Hausach

Super Attraktionen beim Hausacher Kinderfest

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018
Verknüpfte Galerie ansehen

Einen riesigen Spaß bereitete gerade den älteren Kindern die »Tackle-Balls«, in denen sie sich ganz ohne Gefahr gegenseitig rammen konnten. ©Claudia Ramsteiner

Bei herrlichem Wetter genossen Kinder und Erwachsene am Sonntag das große Kinderfest im Stadthallenpark. Die Organisatorinnen Elisabeth Schmider und Kerstin Harter hatten wirklich an alle Altersgruppen gedacht.

Zum dritten Mal bereits endete das Sommerferienprogramm der Stadt Hausach am letzten Feriensonntag mit einem großen Kinderfest. Wurde jenes im vergangenen Jahr wegen des Jubiläumsfests nach Einbach verlegt, so kehrte man nun wieder zur Stadthalle zurück. Der Stadthallenpark scheint wie gemacht für so ein Fest, und in der Halle waren auch Bereiche für die Allerkleinsten reserviert. 

Dort verzauberte zweimal »Trickobelli« mit seinen verblüffenden Vorführungen. Die älteren Kinder hatten ihren Spaß mit den »Tackle-Balls« – eine Art »Airbags«, der beim Balgen für Rundumschutz sorgt. Aber auch der »Hau den Lukas« oder das Armbrustschießen waren ständig umlagert. 
Die beiden Organisatorinnen Elisabeth Schmider und Kerstin Harter hatten alle Hände voll zu tun – sie konnten sich aber auch auf viele Helfer verlassen. Die Mittelaltergruppe »Villsvin af Svear« zog mit ihren Rüstungen, Schwertern und allerlei Utensilien der »Nordmänner« des frühen Mittelalters gerade die Buben und Männer magisch an, die sich ebenso begeistert auch um den »Hau den Lukas« scharten. 

- Anzeige -

»Hat alles megagut geklappt«

Das Jugendrotkreuz mit seinen Glitzertatoos und viele Helfer an den Schminktischen und den Spielstationen trugen ebenso zum Erfolg der gut besuchten Familienfete bei wie der Verein »Wir für Burkina«. Er sorgte für die Bewirtung und damit auch für den schönen Effekt, dass der Erlös der Veranstaltung wiederum Kindern zugute kommt. Denn »Wir für Burkina« unterstützt vor allem die Schulbildung in dem Afrikanischen Land. 

»Hat alles megagut geklappt, wir haben schon mit dem Bürgermeister gesprochen und werden das Fest im nächsten Jahr zum Abschluss des 30. Sommerferienprogramms noch größer aufziehen«, strahlte am Abend Elisabeth Schmider. Über die Vergabe der Sportabzeichen berichten wir noch. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 9 Stunden
Reh ohne Kopf in Schiltach gibt Rätsel auf
Der Fund eines gerissenen Rehs in einem Wohngebiet am Waldrand hält die Gerüchteküche in Schiltach in Flammen: War daran ein Wolf beteiligt? Das Offenburger Tageblatt fragt nach.
vor 9 Stunden
Blues in Haslach
Ganz im Zeichen von Bob Dylan stand der Konzertabend der »4T3 Blues Band« im »Haus der Musik«. Und ebenso vielseitig wie der bekannte Musiker selbst war das Programm.  
vor 11 Stunden
Hausach
Die Freie Narrenzunft Hausach vergab bei ihrer Öffentlichen Sitzung am vergangenen Freitag eine Hansele-, fünf Spättle- und vier Urmadleemasken. 
vor 13 Stunden
Aus dem Gemeinderat
Die Gemeinde wird in 2019 und 2020 zwei Gewölbebrücken im Ortsteil Kaltbrunn sanieren. Hierfür vergab der Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwoch mehrheitlich die Vergabe der Planungsarbeiten an ein Ingenieurbüro.
vor 15 Stunden
Aus dem Wolfacher Amtsgericht
Zusammen mit zwei Komplizen brach er in zwei Firmen ein und erbeutete Zigaretten, Handys und Bargeld – und hinterließ einen erheblichen Sachschaden: Im Juni verschaffte sich das Trio mit einem 55-jährigen Mann aus Haslach Zutritt zum Unternehmen Aberle in Gutach. Drei Wochen später wurde die Firma...
vor 18 Stunden
Hausach
Die Geschäftsleitung der Firma Thielmann Ucon hatte treue Mitarbeiter sowie jene, für die im vergangenen Jahr der Ruhestand begonnen hat, zu einem festlichen Menü ins Gasthaus »Blume« eingeladen. Dies war auch der erste öffentliche Auftritt des neuen Geschäftsführers Björn Stolz.
19.01.2019
Gutach
Die Situation der mangelhaften Internetanbindung im Ramsbach verschärft sich. Die Firma QS Grimm – im vergangenen Jahr mit dem Label »Spitze im Land« ausgezeichnet – wird so ausgebremst, dass sie inzwischen schon Mitarbeiter heimschicken muss.
19.01.2019
Zahlen im Kreis
Die Kommunale Arbeitsförderung sanktioniert in der Ortenau nicht viele Hartz-IV-Empfänger. Für die Betroffenen können die Folgen aber dramatisch sein.
19.01.2019
Robin Hood kommt auf die Freilichtbühne Hornberg
Im letzten Jahr war es eine gelungene Satire, in dieser Saison hat sich Spielleiterin Corina Rues-Benz für Robin Hood als Abendstück für die Freilichtbühne Hornberg entschieden. Im Interview erläutert sie dessen Faszination und gibt Einblicke in die ersten Schritte der kommenden Herausforderung.
19.01.2019
Schiltach
Der Wohnmobilstellplatz am Zusammenfluss von Schiltach und Kinzgig bei der Lehwiese in Schiltach ist schon längst kein Geheimtipp mehr bei Campern. Deren Anzahl und Aufenthaltsdauer soll neu geregelt werden.
19.01.2019
Kinzigtäler Talgeflüster
Der ironisch-satirische Wochenrückblick unserer Kinzigtalredaktion. Zum Jahrestag 100 Jahre Frauenwahlrecht ausschließlich von Redakteurinnen (ist aber völliger Zufall!). Über die Sysiphusarbeit eines Zimmermanns am Schiltacher Buswartehäusle, den zu erwartenden Blutmond, ein gefaketes Interwiew...
19.01.2019
Blick auf die Entwicklung der vergangenen 35 Jahre
Heute vor hundert Jahren konnten Frauen erstmals reichsweit wählen und gewählt werden. Wir sprachen mit den drei dienstältesten Gemeinderätinnen in unserem Verbreitungsgebiet, die seit 35 oder 30 Jahren Kommunalpolitik mitgestalten.