Wolfach/Bad Rippoldsau-Schapbach

Tröpfle-Hexen organisieren Typisierungsaktion beim Hexenball

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2019
Mehr zum Thema

»Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein« – mit diesem Slogan umreißt die DKMS ganz einfach, wie unkompliziert die Typisierung per Wangenabstrich funktioniert. ©DKMS

Seit Sonntag wurde ein Aufruf zur Typisierung für einen leukämiekranken Mann aus dem Wolftal hundertfach auf Facebook geteilt. Die Tröpfle-Hexen setzen den Aufruf in die Praxis um: Beim Hexenball am 26. Januar findet eine Typisierungsaktion mit der DKMS statt.

Über Messenger und allen voran über Facebook verbreitete sich der Aufruf seit vergangenem Sonntag in Windeseile: »Der Mann von einer Grundschullehrerin in Wolfach ist schwer an Leukämie erkrankt. Es sieht sehr schlecht aus. Nur eine schnelle Knochenmarkspende kann ihn retten«, heißt es in der Grafik, die allein auf der Facebook-Seite des DRK-Ortsvereins Wolfach bis Freitag mehr als 650-mal geteilt wurde.  

Schule bestätigt Meldung

»Ja, es stimmt«, bestätigte Katja Zagermann, an der Herlinsbachschule Stellvertreterin der kommissarischen Schulleiterin Silke Moser, bereits am Montag auf Anfrage des Offenburger Tageblatts. Da stand das Kollegium schon in Kontakt mit der Freiburger Stammzellspenderdatei. Eine Typisierungsaktion sei angedacht – doch vorher müssten noch Details geklärt werden.

Unabhängig davon kündigten die Bad Rippoldsauer Tröpfle-Hexen am Donnerstagabend per Pressemitteilung eine Aktion zugunsten des Manns an: »Freud und Leid liegen ja bekanntlich eng beieinander und während bei uns Hexen die Vorbereitungen für den Hexenball laufen, kämpft eine Familie hier in unserem Ort darum, einen passenden Stammzellenspender für ein Familienmitglied zu finden. Wir Hexen und ein kleines Organisationsteam haben deshalb kurzfristig beschlossen, bei der ›Suche nach der Nadel im Heuhaufen‹ zu helfen, und bitten die Gastzünfte und Gäste des diesjährigen Hexenballs in Zusammenarbeit mit der DKMS darum, sich zu Beginn der Veranstaltung als weltweiter Stammzellenspender registrieren zu lassen.«

- Anzeige -

Anmeldung über Facebook-Seite

Am Samstag, 26. Januar, steigt der Tröpfle-Hexenball im Kurhaus in Bad Rippolds­au (wir berichten noch). Von 16 bis 18 Uhr können sich laut Ankündigung der Hexen ortsansässige Helfer typisieren lassen, von 18.30 bis 22 Uhr steht die Aktion dann für alle Besucher der Fasnetsveranstaltung offen. »Registrieren lassen können sich alle im Alter von 17 bis 55 Jahren.« Am Freitag kündigten die Tröpfle-Hexen die Aktion auch auf ihrer Facebook-Seite an und rufen dort dazu auf, sich per Herz-Emoji für die Typisierung anzumelden, damit die Organisatoren genügend Typisierungs-Sets ordern können. Die Aktion läuft für alle garantiert schmerzfrei: »Wir machen das dort mit Wattestäbchen«, erklärte Simon Bähr von den Tröpfle-Hexen. Weitere Informationen, wie der Wangen­abstrich funktioniert und welche Voraussetzungen potenzielle Knochenmarkspender erfüllen müssen, gibt die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) auf ihrer Homepage.

