Schnurren in Steinach

Verpasster Flieger, neue BI und vieles mehr

Autor: 
Gotthard Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018

Die Kofferversteigerung der Rumpeldinas sorgte wie auch die anderen Schnurren für viel Gelächter. ©Gotthard Müller

Vier Gruppen begeisterten am Fasent-Mendig in den vollbesetzten Schnurrlokalen Clubhaus, Pfarrheim, »Rose« und Campinggaststätte. Sie nahmen mit Witz und Humor auch so manches auf die Schippe.

Der Musikerstammtisch (Evi Offenburger, Anne Müller, Claudia Schmieder, Tobias Wöhrle) beklagte beim Schnurren, dass es in Steine fast keine Wirtschafte mehr gibt. Zudem wurde der Narrenrat glossiert, der bei der Schulfasent fast eingeschlafen wäre.

Herhalten musste auch der Nicolai Bischler. Es wurde die Frage gestellt, ob sie im Rathaus mit dem neuen Bürgermeister auch noch »schlofe«. Die Arbeit im Gemeinderat werde jetzt wohl einfacher, da die Kopf-Margarete nach Biberach umgezogen sei. Dort wolle sie im Gewerbegebiet eine BI gründen, scherzten sie. 

Parken auf dem roten Teppich

Zudem erzählten sie über die Irrfahrt von Jimmy Kiesel, Martin Busse und Uwe Schille, die erst im dritten Anlauf mit dem Zug nach Gengenbach kamen. Markus Obert wollte Schnee im Kofferraum transportieren und Anna Gärtner schaffte es nicht eine Brezel zu kaufen. Der Grund: Um drei Uhr in der Nacht hatte keine Bäckerei auf. 

- Anzeige -

Gerlinde und Bertin Schwendemann wollten nach Mallorca fliegen, der Koffer war schnell gepackt. Im Zug ging es zum Flughafen nach Frankfurt, doch der Schlaf übermannte sie und so fuhren sie bis nach Frankfurt hinein und der Flieger war weg.

Bei den Kreuzbühler Felsenhexen waren es in diesem Jahr nur drei Schnurranten: Sandra Müller, Nicole Malinowski und Isabell Ries. Die Vierte die Gertrud Nestler in Steffesbure daheim, wollte eine Pause machen, deshalb war sie nur  als Attrappe dabei. Glossiert wurde unter anderem das Autoparken von Sandra Allgaier auf dem roten Teppich in Hasle. 

Klopapier teilen im Altersheim nötig

Die Homberle-Frauen demonstrierten ohne Worte Sparmaßnahmen im Altersheim.Die Bewohner saßen in einer Reihe auf Stühlen. Auf Pfiff der Krankenschwester hieß es dann aufstehen, nächster Pfiff waschen mit einem Waschlappen, nächster Pfiff Hals strecken, Kopf anheben zum Zähne putzen, nächster Pfiff  Mund spülen. Und weiter aufs Klo gehen und die Hose runterziehen, doch ein Blatt Klopapier war zu wenig, daher musste man das letzte teilen.

Bei den Rumpeldinas kam die Tante aus Amerika zur Kofferversteigerung nach Steinach. Der erste Koffer war ein Rollkoffer aus dem Zweiten Weltkrieg, die weiteren Koffer waren auch etwas besonderes und einer stammte von Nicolai Bischler. »Stopp, stopp«, stürmte der Zollbeamte herein. Die Versteigerung sei ohne den Zoll ungültig und er listete die urkomischen Zollbestimmungen auf. Die Bieter wurden zu ihm gebeten und die Koffer ihnen wieder abgenommen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Veranstaltungsreihe "Kultur im Stadtgarten"
vor 1 Stunde
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Kultur in Stadtgarten« präsentiert die Touristinformation Schiltach Freitag, 17. August, eine Lesung mit Sebastian Lehmann. 
Schenkenzell
vor 2 Stunden
Seit dieser Woche fliegt der Hubschrauber ununterbrochen über Schenkenzells Waldgebiete und bringt dort Kalk gegen saure Waldböden aus. Damit es nicht zu sehr staubt, wird die Ladung angefeuchtet. Nun verlor der Hubschrauber feuchte Kalkklumpen, die in ein Hausdach einschlugen. 
Serie Hitze im Kinzigtal (8)
vor 2 Stunden
Die Flüsse werden zu Bächen, die Bäche zu Rinnsalen: Im Rahmen der Serie »Hitzesommer im Kinzigtal« fragte das Offenburger Tageblatt nach, wie es derzeit um die Wasserkraft in Kinzig und Gutach steht. 
Wolfach-Kirnbach
vor 4 Stunden
Viel hat Rosa Nuyttens von der Welt schon gesehen – doch das Kirnbachtal hat es ihr seit Jahren besonders angetan. Am Donnerstag wurde die rüstige Belgierin von Wolfachs Tourist-Info-Leiter Gerhard Maier für ihren 50. Aufenthalt geehrt. Und auch Tochter Oda Waege und Enkeltochter Laura Waege sind...
Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Gutach
vor 8 Stunden
Ganz in der Tradition der Freilichtmaler der Gutacher Malerkolonie wird Wolfram Paul am Sonntag, 19. August, wieder im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof an seiner Staffelei sitzen und neben dem Malen in freier Natur auch die Kontakte mit den Museumsbesuchern genießen.  
Serie Hitze im Kinzigtal (2)7
vor 11 Stunden
Die Hitze in diesem Sommer macht Mensch und Natur zu schaffen. In Sachen Trinkwasser aber kann Hornbergs Bürgermeister Siegfried Scheffold Entwarnung geben – dank dem Anschluss an die Kleine Kinzig.
Schädling
vor 14 Stunden
Wenn im Garten nur noch braune Gerippe vom Buchs übrig sind, war aller Wahrscheinlichkeit der Buchsbaumzünsler am Werk. Der Schädling macht den Gärtnern zu schaffen. Nun hat er auch Schiltach und Schenkenzell fest im Griff. Abhilfe schafft oft nur ein rabiater Weg.
Fünf-Tage-Training gestartet
vor 16 Stunden
Am Mittwoch startete das Fußball-Camp des SC Hofstetten mit 170 Nachwuchskickern aus der Region. Fünf Tage trainieren sie wie die Profis.
Heimatgeschichte Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 16 Stunden
Der Schulbetrieb der Holzwaldschule in Bad Rippoldsau wurde vor 50 Jahren aufgegeben. Bis dahin wurde im Einlehrerbetrieb unterrichtet. Rund ein Jahr lang war dort als Übergangslösung bis 1973 der Kindergarten untergebracht. 
Sommermarkt der Landfrauen am 18. August
vor 23 Stunden
Am Samstag, 18. August, lohnt sich ein Marktbummel in Haslach gleich dreifach. Grund: Zum üblichen Wochenmarkt lockt der Sommermarkt der Kinzigtäler Landfrauen. Weiter lohnt ein großer Kinderflohmarkt zwischen Markt- und Pfarrplatz.
Wolfach
15.08.2018
Die Parkinson-Klinik Ortenau in Wolfach hat künftig mehr Kapazitäten: Wie die Klinik am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekanntgab, bewilligte das Sozialministerium in Stuttgart eine Erhöhung um sechs Planbetten. Auch das Personal soll laut Mitteilung aufgestockt werden.
Offenes Werkstor im Kinzigtal (3)
15.08.2018
Mehr als 200 000 Besucher zählt das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof jährlich. 30 Leser des Offenburger Tageblatts bekamen nun die Gelegenheit, mit dem technischen und mit dem wissenschaftlichen Leiter des Museums hinter die Kulissen zu blicken.