Steinach

Steinacher Rathaus soll noch in diesem Jahr bezogen werden

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2019

Noch ist das Rathaus eingerüstet – in der kommenden Woche soll das Gerüst abgebaut werden. ©Maria Benz

Rund acht Prozent höher als veranschlagt liegen derzeit die Kosten für die Rathaussanierung in Steinach. Allerdings sieht es nach jetzigem Stand so aus, als ob die im Haushalt eingeplanten Mittel ausreichen. 
 

Bevor es in der Gemeinderatssitzung um den aktuellen Kostenstand der Rathaussanierung ging, überzeugten sich die Steinacher Räte am Dienstag vor Ort vom Baufortschritt. »Wir wollten eigentlich am Freitag schon das Gerüst abbauen«, schilderte Architekt Thomas Kopf.

Es gebe aber noch einige Malerarbeiten zu erledigen. Er gehe jedoch davon aus, dass es in der kommenden Woche entfernt werden könne. Eine Herausforderung an der Fassade seien verschiedene Arten von Sandsteinen gewesen – schöne, schlechte und einige seien lediglich aufgemalt. Alle galt es optisch in Einklang zu bringen. Die »gefälschten Steine« mussten auf Wunsch des Denkmalamts wieder ebenso aufgemalt werden. 

Barrierefreiheit durch Fahrstuhl

Im Gebäude fiel zunächst der veränderte Eingangsbereich auf. »Wir haben nun das nötige Volumen, das ein Entrée braucht«, betonte Kopf. Im Zentrum des Eingangsbereichs ist der Aufzug, der es künftig ermöglicht, barrierefrei in die oberen Büros und den Sitzungssaal im Dachgeschoss zu kommen.

Kopf wies auf einige Details hin, wie Metallleisten zwischen den Bodenplatten, die eine frühere Wand symbolisieren sollen – ebenso ein Wunsch des Denkmalamts, wie der Erhalt einiger Treppen und Geländer. 

Keine Brandschutzverkleidung

- Anzeige -

Der ehemalige Sitzungssaal wird künftig zum Trau- und Besprechungszimmer. Ursprünglich war angedacht, ihn und das Zentralarchiv zu belassen, da in diesen Bereich erst vor rund 20 Jahren investiert wurde. Allerdings habe sich gezeigt, dass die Stahlträger keine Brandschutzverkleidung hatten und es deshalb mehr Sinn machte, alles komplett zu sanieren – auch diesem Aspekt ist ein Teil der Mehrkosten geschuldet, die sich inzwischen auf rund acht Prozent belaufen, wie Kopf später in der Sitzung ausführte. Auch die allgemeinen Baukostensteigerungen machten sich bemerkbar.

Nach der aktuellen Prognose mit allen bekannten Nachträgen werden sich die Kosten für die Rathaussanierung auf 4,54 Millionen Euro belaufen. Im Haushalt bereitgestellt waren 4,58 Millionen Euro. Kämmerin Petra Meister machte aber deutlich, dass der Puffer von rund 40 000 Euro noch benötigt werde – schließlich müsse die Rathausmannschaft wieder vom Ausweichquartier ins Rathaus zurückziehen, die EDV wieder verkabelt und die Räumlichkeiten in der Hauptstraße müssen frisch gestrichen werden.

Einstimmiges Votum

»Es könnte reichen, es kann aber auch sein, dass wir am Ende 10 000 Euro drüber liegen«, so Meister. Dennoch zeigte sie sich erleichtert über den aktuellen Kostenstand, denn »ich hätte nicht gedacht, dass wir diesen Puffer bekommen.« Der Gemeinderat stimmte einstimmig einer Nachfinanzierung im Haushalt 2020 zu, sollten die bereitgestellten Mittel tatsächlich nicht ausreichen. 

Die Gemeinde erhält für die Rathaussanierung 600 000 Euro aus dem Ausgleichsstock. Darüber hinaus gibt es einen Zuschuss aus dem Landessanierungsprogramm von bis zu 2,2 Millionen Euro. Beim Zuschuss aus dem Landessanierungsprogramm müsse aber noch abgeklärt werden, ob die Kostensteigerungen vollständig in die Förderung einbezogen und der Förderrahmen nachträglich erhöht wird, teilte Meister gestern auf Anfrage des Offenburger Tageblatts mit. Bislang sei dies aber immer der Fall gewesen.

Der Zeitplan sieht vor, dass das Rathaus am 6. Dezember möbliert ist, in der darauffolgenden Woche soll die Verwaltung ins sanierte Gebäude umziehen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Briefmarkensammlervereinigung
Der 49. Großtauschtag der Briefmarkensammlervereinigung »Philatelie« lockte am Sonntag wieder  Sammler von weit her in die Haslacher Stadthalle. Schon kurz nach der Saalöffnung um 9 Uhr waren die Stände dicht umlagert.
vor 6 Stunden
Alpirsbach
Eine lange Verbundenheit führt die Stuttgarter Philharmoniker jedes Jahr Mitte September zu einem Konzert in die Alpirsbacher Klosterkirche. Am Samstag, 14. September, ist es wieder soweit. Zu hören gibt es zwei Werke aus der Feder von Peter Tschaikowsky.
vor 6 Stunden
Wolfach
Der Luftraum über dem Fohrenbühl gehörte am Samstag den Modellfliegern: Im Rahmen des Sommerferienprogramms Wolfach/Oberwolfach hatte die Modellsportgruppe Hornberg wieder zum Fliegerbasteln, zum Steuern großer Flugzeugmodelle und zum Wurfgleiter-Wettbewerb eingeladen.   
vor 7 Stunden
Wolfach
Auf reiche Kürbisernte freut sich die Projektgruppe »Belebung der ruhigeren Monate« im Forum Zukunft. Unter der fachkundigen Anleitung von Manuel Heß bereitet die Gruppe stilechte Dekoration für die Innenstadt zum Naturparkmarkt vor. Der wird am Sonntag, 15. September, erstmals in Wolfach...
vor 9 Stunden
Gutach
Die Mondscheinwanderung mit Revierleiter Frank Werstein kam auch gut ohne Mondlicht aus. Trotz zweifelhafter Wetterlage kamen rund 40 Teilnehmer und ließen sich vom Förster spielerisch die Natur erklären – nicht trocken, aber ohne Regen.
vor 11 Stunden
Briefmarken-Sammlervereinigung
Seit 50 Jahren besteht jetzt die Freundschaft zwischen Haslach und Lagn-sur-Marne. Die Haslacher Briefmarken-Sammlervereinigung »Philatelie« nutzte den Großtauschtag am vergangenen Sonntag in der Stadthalle  um einen freundschaftlichen Bildgruß nach Lagny zu übermitteln.
vor 11 Stunden
Gütesiegel
Große Freude über  das Gütesiegel »Seniorenfreundlicher Turn- und Sportverein«: Der TV Steinach darf sich laut Pressemitteilung nun zu den 53 Vereinen im Ländle zählen, welche die Kriterien dafür erfüllen.
vor 11 Stunden
Oberwolfach
Kreischende Gitarren und Pointen: Am Samstag, 24. August, steigt in Oberwolfach die 25. Auflage des »Rock im Wald«-Festivals der Lempi-Hexen, tags zuvor gibt es Comedy auf dem Hexenplatz. In einer Reihe stellen wir die Bands täglich vor. Heute: »Lonely Spring«.  
vor 11 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Der Schmetterlingspark im Bad Rippoldsauer Kurpark steht in den Sommermonaten in voller Blüte und ist eine Blumenoase für Schmetterlinge. Vor sieben Jahren wurde der Park von der Fördergemeinschaft Kur- und Fremdenverkehr auf Betreiben der Vorsitzenden Beate Belz angelegt.  
vor 11 Stunden
Kaffeenachmittag
Viele Mitbürger folgten der Einladung der Bürgerhilfe Steinach/Welschensteinach am Sonntagnachmittag ins Pfarrheim, um miteinander bei Kaffee, Kuchen und später auch Häppchen sowie diversen Getränken einige Stunden in netter Runde zu verbringen und sich wohl behütet zu fühlen. 
vor 18 Stunden
Hornberg
Im engsten Kreis wurde am 10. August Kenneth Parry auf dem Hornberger Friedhof bestattet. Der Schwiegersohn von Wilhelm Hausenstein wollte weder Traueranzeige noch öffentliche Trauerfeier. Die Wilhelm-Hausenstein-Gesellschaft richtet am 18. Oktober eine Gedenkfeier aus.
vor 19 Stunden
Gutach
25 Jahre war »immer alles piccobello«. Die Gemeinde Gutach bescherte ihrer beliebten Reinigungskraft Hilde Aberle einen großen Bahnhof zum Abschied. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.