Historischer Verein Hornberg ordnet sich neu

Thomas Bossert übernimmt den Vorsitz

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. April 2018

Jürgen Schaumann (rechts) wurde als Vorsitzender verabschiedet, Thomas Bossert (links) zu seinem Nachfolger gewählt. Fritz Wöhrle und Gabi Kaspar sind beide Stellvertreter. Dafür wurde eine Satzungsänderung beschlossen. ©Petra Epting

Eine Satzungsänderung macht es beim Historischen Verein Hornberg möglich, dass ab sofort mehrere Personen das Amt des zweiten Vorsitzenden ausüben können. Der neue Vorsitzende Thomas Bossert wünscht sich nach den Unstimmigkeiten im letzten Jahr eine bessere Kommunikation, und dass vor allen Dingen offen miteinander gesprochen wird. 

Die Hauptversammlung des Historischen Vereins Hornberg am Freitagabend im Gasthaus »Schondelgrund« war geprägt vom Wechsel an der Spitze. Der scheidende Vorsitzende Jürgen Schaumann blickte noch einmal mit Stolz auf die vergangene Saison, die eine gute für den Verein war. 2160 Besucher sahen das »Schießen«, 5894 Besucher das Märchen und 2512 Zuschauer das Erwachsenenstück. Auch beim Mittelalterfest hatte sich der Verein beteiligt. »Die Zahlen steigen, die Arbeit wird immer mehr und wir kommen an unsere Grenzen. Ohne die vielen Freiwilligen würde es keine Freilichtbühne mehr geben«, bemerkte Schaumann. Er beleuchtete mithilfe einer Statistik auch die wirtschaftliche Entwicklung seit 2011, die stetig nach oben ging.

Leute für Trachtengruppe gesucht

Immer ein Thema sind in der Bühne die Investitionen. Kassier Walter Aberle erläuterte den Kassenbericht und den Haushaltsplan 2018 mit rund 179 000 Euro Ausgaben und 132 900 Einnahmen. Die Investitionen, darunter unter anderem in die Technik, Treppe und Beleuchtung greifen die Rücklagen erheblich an. Doch dafür seien Rücklagen ja schließlich da, so einige Stimmen. Dem Plan wurde einstimmig zugestimmt. 
Sabine Schemel, Petra Schwarzwälder, Thomas Weißer und Jürgen Schaumann informierten aus den einzelnen Sparten. Mal wieder eine Abendaufführung um 20 Uhr wird es beim »Schießen« am 25. August geben. Beim Erwachsenenstück »Currywurst mit Pommes« wird Thomas Weißer dafür sorgen, dass es tatsächlich Currywurst geben wird. Jürgen Schaumann informierte für die Trachtengruppe, dass dringend Leute gesucht werden. Er ging auch auf »den glücklichen Ausgang« ein. Denn nachdem Torsten Dalichow nicht mehr zur Verfügung stand, sprang Else Reeb ein, die bei den Sonderwahlen auch erneut als Obfrau gewählt wurde. Heike Raith übernimmt für Petra Schwarzwälder als Obfrau das Erwachsenenstück.

- Anzeige -

»Signale auf Grün«

Bürgermeister Siegfried Scheffold zeigte sich »stolz« auf die Saison 2017 und lobte die »gute Zusammenarbeit«. Der Verein habe hinsichtlich der Resonanz auf die Spiele ein großes Rad gedreht. Froh zeigte er sich überdies über die jetzt »geordneten Grundstücksverhältnisse«. Nachdem 2017 personell kein einfaches Jahr gewesen sei, wünsche er sich jetzt ein tiefes Durchatmen und hoffe, dass alle Signale auf Grün stünden.

