergangenen Mittwoch in Sachen Schulentwicklung. »Es wäre illusorisch, wenn man der Bevölkerung verkaufen würde: In zwei Jahren ist Baubeginn an der Realschule. Das wird nicht kommen.«  
vor 2 Stunden
Ursula Schöner verabschiedet
In der Versammlung des katholischen Kirchenchors Steinach ging bei den Wahlen eine Ära zu Ende: 30 Jahre lang war Ursula Schöner mit großem Engagement die Vorsitzende des Chores. Nun leitet ein Dreier-Team mit Erika Diener, Gabi Näger und Rita Schultheiß den  Chor.
vor 9 Stunden
Oberlandesgericht Karlsruhe
Erstmals hat ein Oberlandesgericht im Abgasskandal in drei Urteilen zur Neulieferung eines Fahrzeugs verurteilt, ohne dass der Geschädigte eine Nutzungsentschädigung bezahlen muss. Einer der Kläger gegen VW ist aus Gutach.
vor 9 Stunden
Oberwolfach
Anlässlich ihrer Kommunion hatten die 26 Oberwolfacher Kommunionkinder teilweise auf ihre Dankesgeschenke verzichtet. Stattdessen überreichten sie am vorvergangenen Donnerstag der Carl-Sandhaas-Schule Haslach eine Spende von 960 Euro.  
vor 12 Stunden
Beringung
Mit einem »Feschdle« wurde am Freitag in Haslach der Jungstorch auf der mehr als 60 Meter hohen Spitze des Turms der katholischen Kirche beringt. Zeugen des »atemberaubenden Krimis« waren die Storchenfreunde sowie Freunde aus benachbarten Ortschaften, in denen es Storchennester gibt.
vor 15 Stunden
Wolfach
Spaß an der Bewegung – für den Vorsitzenden Marc Zehntner das wichtigste Detail nach einem sportlich und wirtschaftlich erfolgreichen Jahr des Turnvereins Wolfach. In der Hauptversammlung am Freitag kündigte er weitere Kurse und Kooperationen an.   
vor 17 Stunden
Wolfach-Halbmeil
Der geplante Anschluss der Kläranlage Halbmeil an den Abwasserzweckverband Hausach/Hornberg wirft seine Schatten voraus: Die Markierungen auf dem Radweg von Halbmeil nach Wolfach deuteten darauf hin, dass die Trasse über den Radweg führe, sagte Ernst Lange (FWV) am Mittwoch im Gemeinderat und...