Mittelgrün

Steinacher Räte wollen neue Baupätze schaffen

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. November 2019

Das Mittelgrün soll im Anschluss an die bestehende Bebauung erweitert werden. ©Maria Benz

Das Baugebiet Mittelgrün soll erweitert werden – und zwar so schnell wie möglich. Darin waren sich die Steinacher Gemeinderäte in ihrer Sitzung am Montag einig.

2006 hatte der Steinacher Gemeinderat das Büro Nassall als Waldkirch beauftragt, einen Bebauungsplan für das Wohngebiet Mittelgrün zu erstellen. Diesen legte Bürgermeister Nicolai Bischler in der Sitzung vor und erklärte, dass die Bauplätze sehr großzügig bemessen waren. Er schlug vor, das bestehende Baugebiet direkt im Anschluss zu erweitern und die Planung anzupassen, sodass kleinere Baugrundstücke entstehen. 

„Wenn die Verwaltung die Grundstücke kleiner machen möchte, fangen wir doch im Prinzip ganz von vorn an“, fragte Hans-Jörg Gstädtner (CDU). „Es gibt für diesen Abschnitt noch nichts – und wir müssten sowieso ein Lärmschutzgutachten machen“, so Bischler.

Lärmschutzgutachten zu erstellen

Gregor Uhl (FWV) schlug vor, das Gutachten gleich für den kompletten Restbereich erstellen zu lassen, allerdings wies Kämmerin Petra Meister darauf hin, dass es nach einiger Zeit die Gültigkeit verliert und bei einer späteren Umsetzung neu gemacht werden müsste. 

- Anzeige -

Tino Joos (CDU) forderte, das Lärmschutzgutachten parallel zur Planung laufen zu lassen, um keine Zeit zu verlieren. Philipp Matt regte an, gleich eine größere Fläche in Angriff zu nehmen. Auf Meisters Einwand, dass die Gemeinde dafür in Vorfinanzierung treten müsste, gab Björn Krugielka (FWV) zu bedenken, dass andere Kommunen mit Erschließungsträgern arbeiten.

„Wir müssen in die Gänge kommen“

„Wir müssen jetzt endlich in die Gänge kommen, um Bauplätze anbieten zu können“, forderte Xaver Rockenstein (FWV) und stimmte Matt zu, einen größeren Bereich zu überplanen – ob dieser dann auch sofort komplett erschlossen werden müsse, sei eine andere Frage.

„Ich halte es auch nicht für sinnvoll, sich auf einen kleinen Abschnitt zu konzentrieren“, sagte Krugielka. Schließlich könne es sein, dass das Lärmschutzgutachten ergibt, dass aufgrund der Nähe zur B33 nicht alle Plätze bebaut werden können.  Die Räte waren sich in Bezug auf den festgelegten Geltungsbereich einig und beauftragten die Verwaltung, die nötigen Schritte in die Wege zu leiten, um möglichst in der Dezember-Sitzung schon ein Planungsbüro beauftragen zu können. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 26 Minuten
„Jugend musiziert 2020"
265 Jungmusiker aus dem Ortenaukreis wetteiferten am Wochenende in Lahr und Rastatt beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert 2020“. Dabei waren auch 13 Musiktalente aus den Musikschul-Zweigstellen Haslach, Hausach, Wolfach und Zell. Alle kehrten mit Auszeichnungen zurück.
vor 2 Stunden
Wolfach
Er war Sänger aus Leidenschaft und gute Seele des Familienbetriebs: Siegfried Gorenflo, Seniorchef der Metzgerei Gorenflo in Wolfach, ist am Montag vergangener Woche überraschend verstorben. Er wurde 82 Jahre alt.  
vor 2 Stunden
Ökumenischer Gottesdienst
Gleich zwei personelle Veränderungen stehen in der Kirchengemeinde Schiltach/Schenkenzell und der Seelsorgeeinheit Kloster Wittichen an: Sowohl Monsignore Adam Borek als auch Pfarrerin Marlene Schwöbel-Hug gehen in diesem Jahr in den Ruhestand.
vor 2 Stunden
Gutach
Nicht nur die Gemeinde Gutach verliert mit Frank Werstein ihren Revierleiter, sondern die Forstbetriebsgemeinschaft auch ihren geschätzten Berater. Große Wertschätzung erfuhr Werstein bei seinem Abschied im Namen der Mitglieder von Vorsitzendem Jürgen Lehmann während Wersteins letzter FBG-...
vor 2 Stunden
Hornberg
Die Hornberger Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins blickte bei ihrer  Hauptversammlung am Freitagabend im Gasthaus „Tannhäuser“ auf ein schönes, aber auch strammes Programm im vergangenen Jahr zurück. Wichtig sei bei all den Unternehmungen stets auch die Geselligkeit.
vor 2 Stunden
Wolfach
Wolfachs Bauhof soll einen neuen Lagerschuppen bekommen – irgendwann. Ob ohne konkreten Bautermin 2020 bereits in die Planung investiert werden sollte, beschäftigte den Rat im Rahmen der Haushaltsberatung. Das Ergebnis fiel knapp aus.
vor 2 Stunden
Fischerbach
Der Gemeinderat Fischerbach beschloss in seiner Sitzung am Montag, den Abriss des Anwesens Hauptstraße 35  an die Firma Schwarze aus Fischerbach zu vergeben.
vor 2 Stunden
Lob für Forstbetriebsgemeinschaft
Viel Lob und gute Nachrichten gab es in der Hauptversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft am Montag im Gasthaus „Ochsen“ in Mühlenbach. Bei den Wahlen gab es nur eine Änderung.
vor 2 Stunden
Fischerbach
Vier Anwesen in Fischerbach sollen ans öffentliche Wassernetz angeschlossen werden. In diesem Zusammenhang sollen auch Strom- und Telefonkabel sowie Leerrohre für die Breitbandversorgung in die Erde verlegt werden.   
vor 9 Stunden
Riebele feiern Geburtstag
Vor 55 Jahren wurde die Narrenvereinigung Riebele in Bad Rippoldsau gegründet. Anlässlich ihres närrischen Geburtstags veranstalten die Narren an diesem Wochenende eine zweitägige Feier mit Messe, Partyabend und Umzug.
vor 12 Stunden
Hausach
Die Knaller-Nachricht servierte Bürgermeister Wolfgang Hermann erst am Schluss der Gemeinderatssitzung am Montag: Ab wann der Sommerbergtunnel saniert wird und wie lange die Vollsperrung dauern wird – es kommt ganz dick.
vor 13 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die alte Bauernweisheit ,„auf St. Peters-Fest sucht der Storch sein Nest“ gilt auch in diesem Jahr wieder nicht für die Haslacher Störche.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -