Haslach im Kinzigtal

Vereine wollen Sportzentrum

Autor: 
Reinhold Heppner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Dezember 2014

Wie das ehemalige Benzareal künftig genutzt werden soll, wird die Haslacher Stadträte in der Sitzung am 13. Januar erneut beschäftigen. ©Reinhold Heppner

Für die Nutzung des ehemaligen Benzareals in Haslach stehen der Stadt mehrere Möglichkeiten offen. In der Gemeinderatssitzung am Montag stellte die Verwaltung drei Varianten vor.

Haslach. Unterschiedlicher könnte die Interessenlage über die künftige Verwendung des ehemaligen Benzareals nicht sein. Wie berichtet, hat die Stadt Haslach die Liegenschaft 2005 erworben, Ziel war damals, dort Gebäude für Feuerwehr und DRK zu errichten. Die bessere Lösung fand man dann jedoch auf dem ehemaligen Huklagelände in unmittelbarer Nähe zum Polizeirevier.
Das Areal im Steinbruch wurde danach verkauft und die sogenannte »Villa« vermietet. Das erste Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes ist derzeit noch an das Gesunde Kinzigtal vermietet. Seither flossen rund 550 000 an Mieteinnahmen in die Stadtkasse.     
Gemeinsamer Antrag
Turnverein, Kraftsportverein und der Karate-Club haben nun einen gemeinsamen Antrag gestellt, die Benzgebäude zu einem Sportzentrum auszubauen. Da der TV-Vorsitzende Christopher Ast am Montag aus beruflichen Gründen nicht vor dem Gemeinderat die Idee eines solchen Sportzentrums nochmals erläutern konnte, soll dies in der Gemeinderatssitzung am 13. Januar nachgeholt werden.
Eine weitere Nutzungsalternative wäre, dort ein außerschulisches Lern- und Kreativzentrum zu errichten, bestehend aus einer Außenstelle der Kunstschule Offenburg und einem naturwissenschaftlichen Lernzentrum der Bildungsregion Ortenau. Wolfgang Zink und Manfred Ehrlinger vom Staatlichen Schulamt erläuterten die Möglichkeiten zur Schaffung eines solchen Lernzentrums.
Es sei wichtig, viele Fachkräfte in der Region zu halten, so Zink. »Wir brauchen pfiffige junge Leute, die unsere Zukunft gestalten.« Ein solches Lernzentrum biete die Chance für junge Leute, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Ein Lernzentrum mit dem Standort Haslach bringe Vorteile für das ganze Kinzigtal, argumentierte Zink weiter. Das Schüler-Lernzentrum soll in der Regel von ganzen Klassen oder Kursen der fünften bis zehnten Klassen im Zug schulischer Veranstaltungen besucht werden. Das Konzept sieht weiter vor, dass die Experimente einen Bezug zum Lehrplan haben und diese von den betreuenden Lehrern vor- und nachbereitet werden. Diese Einrichtung sei somit eine direkte Ergänzung zum Schulunterricht und ziele auf die Förderung in der Breite ab.
Ideale Voraussetzungen
Geradezu ideal sehen Walter Glunk, Geschäftsführer der Kunstschule Offenburg und der Volkshochschule Ortenau, sowie Heinrich Bröckelmann, Fachlicher Leiter der Kunstschule Offenburg, die Voraussetzungen in Haslach. Glunk unterstrich die funktionierende Zusammenarbeit zwischen Lernzentren und Kunstschule. Dem Rektor des Heinrich-Hansjakob-Schulzentrums Christof Terglane »ging das Herz auf, weil hier Dinge möglich werden, die in der Schule gar nicht machbar sind«.
