Kinzigtal

Talgeflüster: Narrenbälle „at home“ und Delegierten-Tassen

Autor: 
Claudia Ramsteiner und Lars Reutter
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Januar 2021

(Bild 1/2) Für CDU-Parteitagsdelegierte gibt es unter anderem eine Tasse. ©Kordula Kovac

Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtalredakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. Heute geht es um Ausleihen, Einkaufszettel und Tassen-Fragen.

Der Hausacher Leser Günter Gieseler reagierte amüsiert auf die Überschrift des Artikels, dass in der Haslacher Stadtbücherei wieder Medien ausgeliehen werden können: „Fensterausleihe in Stadtbücherei Haslach – ich musste ein wenig schmunzeln, als ich diese Überschrift las. Schade, dass ich im Dezember zwei neue Fenster im Haus erneuern ließ, wenn ich gewusst hätte, dass es Fenster in Haslach zum verleihen gibt, hätte ich natürlich das Angebot in Anspruch genommen, im Allgemeinen finde ich die Idee super!“ So war es aber natürlich nicht gemeint...

Ums Ausleihen ging es auch neulich an dieser Stelle, als wir den „Wilden Mann“ gelobt haben für seine Pfandstrategie mit Mehrweggeschirr bei Außerhausverkauf. Die Welschensteinacher Wirte glaubten, sie seien die ersten im Kinzigtal – doch da waren sie auf dem Holzweg.  

„Da ich selbst ein Gegner dieser Berge an Verpackungsmüll und Einweggeschirr bin, haben wir bei uns im ,Löwen‘ in Halbmeil schon beim ersten Lockdown im Frühjahr unsere ,Essen to go‘ auf unseren Porzellantellern angerichtet“, schrieb uns der „Löwen“-Wirt Thomas Harter. Die Kunden bringen einfach die Teller in den nächsten Tagen wieder zurück – und das alles ohne Pfandgebühr. es werden lediglich Namen und Telefonnummer notiert.

Das habe auch den großen Vorteil, dass die Teller maximal vorgeheizt und in Wärmeboxen verpackt werden, sodass die Kunden, selbst wenn sie noch 20 oder 30 Minuten fahren müssen, ein heißes Essen genießen können.

Thomas Harter hofft, dass nach dem Lockdown auch die ganzen Fastfood-Läden, Pizzerien, Döner-Läden, Metzger und Bäcker, die „Essen to go“ anbieten, hier in die Pflicht genommen werden. Schließlich müssten die Gastronomen ab Juli wieder 19 Prozent Mehrwertsteuer auf ihre Speisen abführen – „obwohl wir nachhaltig auf Porzellan anrichten, und alle, die ihre Speisen in Papp- und Aluminiumschalen über die Straße verkaufen, nur sieben Prozent“. 

Dem Vorschlag von Thomas Harter für eine Aktion „Rettet die Gastronomie“ schließen wir uns ausdrücklich an – sonst haben wir zwar wieder Touristen, tolle Rad- und Wanderwege im Schwarzwald, aber kein Wirtshaus mehr zum Einkehren. Und wir loben vorausschauend an dieser Stelle schon mal alle Gastronomen, die sich auch beim Außerhausverkauf Gedanken über die Müllberge machen. 

Mit der Fasnacht, so wie wir sie bisher gewöhnt sind, wird es ja nun nichts. Größere Menschenansammlungen, Tanzen, Schunkeln – das alles kann man sich während dieser Corona-Pandemie nicht vorstellen. Die Narren rüsten sich jetzt schon mal für ihre „Bälle daheim“.

- Anzeige -

Der Steinacher Turnverein veröffentlichten auf seiner Facebookseite vorsorglich schon eine Einkaufsliste für den Turnerball am 23. Januar in der närrischen Stube. Kulinarisch reicht diese von Currywurst im Glas über Heidelbeerlikör und Sekt bis zu Ginger Beer, „die Zubereitung erfolgt im Livestream“.

Und den „Ballbesuchern daheim“ wird unter anderem empfohlen, ausreichend doppelseitiges Klebeband auf dem Boden zu verteilen, um nicht auf das Ambiente mit klebrigem Barboden verzichten zu müssen. Spätestens jetzt sind sich eingefleischte Fasentmuffel vermutlich hundertprozentig sicher, warum sie das noch nie vermisst haben. 

Eine Tasse steht auf der Liste des Steinacher Turnvereins nicht. Dabei heißt es doch in der fünften Jahreszeit häufig „Hoch die Tassen“. Der TVS geht aber wohl davon aus, dass die Turnerballfans auch ohne vorherigen Einkauf noch alle Tassen im Schrank haben.