Ältere müssen mitziehen

Er sei nicht aufgesprungen, um endlich den Vorstand zu machen, sondern es müsse weitergehen, sagte der neue Vorsitzende Thomas Bossert. Er sei ein »Jürgen-Klon« und ganz oft aus beruflichen Gründen nicht da. Daher hätte es ohne die Bereitschaft von Fritz Wöhrle nicht funktioniert«, stellte er klar. Er habe ihn schlichtweg erpresst – und auch Gabi Kaspar wisse, wie man schwierige Dinge stemme. Die Älteren müssen mitziehen – und es gebe nicht die Absicht, diese hinauszudrängen. »Mir ist eine gute Kommunikation wichtig, aber nicht hinten herum«, gab Bossert die Marschroute vor und bat darum, bei Problemen  nicht die gute Kinderstube vermissen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 14 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Thema des Tages Digitalisierung
Deutschland gilt in Sachen Digitalisierung als Entwicklungsland – dies sollte sich besser gestern als morgen ändern.
vor 8 Stunden
Interview
In Schiltachbereiten sich die Narrenzünfte auf das 19. Schiltacher Seifenkistenrennen am kommenden Fasnetssonntag vor. Es gibt noch freie Plätze und leihbare Untergestelle für eine närrische Kiste.
vor 10 Stunden
Kommentar
Zur neuen Entwicklung der Planung einer B-33-Umgehung Haslachs:
vor 11 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Bundesverkehrsministerium plant in Richtung Hausach bei der oberirdischen Bündeltrasse einer B33-Umfahrung durchs Mühlegrün einen Trog unter Bahn und Kanal. Wie nehmen Mandatsträgern vor Ort diese Nachricht auf? Wir haben uns umgehört.
vor 12 Stunden
Hauptversammlung in Fischerbach
Etwa 30 Landfrauen konnte die Teamsprecherin Marita Schmieder am Donnerstagnachmittag im Gasthaus »Ochsen« in Fischerbach begrüßen. Die Hauptversammlung mit Neuwahlen und ein Beitrag über die Heilkraft des Lachens standen dabei im Mittelpunkt.
vor 14 Stunden
Wolfach
Treue Mitarbeiter ehrte Vega, der Schiltacher Spezialist für Füllstandsmessungen, am Donnerstag im Abrahamshof im Wolfacher Ippichen. Geschäftsführerin Isabel Grieshaber dankte den 50 Jubilaren für ihre Vorbildfunktion mit ihrer »geballten Erfahrung«.
vor 17 Stunden
Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg
Es werde mehr diskutiert und es wurde dadurch lebendiger, sind zwei Feststellungen der Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg, die am Donnerstag tagte. Personal und Finanzen bereiten weiter Kummer und um die Gemeinde vor Ort lebendig zu halten, sollen die Gemeindeteams noch mehr...
vor 20 Stunden
Gemeinderat
Die Umgestaltung der Hofstetter Ortsmitte schreitet voran. Im Gemeinderat ging es am Dienstagabend darum, wo welche Poller angebracht und wie viele Straßenlaternen und Bäume es geben soll.
vor 22 Stunden
Wolfach
Der Countdown läuft: Am Freitag, 22. Februar, steigt in der Festhalle der offiziell 50. Wolfacher Zunftabend. Noch steckt das Organisations-Dreigestirn mitten in der Kreativphase fürs Programm – geprobt wird nur ein Mal. »Das Spontane gehört dazu«, sagt Christian Oberfell.
vor 23 Stunden
Ortsumfahrung Haslach
Möglicherweise ist eine B33-Umfahrung Haslachs durchs Mühlegrün schneller auf der Tagesordnung als erwartet. Das Bundesverkehrsministerium gab am Donnerstag grünes Licht, in Richtung Hausach bei der oberirdischen Bündeltrasse einen Trog unter Bahn und Kanal zu planen.
15.02.2019
Schenkenzell
Auf Wunsch des Narrenvereins als Veranstalter der Dorffasnet, würde es ab 2020 einen neuen Partner für die Schnurrbewirtung in der Mehrzweckhalle geben, heißt es in einer offiziellen Bekanntgabe des Schenkenzeller Musikvereins. Deren Mitglieder ziehen sich aus der Fasnetsbewirtung zurück. Das gilt...
15.02.2019
Wolfach
Der Sitzungssaal des Wolfacher Rathauses war am Mittwoch zur Hauptversammlung des Fördervereins Ortenau Klinikum Wolfach voll besetzt. Der stellvertretende Vorsitzende Gustl Geiger leitete die Versammlung und blickte auf zahlreiche Veranstaltungen wie Fachvorträge und Musik­abende zurück.