Historischer Verein Hornberg ordnet sich neu

Thomas Bossert übernimmt den Vorsitz

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. April 2018

Jürgen Schaumann (rechts) wurde als Vorsitzender verabschiedet, Thomas Bossert (links) zu seinem Nachfolger gewählt. Fritz Wöhrle und Gabi Kaspar sind beide Stellvertreter. Dafür wurde eine Satzungsänderung beschlossen. ©Petra Epting

Eine Satzungsänderung macht es beim Historischen Verein Hornberg möglich, dass ab sofort mehrere Personen das Amt des zweiten Vorsitzenden ausüben können. Der neue Vorsitzende Thomas Bossert wünscht sich nach den Unstimmigkeiten im letzten Jahr eine bessere Kommunikation, und dass vor allen Dingen offen miteinander gesprochen wird. 

Die Hauptversammlung des Historischen Vereins Hornberg am Freitagabend im Gasthaus »Schondelgrund« war geprägt vom Wechsel an der Spitze. Der scheidende Vorsitzende Jürgen Schaumann blickte noch einmal mit Stolz auf die vergangene Saison, die eine gute für den Verein war. 2160 Besucher sahen das »Schießen«, 5894 Besucher das Märchen und 2512 Zuschauer das Erwachsenenstück. Auch beim Mittelalterfest hatte sich der Verein beteiligt. »Die Zahlen steigen, die Arbeit wird immer mehr und wir kommen an unsere Grenzen. Ohne die vielen Freiwilligen würde es keine Freilichtbühne mehr geben«, bemerkte Schaumann. Er beleuchtete mithilfe einer Statistik auch die wirtschaftliche Entwicklung seit 2011, die stetig nach oben ging.

Leute für Trachtengruppe gesucht

Immer ein Thema sind in der Bühne die Investitionen. Kassier Walter Aberle erläuterte den Kassenbericht und den Haushaltsplan 2018 mit rund 179 000 Euro Ausgaben und 132 900 Einnahmen. Die Investitionen, darunter unter anderem in die Technik, Treppe und Beleuchtung greifen die Rücklagen erheblich an. Doch dafür seien Rücklagen ja schließlich da, so einige Stimmen. Dem Plan wurde einstimmig zugestimmt. 
Sabine Schemel, Petra Schwarzwälder, Thomas Weißer und Jürgen Schaumann informierten aus den einzelnen Sparten. Mal wieder eine Abendaufführung um 20 Uhr wird es beim »Schießen« am 25. August geben. Beim Erwachsenenstück »Currywurst mit Pommes« wird Thomas Weißer dafür sorgen, dass es tatsächlich Currywurst geben wird. Jürgen Schaumann informierte für die Trachtengruppe, dass dringend Leute gesucht werden. Er ging auch auf »den glücklichen Ausgang« ein. Denn nachdem Torsten Dalichow nicht mehr zur Verfügung stand, sprang Else Reeb ein, die bei den Sonderwahlen auch erneut als Obfrau gewählt wurde. Heike Raith übernimmt für Petra Schwarzwälder als Obfrau das Erwachsenenstück.

- Anzeige -

»Signale auf Grün«

Bürgermeister Siegfried Scheffold zeigte sich »stolz« auf die Saison 2017 und lobte die »gute Zusammenarbeit«. Der Verein habe hinsichtlich der Resonanz auf die Spiele ein großes Rad gedreht. Froh zeigte er sich überdies über die jetzt »geordneten Grundstücksverhältnisse«. Nachdem 2017 personell kein einfaches Jahr gewesen sei, wünsche er sich jetzt ein tiefes Durchatmen und hoffe, dass alle Signale auf Grün stünden.

