Kolumne "Ä schees Wucheend"

Tierisch - oder was net in de Bibel stoht

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juli 2018

Claudia Ramsteiner ©Michael Goetze

Die Wochenend-Kolumne der Kinzigtal-Ausgabe heute mal wieder alemannisch.

Etz sin Kinder us em Hus, un sell isch bis hit tierfreie Zone bliebe – wenn mer mol vun däne läschdige Stinkkäfer absieht, wo jedes Friehjohr durch d Ritze schlupfe, vun de Ameise un Wefzge im Summer un vun de Spinne im Herbschd.

Wenn’s nämlich noch unsere Kinder gange wär, hätte mir unser Hus in ä Arche Noah umfunktioniere kenne. Alli paar Däg hän sie andere tierische Aschaffungswünsch gha – un jedes Mol hän mir uns wieder neue Usrede iifalle losse miesse. Gege Hund un Katze Tierhoor-allergie, gege Schlange ä Schlangephobie un gege ander exotisch Uuzifer s Arteschutzgsetz. Un fier ä Pferd häbe mer kei Geld un kei Platz.

I han wirklich nix gege kei einzigs Tierle

- Anzeige -

Noch de Hase, Katze un Hund sin sie denn uf d Vegel kumme. Gege so e harmlose Wellesittich gäb’s doch etz wirklich nix zum sage? Un wenn i gsait han, dass Vegel fliege welle un net in so en kleine Käfig niigsperrt ghere, hät eini gmeint, de Vogel vun ihre Freundin sei ganz zfriede, er dät als beiere uf d Schultere sitze und dät immer wieder vun selber in de Käfig zruckfliege. I han denn schu an Schocktherapie denkt und han welle mitere Hitchcocks »Die Vögel« aluege.

Also net, dass i morge Morddrohunge vun Tierschützer krieg. I han wirklich nix gege kei einzigs Tierle. Aber die ghere in de Wald, uf de Baum, in de Bach un net uf mi Sofa. 
Zum Schluss hän sie’s denn mit de Bibel probiert. »Ihr kenne doch die Gschicht vum Noah, wo alli Tier bi sich im Schiff läbe losst, dass sie in de Sintflut net vesuffe. Des war ä Chrischt! Dreimol hät er Taube fliege losse, zweimol isch si zruck kumme. Un wo si s dritt mol nimmi zruck kumme isch, hät de Noah gwisst, dass sie jetzt Land gfunde hät. Un ihr welle net emol e Wellesittich.

Des war ganz ondersch

I han ere erklärt, dass mer net alles eins zu eins glaube derf, was in de Bibel stoht. Sell mit dem Noah, sell war wohrschinz ganz ondersch. Der hät den Vogel nämlich unbedingt los wäre welle. Die hät sinere Familie d Körner wegfuetteret, hät die ganze Arche voll gschisse un hät so viel Eier glegt, dass er hät miesse mit de schlimmschte Taubeplog rechne. Also hät er sie nusgworfe. Un endlich s drittmol isch sie furt bliebe. Un wo er mit sinere Arche uf em Berg Ararat glandet isch un alli usgstiege sin, do hockt die bled Taub  schu wieder do. Wüetig hät de Noah grieft: »Hergottzack, werre mir den bleede Vogel nie meh los?« Leider isch de letschde Satz net in d Bibel uffgnumme wore. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gold und Silber bei Fohlenschau im Elztal
vor 33 Minuten
Reichlich Edelmetall gab es für die Hofstetter Pferdezüchter Heinrich Neumaier, Herbert Krämer und Josef Allgaier bei der Fohlenschau am Wochenende im Elztäler Kohlenbach. Dreimal Gold und dreimal Silber waren am Ende der Lohn.
Serie »200 Jahre Musikverein Schapbach« (3)
vor 3 Stunden
Der Musikverein »Harmonie« Schapbach feiert sein 200-jähriges Bestehen mit einem großen Fest von Freitag bis Montag, 7. bis 10. September. In den Wochen zuvor wird das Offenburger Tageblatt den Verein in einer Serie vorstellen. Heute: Dirigent Fabian Kiem und seine Vorgänger.
Hausach
vor 5 Stunden
Die Gruppe "Villsvin Af Svear" spielt am Wochenende 18./19. August wieder frühes Mittelalter auf der Hausacher Burg.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (5)
vor 5 Stunden
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie lässt jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben:
Wolfach
vor 8 Stunden
Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das...
Offenes Werkstor
vor 12 Stunden
Die Lokomotiven und Waggons der Deutschen Bahn werden für den Bereich der DB Regio Südbaden in Freiburg instand gesetzt und repariert. Wie aufwendig das ist, konnten sich 21 Leser im Rahmen des »Offenen Werkstors« persönlich anschauen.
Lange Einkaufsnacht in Wolfach
vor 15 Stunden
Musik, Trends und ein sommerlicher Einkaufsbummel – all das versprechen die Organisatoren des Gewerbevereins Wolfach für die Neuauflage der Shoppingnacht. Am Freitag, 17. August, haben die Geschäfte in Wolfachs Innenstadt dazu bis 23 Uhr geöffnet.
Hornberg
vor 17 Stunden
Stadt Hornberg hofft auf Hinweise auf die Vandalen, die in der Nacht zum Samstag am Gesundbrunnen gehaust haben. 
Historisches aus Schiltach und der Region
vor 17 Stunden
Ein Schreckenstag in der Geschichte Schiltachs ist der 14. Januar 1942. Der aus Polen in den Schwarzwald verschleppte Bernard Podzinski wird im Zellersgrund hingerichtet. Sein vorgebliches Vergehen ist »Rassenschande«.
Konzert "Renterband Wolftal"
vor 17 Stunden
Die "Rentnerband Wolftal" spielt über eine Stunde lang Wunschmelodien für die Gäste.
Sommerfest der Feuerwehr am Sportplatz
vor 17 Stunden
Prächtiges Sommerwetter lockte am Sonntag viele Besucher zum Sommerfest der Feuerwehr-Abteilung Steinach am Sportplatz. Ein feucht-fröhliches Spektakel dabei war zum 29. Mal der Spritzerwettbewerb mit zehn Teams. Zum dritten Mal gewann hier der »FC Kickverein«.
Gutach
vor 17 Stunden
Wenn die Sonne nun nicht mehr ganz so heiß vom Himmel brennt, lohnt sich vielleicht mal eine Abwechslung vom Schwimmbad. Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof bietet auch für diese Woche ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an.