Hornberg

Stephanus-Haus in Hornberg unter neuer Heimleitung

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2019

Stiftungsvorstand Hartmut von Schöning (rechts) und Verbundleiter Thomas Schellinger-Pusler begrüßten gestern gemeinsam mit Bewohnerinnen die neue Heimleiterin des Stephanus-Hauses, Tanja Schneckenburger. ©Petra Epting

Sie habe keine Unruhe stiften und offen und ehrlich gegenüber ihrem bisherigen Arbeitgeber sein wollen, begründete Tanja Schneckenburger, die neue Heimleiterin des Stephanus-Hauses, bei ihrer gestrigen offiziellen Vorstellung, warum sie das Evangelische Stift darum gebeten habe, ihre Nachfolge von Torsten Dalichow erst einmal nicht öffentlich zu machen. Erst letzte Woche wurde sie als Heimleiterin aus dem Heilig-Geist-Spital in Villingen-Schwenningen verabschiedet.

Die neue Heimleiterin des Stephanus-Hauses in Hornberg Tanja Schneckenburger stammt aus Villingen-Schwenningen. Die 43-Jährige begeistert sich für Pferde und Fußball  sowie Skisport. Schneckenburger hat ein Faible für den Besuch großer Städte.

Sie habe ihre Leidenschaft und ihr Herzblut für die Altenpflege vor über zehn Jahren gefunden.

Über 20 Jahre war sie als Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin tätig, hat ein Studium als Betriebswirtin absolviert und sich für die Einrichtungsleitung qualifiziert.

Zehn Jahre wirkte sie in Villingen-Schwenningen, zuletzt als Heimleiterin.

"Ich habe ein gutes Bauchgefühl"

Dann habe die Landesheimbauverordnung alles schwer gemacht und es sei soweit gekommen, dass sie sich die Frage gestellt habe, was sie jetzt machen soll. »Neu anzufangen, das war schon ein Riesenschritt, aber ich bin überzeugt, das Richtige getan zu haben.Das Aufnahmemanagement ist mein Steckenpferd und ich freue mich auf die Aufgabe. Ich habe ein gutes Bauchgefühl«. 

Tagespflege ist Neuland für die neue Heimleiterin

- Anzeige -

Etwas Neues ist für sie allerdings die Tagespflege, worauf Tanja Schneckenburger auch einen besonderen Fokus legen und gern gemeinsam mit allen Beteiligten ins Gespräch gehen und Ansätze finden will. Noch liegt das Angebot mit 15 Tagespflegeplätzen nämlich unter den Erwartungen.

»Sie ist eine Netzwerkerin. Das hat mich schon beim Bewerbungsgespräch fasziniert«, sagte Stiftungsvorstand Hartmut von Schöning. Genau dieses Netzwerk will die neue Heimleiterin beispielsweise auch im Bereich Klinik gründen. 

Das ist ihr ebenso ein wichtiges Anliegen wie die Zusammenarbeit mit den Angehörigen, das Kennenlernen der Hornberger Vereine, die Erweiterung der Betreuungs- und Beschäftigungsangebote sowie Veranstaltungen für die Heimbewohner und die gute Zusammenarbeit mit dem knapp 40-köpfigen Team.

Es wird Initiative und Innovation erwartet

»Tanja Schneckenburger soll sich jetzt mit einem eigenen Stil einfinden und alle und alles kennenlernen«, so Hartmut von Schöning. Wichtig seien für das Evangelische Stift Freiburg vor allem Initiative und Innovation. Und gerade bei Letzterem müsse sich etwas ändern. Gleichwohl seien gute Strukturen da. Das gute Fundament, das ihr Vorgänger Torsten Dalichow in den letzten viereinhalb Jahren gelegt habe, darauf gelte es jetzt aufzubauen. Das Haus mit 59 Plätzen ist derzeit voll belegt.

»Offen und transparent«

»Wir sind offen, transparent und wollen die Einrichtung in der Öffentlichkeit wieder mehr integrieren«, formulierte Tanja Schneckenburger ihre Ziele. Man könne sie jederzeit ansprechen. Der bisherige Interimsleiter Thomas Schellinger-Pusler ist als Verbundleiter der Einrichtungen des Evangelischen Stifts weiter mit für das Stephanus-Haus verantwortlich. 

