Schenkenzell

Studenten packen im Workcamp Schenkenzell ehrenamtlich an

Autor: 
Lothar Herzog
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. August 2019
Mehr zum Thema

Bürgermeister Bernd Heinzelmann (Vierter von rechts) begrüßte die Studenten aus aller Welt zum Workcamp in Schenkenzell. Zwei Wochen werden die jungen Erwachsenen ehrenamtlich arbeiten und die Region erkunden. ©Lothar Herzog

Arbeiten und Entdecken in Schenkenzell: Zehn Studenten aus der ganzen Welt sind seit dem Wochenende für die Teilnahme am Workcamp in Schenkenzell. Bis zum 25. August packen sie bei Arbeitseinsätzen an und erkunden zudem Region und Kultur.

Seit Sonntag campieren in der Mehrzweckhalle Schenkenzell zehn Studenten und zwei Betreuer. Sie werden bis zum 25. August freiwillig arbeiten, Freizeiteinrichtungen besuchen und Land und Leute kennenlernen.

Aus aller Welt nach Schenkenzell

Vermittelt wurden die freiwilligen jungen Erwachsenen im Alter von 19 bis 28 Jahren durch den gemeinnützigen Verein Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten Stuttgart. Teilweise hatten die Studenten bei ihrer Ankunft am Sonntag weite und lange Anreisen aus Taiwan, Hongkong, Japan und Mexiko hinter sich. Deutlich näher hatten es da die Studenten aus Russland, Italien und Serbien.

Bürgermeister Bernd Heinzelmann hieß sie am Sonntag allesamt willkommen und stellte ihnen Schenkenzell als kleinste selbstständige Kommune im nordwestlichen Zipfel des Kreises Rottweil vor. Auch den Ortsteil Kaltbrunn, wo sich die jungen Erwachsenen in den nächsten Tagen handwerklich einsetzen werden.

- Anzeige -

Ausgleichsmaßnahme als Aufgabe

Bei der Aufstellung des Bebauungsplans Sportplatz Kaltbrunn habe die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamts Rottweil für den Bau eines Umkleidegebäudes einen ökologischen Ausgleich gefordert: Die Anlegung einer circa 900 Quadratmeter großen Nasswiese. Für diese müssten ein paar Gräben gezogen werden, um das Oberflächenwasser von einer nahen Hangquelle abzuleiten, erklärte Heinzelmann. Des Weiteren sei vorgesehen, die vor zwei Jahren ebenfalls durch Studenten begonnene Sanierung der Grillhütte auf dem Staufenkopf fortzusetzen. 

Neben der Arbeit sollen im Workcamp aber der Spaß und die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Darum stehen unter anderem eine Besichtigung der Klosterbrauerei Alpirsbach sowie Besuche im Freibad Schiltach/Schenkenzell und im Europa-Park Rust auf dem Plan. Auch zum Vorlandfest und der Schiltnacht sowie zu einer Grillparty bei sich zu Hause lud Heinzelmann die Gäste ein. Eine weitere Einladung erhielten die Studenten von Hans-Kurt Rennig. In seinem Pferdestall-Museum stünden demnächst kleine Konzerte mit Musikgruppen aus Bolivien und Frankreich an. Auch Heinzelmanns Vorgänger Thomas Schenk und dessen Tochter Linda wollen die Gruppe begleiten, ebenso der Bauhof bei den Arbeiten in Kaltbrunn.

Austausch der Kulturen

Nach dem förmlichen Empfang unternahmen der Bürgermeister, einzelne Gemeinderäte und Rennig mit den Studierenden einen kleinen Spaziergang durch den Ort. Damit die Studenten bei ihren Arbeitseinsätzen und Freizeitangeboten sicher von A nach B kommen, hat die Gemeinde einen Kleinbus angemietet. Während ihres Aufenthalts sollen die Studenten nicht nur die hiesige Kultur, sondern auch die der anderen Teilnehmer kennen und schätzen lernen.