Wer am 26. Januar keine Zeit hat, ins Kurhaus zu kommen: Das Typisierungs-Set lässt sich auch nach Hause bestellen. Außerdem heißt es in der Mitteilung der Tröpfle-Hexen: »In naher Zukunft sind in der Umgebung auch weitere Registrierungsaktionen durch Initiativgruppen geplant, um der Familie und allen Betroffenen zu helfen.«

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 15 Stunden
Gutach
Nach dem Unfall auf der Schwarzwaldbahn-Strecke bei Gutach sind inzwischen wieder beide Gleise freigegeben. Ein Zug war dort am Mittwoch auf einen Lastwagen gekracht, der auf den Gleisen wenden wollte.
vor 21 Stunden
Wolfach-Halbmeil
Die Freizeitanlage Biesle in Halbmeil ist um eine Attraktion reicher: Die Rentner-Gruppe um Ernst Lange und der Kleintierzuchtverein haben mit tatkräftiger Unterstützung des Bauhofs eine neue Schaukel errichtet. Den Praxistest hat sie schon bestanden.
vor 23 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Maria Schmid vom Vogtshof in Bad Rippoldsau-Schapbach feierte am Donnerstag 80. Geburtstag. Mit Familie und Freunden feierte sie im Gasthaus »Adler« in Schapbach. Bürgermeister Bernhard Waidele gratulierte im Namen der Gemeinde mit einer Urkunde, dem Wolftalkalender und dem Jahrbuch des Landkreises...
vor 23 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Frank Bohn (Cheftrainer Kunstturnen) und Florian Lorenz (Leiter der Klettergruppe) vom TV Haslach staunten am Montagabend nicht schlecht, als plötzlich zwei Jungen im Kunstturn- und Kletterzentrum standen und fragten, ob sie irgendwo hier übernachten könnten. 
vor 23 Stunden
Wolfach
Es war ein Kampf mit dem Regen, den die 21 jungen Musiker der englischen Ealing-Percussion-Academy schließlich gewannen: Etwas verspätet, aber immerhin trocken, begannen sie am Donnerstagabend ihr Konzert auf dem Wolfacher Marktplatz.  
vor 23 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Puppenbühne Freiburg war am Donnerstag zu Gast in Haslach. Zahlreiche kleine Zuschauer waren gekommen und begeistert von der Geschichte »Kasper und der Drachenprinz«.  
vor 23 Stunden
Steinach
Die Sommersaison im Steinacher Heimat- und Kleinbrennermuseum ist für Museumsleiter Bernd Obert bislang zufriedenstellend. Neben der aktuellen Sonderausstellung gibt es noch einige weitere Neuerungen zu entdecken.  
16.08.2019
Bad Rippoldsau-Schapbach
Ein letztes Mal zog Klemens Walter am Dienstag als Kämmerer von Bad Rippoldsau-Schapbach Zwischenbilanz. Die fiel allerdings – ungeachtet des sich abzeichnenden Großprojekts Freibadsanierung – für den laufenden Haushalt alles andere als rosig aus.
16.08.2019
Gutach
Nach der feierlichen Enthüllung aller vier Statuen am Donnerstagabend hat das Bollenhutdorf Gutach eine neue Touristenattraktion: Jeder kann sich zu einem lebensgroßen Bollenhutmädchen auf eine Bank setzen und Bilder unter dem Hashtag »Liesele« ins soziale Netzwerk laden.
16.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Die Filmproduktionsfirma Rectec aus Fischerbach drehte am späten Donnerstagabend im Haslacher Schwimmbad. Die Szenen sind Teil eines neuen Musikvideos für die Youtuberin Alycia Marie – die insgesamt rund eine Million Abonnenten hat.
16.08.2019
Schiltach
Seit 1897 gibt es die SPD in Schiltach, ins Leben gerufen von Kleinhandwerkern und Industriearbeitern. Nach einem ersten Hoch und anschließendem Tief dauerte es noch rund zehn Jahre, bis 1908, vor 111 Jahren, ein »sozialdemokratischer Wahlverein« gegründet wurde.
16.08.2019
Offenes Werkstor in Haslach
Mehr als 40 Leser des Offenburger Tageblatts verfolgten den Weg eines Stahlrohlings zum hoch komplizierten Werkzeug­aggregat. Bei unserer Sommeraktion hat die Firma Benz Werkzeugsysteme im Haslacher Mühlegrün ihr Werkstor geöffnet.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.