Ich gebe zu, dass das nun eine etwas bemühte Überleitung zur CDU war, deren Parteitagsdelegierte sicherlich auch viele Tassen im Schrank haben.

Kordula Kovac, die schon bei einigen Parteitagen dabei war, hat dem OT aber verraten, dass es immer eine CDU-Tasse für die Anwesenden gibt. Das sei auch nun beim digitalen Parteitag nicht anders.

Und noch mehr verrät die Wahl-Wolfacherin. So kennt sie Friedrich Merz schon aus gemeinsamen Zeiten im Bezirksvorstand der Jungen Union im Sauerland. Und schon damals hätte man erahnen können, dass er eine politische Karriere machen wird.

Ob er nun Parteivorsitzender wird, ist auch für die Redaktion eine spannende Frage. Politische Gegner beschäftigt dagegen bei einigen Äußerungen von Merz eher die „Alle-Tassen-im-Schrank-Frage“, aber das gilt natürlich auch umgekehrt....

Schönes Wochenende!

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Hornberg
Hier die Erneuerbaren Energien im Fokus, dort das Dilemma für die Anlieger. Der Antrag für eine vierte Windenergieanlage auf der Falkenhöhe treibt in Hornbergs Gemeinderat alle um.
vor 9 Stunden
Hausach
Jahresbericht der Mediathek Hausach: Durch die coronabedingten Schließungen wurden etwas weniger „analoge“ Ausleihen, dafür stiegen die Zahlen der „Onleihe“ deutlich. 
vor 9 Stunden
Kinzigtäler Buchtipp (77)
Gesellschaftliche Kontakte weitgehend vermeiden, um die Corona-Welle zu brechen – so lautet derzeit die Devise. Und wie ließe sich die dadurch gewonnene Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen. Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre...
27.02.2021
Gutach
Die Sommerrodelbahn in Gutach will die Aufenthaltsqualität verbessern, um gerade den Kindern zu den Stoßzeiten die Wartezeiten zu verkürzen. Der Gemeinderat will nun den Bebauungsplan ändern. 
27.02.2021
Hausach
Huse fier Riigschmeckte (13): Der Hausacher Stamm Mauritius der St. Georgs-Pfadfinder wurde 1931 gegründet. Der Stamm ist nicht abgemeldet und könnte auch zum 100. Geburtstag wieder erblühen. 
27.02.2021
Kinzigtäler Talgeflüster
Die Kinzigtalredakteure geben jeden Samstag einen ironisch-satirischen Wochenaus- und -rückblick. Heute geht es um die ausufernde Bürokratie im Baurecht und um eine alte Geschichte am Robert-Gerwig-Gymnasium. 
27.02.2021
Hofstetten
Zahlreiche Bauwillige sitzen in den Startlöchern, doch wann das Gebiet „Am Schneitbach II“ tatsächlich bebaut werden kann, ist noch offen. 
27.02.2021
Mühlenbach
Mühlenbachs Kindergartenleiterin Elisabeth Schäfer gibt Einblick in den Betrieb unter Corona-Bedingungen.
27.02.2021
Haslach im Kinzigtal
„Läuft bei dir“ heißt die Aktion des Jugendhauses zugunsten der Lebenshilfe, die erfolgreich gestartet ist. Das Motto kann aber auch für das Jugendhaus selbst gelten, denn auch dort läuft es gut.
27.02.2021
"Wintervögel an der Kinzig" (6)
Felix Schubert vom Nabu Mittleres Kinzigtal hat eine Broschüre über „Wintervögel an der Kinzig“ erstellt, die kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden kann. In einer Serie im Offenburger Tageblatt stellt er einige der Vögel genauer vor:  
27.02.2021
Schiltach
Neue Wege statt Absage: Schiltachs Musiker stellen interessiertem Nachwuchs die Welt der Blasmusik am 7. März digital vor.
27.02.2021
Wahlkreis Lahr
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Lahr gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Sandra Boser aus Wolfach vor, die seit 2011 die Grünen im...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    vor 17 Stunden
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...
  • Die Oberkircher Berufsinfomesse findet erstmals digital statt.
    26.02.2021
    26. und 27. März: Firmen aus der Region sind live zugeschaltet
    Vielfältige Ausbildungsberufe und Studiengänge aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Gastronomie & Hotellerie, Industrie, Verwaltung, Finanzwesen und Industrie stehen bei der Oberkircher Berufsinfomesse (BIM) am Freitag und Samstag, 26. und 27. März, im Fokus.