Staatssekretär in Oberwolfach

Teils hitzige Diskussion zu Themen der Landwirtschaft

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. August 2018

Die Familie Bonath zeigte Staatssekretär Andre Baumann (links), Bürgermeister Matthias Bauernfeind (Vierter von rechts), der Grünen-Abgeordneten Sandra Boser (rechts daneben) und LEV-Geschäftsführerin Regina Ostermann (Zweite von rechts) ihren Hof. ©Sophia Dittes

Umwelt-Staatssekretär Andre Baumann informierte sich bei der Familie Bonath in Oberwolfach über Anliegen und Nöte der Landwirte. Besonders die Bewirtschaftung von Steillagen stellt diese immer wieder vor Herausforderungen.
 

Der Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Andre Baumann besuchte am Montag auf Einladung der grünen Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Sandra Boser und des Landschafterhaltungsverbands (LEV) Ortenaukreis den Hof der Familie Bonath in Oberwolfach. 

Dabei waren die Bürgermeister Matthias Bauernfeind (Oberwolfach), Helga Wössner (Mühlenbach) und Siegfried Scheffold (Hornberg), Vertreter des LEV, BLHV, Nabu, BUND sowie des Oberwolfacher Gemeinderats. 
Das Abgeordnetenbüro von Boser informierte in einer Pressemitteilung darüber, dass dabei bei einer sowohl klimatisch als auch inhaltlich zum Teil hitzigen Diskussion die Themen Offenhaltung, Mindestflurkonzept sowie FFH-Richtlinie besprochen wurden. Auch das Thema Wolf sei von den Landwirten angebracht worden 

Vordringen des Waldes verhindern

Der Staatssekretär habe großes Verständnis für die Fragen und Herausforderungen gezeigt, mit denen die Landwirte speziell in den steilen Tälern des Schwarzwaldes zu kämpfen haben: »Unser Ziel besteht darin, hier das Vordringen des Waldes zu verhindern und dadurch artenreiche Weideflächen zu erhalten. Das geht nur mit der Landwirtschaft, insbesondere mit Weidetieren«, so Andre Baumann. 

- Anzeige -

In Oberwolfach wurde 2017 auf Anregung des LEV eine Mindestflurkonzeption erstellt, die die Förderkulisse für Landschaftspflegeverträge über die Landschaftspflegerichtlinie (LPR) darstellt. Dabei seien bereits für rund 90 Hektar LPR-Verträge mit Landwirten geschlossen und mehr als 100 Kilometer Weidezäune mit Mitteln des Naturschutzes in Oberwolfach gezogen worden. 

Offenhaltung mit Zwergziegen

Auch Familie Bonath, auf deren Hof sich Baumann ein Bild von der Lage vor Ort machte, bewirtschafte drei Hektar an einer sehr engen Talstelle im Frohnbach. Die Offenhaltung gelinge der Familie mithilfe einer Herde Zwergziegen. Es sei einer von 27 Betrieben im Ortenaukreis, der über das neu erstellte Mindestflurkonzept und dessen Förderkulisse einen Landschaftspflegevertrag angefragt habe. 

»Wir brauchen Sie, liebe Landwirte, ganz dringend für den Erhalt unserer schönen und ertragreichen Landschaft. Wir als Landesregierung geben unser Bestes, damit Sie dafür gute Bedingungen vorfinden«, versicherte der Umwelt-Staatssekretär abschließend. Auch die grüne Landtagsabgeordnete Sandra Boser sowie Regina Ostermann vom LEV zeigten sich zuversichtlich, dass die Herausforderungen der nächsten Jahre gestemmt werden.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Kinzigtäler Adventstüren (14)
vor 37 Minuten
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Heute: Herlinsbachweg 14 in Wolfach.
Hornberger Haushaltsentwurf 2019
vor 2 Stunden
Hornbergs Rechnungsamtsleiterin Simone Mayer stellte am Mittwoch alle Zahlen des Haushaltsentwurfs 2019 vor. Die Gemeinderatsfraktionen gehen nun intern in die Beratungen und werden auch öffentlich über das Werk diskutieren.
Wolfach
vor 5 Stunden
Qualitätsmanagement mit Brief und Siegel: An den Beruflichen Schulen Wolfach unterzeichneten am Donnerstag Vertreter von Schule und Schulverwaltung eine neuerliche Zielvereinbarung im Bereich der Qualitätsentwicklung vor Ort.  
Gemeinderat Oberwolfach
vor 5 Stunden
Bereits am 23. November war die Erdenbrücke im Oberwolfacher Gemeinderat Thema: Franz Doll vom Büro RS-Ingenieure aus Achern hatte zwei Varianten für eine Instandhaltung zur Auswahl im Gepäck, eine Brücke aus Holz wie bisher oder eine aus Beton (wir berichteten). Eine Entscheidung wurde erst mal...
Hausach
vor 11 Stunden
Wie geht es mit der Lebensmittelversorgung in Hausach weiter? Edeka hat nun eine Bauvoranfrage für die Umnutzung des Treff-Markts in einen Getränkemarkt eingereicht. 
Kolumne »Schönes Wochenende«
vor 12 Stunden
Thomas Hafen war mit seinem Navi "Lisa" unterwegs. Und mit noch mehr Stimmen.
Hausach
vor 12 Stunden
Sandra Boser, Landtagsabgeordnete und bildungspolitische Sprecherin der Grünen, besuchte gestern die Graf-Heinrich-Gemeinschaftsschule. Eines der Probleme, mit der die Schule zu kämpfen hat, ist der Mangel an Vertretungs-Lehrkräften.
Oberwolfach
vor 13 Stunden
Vorsichtig stellte Forstbezirksleiterin Silke Lanninger am Dienstag dem Oberwolfacher Gemeinderat den Bewirtschaftungsplan 2019 für den Gemeindewald vor. »Nageln Sie mich nicht darauf fest«, bat sie, denn  die Marktlage sei noch nicht abzuschätzen.
Wolfach
vor 13 Stunden
Eine positive Bilanz zog der Verein Kultur im Schloss in seiner Hauptversammlung in der Flößerstube des Museums am Dienstag. Der Fokus lag auf der laufenden Ausstellung »Spieluhren & Co.« und der Beteiligung des Vereins am Forum Zukunft.  
Verbandsversammlung Wasserversorgung Kleine Kinzig
vor 15 Stunden
Der Zweckverband WKK (Wasserversorgung Kleine Kinzig) kann in seiner Versammlung gestern, Donnerstag, ein Rekordjahr melden, was die Wasserabgabe aus der Talsperre betrifft. Die magische Sechs-Millionen-Kubikmeter-Grenze wird jedoch nicht erreicht.
Hofserie: Waldschütz in Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 16 Stunden
Im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt spricht die Hofbesitzer-Familie Schoch über die Befürchtungen der Glaswaldbewohner im Hinblick auf den geplanten  Langzeitpumpversuch von Peterstaler Mineralquellen. Außerdem äußerte sie sich über die lange Trockenphase in diesem Jahr sowie über den...
Hofserie: Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 16 Stunden
Hof- und Flurnamen geben ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und erzählen ihre Geschichten. Heute: das Anwesen Waldschütz in Bad Rippoldsau-Schapbach.