Hausach

Änderung am Bebauungsplan Eichenäcker-Brachfelder geplant

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. März 2017

Planerin Kerstin Stern erläutert anhand eines Modells die neuen Pläne einer aufgelockerten Bebauung für die Wiese zwischen Eichenstraße und Kanal. ©Claudia Ramsteiner

Schon 2013 fasste der Gemeinderat den Beschluss, den Bebauungsplan »Eichenäcker-Brachfelder« ein fünftes Mal zu ändern. Am Montag gab er nun den Startschuss zu einem beschleunigten Verfahren mit sofortiger Offenlage.

Es stand schon einiges an im Baugebiet Eichenäcker-Brachfelder: Die Ansiedlung des dm-Markts machte eine Verschiebung der Baugrenze erforderlich, und auch die Festlegung der Dachformen war überholt. Nachdem es nun für drei weitere konkrete Bereiche Überlegungen gibt, die von den Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplans abweichen, war es nun endgültig Zeit für dessen fünfte Änderung.

So war ursprünglich auf der Wiese zwischen Eichenstraße und Kanal ein u-förmiger Geschosswohnungsbau mit 36 Einheiten geplant. Die Eigentümerin beabsichtigt nun aber eine aufgelockerte Bebauung. Stadtplanerin Kerstin Stern vom Ingenieurbüro Kappis in Lahr erläuterte die jetzt geplante Bebauung an einem Modell. Wie Nora Bischler gestern auf OT-Anfrage mitteilte, sollen dort fünf Gebäude in Etappen realisiert werden, für das erste wurde gerade der Bauantrag gestellt. 

Ohne Umweltbericht gleich in die Offenlage

- Anzeige -

In diesem Zug will man auch an den Häusern entlang der Eichenstraße im rückwärtigen Bereich eine Möglichkeit zum Anbauen und damit zum Verdichten bieten. Überhaupt sei die Änderung des Bebauungsplans ein Beitrag zur Nachverdichtung. Somit könne man in einem beschleunigten Verfahren gleich in die Offenlage und brauche auch keinen Umweltbericht. 
Wie berichtet, rückte der Rat auch bereits von seinem Vorhaben ab, die Hallen auf dem Mostmaierareal abzubrechen und Baugelände daraus zu machen. Er verkaufte den städtischen Anteil an die Mostmaier GbR und stimmte dem Erhalt der ehemaligen Betriebsgebäude zu. 

Die Mathilde-Müller-Straße – eine Privatstraße – wird nicht mehr als Erschließungsstraße für eine westliche Bebauung mit sechs neuen, freistehenden Einzelgebäuden gebraucht. Durch die Verschmälerung auf 2,50 Meter kann die Fläche mit zwei Baureihen bebaut werden. 
Flachdächer zugelassen

Blaue Dächer tabu

Künftig sind in dem allgemeinen Wohngebiet auch Flachdächer zugelassen – allerdings nach wie vor nicht in Blau. Bei neuen Baugebieten sei die Festlegung der Farbe zwar nur noch in historischen Ortskernen juristisch durchsetzbar. Aber da hier nur noch wenige Neubauten entstehen, »wäre Blau nicht gut«, empfahl Stern. 
Der Aufstellungsbeschluss der fünften Änderung erfolgte einstimmig, ebenso der Beschluss über die Beteiligung der Öffentlichkeit und die öffentliche Auslegung. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
„Jugend musiziert 2020"
265 Jungmusiker aus dem Ortenaukreis wetteiferten am Wochenende in Lahr und Rastatt beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert 2020“. Dabei waren auch 13 Musiktalente aus den Musikschul-Zweigstellen Haslach, Hausach, Wolfach und Zell. Alle kehrten mit Auszeichnungen zurück.
vor 3 Stunden
Wolfach
Er war Sänger aus Leidenschaft und gute Seele des Familienbetriebs: Siegfried Gorenflo, Seniorchef der Metzgerei Gorenflo in Wolfach, ist am Montag vergangener Woche überraschend verstorben. Er wurde 82 Jahre alt.  
vor 3 Stunden
Ökumenischer Gottesdienst
Gleich zwei personelle Veränderungen stehen in der Kirchengemeinde Schiltach/Schenkenzell und der Seelsorgeeinheit Kloster Wittichen an: Sowohl Monsignore Adam Borek als auch Pfarrerin Marlene Schwöbel-Hug gehen in diesem Jahr in den Ruhestand.
vor 3 Stunden
Gutach
Nicht nur die Gemeinde Gutach verliert mit Frank Werstein ihren Revierleiter, sondern die Forstbetriebsgemeinschaft auch ihren geschätzten Berater. Große Wertschätzung erfuhr Werstein bei seinem Abschied im Namen der Mitglieder von Vorsitzendem Jürgen Lehmann während Wersteins letzter FBG-...
vor 3 Stunden
Hornberg
Die Hornberger Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins blickte bei ihrer  Hauptversammlung am Freitagabend im Gasthaus „Tannhäuser“ auf ein schönes, aber auch strammes Programm im vergangenen Jahr zurück. Wichtig sei bei all den Unternehmungen stets auch die Geselligkeit.
vor 3 Stunden
Wolfach
Wolfachs Bauhof soll einen neuen Lagerschuppen bekommen – irgendwann. Ob ohne konkreten Bautermin 2020 bereits in die Planung investiert werden sollte, beschäftigte den Rat im Rahmen der Haushaltsberatung. Das Ergebnis fiel knapp aus.
vor 3 Stunden
Fischerbach
Der Gemeinderat Fischerbach beschloss in seiner Sitzung am Montag, den Abriss des Anwesens Hauptstraße 35  an die Firma Schwarze aus Fischerbach zu vergeben.
vor 3 Stunden
Lob für Forstbetriebsgemeinschaft
Viel Lob und gute Nachrichten gab es in der Hauptversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft am Montag im Gasthaus „Ochsen“ in Mühlenbach. Bei den Wahlen gab es nur eine Änderung.
vor 3 Stunden
Fischerbach
Vier Anwesen in Fischerbach sollen ans öffentliche Wassernetz angeschlossen werden. In diesem Zusammenhang sollen auch Strom- und Telefonkabel sowie Leerrohre für die Breitbandversorgung in die Erde verlegt werden.   
vor 10 Stunden
Riebele feiern Geburtstag
Vor 55 Jahren wurde die Narrenvereinigung Riebele in Bad Rippoldsau gegründet. Anlässlich ihres närrischen Geburtstags veranstalten die Narren an diesem Wochenende eine zweitägige Feier mit Messe, Partyabend und Umzug.
vor 13 Stunden
Hausach
Die Knaller-Nachricht servierte Bürgermeister Wolfgang Hermann erst am Schluss der Gemeinderatssitzung am Montag: Ab wann der Sommerbergtunnel saniert wird und wie lange die Vollsperrung dauern wird – es kommt ganz dick.
vor 14 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die alte Bauernweisheit ,„auf St. Peters-Fest sucht der Storch sein Nest“ gilt auch in diesem Jahr wieder nicht für die Haslacher Störche.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -