Staatssekretär in Oberwolfach

Teils hitzige Diskussion zu Themen der Landwirtschaft

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. August 2018

Die Familie Bonath zeigte Staatssekretär Andre Baumann (links), Bürgermeister Matthias Bauernfeind (Vierter von rechts), der Grünen-Abgeordneten Sandra Boser (rechts daneben) und LEV-Geschäftsführerin Regina Ostermann (Zweite von rechts) ihren Hof. ©Sophia Dittes

Umwelt-Staatssekretär Andre Baumann informierte sich bei der Familie Bonath in Oberwolfach über Anliegen und Nöte der Landwirte. Besonders die Bewirtschaftung von Steillagen stellt diese immer wieder vor Herausforderungen.
 

Der Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Andre Baumann besuchte am Montag auf Einladung der grünen Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Sandra Boser und des Landschafterhaltungsverbands (LEV) Ortenaukreis den Hof der Familie Bonath in Oberwolfach. 

Dabei waren die Bürgermeister Matthias Bauernfeind (Oberwolfach), Helga Wössner (Mühlenbach) und Siegfried Scheffold (Hornberg), Vertreter des LEV, BLHV, Nabu, BUND sowie des Oberwolfacher Gemeinderats. 
Das Abgeordnetenbüro von Boser informierte in einer Pressemitteilung darüber, dass dabei bei einer sowohl klimatisch als auch inhaltlich zum Teil hitzigen Diskussion die Themen Offenhaltung, Mindestflurkonzept sowie FFH-Richtlinie besprochen wurden. Auch das Thema Wolf sei von den Landwirten angebracht worden 

Vordringen des Waldes verhindern

Der Staatssekretär habe großes Verständnis für die Fragen und Herausforderungen gezeigt, mit denen die Landwirte speziell in den steilen Tälern des Schwarzwaldes zu kämpfen haben: »Unser Ziel besteht darin, hier das Vordringen des Waldes zu verhindern und dadurch artenreiche Weideflächen zu erhalten. Das geht nur mit der Landwirtschaft, insbesondere mit Weidetieren«, so Andre Baumann. 

- Anzeige -

In Oberwolfach wurde 2017 auf Anregung des LEV eine Mindestflurkonzeption erstellt, die die Förderkulisse für Landschaftspflegeverträge über die Landschaftspflegerichtlinie (LPR) darstellt. Dabei seien bereits für rund 90 Hektar LPR-Verträge mit Landwirten geschlossen und mehr als 100 Kilometer Weidezäune mit Mitteln des Naturschutzes in Oberwolfach gezogen worden. 

Offenhaltung mit Zwergziegen

Auch Familie Bonath, auf deren Hof sich Baumann ein Bild von der Lage vor Ort machte, bewirtschafte drei Hektar an einer sehr engen Talstelle im Frohnbach. Die Offenhaltung gelinge der Familie mithilfe einer Herde Zwergziegen. Es sei einer von 27 Betrieben im Ortenaukreis, der über das neu erstellte Mindestflurkonzept und dessen Förderkulisse einen Landschaftspflegevertrag angefragt habe. 

»Wir brauchen Sie, liebe Landwirte, ganz dringend für den Erhalt unserer schönen und ertragreichen Landschaft. Wir als Landesregierung geben unser Bestes, damit Sie dafür gute Bedingungen vorfinden«, versicherte der Umwelt-Staatssekretär abschließend. Auch die grüne Landtagsabgeordnete Sandra Boser sowie Regina Ostermann vom LEV zeigten sich zuversichtlich, dass die Herausforderungen der nächsten Jahre gestemmt werden.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 5 Stunden
Es wurde schon neunmal verfilmt und unzählige Male aufgeführt. In Hausach gibt es trotzdem eine neue Bühnenfassung von Hauffs berühmtem Schwarzwaldmärchen »Das kalte Herz«. Das gab Jürgen Clever gestern bei einem Pressegespräch bekannt.
Wolfach
vor 8 Stunden
Es wirkt, als wäre es nur noch eine Frage der Zeit, bis der in den Vorjahren unumstößliche Knoten in der Kreissatzung zur Schülerbeförderung geöffnet und lockerer neu geschnürt wird. Doch bei allen guten Vorzeichen aus Sicht des Wolfacher Gemeinderats und der um die Busverbindungen ihrer Kinder...
Wolfach
vor 8 Stunden
Und noch mehr Unterstützung der Wolfacher Forderungen in Sachen Schülerbeförderung: Auch die Grünen-Kreistagsfraktion fordert eine Überarbeitung der aktuellen Satzung. Am 20. November sollen die damit drei Anträge Thema im Ausschuss für Umwelt und Technik sein.
Gemeinderat Schenkenzell
vor 9 Stunden
Auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Sackmann kann jetzt gebaut werden. In der Sitzung am Mittwoch fasste der Schenkenzeller Gemeinderat den erforderlichen Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Spannstatt-Hochberg. Doch das Thema Hochwasser beschäftigt weiterhin.
Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal
vor 11 Stunden
Die BUND-Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal führt sein »Schmetterling«-Projekt weiter fort. Nach der erfolgreichen Wanderausstellung im Frühjahr und Sommer, steht nun das Winterprogramm an – mit Infos, was man beim Kauf von Pflanzen beachten sollte.  
Katholische Frauengemeinschaft informiert
vor 14 Stunden
Die Katholische Frauengemeinschaft informierte sich im Katholischen Pfarrheim am Dienstagabend über Frauen in Wohnungsnot. Zu Gast war Simone Hahn von der Freiburger Diakonie-Initiative »Frei-Raum«.
Hausach
vor 17 Stunden
Mit einer Feierstunde im Gasthaus »Blume« feierte die Firma Hengstler Zylinder am Mittwochabend die Treue dreier Mitarbeiter, die seit 40 Jahren für das Unternehmen tätig sind. 
Mittleres Kinzigtal
vor 20 Stunden
Von der Idee zum Unternehmen: Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) und Sparkasse Haslach/Zell laden für Donnerstag, 25. Oktober, zur Premiere von »Startplatz Gründung« ins Hornberger Zentrum für Innovation und Gewerbe (ZIG) ein. Zielgruppe: junge Menschen mit einer Idee für eine Existenzgründung.
Beruffbildende Schulen
vor 22 Stunden
Die neuen Räume der Beruflichen Schulen in Schramberg wurden offiziell eingeweiht. Sie sind bereits seit Jahresbeginn in Nutzung und auch für Schiltacher und Schenkenzeller Auszubildende von Bedeutung.
Bauernmarkt Schiltach
vor 22 Stunden
Bereits zum 23. Mal findet am Sonntag. 21. Oktober, der Bauernmarkt ab 11 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag ab 12 Uhr in Schiltach statt. Die Organisation liegt bei der Stadtverwaltung sowie beim Handels- und Gewerbeverein, den Landfrauen und Ortsbauern aus Schiltach, Lehengericht, Schenkenzell...
Neuzugänge im Miniclub willkommen
vor 22 Stunden
Die Hauptversammlung der katholischen Frauengemeinschaft (KFD) Fischerbach war am Dienstagabend im Gasthaus »Engel« informativ und gesellig. 
Schiltacher "Normalo" trainiert mit Fabian Hambüchen
18.10.2018
Ungeübte Läufer machen sich fit, um an einem  Zehn-Kilometer-Lauf teilzunehmen. Die »Exil-Schiltacherin« Nina-Carissima Schönrock hat Fabian Hambüchen im Team. Bei Ende des Trainings verletzt sich die Läuferin und muss aussetzen – die Freundschaften bleiben.