Stichwort

Workcamps

Workcamps bietet der Verein Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten auch im Ausland an. »Verschiedene Projekte in den Bereichen Natur- und Umweltschutz, Bau und Renovierung, Archäologie und im sozialen oder künstlerischen Bereich bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten.« Die Arbeitszeit betrage circa 30 Stunden pro Woche. Je nach Projekt bestehe die Gruppe aus sechs bis 20 Freiwilligen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Wolfach
Der „Wolfacher Herbst“ steht an: 50 Geschäfte und Gastronomen locken zum verkaufsoffenen Sonntag am 27. Oktober mit besonderen Aktionen. Im Rahmenprogramm gibt es neben Bewährtem Musik der Stadtkapelle und Hubschrauber-Rundflüge.
vor 5 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Bei ihren Herbstübungen stellen die Feuerwehren derzeit wieder ihre Schlagkraft unter Beweis. Am Wochenende rückten die Aktiven in Hausach, Fischerbach und Mühlenbach sowie die Jugendwehr Hofstetten aus. Bei einer Alarmübung in Haslach gab es für die Retter eine unliebsame Begleiterscheinung.
vor 6 Stunden
Jubiläumswochenende
Die Hofstetter Veranstaltungsreihe „Kunst im Dorf“ feiert 20. Geburtstag. Aus diesem Grund wird am kommenden Wochenende eine Jubiläumsausstellung in der Gemeindehalle gezeigt.
vor 6 Stunden
Schiltach bis Rottweil
Im Dezember stehen im Kreis Rottweil Fahrplanwechsel an. Dabei soll ein Teil der Busse zwischen Schiltach und Rottweil nicht mehr durchgehend verkehren. 
vor 8 Stunden
OT gratuliert
Klara Hanisch feierte am Sonntag im Altersheim St. Luitgard ihren 103. Geburtstag. Bürgermeister Matthias Bauernfeind brachte der ältesten Einwohnerin Oberwolfachs einen bunten Blumenstrauß.
vor 9 Stunden
Etwas weniger schmal als angedacht
Bei der anstehenden Sanierung der Steinacher Hauptstraße wird nun auf eine Straßenbreite von 6,50 Meter gesetzt. Eine durchgehende Reduzierung auf sechs Meter stellte sich entgegen erster Annahme als nicht zulässig heraus.
vor 12 Stunden
Hausach
Erneuter Rekord bei dritter Hausacher Stricknacht: 37 Frauen und ein Mann strickten in der Tagespflege Adama des Hausacher Seniorenzentrums bis spät in die Nacht
vor 12 Stunden
Haslacher Waldsee
Zwei Jugendliche sollen am Montagnachmittag einen Radfahrer bedroht haben. Sie haben von dem 41-Jährigen Bargeld gefordert und sind dann gelüchtet.
vor 14 Stunden
Alpirsbach
Ein 30-Jähriger ist nach einem Autounfall bei Alpirsbach am Montagabend ums Leben gekommen. Der Mann wollte in einer Linkskurve zwei Fahrzeuge überholen, verlor jedoch die Kontrolle über seinen Wagen und prallte auf einen Transporter.
vor 15 Stunden
Poetry Slam
In der Stadtbücherei ging am Freitagabend der vierte Haslacher Poetry Slam über die Bühne. Die vier Teilnehmer des Dichter-Wettstreits um die „Quasselstripper-Krone“ präsentierten durchweg bemerkenswerte Beiträge.  
vor 18 Stunden
Hornberg
Dorothea Kriegl ist Profischauspielerin und hat am Theater in Dresden schon eine Hauptrolle in der Uraufführung von „Tussipark“ gespielt. Jetzt kommt das Stück beim ersten Herbststück auf die Hornberger Bühne. 
vor 19 Stunden
Waldbegehung
Hauptsächlich um Ausgleichsflächen für das Auerwild ging es am Freitagnachmittag bei der Waldbegehung des Oberwolfacher Gemeinderats. Die Räte waren gemeinsam mit Förster Markus Schätzle und Michael Naber unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 6 Stunden
    Ausstellung in Offenburg
    ELEMENTS ist der einfachste Weg zum neuen Bad. Das Konzept steht für eine Rundum-sorglos-Betreuung mit umfassendem Service. Die individuelle Beratung in der Ausstellung in Offenburg macht dabei den Unterschied.
  • vor 16 Stunden
    Senioren-WG
    Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Und viele von ihnen sind irgendwann in irgendeinerweise auf Hilfe angewiesen. Doch die Bedürfnisse sind sehr verschieden. Daher hat sich die Winkelwaldgruppe breit aufgestellt und bietet neben diversen Angeboten ambulanter und Langzeit-Pflege ein ganz...
  • 21.10.2019
    Tipps von Investmentexperten
    Jedes Jahr treffen sich Kapitalexperten aus den Finanzmetropolen Frankfurt und London. Am 18. November ist der Geldanlage-Gipfel auf dem Dollenberg das Elitetreffen. Teilnehmer lernen dort von anerkannten Investmentexperten.
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.