Startseite > Lokales > Kinzigtal > »Update Wolfach« macht den Hallen-Parkplatz zum Wohnzimmer
Wolfach-Kirnbach

»Update Wolfach« macht den Hallen-Parkplatz zum Wohnzimmer

Eifriger Austausch im Freien: Sommeruni bringt Studenten und Bürger vor der Halle zusammen
26. Juli 2016
&copy Andreas Buchta

Zur »guten Stube« für einen Tag wurde am Samstag im Rahmen der Sommeruni der Parkplatz der Gemeindehalle Kirnbach: Die Studenten hatten zum rege genutzten Wohnzimmer-Open-Air eingeladen.

Der Parkplatz der Gemeindehalle Kirnbach wurde am Samstag beim Wohnzimmer-Open-Air zum gemütlichen Treffpunkt: Die Studenten der Sommeruni »Update Wolfach« hatten die Kirnbacher zum Hock ins Freiluft-Wohnzimmer eingeladen.

Unter Federführung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) veranstalten vier Professoren des KIT, der Universität Stuttgart, der Hochschule Hannover und der Fachhochschule Potsdam noch bis Samstag das Projekt »Update Wolfach – Sommeruni 2016«. Angehende Architekten sowie Städte- und Landschaftsplaner und ihre Professoren arbeiten dabei »mit dem Ohr an den Bewohnern« an der »ökonomisch tragfähigen und ökologisch nachhaltigen Entwicklung des Kirnbachtals«.

Denkwerkstatt mit eigener Bibliothek in der Halle

»Voneinander lernen« nannte es Kerstin Grothe (KIT), eine der Veranstalterinnen. Insgesamt ist es bereits die dritte Sommeruni in ähnlichem Rahmen, bei der interdisziplinär mit Regional- und Landschaftsplanern sowie Kulturwissenschaftlern gearbeitet wird. »Wir wurden dazu eingeladen, nachzudenken, wie sich der Ort entwickeln lässt.« Oben im Grummel-Saal haben sich die interdisziplinären Gruppen eine Denkwerkstatt,sogar mit eigener Bibliothek,eingerichtet.

Wohnzimmer-Open-Air sollte eine Art Gegeneinladung für die Kirnbacher sein

Die 26 Studierenden seien in den Kirnbacher Familien so herzlich aufgenommen worden, dass das Wohnzimmer-Open-Air als eine Art Gegeneinladung an die Kirnbacher zu verstehen gewesen sei, erklärte Grothe. Daneben sei diese von sechs Studentinnen der Kulturarbeit organisierte Aktion eine Überlegung, wie der Parkplatz auch anders genutzt werden könnte. 

Der Eingang zum Open-Air-Wohnzimmer war mit bunten Luftballons geschmückt. Die wurden später samt Zetteln mit all den geheimen und weniger geheimen Wünschen der Besucher und der Studierenden steigen gelassen. Das Wohnzimmer, das von den Kirnbachern und den Studierenden gemeinsam ausgestattet wurde, hatte es in sich: Von Sofas und dicken Teppichen über urige Stehlampen bis hin zur Musikanlage, einer Bar und einer Spielecke war alles vorhanden, was ein Wohnzimmer gemütlich macht. Die Landfrauen bewirteten und hatten sogar eigens für das Ereignis einen Cocktail kreiert: »Grünes Mättle«.

Ergebnisse der Befragung zur Zukunft des Rathauses gibt´s doch erst am Freitag

Und das Wohnzimmer-Open-Air wurde eifrig genutzt. Im Lauf des Nachmittags und besonders des Abends füllte sich der Platz mehr und mehr mit Gästen, die meisten hatten tatsächlich ihre eigenen Sitzgelegenheit mitgebracht. Daneben führten die Studierenden eine Bürgerbefragung zur Zukunft des alten Rathauses in Kirnbach durch. Die Ergebnisse werden – anders als von den Organisatoren im Vorfeld angekündigt – erst bei der Schlussveranstaltung am Freitag präsentiert. Ende der Woche werden die Ergebnisse der Sommeruni-Arbeit einer Jury vorgestellt, die die von Sponsoren gestiftete Preise vergibt.

Autor:
Andreas Buchta

- Anzeige -

Videos

Tierfilmer Jürgen Bergmann und seine Frau Bergit

Tierfilmer Jürgen Bergmann und seine Frau Bergit

  • THE MAGIC MAN ist Botschafter von

    THE MAGIC MAN ist Botschafter von "Menschen für Menschen"

  • BM-Wahl Hausach: Podiumsdiskussion komplett

    BM-Wahl Hausach: Podiumsdiskussion komplett

  • BM-Wahl Hausach: Kommentar zur Podiumsdiskussion

    BM-Wahl Hausach: Kommentar zur Podiumsdiskussion

  • Grohe AG investiert zweistelligen Millionenbetrag für neue Galvanik Anlage

    Grohe AG investiert zweistelligen Millionenbetrag für neue Galvanik Anlage