Ein Dauerbrenner ist ferner die Ausbildung der Mitarbeiter. »Gut ausbilden und einen Mehrwert generieren, um für die Zukunft eine gute Mischung aus älteren und jüngeren Arbeitskräften zu haben« wird eine weitere wichtige Aufgabe sein.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
50-jähriges Bestehen
Aus Anlass ihres 50-jährigen Bestehens feierte die Carl-Sandhaas-Schule am Sonntagmittag ein großes Jubiläumsfest. Viele fröhliche Menschen konnte man an diesem Tag erleben und dazu ein buntes und unterhaltsames Programm. 
vor 3 Stunden
Wolfach
Vier Sänger des „Berg­echo“ St. Roman wurden am Sonntag im Rahmen des Herbstkonzerts in der Festhalle Wolfach für 25 Jahre aktiven Gesang mit der silbernen Ehrennadel geehrt.
vor 4 Stunden
Adler-Saal Schiltach
Ein bemerkenswertes literarisch-musikalisches Ereignis war die von Klaus Leopold an der Gitarre begleitete Lesung von Heidrun Hurst aus ihrem historischen Schwarzwaldkrimi „Die Kräutersammlerin“ am Freitagabend in Schiltach. Allerdings fand lediglich ein Dutzend Besucher den Weg in den Adler-Saal. 
vor 5 Stunden
Hausach
Mit einem kleinen Festakt und einem großen Fest mit vielen Besuchern feierte der Kindergarten Sternschnuppe, vor 25 Jahren der einzige DRK-Kindergarten im Land, am Sonntag sein Jubiläum.
vor 8 Stunden
Wolfach
Im neuen Outfit und mit hörbarer Freude am Gesang präsentierte sich der Männergesangverein St. Roman am Sonntag beim Herbstkonzert in der Wolfacher Festhalle. Verstärkung erhielt das „Bergecho“ von zwei Gastchören – und den Sängerfrauen mit einem Überraschungsauftritt.
vor 8 Stunden
Gutach
Jedes Jahr während der Ausstellung der Malerkolonie lesen die OT-Kolumnisten an einem Abend im Gutacher Kunstmuseum. Am Donnerstag, 17. Oktober, geht es um 20 Uhr um viele alltägliche Themen und unter anderem um das Ausstellungsmotto „ungeschminkt”. 
vor 11 Stunden
40 Musikschule in Wolfach
40 Jahre gibt es die Wolfacher Außenstelle der Musikschule Offenburg/Ortenau – und das wird am Samstag, 19. Oktober, groß gefeiert: Beim Festkonzert steht neben diversen Ensembles in der Wolfacher Festhalle auch die Big Band „Surprise“ auf der Bühne.
vor 16 Stunden
Umfangreiches Angebot
Viele hundert Schnäppchenjäger sind am Samstagnachmittag bei schönstem Herbstwetter zum 52. Warentauschtag bei der Haslacher Markthalle gekommen. Sie nutzen die Gelegenheit, um für zwei Euro Mitnahmegebühr Dinge zu ergattern, die zum Wegwerfen einfach zu schade sind.
vor 16 Stunden
Modul Naturparkschule
In rund zehn Tagen ist es soweit: Die Wolftalschule wird als Naturparkschule zertifiziert. Die ersten Module liegen schon hinter den Schülern. So waren die Viertklässler zum Beispiel mit Förster Markus Schätzle im Wald, um Rückzugsorte für Auerhühner zu schaffen. 
vor 16 Stunden
Infos für Schüler
Zum siebten Mal wurde am Samstagmorgen zum Berufsinformationstag eingeladen. Er findet alle zwei Jahre  für die Schüler der Hauptschule Mühlenbach mit der Außenstelle Hofstetten und für die Schüler der Georg-Schöner-Schule SBBZ „Lernen“ statt.
vor 16 Stunden
Spende von Renate Schwer
Renate Schwer erlitt im Mai einen Herzstillstand in Niederwasser. Sie wurde gerettet. Dafür dankt sie nun und spendet dem Hornberger Ortsteil einen Defibrillator.
vor 16 Stunden
1200 von 1600 Straßenlaternen umgerüstet
Dank der Förderung in Höhe von rund 24.000 Euro durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit konnten die Stadtwerke Haslach laut einer Pressemitteilung seit Ende 2018 weitere 461 Straßenlaternen auf moderne LED Technik umrüsten. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.