Wolfach

Viele nutzen Chance zum Blick in Wolfachs Dialysestation

Autor: 
Berit Hohenstein
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Mai 2019
Mehr zum Thema

Claudia Glatz (rechts) aus dem Pflegeteam der Wolfacher Dialysestation erklärte den recht vielen Besuchern beim Rundgang, wie eine Hämodialyse genau funktioniert. ©Berit Hohenstein

Seit 40 Jahren gibt es in Wolfach eine Dialysestation – eine von elf Zweigstellen des Nephrologischen Zentrums Villingen-Schwenningen. Anlass genug für zahlreiche interessierte Bürger und Patienten, beim Tag der offenen Tür am Samstag einen Einblick in die Arbeit der Station zu bekommen.
 

Sehr zufrieden mit der Resonanz zeigten sich die beiden Nephrologen Olaf Hergesell und Bernd Hohenstein. Am Vormittag waren bereits Fachärzte und die Hausärzte der Region sowie Vertreter des Netzwerks Gesundes Kinzigtal zu einem fachlichen Austausch eingeladen gewesen. »Die Vernetzung hier vor Ort ist uns sehr wichtig«, sagte Hohenstein, »selbst einige Hausärzte wissen noch gar nicht, dass es hier eine Dialysestation gibt.« Für den Spezialisten ist das Hauptziel seiner Arbeit das Aufhalten chronischer Nierenerkrankungen mit der Nierenersatztherapie. Das bedeutet, dass an drei Tagen in der Woche die Patienten viereinhalb Stunden lang an die künstliche Niere angeschlossen sind, um ihr Blut von Giftstoffen reinigen zu lassen.

Tipps zur Vorsorge

- Anzeige -

Bei dialysepflichtigen Patienten könnten zudem die Flüssigkeiten nicht mehr über die Nieren ausgeschieden werden. »Deshalb ist es wichtig, dass die Patienten höchstens einen dreiviertel Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen«, erklärte Hergesell. Die sich im Körper ansammelnden Flüssigkeitsmengen könnten zu Ödembildungen führen, gefährlich sei dabei die Ödembildung in der Lunge und im Herzbeutel. Durch einen zu hohen Wassergehalt im Blut steige unter anderem auch der Blutdruck, was zusätzlich das Herz-Kreislauf-System belaste.

Bereits am Vormittag hatte Olaf Hergesell einen Vortrag über die chronische Nierenerkrankung und die Herausforderungen für Haus- und Fachärzte gehalten. Am Nachmittag ließen sich die zahlreichen Zuhörer über die Möglichkeiten zum Schutz ihrer Nieren informieren. »Wichtig ist es, den Blutdruck immer zu kontrollieren. Auch Rauchen und Zuckererkrankungen  erhöhen sehr stark das Risiko, dialysepflichtig zu werden«, meinte Hergesell. Gefährlich seien unter Umständen auch die nicht rezeptpflichtigen Schmerzmittel. »Wenn eine Nierenvorerkrankung vorliegt, kann die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln zu einem Nierenversagen führen«, betonte der Spezialist.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“ an Sonn- und Feiertagen im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
vor 2 Stunden
Amtsgericht Wolfach
„Er hat mich in den Bauch geboxt, so dass ich noch lange Bauchweh hatte“: Ein 15-Jähriger hat seinen Vater wegen Körperverletzung angezeigt. Am Mittwoch fand die Verhandlung am Wolfacher Amtsgericht statt. 
vor 8 Stunden
Schiltach
In der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins Schiltach standen Anfang Juli Wahlen an. Michael Müller übernimmt dabei den Posten des neuen Schriftführers.
vor 11 Stunden
Hornberg
Hornbergs Waldarbeiter und Gottfried Weißer vom gleichnamigen Betrieb in Kirnbach entfernten drei gefährliche Felsbrocken. Die Maßnahme war wichtig für eine künftige gefahrlose Holzernte.
vor 13 Stunden
Hofstetten
 Einen nicht alltäglichen Anlass gab es für die Kolleginnen im Hofstetter Kindergarten Sterntaler spontan, und unter Einhaltung der Corona-Regeln, zu feiern.
vor 13 Stunden
Steinach - Welschensteinach
In der Hauptversammlung der Musikkapelle Welschensteinach gab es eine Satzungsänderung.
vor 13 Stunden
Hausach
Die Hausacher Briefmarkensammler haben nun ihre bereits für März geplante Hauptversammlung nachgeholt. 
vor 20 Stunden
Malerin aus Wolfach
„Die Besten“: Helena Gutmann (19) aus Wolfach hat ihre Maler-Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen. Sie zählt zu den Besten ihres Jahrgangs.
vor 20 Stunden
100 Jahre Musik- und Trachtenkapelle Fischerbach (2)
Vor einem Jahrhundert wurde die Fischerbacher Kapelle gegründet. Anlässlich des Jubiläums erscheint eine Serie im OT.
vor 23 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Am kommenden Montag beginnt die Sanierung der B 33 in der Ortsdurchfahrt Haslach. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November.
vor 23 Stunden
Steinach
Die Feuerwehr war am Mittwochnachmittag im Steinacher Gewann Rebenrain im Einsatz.
08.07.2020
Hausach
Martin Piekar kam vor einer Woche nach Hausach und lebt bis Ende September in der Stadtschreiberwohnung im Molerhiisle. Er ist der 31. Hausacher Stadtschreiber und Leselenz-Stipendiat.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.