Amtsgericht Wolfach

Fahrgast schlägt Taxifahrer mit der Faust

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. April 2019

Öffentliche Verhandlungen am Amtsgericht in Wolfach finden in der Regel mittwochs statt – so auch die Verhandlung nach einem Faustschlag gegen einen Taxifahrer. ©Michael Hoffmann

Weil ein 51-Jähriger einem Taxifahrer einen Faustschlag verpasst hat, muss er nun 500 Euro Schmerzensgeld bezahlen. Das entschied das Wolfacher Amtsgericht am Mittwoch. Der Fahrgast wollte nicht den kompletten Fahrpreis bezahlen, so kam es zu einer Auseinandersetzung.

Mit mehreren Faustschlägen ins Gesicht soll ein 51-Jähriger am 12. Juli beim Hausacher Bahnhof einen Taxifahrer traktiert haben. Dieser zog sich eine Prellung des Jochbeins und laut Anklage tagelange Kopfschmerzen zu. Dem Beschuldigten war im August ein entsprechender Strafbefehl zugegangen. Da er gegen diesen Einspruch erhob, wurde am Mittwoch eine Hauptverhandlung beim Amtsgericht in Wolfach anberaumt. 

Streit um Fahrpreis

Der Angeklagte war mit dem Taxi nach Hausach an den Bahnhof gebracht worden. Dort habe er nur den halben Fahrpreis von 20 Euro bezahlen wollen, weil die Frau des Taxifahrers mit an Bord war. Es gab eine verbale Auseinandersetzung, bei der die Faustschläge gegen den Taxifahrer gefallen sein sollen. »Der Fahrer wollte meinen Hund treten«, empörte sich der Fahrgast am Mittwoch. Er habe mit einer Hand den Hund an sich gedrückt und mit der anderen zugeschlagen. »Aber nur einmal«, versicherte er. Er habe dem Taxifahrer seinen Ausweis ausgehändigt und ihn aufgefordert, die Polizei zu rufen. »Ich habe derweil auf mein Schicksal gewartet«, meinte der Angeklagte. 

- Anzeige -

Der Fahrer sagte aus, er habe beim Zusteigen des Fahrgasts gefragt, ob seine Frau mitfahren könne. »Kein Problem«, sei die Auskunft gewesen. In Hausach habe diese Absprache plötzlich nicht mehr gegolten.
Die vom Polizeirevier Haslach eintreffenden Polizeibeamten fanden den Fahrgast mit seinem Hund auf dem Arm neben dem Taxi vor. Er habe einen Beamten gefragt, wie er sich verhalten solle. Dieser habe ihm geraten, den Fahrpreis zu entrichten, was der Beschuldigte auch getan haben soll. Auch den Faustschlag räumte der Angeklagte ein – er habe ihn als Notwehr eingestuft.

Schmerzensgeld von 500 Euro

Wie Richterin Ina Roser feststellte, befinden sich im Bundeszentralregister keinerlei Einträge über begangene Straftaten des Beschuldigten. Genau wegen dieser Unbescholtenheit war für sie eine Einstellung des Verfahrens vorstellbar – nach einer Wiedergutmachungszahlung an den Taxifahrer. Oberstaatsanwalt Martin Seifert schätzte die Tat als »aus der Situation entstanden« ein. Er war mit einer Verfahrenseinstellung einverstanden. Der Beschluss des Gerichts lautete also auf vorläufige Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldauflage von 500 Euro zugunsten des Geschädigten. Für den Angeklagten fallen zusätzlich noch die Verfahrenskosten und die Kosten des Nebenklägers an.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 16 Stunden
Naturparkschule
Vor knapp zwei Monaten ging es offiziell los, seitdem hat sich schon einiges getan: Die Oberwolfacher Wolftalschule ist voll und ganz in ihrem Projekt Naturparkschule angekommen. Die Grundschüler haben beim Erkunden ihrer Heimat sichtlich ihren Spaß. 
vor 19 Stunden
Baustellenbesuch Kinzigtalbad (18)
Bei unserem 18. Baustellenbesuch informierten wir uns, was sich im Kinzigtalbad in den letzten vier Wochen getan hat. Das Offenburger Tageblatt hält seine Leser mit einer Serie immer am letzten Samstag im Monat auf dem Laufenden.
vor 21 Stunden
Vortrag in Haslach
Karla-Maria Schälike, die Gründerin und Leiterin des Kinder-Rehabilitationszentrums »Ümüt-Nadjeschda« in Kirgisien, mit dem sie inzwischen seit 30 Jahren zum Wohle Behinderter arbeitet, besuchte auf ihrer Deutschland-Reise am Donnerstag auch Haslach. Sie war von der Carl-Sandhaas-Schule und...
vor 21 Stunden
Hofstetten
Der Hofstetter Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Mittwochabend beschlossen, dass die Kindergartengebühren vorerst nicht erhöht werden sollen. Allerdings mahnten einige Räte an, mit einer Erhöhung nicht zu lang zu warten.
vor 21 Stunden
Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
vor 21 Stunden
»Interkulturelle Woche« im September
»Zusammen leben – zusammen wachsen« ist das Motto der diesjährigen »Interkulturellen Woche«, die vom 23. bis 29. September 2019 von der Stadt und dem Caritasverband organisiert wird. Jennifer Schmid, Integrationsbeauftragte der Stadt, und Stefanie Brüschke vom Caritasverband stellten jetzt das...
vor 21 Stunden
Förderverein
In der Mitgliederversammlung des Förderverein »Freunde der Carl-Sandhaas-Schule« am Mittwochabend in den eigenen Räumlichkeiten in der Hebelstraße wurde das Vorstandsteam neu gewählt. Zudem wurde positiv zurück und nach vorne geschaut.
vor 21 Stunden
Fischerbach
Der Fischerbacher Gemeinderat stimmte am Donnerstag dem Planentwurf zur neuen Anbindung von Fischerbach nach Haslach zu. Allerdings fiel das Ergebnis äußerst knapp aus.   
vor 21 Stunden
Wolfach
Der Wolfacher Gemeinderat vergab am Mittwoch in der letzten Sitzung des alten Gremiums die nächsten vier Gewerke für die Sanierung der Schlosshalle. Zwei Aufträge wurden deutlich günstiger als geschätzt, dafür wird die Akustikdecke teurer als geplant.
24.05.2019
Kinzigtal
Die Kinzigtal-Gruppen der 72-Stunden-Aktion packen bereits kräftig an. Bis Sonntag um 17.07 Uhr sollen unter anderem ein Rastplatz, ein renovierter Gruppenstundenraum und ein runderneuerter Spielplatz fertiggestellt sein.
24.05.2019
Architektenkammer Baden-Württemberg
Der Schiltacher Stadtgarten wurde ausgezeichnet: Eine Jury der Architektenkammer Baden-Württemberg prämierte den Garten im Rahmen des Auszeichnungsverfahrens "Beispielhaftes Bauen im Landkreis Rottweil". In einer Ausstellung im Rathaus werden alle sieben prämierten Projekte gezeigt. 
24.05.2019
Wolfach
Sechs eifrige Blutspender ehrte Bürgermeister Thomas Geppert am Mittwoch zum Auftakt der Gemeinderatssitzung. Letztmals in diesem Rahmen: Ab 2020 sollen die Blutspender beim Bürgerempfang geehrt werden.