Ältere müssen mitziehen

Er sei nicht aufgesprungen, um endlich den Vorstand zu machen, sondern es müsse weitergehen, sagte der neue Vorsitzende Thomas Bossert. Er sei ein »Jürgen-Klon« und ganz oft aus beruflichen Gründen nicht da. Daher hätte es ohne die Bereitschaft von Fritz Wöhrle nicht funktioniert«, stellte er klar. Er habe ihn schlichtweg erpresst – und auch Gabi Kaspar wisse, wie man schwierige Dinge stemme. Die Älteren müssen mitziehen – und es gebe nicht die Absicht, diese hinauszudrängen. »Mir ist eine gute Kommunikation wichtig, aber nicht hinten herum«, gab Bossert die Marschroute vor und bat darum, bei Problemen  nicht die gute Kinderstube vermissen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach: Ehrendes Zeugnis zum 150. Geburtstag
vor 14 Minuten
Am vergangenen Freitag wurde im Gutacher Kunstmuseum erstmals da Buch "Curt Liebich - Ein Künstler seiner Zeit" vorgestellt. Autor ist der Gutacher Ehrenbürger Ansgar Barth, der umfassend recherchierte.
Kirchenchor Haslach
vor 2 Stunden
Wahlen des Vorstandsteams und eine Ehrung für 50 Jahre aktives Singen für Gertrud Nehlig standen im Mittelpunkt der Cäcilienfeier des Kirchenchors St. Arbogast. 
Wolfach
vor 4 Stunden
Die Herrengartengesellschaft Wolfach hat am Freitag im Gasthaus »Hecht« ihr jährliches Nikelessen im Gasthaus Hecht in Wolfach gefeiert. Im Mittelpunkt stand dabei die Siegerehrung des vereinsinternen Preiskegelns.  
Wolfach
vor 4 Stunden
Zu Ehren ihrer Schutzheiligen feierten am Samstag die Bergleute des Bergbauunternehmens Sachtleben ihr Barbarafest. In der Festhalle Wolfach wurde nach der Ehrung und der Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter mit einem bunten Unterhaltungsprogramm gefeiert.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 4 Stunden
Nahezu voll besetzt war das Kurhaus zur Seniorenadventsfeier Bad Rippoldsau-Schapbach. Ältester Teilnehmer war Felix Weller mit 96 Jahren. Bürgermeister Bernhard Waidele nutzte die Feier unter anderem, um den ehrenamtlich Engagierten in der Gemeinde zu danken.
"Unsere Besten"
vor 11 Stunden
Die Berufswettbewerbe im Handwerk sind angelaufen, und auch in der Industrie werden herausragende Leistungen der Azubis ausgezeichnet. Wir stellen heute Mario Echle vor, Gewinner des Förderpreises vom Bankhaus Faisst und Innungsbester der Zimmerer-Innung Wolfach.
Schiltach
vor 12 Stunden
Nur rund zwei Dutzend Zuschauer hatten sich am Freitag in das Comedy-Programm von Jörg Burghardt in den Schiltacher Treffpunkt »verirrt«. Dabei führte der Vollblutkomiker gleich zwei seiner Programme auf: die Magie-Show »Der Redewender« und der berühmt-berüchtigte Hausmeister Bolle.  
Wolfach
vor 14 Stunden
Wegen Sachbeschädigung in Tateinheit mit Beleidigung sowie Beleidigung und Bedrohung in sechs Fällen wurde am Freitag am Amtsgericht Wolfach einem 78-Jährigen der Prozess gemacht. Richterin Ina Roser befand den Rentner für schuldig und verhängte eine saftige Geldstrafe.
Hausach
vor 14 Stunden
Adventswald auf dem Klosterplatz gibt dem Hausacher Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Atmosphäre – die am Wochenende allerdings unter dem regnerischen Schmuddelwetter etwas litt.
»Annegret Kramp-Karrenbauer muss die Partei einen«
vor 15 Stunden
Die CDU hat am Freitag Annegret Kramp-Karrenbauer zu ihrer neuen Vorsitzenden gewählt. Wir fragten bei den Vorsitzenden einiger Kinzigtäler Ortsverbände nach, wie die Wahl  an der Basis angekommen ist. 
Integration
vor 15 Stunden
Beim jüngsten Begegnungskaffee in Steinach zeigte sich einmal mehr, dass es ein gutes Miteinander von Deutschen und Flüchtlingen geben kann. Das Motto hätte dabei lauten können: »Nicht nur Liebe, sondern auch Integration geht durch den Magen«.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 20 Stunden
Ein Vierteljahrhundert im Schuldienst: In einer Feierstunde wurde am Dienstag Lehrerin Sylvia Harter an der Grundschule Schapbach für 25-jährigen Schuldienst ausgezeichnet.