»Lebendes Tischkicker«-Turnier des ASB

Tischkicker in größeren Dimensionen in Kirnbach

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. September 2018

Der Spaß und die Freude war den Teilnehmern anzusehen. ©Andreas Buchta

Auf Mannheim folgt Kirnbach: Dort fand am Wochenende ein etwas anderes Turnier in der Gemeindehalle statt. Zehn ASB-Mannschaften haben sich beim »Menschen-Kicker-Turnier – also Tischkicker, nur in größeren Dimensionen – gemessen.

Der Landesverband des Wohlfahrtverbands Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) lud seine haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden am Samstag zur Teilnahme am sogenannten »Ollinger-Cup« in die Kirnbacher Gemeindehalle ein. Der Pokal ist nach dem fußballbegeisterten ehemaligen Vorsitzenden des Landesverbands Norbert Ollinger benannt. Dessen Sohn Thorsten war auch unter den Spielern. Zum Turnier angemeldet hatten sich zehn Mannschaften mit jeweils fünf Spielern: einem Torwart und vier Feldspielern.

Kirnbach als Austragungsort

Wie kamen die Organisatoren ausgerechnet auf Kirnbach als Austragungsort? Das letzte Turnier fand 2015 in Mannheim statt. Nun sei Südbaden an der Reihe gewesen, erklärte die Assistentin der Freiwilligendienste, Stefanie Müller. Und in Wolfach sei man auf Anhieb auf offene Ohren gestoßen – und auf eine verfügbare Halle als Austragungsort.

Der Vorsitzende des ASB-Landesverbands, Lars-Ejnar Sterley, begrüßte die Spieler und freute sich über die Wertschätzung des Turniers, das vom gastgebenden Bürgermeister eröffnet werde.

- Anzeige -

Bürgermeister Thomas Geppert wies auf die ideale Verbindung von Sport und Ehrenamt hin. »Am Ende soll’s zweitrangig sein, wer den Pokal mit nach Hause nimmt«, fand er und wünschte »schöne Erfolge und bereichernde Begegnungen außerhalb des Spielfeldes«.

An Stangen »fixiert«

Die stellvertretende Landesjugendleiterin des ASB, Franziska Altdorfer, erklärte den Kombattanten noch einmal die Spielregeln des Turniers, das als »Menschen-Kicker« oder »Lebendes Tischkicker«-Turnier bezeichnet wird und tatsächlich dem Tischkicker-Spiel nachempfunden ist: Fünf Spieler jeweils einer Mannschaft stehen sich, mit Schlaufen an den Stangen fixiert, gegenüber. Der Torwart muss sich an mindestens einem Torpfosten festhalten. Die Feldspieler dürfen den Ball nur mit den Beinen bewegen, und der Torwart darf eine freie Hand zusätzlich zur Abwehr des Balls benutzen. Während des Spiels dürfen die Spieler ihre Stange nicht loslassen – wie die Figuren beim Tischfußball. Dabei muss der Oberkörper immer hinter der Stange sein. Ein Hindurchkriechen unter der Stange ist ebenso wie das Loslassen verboten. Der Ball darf nur unter den Stangen gespielt werden.

Es waren am Samstag viele schöne, faire und vor allem verletzungsfreie Spiele in dem weich ausgepolsterten, aufgeblasenen Spielfeld. 

Das Endspiel bestritten die Mannschaften vom Seniorenzentrum am Hahnbach aus Gernsbach und das Erika Zürcher Haus aus Meißenheim. In einem dramatischen Finale, bei dem die Gernsbacher schon mit 4:1 vorne lagen, schaffte es das Team aus Meißenheim, nach einer furiosen Aufholjagd das Spiel mit 5:4 für sich zu entscheiden. Nach der Siegerehrung stand noch ein gemütliches Beisammensein an.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

"Unsere Besten"
vor 39 Minuten
Die Berufswettbewerbe im Handwerk sind angelaufen, und auch in der Industrie werden herausragende Leistungen der Azubis ausgezeichnet. Wir stellen heute Marco Schwendemann vor, einer der Innungsbesten der Maler und Lackierer-Innung Ortenau.
Kinzigtäler Adventstüren (13): SV Schapbach
vor 3 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie im jeweiligen Lokalteil. Heute: Festhallenstraße 13 in Schapbach.
Etat 2019 eingebracht
vor 6 Stunden
Die Pro-Kopf-Verschuldung Fischerbach soll 2019 um »ziemlich genau« 200 Euro auf 1775 Euro sinken. Das sagte Kämmerer David Obert am Dienstagabend bei der Einbringung des Haushalts 2019.
Serie Heimatklang (2)
vor 8 Stunden
Wer und was macht den Klang der Heimat im Mittleren Kinzigtal aus? An jedem Donnerstag präsentieren wir Musikgruppen, Duos und Einzelinterpreten, die in Summe zum Klang dort gehören – eine spannende Mischung. Heute: Liedermacher und Gitarrist Marco Pereira.
Wolfach
vor 8 Stunden
Der Förderverein Parkinson-Hilfe Wolfach wählte in seiner Hauptversammlung am Dienstag einen neuen Vorstand. Außerdem wurde die Satzung geändert: Die Amtszeit der Führungsriege wurde von zwei Jahren auf drei Jahre ausgedehnt.
Zweite Haushaltsberatung
vor 15 Stunden
Das Haushaltspaket 2019 ist geschnürt. Die Oberwolfacher Gemeinderäte segneten am Dienstag die letzten Posten ab. Somit steht es fest: Die Gemeinde rechnet im kommenden Jahr mit Investitionen von rund 2,4 Millionen Euro. Der endgültige Beschluss soll  am 15. Januar folgen.
Vorschläge bewerten
vor 17 Stunden
Die Vorstellung möglicher Maßnahmen im Rahmen des kommunalen Klimaschutzkonzepts übernahm am Montagabend im Steinacher Gemeinderat Marc Krecher von der Badenova.
Fast 20 Jahre stellvertretender Vorsitzender
vor 18 Stunden
Am Donnerstag ist der letzte Arbeitstag von Klaus Minarsch. Der 59-Jährige ist seit 1994 Mitglied des Vorstands der Sparkasse Haslach-Zell, davon nahezu 20 Jahre stellvertretender Vorsitzender.
Wolfach
vor 18 Stunden
Fahrlässige Trunkenheit im Straßenverkehr war einem 29-jährigen Kinzigtäler bereits im November am Amtsgericht zur Last gelegt worden. Am Mittwoch nun wurde die Verhandlung fortgesetzt – mit einem weiteren Gutachter, der den Angeklagten schwer belastete.  
Telefon- und die EDV-Anlage
vor 19 Stunden
Die Telefon- und die EDV-Anlage im Mühlenbacher Rathaus sind in die Jahre gekommen. Nun wurden im Gemeinderat am Dienstagabend die Aufträge für die Erneuerung der Technik vergeben.
Gutach
vor 21 Stunden
Am Freitag, 15. Dezember, beginnt um 16 Uhr wieder einer der schönsten Weihnachtsmärkte der Region: Der Markt im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, inmitten der historischen Bauernhöfe.
Hausach
vor 22 Stunden
DRK-Kreisverband lädt für den Nachmittag des Heiligabend zur gemütlichen Kaffeerunde ins DRK-Zentum in Hausach ein.