Kinzigtal

Viele Fragen an die Olympiasiegerin

Autor: 
Fred-Jürgen Becker
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. März 2007
Mit Michaela Fuchs, der Olympiasiegerin im Rad fahren bei den Paralympic-Sommerspielen 2000 in Sydney, war eine wahrhaftige Goldmedaillengewinnerin zu Besuch bei der Integrationsklasse 3d im Haslacher Bildungszentrum. Dass sie in Australien noch zwei Silbermedaillen in ihrer Disziplin erringen konnte, unterstreicht ihre Stellung als eine der erfolgreichsten deutschen Athletinnen im Behindertensport.
Haslach. Auf Vermittlung der Klassenelternvertreterin Regina Mäder-Schmid kamen die Drittklässler der Integrationsklasse, in der die Kinder der Grundschule im Hansjakob-Bildungszentrum gemeinsam mit ihren Alterskameraden von der Carl-Sandhaas-Schule unterrichtet werden, in den seltenen Genuss, an den sportlichen Höhepunkten einer waschechten Olympiasiegerin teilhaben zu können. Da Michaela Fuchs ein Fan von Araberpferden ist, nimmt die gelernte Heilpädagogin und Erzieherin an einer Ausbildung in therapeutischem Reiten der Fachhochschule Offenburg teil. Da Regina Mäder Schmid arabische Pferde züchtet, lag es nahe, dass die Sportlerin auch in Haslach ihre Reitausbildung weiterführt und vertieft. In Alpirsbach geboren und im benachbarten Rötenberg aufgewachsen, musste die an einer Stoffwechselerkrankung leidende junge Frau gar nach Berlin umziehen, um dort ihr Abitur abzulegen und ihr Studium fortzuführen, da es ihr in Baden-Württemberg damals nicht ermöglicht wurde, als Behinderte an einer Normalschule lernen zu können. Denn ihre starke Sehbehinderung erforderte es, dass sie ständig auf ihren treuen Blindenhund Rex angewiesen ist. International erfolgreich Mit großer Energie und einem eisernen Willen gelang es Michaela Fuchs neben ihrem Studium Sport zu treiben. Über den Langlauf kam sie zum Rad fahren, wo man bald ihr Talent entdeckte. Die Paralympics 2000 in Sydney und die Weltmeisterschaften 2002 in Salt Lake City mit insgesamt einer goldenen, vier silbernen und zwei bronzenen Medaillen im Rad fahren auf der Bahn und auf der Straße sind ihre größten Erfolge, neben vielen weiteren internationalen, nationalen und regionalen Titeln. »Wie kannst du als Sehbehinderte Rad fahren?«, war dann auch die brennendste Frage, die die Kinder an ihre prominente Gesprächspartnerin richteten. Das wurde dann aber sogleich deutlich, als Michaela Fuchs erklärte, dass sie stets im Tandem fährt, also mit einer sehenden Partnerin als Lenkerin. Gerne beantwortete die äußerst sympathische Sportlerin die vielen weiteren Fragen der wissbegierigen Drittklässler. Selbstverständlich gab sie auch Autogramme. Als besonderes Erlebnis durften alle die echte Goldmedaille und die Silbermedaillen anfassen und sogar schnell einmal umhängen. Was aber alle aus der Begegnung mit Michaela Fuchs lernen konnten, war, dass man auch mit Behinderung sein Leben selbst gestalten und mit nie aufgebendem Willen, Fleiß und Lebensmut große Erfolge erreichen kann. Denn die nächsten Ziele der Mittdreißigerin sind die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Bordeaux und schließlich an den Paralympics 2008 in Peking. Und darauf trainiert sie jetzt schon mit all ihren Kräften hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Wolfach
»Vier Akkordeons vom Rande Europas« kündigt das Team des Klausenbauernhofs in Wolfach für Mittwoch, 23. Januar, an: Das Quartett »Danças Ocultas« aus Portugal macht auf seiner Tour Station im Kinzigtal.   
vor 2 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Wo haben Bauinteressenten in der Region noch eine Chance einen Bauplatz zu kaufen? Baden Online hat sich in den Gemeinden umgehört. Das Ergebnis fällt in den meisten Orten ernüchternd aus.
vor 2 Stunden
Bürgermeister ist auf der Suche
Die Nachfrage ist hoch, das Angebot sehr gering – mit dieser schlechten Ausgangslage müssen sich Bauwillige im Kinzigtal herumschlagen. Bürgermeister Martin Aßmuth – selbst auch Suchender – macht am Beispiel Hofstetten exemplarisch auf die Problematik aufmerksam.
vor 2 Stunden
Kommentar
Immobilien und freie Bauplätze sind fast überall in der Region ein rares Gut. Dabei horten viele Menschen Wohnraum und Bauplätze, in dem Glauben, der Nachwuchs braucht es irgendwann mal – doch das kann sich auch negativ umkehren.
vor 4 Stunden
Wolfach/Oberwolfach
Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Wolfach/Oberwolfach (FBG), die am Montag in Oberwolfach stattfand, standen die Wahlen des Vorstands-Teams. Werner Weinzierle gab nach 14 Jahren den Vorsitz an Roland Schillinger ab. 
vor 5 Stunden
Hausach
Eine sehr große Resonanz hatte der Start in die neue ökumenische Gottesdienstreihe »Ortsgespräche«. Die Pfarrer Hans-Michael Uhl und Christoph Nobs diskutierten über »Grenzüberschreitungen in der Ökumene«. 
vor 8 Stunden
Hauptversammlung Historischer Verein Schiltach/Schenkenzell
Der Historische Verein Schiltach Schenkenzell hat mit Hans Harter sein erstes Ehrenmitglied ernannt. Präsident des Dachvereins für Mittelbaden Klaus Kaufmann lobte die aktiven Mitglieder in Schiltach.
vor 11 Stunden
Hausach
Der Verein »Wir für Burkina« lädt für Samstag, 26. Januar, um 15 Uhr zu einer Info-Veranstaltung ins Robert-Gerwig-Gymnasium ein. Der Verein hofft auf Interessenten, die bereit sind, sich tatkräftig einzubringen.
vor 14 Stunden
Zonhalteverbot möglich
Die Hausacher Hauptstraße wird am kommenden Montag im Bereich Schulzentrum halbseitig gesperrt. Der Gemeinderat wird am Montagabend entscheiden, ob entlang der gesamten Ortsdurchfahrt vorerst ein Zonenhalteverbot eingerichtet wird. 
vor 16 Stunden
Hauptversammlung
Im Vorstands-Trio der Bad Rippoldsauer Jugendkapelle gibt es es neues Gesicht: Klara Schmid ist die neue Schriftführerin der Jungmusiker. Wiedergewählt wurden zusem Florian Hermann und Jona Preskar.
vor 16 Stunden
Ökumenischer Neujahrsempfang
Zum Neujahrsempfang trafen sich die evangelische und katholische Kirchengemeinden am Sonntag in der evangelischen Kirche in Schenkenzell. Das den symbolischen Charakter eines Aufbruchs in ein ernstgemeintes ökumenisches Miteinander beider Konfesssionen. 
vor 16 Stunden
64 Teilnehmer
Erfolgreich verlief das 22. Cegoturnier des Seniorenwerks am Sonntagnachmittag im Bürgerhaus. 64 Teilnehmer waren nach Haslach angereist. Am weitesten hatten es Mitspieler aus Gundelfingen, Triberg und Griesheim.