Hornberg

Übung mit vielen Feuerwehren im Hornbergtunnel

01. Juli 2017
&copy Petra Epting

Eine unangekündigte Probe stand heute, Samstag, um 7 Uhr im Hornbergtunnel auf dem Plan, der neben der Hornberger Feuerwehr mit allen Abteilungen auch die Wehren aus der Nachbarschaft mit einbezog. Zunächst galt es den Brand zu bekämpfen, um zu den eingeklemmten Personen im Fahrzeug im Tunnel überhaupt vordringen zu können. Gleichzeitig wurde an den fünf Fluchtstollen von den Feuerwehren Position bezogen. Zahlreiche Beobachter verfolgten die Übung, darunter auch der Kreisbrandmeister, der Bezirks-Kreisbrandmeister, die Führungsgruppe Kinzigtal, die Sicherheitsfachkraft des Hornbergtunnels und Bürgermeister Siegfried Scheffold. Letzterer zeigte sich nach rund eineinhalb Stunden zufrieden mit dem Ablauf. Er habe ein gutes Gefühl, die Zusammenarbeit funktioniere gut, nannte er es überdies wichtig, dass sich die auswärtigen Feuerwehren mit den Örtlichkeiten vertraut machen. "Es gibt immer noch etwas zu verbessern", sagte der Hornberger Kommandant Thomas Stammel. Er hob hervor, dass durch solche Übungen Schwachstellen aufgedeckt und beseitigt werden können.

Autor:
Petra Epting

- Anzeige -

Videos

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

  • Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

    Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

  • Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

    Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

  • Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

    Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

  • Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018

    Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018