Steinach

Ursula und Reinhold Bongardt feiern diamantene Hochzeit

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Februar 2020

Bürgermeister Nicolai Bischler (Mitte) gratulierte Ursula und Reinhold Bongardt. ©Maria Benz

Ursula und Reinhold Bongardt aus Steinach feierten am Donnerstag ihre diamantene Hochzeit.

Am Freitag besuchte Bürgermeister Nicolai Bischler das Paar, um zu gratulieren. Die beiden stammen aus Duisburg. Ursula Bongardt geborene Volz ist dort am 8. November 1938 zur Welt gekommen, ihr Mann zehn Tage später. „Wir sind schon miteinander in den Kindergarten und in die Schule gegangen“, erzählte der Jubilar.

Für die standesamtliche Hochzeit am 20. Februar 1960 hatte er extra von der Bundeswehr frei bekommen. Die kirchliche Trauung folgte dann erst im Herbst. 

Die Hochzeit war nicht der einzige Meilenstein, den das junge Ehepaar in diesem Jahr erlebte. Denn sie unternahmen ihren ersten gemeinsamen Urlaub. Mit dem Motorrad ging es nach Gutach in den Schwarzwald. Mit ihrem Gastgeber unterhielten sie sich damals darüber, dass in Duisburg große Wohnungsnot herrsche und sie Probleme hätten, eine Bleibe zu finden.

Stellenangebot erhalten

Daraufhin kontaktierte dieser seinen Chef – er arbeitete bei der Firma Schondelmaier – und tatsächlich durfte der gelernte Maschinenschlosser Reinhold Bongardt vorbeikommen und erhielt prompt ein Stellenangebot. 

Schon kurze Zeit später zogen die beiden nach Gutach. „Meine Frau arbeitete in Duisburg in einem Möbelgeschäft und die haben den Umzug für uns umsonst übernommen“, schilderte Reinhold Bongardt. Zunächst arbeitete er als Schlosser bei Schondelmaier, später war er im Qualitätswesen beschäftigt.

- Anzeige -

„Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Das Arbeitsverhältnis war unheimlich gut“, betonte er. Schon als Kind habe er von Wald, Wiesen und Bächen geträumt – mit dem Umzug in den Schwarzwald sei dieser Traum in Erfüllung gegangen.

Großes Heimweh

Für seine Frau, die mit sechs Geschwistern aufgewachsen ist, sei der Umzug hart gewesen. Anfangs fuhren sie fünf- bis sechsmal im Jahr in die Heimat, und noch Jahre später litt Ursula Bongardt unter großem Heimweh. Erst nach der Geburt ihrer dritten Tochter habe sie sich heimisch gefühlt, erzählte sie. Ganz besonders freut sie sich über ihre sieben Enkel, die sie gern und oft betreut hat.

Nach 32 Jahren in Gutach baute eine ihrer Töchter mit ihrem Mann in Steinach ein Haus und richteten dort für die Eltern eine Wohnung ein. Mittlerweile leben diese seit 27 Jahren in Steinach und fühlen sich pudelwohl. Beide sind glücklich, dass sie nicht wieder zurück nach Duisburg gezogen sind, wie sie es ursprünglich vorhatten.

„Ich fahre einmal im Jahr für zwei Wochen mit dem Zug zu meiner Schwester nach Duisburg – und jedes Mal bin ich froh, wenn ich wieder da bin“, sagte Ursula Bongardt. Sie ist viel mit dem Fahrrad unterwegs und besucht ihre Töchter. Abends liest sie gern Romane auf dem E-Reader.

Ihr Mann genießt es, Spaziergänge durch die Natur zu unternehmen. Auch wenn er mittlerweile einen Rollator benötigt, ist er jeden Morgen eine Dreiviertelstunde unterwegs. Tagsüber hält er sich gern im Garten auf. „Da fühle ich mich am wohlsten.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 19 Stunden
Ein Jahr im Schwarzwald
Vor genau einem Jahr, Mitte März 2019, wurden 350 Zedern im Oberwolfacher Gemeindewald gepflanzt. Und das erste Jahr war schon mal witterungstechnisch sehr herausfordernd. Förster Markus Schätzle zieht Bilanz.
vor 21 Stunden
Wolfach
Die Mundschutz-Aktion von Feuerwehr und Stadt Wolfach stieß auf reges Interesse: Die ersten Pakete sind inzwischen abgeholt und kommen unter anderem in der Lebenshilfe zum Einsatz. 
vor 21 Stunden
Interview
Eigentlich sollte Clemens Neumaier am Freitag in der vergangenen Woche als Gesamtkommandant der Steinacher Feuerwehr verabschiedet werden. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus wurde die Hauptversammlung jedoch abgesagt. Im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt blickt er auf die Jahre als...
vor 22 Stunden
Kinzigtal
Städtetag und Kirchen haben den Kommunen eine klare Empfehlung zu Kita-Gebühren in Zeiten der Corona-Krise gegeben. Rechtlich bindend ist die allerdings nicht. Wir haben bei den Kommunen im Raum Haslach nachgefragt: Werden die Gebühren im April ausgesetzt?
27.03.2020
Rettungsaktion
Circa 20 Kröten haben in der Schenkenzeller Mattenweiher eine neue Heimat gefunden und das nach eines spontanen Aktion. Hans Kurt Rennig hatte sie von der Straße gerettet. 
27.03.2020
Haslach im Kinzigtal
In Haslachs Partnerstadt Lagny-sur-Marne wird drastisch gegen die Verbreitung des Coronavirus vorgegangen. Für die Bürger wurde eine Ausgangssperre verhängt. 
27.03.2020
Hausach
Hausacher Stadtgeschichte (16): Stadtarchivar Michael Hensle berichtet über interessante Funde im Archiv. Heute vor 87 Jahren beschloss der Gemeinderat die Ehrenbürgerschaft Hitlers
27.03.2020
Mittleres Kinzigtal
Zwischen Vorsicht und Fürsorge: In Zeiten der Corona-Krise gewinnt auch die häusliche Pflege massiv an Bedeutung – unter anderem, weil Tausende Kräfte aus Osteuropa plötzlich fehlen.
27.03.2020
Heimatgeschichte
Auf dem Kniebis stand einst ein Kloster – erstmals erwähnt im 13. Jahrhundert. Heute ist nicht mehr viel davon übrig. Eine Ruine erinnert an vergangene und fast vergessene Zeiten. 
26.03.2020
Hornberg/Gutach
Kundenfrequenz und Einkaufsmengen „normalisieren“ sich. Lebensmittelmarktleiter kämpfen mit Verhaltenskodex und Schutzmaßnahmen.
26.03.2020
Kolumne "Schönes Wochenende"
Unsere Kolumne „Schönes Wochenende" kommt heute von Katrin Mosmann – mit zwei kleinen Kindern im Home-Office. 
26.03.2020
Aktuelle Abhol- und Lieferservices
Wolfachs Gewerbeverein listet auf seiner Homepage ab sofort, welche Betriebe mit neuen Abhol- oder Lieferservices auf die Corona-Krise reagieren. Hinter den Kulissen gibt es bereits Ideen zu einer noch weitergehenden Digitalisierung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.