Die dritte Alternative wäre ein Verkauf des gesamten Areals. Ein Unternehmer für das Bürogebäude und ein anderer für den rückseitig liegenden Hallentrakt haben starkes Interesse bekundet. Bürgermeister Heinz Winkler sieht »ein spannendes Feld der Kommunalpolitik« – man wisse am Anfang nicht, wo man letztlich lande. Auf jeden Fall kommt auf die Gemeinderäte noch eine Menge Diskussionsstoff zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
St. Luitgard in Oberwolfach
Kein alltäglicher Besuch machte am Dienstag Halt im St. Luitgard in Oberwolfach. Eine Delegation aus China informierte sich über das Thema Altenpflege und die Ausbildung in diesem Bereich. Die Auszubildende Mengjiao Chen gab dabei einen Einblick.
vor 6 Stunden
Konzert im Blauen Salon
Auch beim zweitletzten Konzert der Saison am Sonntag war der Blaue Salon wieder restlos ausverkauft. Das Trio »Erato« spielte in Wolfach unter dem Titel »Ungarische und slawische Impressionen« Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven und Antonin Dvorák.
vor 7 Stunden
Hausach
Etliche Gemeinden haben der Platzpauschale für Tageseltern bereits zugestimmt, seit Januar wurde der Stundenlohn erhöht und der Kreis bekommt 450 000 Euro für ein Modellprojekt Tagespflege. Viele gute Nachrichten bei der Hauptversammlung des Tageselternvereins.
vor 10 Stunden
Abschiedskonzert
Unter dem Motto »Abendmusik« kamen am Sonntagabend rund 200 Zuhörer in die St-Afra-Kirche von Mühlenbach zum Abschiedskonzert für Esther Baumann. Die Dirigentin des Kirchenchors bekam für ihren 18-jährigen Einsatz viel Lob und Beifall. 
vor 13 Stunden
Oberwolfach
Weihnachtsbäume, Eheringe und »Baustellen-Rapport« – vor den Oberwolfacher Schnurranten war am Sonntag niemand sicher. Vier Gruppen sorgten in den Lokalen für strapazierte Lachmuskeln.
vor 19 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Immer mehr Fahrschüler fallen durch die Prüfung. So scheiterten im Jahr 2017 laut Kraftfahrtbundesamt 39 Prozent an der Theorie. In der praktischen Prüfung fielen 32 Prozent durch. Das Offenburger Tageblatt sprach darüber mit Kinzigtäler Fahrschullehrern.
vor 21 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Sehr gut verlief die 118. Blutspendeaktion des DRK-Ortsvereins Bad Rippoldsau-Schapbach am vergangenen Freitag in der Schapbacher Festhalle.
vor 21 Stunden
Kommunalwahl am 26. Mai
Die Haslacher Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen haben am Freitag ihre Kandidatenliste für die Wahl des Gemeinderats am 26. Mai komplettiert.
vor 21 Stunden
Hexenball der Buchenbronner in Hornberg
Die Buchenbronner Hexen knüpfen auch mit ihrem jüngstem Ball vom vergangenen Samstag an all die vergangenen Veranstaltungen an. Denn der Ball in der Stadthalle ist beliebt und zieht Mitwirkende wie Gäste gleichermaßen an.
18.02.2019
Erfolgreicher Lumpenball
Hunderte Narren haben sich am Samstagabend in der Stadthalle beim vierten »Lumpenball reloaded« aufs Köstlichste amüsiert. Live-Musik, dazu ein buntes Programm mit Showtanz und Guggenmusiken. 
18.02.2019
Angelverein Oberwolfach
Das Fischsterben im vergangenen Jahr hat den Angelverein Oberwolfach wieder schwer getroffen. »Ich weiß nicht, wie lange wir das noch mitmachen können«, sagte der Vorsitzende Wolfgang Welle am Freitag in der Hauptversammlung im »Walkenstein«.
18.02.2019
Nominierungsversammlung Kommunalwahlen
Während ihrer Nominierungsveranstaltung am Freitag wählten die Mitglieder der CDU-Ortsgruppe Schenkenzell ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai.