Wolfach

Tolles Konzert des Offenburger Kammerchors

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Oktober 2016

Der Kammerchor Offenburg unter der Leitung von Reinhardt Bäder sorgt mit seinen Zigeunerliedern im Blauen Salon des Wolfacher Rathauses für große Begeisterung des Publikums. ©Andreas Buchta

Der Kammerchor Offenburg unter der Leitung von Reinhardt Bäder, und die Märchenerzählerin Sigrid Voigt gaben am Sonntagabend ein vielbejubeltes Konzert mit Zigeunerliedern. Chor, Solisten und Erzählerin zeigten sich dabei in Höchstform.

Der Auftritt des Kammerchors Offenburg unter Reinhardt Bäder war ein rundweg gelungenes musikalisches Ereignis. Allein schon die Dramaturgie des Kammerkonzerts war, neben der Qualität der Beiträge, einzigartig.  in ihrem Zusammenspiel von Chor, Geigen- sowie Klavierstücken und Märchenerzählerin – in fliegendem Wechsel: »Welch ein Klang«, ging manchem Zuhörer durch den Kopf, als die 30 Sängerinnen und Sänger Zigeunerlieder von Johannes Brahms anstimmten: Ein wunderbarer Zusammenklang der vier Stimmlagen, präzise Einsätze in überraschender rhythmischer Prägnanz und eine ausgefeilte Artikulation begeisterten von Anfang an. Ein Übriges zur Perfektion des

Traumhafte Begleitung am Klavier

Chorauftritts trug die kongeniale Klavierbegleitung durch Manfred Kratzer bei.
Nach diesem gelungenen Einstand des Chors, der einem so richtig die Herzen ders Publikums für Zigeunerweisen geöffnet hatte, trat die Märchenerzählerin Sigrid Voigt auf den Plan. 

Klangvolle Märchen

Mimisch und gestisch höchst anschaulich und in ausgefeilter, romantischer Sprache erzählte sie das Märchen von der Erschaffung der Geige – zu feinen Violinenklängen von Maria Eisenburger. »Da strömte eine so wunderbare Musik aus dem Instrument«, hieß es in der Geschichte und die Geigerin ließ sie Wirklichkeit werden. 

- Anzeige -

Märchen duruch Klang untermalt

Noch zwei weitere dieser Märchen rund um die Geige sollten im Verlauf des Abends noch folgen: Das von der »singenden Geige« und das vom »Zigeuner und der Zaubereichel«. 
Besonders beeindruckend spielte Maria Eisenburger auf der Violine Zigeunerweisen von Pablo de Sarasate. Neben der Schönheit begeisterte sie der Sicherheit ihres schnellen, mehrsaitigen Spiels im Wechsel mit den gezupften Tönen.

Originalsprahe gesungen

Die einfühlsame Klavierbegleitung Manfred Katzers unterstrich noch die filigranen Geigentöne oder er schuf mit starkem Akkorden einen kongenialen Gegenpart, bevor er kraft- und temperamentvoll solistisch  »El Albacín« von Isaac Albeniz spielte.Eine gelungene Überraschung des Chors stellten die, in ausgezeichnet klingender, Originalsprache gesungenen, slowakischen Volkslieder von Béla Bartók dar und das hymnische »Zigeunerleben« von Robert Schumann. Sogar an die schwierige ungarische Sprache wagte sich der Chor mit György Sándor Ligetis und Zoltán Kodálys markanten Volksliedern aus Ungarn.

Virtuoses Geigenspiel

Für einen kleinen Höhepunkt sorgte die Violinistin, als sie mit ihrem virtuosen Geigenspiel Vittorio Montis berühmten »Csárdás« interpretierte und für einige Rührung im Publikum sorgte. 
Mit vier weiteren Zigeunerliedern von Johannes Brahms beendete der Chor schwungvoll das großartige Konzert. 
Der Beifall war gewaltig, dauerte mehrere »Vorhänge« lang und bescherte den begeisterten Zuhörern noch zwei Zugaben: Ein weiteres Zigeunerlied von Johannes Brahms und, zum Abschied, ein Abendlied von Zoltán Kodály

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Kinzigtäler Buchtipps (82)
Wie ließe sich die Corona-Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zunehmen? Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre Lieblingsschmöker. Heute: Axel Fahner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wolfach.  
vor 2 Stunden
Wolfach
Durchatmen im Wolfacher Brenz-Heim: Die Zahl der Infektionen ist seit Mittwoch nicht weiter gestiegen. Am Wochenende enden die ersten Quarantänen – für das Betreute Wohnen und zwei Mitarbeiter.
vor 2 Stunden
"Wintervögel an der Kinzig" (8)
Felix Schubert vom Nabu Mittleres Kinzigtal hat eine Broschüre über „Wintervögel an der Kinzig“ erstellt, die kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden kann. In einer Serie im Offenburger Tageblatt stellt er einige der Vögel genauer vor:  
vor 2 Stunden
Kreise Rottweil/Freudenstadt
Dass es Lockerungen aus dem Corona-Lockdown gibt begrüßten am Freitag sowohl der Freudenstädter Landrat Klaus Rückert als auch sein Rottweiler Amtskollege Wolf-Rüdiger Michel. Zum Wie und seinen Folgen gab es aber von beiden Kritik. Dem Kreis Rottweil droht zudem weiter eine Ausgangssperre, auch...
vor 2 Stunden
Wahlkreis Rottweil
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Rottweil gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Emil Sänze aus Sulz am Neckar vor, der seit 2016 für...
vor 9 Stunden
Schiltach
Im Auftrag der Stadt Schiltach richten die Sozialgemeinschaft und der DRK-Ortsverein Schiltach/Schenkenzell ein öffentliches Testzentrum im Treffpunkt ein. Ab Dienstag soll dort getestet werden – solange der Vorrat reicht.
vor 10 Stunden
Wolfach
Was bis Freitag noch als Option für den Bedarfsfall gehandelt wurde, wird jetzt mit Hochdruck umgesetzt: Auch Wolfach baut eine Station für Schnelltests auf. Am Mittwoch soll sie in Betrieb gehen.
vor 15 Stunden
Gutach
Was sind das für weiße Rohre zu Hunderten auf Steinades Bühl in Gutach? Das Offenburger Tageblatt sprach mit dem Landwirt und dem Forstrevierleiter über die Aufforstungsfläche.
vor 18 Stunden
Verabschiedung von „Vielgeliebten“
Er war das „Gesicht der Stadtwerke Haslach“: Hans-Peter Falk bekam am Dienstagabend zum Abschied in den Ruhestand viel Lob zu hören und den Ehrenteller der Stadt Haslach überreicht.
vor 21 Stunden
Hausach
Johannes Hornig, Phänologischer Beobachter für den Deutschen Wetterdienst, widerlegt das ­Gefühl, dass in diesem Jahr in der Natur alles etwas früher dran sei, mit seinen Fakten.
05.03.2021
Wolfach/Oberwolfach
Zwei Corona-Schnelltests pro Woche stehen Mitarbeitern in Kitas und Schulen zu – doch die Zahl der ­Berechtigten könnte bald steigen. Wie wird das Thema in Wolfach und Oberwolfach gehandhabt?
05.03.2021
Kinzigtäler Buchtipp (81)
Gesellschaftliche Kontakte weitgehend vermeiden, um die Corona-Welle zu brechen – so lautet derzeit die Devise. Und wie ließe sich die dadurch gewonnene Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen. Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 13 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.