Serie Kinzigtäler Fanszene (8): Tim Müller fiebert mit den Seattle Seahawks mit

»Völlig egal, Hauptsache Football«

Autor: 
Daniel Wunsch
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Januar 2018

Tim Müller mit dem Trikot von Richard Sherman, einem der Stars der Seahawks. ©Daniel Wunsch

In einer Serie stellt das OT Fans aus dem Kinzigtal vor, die über ihre Leidenschaft zu einem Verein, einem Künstler oder einer Band berichten können. Heute spricht Tim Müller über seinen Traum, die »Fischadler« einmal in Deutschland anfeuern zu können.

Wie entdeckt ein junger Mann mit 15 Jahren die Leidenschaft zum Football, der zumindest in Deutschland noch immer als Randsportart bezeichnet werden kann? Beim SC Freiburg fiebert der mittlerweile 20 Jahre alte Student der Wirtschaftsinformatik in Karlsruhe bei jedem Heimspiel zwar auch mit, aber Football? »Wir haben im Kastenkeller in Haslach ein Pubquiz veranstaltet, ich konnte die Frage: ›Welche Mannschaften waren im Super Bowl 2012?‹ nicht beantworten.« Zuhause informierte er sich jedoch noch einmal über das Spiel.

Den nächsten Superbowl im Februar wollte er auf jeden Fall sehen. Da Sat 1 das Finalspiel überträgt, schaute er sich den Superbowl 2013 gemeinsam mit seiner älteren Schwester an. »Leider bin ich in der Halbzeit eingeschlafen«, sagt Müller schmunzelnd. Trotzdem hat ihm der Sport so gut gefallen, dass von nun an regelmäßig Football schaute – zugute kam ihm, dass er über den Bezahlsender Sky bei Sport 1 US immer sonntags ein ausgewähltes Spiel der National Football League (NFL) anschauen konnte.

Wahrer Football-Boom

Zuhause mit Freunden oder in Sportsbars werden  Footballspiele in der Gruppe geschaut. Und wenn alle Stricke reißen, hat Müller mit dem PayTV-Game »Pass« der NFL noch eine weitere Option, Spiele live per Laptop zu sehen. Die Spiele im Free-TV haben laut Müller zu einem Football-Boom in Deutschland geführt. Ihn selbst interessiere vor allem der amerikanische Football. Ab und zu habe er sich aber auch schon Spiele der Offenburger Miners angeschaut.

Obwohl er generell Fan der Sportart Football ist, hat es Müller besonders ein Team  angetan: Die Seattle Seahawks, eine Mannschaft, die neben den San Francisco 49ers und den New England Patriots in Deutschland die größte Fanbase hat. Dass die Seahawks bei seinem ersten Superbowl gleich gewonnen haben, tat natürlich sein Übriges dazu bei.
»Spezielle Typen« wie den ehemaligen Spieler Marshawn Lynch oder auch Richard Sherman seien sozusagen das Salz in der Suppe, so Müller. »Entweder man mag sie oder genau das Gegenteil«, lacht er. Derzeit sei Sherman leider verletzt, was den Traum von einer Playoff-Teilnahme in weite Ferne rücken ließ.

- Anzeige -

»Das Spiel, das ich nie vergessen werde, war das Conference Championship 2014 (Halbfinale) mit dem Overtime-Sieg gegen die Greenbay Packers. Das Spiel war unglaublich eng, und am Ende haben die Seahawks das Ruder mit Wahnsinnsspielzügen noch rumgerissen.«

Höhepunkte als Fan waren zudem zwei Flugreisen nach London zur NFL-International-Series. Seit Jahren spielen ausgewählte NFL-Teams drei bis vier Ligaspiele in der Hauptstadt Großbritanniens. »Vor zwei Jahren war ich mit meinem Vater bei der Partie Detroit Lions gegen Kansas City Chiefs. Die Tour in diesem Jahr zum Spiel der Arizona Cardinals gegen die Los Angeles Rams hat jedoch alles getoppt.« Schon freitags war Müller mit drei Freunden nach London gereist, um prompt am Abend in einem Pub auf Cardinals-Trainer Bruce Arians zu treffen – inklusive Foto und Smalltalk.

»Stimmung ist super«

Am nächsten Tag stand eine Autogrammstunde auf dem Programm. »Es ist cool, die Spieler so nah zu sehen, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt.« Am Sonntag stieg dann das große Spiel: »Meine Kumpels sind Cardinals-Fans, mir war es völlig egal, Hauptsache Football.« Das Schöne an den Spielen in Europa sei auch, dass Fans von allen möglichen Mannschaften von überall her im Stadion sind. »Die Stimmung ist einfach super«, schwärmt Müller. 

Einen Traum hat er aber trotzdem noch: Dass die Seahawks eines Tages mal nach Deutschland kommen. »Gerüchte darüber gibt es schon lange, aber ich glaube das erst, wenn ich es sehe«, so Müller lachend am Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Schenkenzell
In einer Serie stellen wir die Gemeinderäte vor, die erstmals ins höchste Gremium ihrer Kommune gewählt wurden. In Schenkenzell sind es gleich sechs von insgesamt zehn Mitgliedern. Heute: Felix Hauer (CDU).
vor 1 Stunde
Neu am Ratstisch
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Davide Tamburello (FW) aus Haslach.
vor 1 Stunde
Hofstetten
Die »gute Stube« im Hofstetter Rathaus war am Sonntag Bühne für Hofstettens erfolgreichste Sportler, die sich auf Einladung von Bürgermeister Martin Aßmuth einem breiten Publikum präsentierten. Auch der Präsident des Südbadischen Ringerverbands Martin Knosp war gekommen um den Sportlern seinen Dank...
vor 1 Stunde
Hofstetten
Mitglieder der Hofstetter Narrenzunft sind derzeit dabei, einen Narrenbrunnen zu bauen. Die Idee spukte schon lang in den Köpfen des Vorstandsteams herum, bis zur Umsetzung hat es aber mehr als 20 Jahre gedauert.     
vor 1 Stunde
Hofstetten
Über eine sehr gut besuchte Vernissage hat sich Angelika Bühler anlässlich ihrer ersten Ausstellung in der kleinen Kunst-im-Dorf-Galerie in Hofstetten gefreut.   
vor 1 Stunde
Wolfach
Es war am Sonntag das 51. Fußbühlfest in Folge, zu dem die Kameradschaft Langenbach/Übelbach (KLÜ) auf den Fußbauernhof hoch über dem Übelbach eingeladen hatte. Nicht wenige nutzten das Fest zu einer ausgedehnten Wanderung hinauf auf den Fußbühl.
vor 8 Stunden
Schiltach
Ein hochinteressiertes Publikum lauschte in Schiltach den Vorträgen zur Regionalgeschichte. Die größtenteils ehrenamtlich Forschenden trugen fachlich fundiert zu deren Aufarbeitung bei und möchten gerne weitermachen.
vor 11 Stunden
Kinzigtal
Bei den einen sind sie nicht wegzudenken, die anderen vermissen sie nicht. Die Bedeutung von Sirenen wird je nach Kommune unterschiedlich bewertet. Den primären Zweck des Brandschutzes haben sie aber nirgendwo mehr.
vor 14 Stunden
Konzert in den Kinziganlagen
Es war ein rauschendes, schwungvolles, mitreißendes und ebenso schrilles wie ohrenbetäubendes Geburtstagsfest, das am Samstag im Festzelt in den Kinziganlagen über die Bühne fegte: Die Wolfacher Band »Fungum« feierte ihren zehnten Geburtstag.
vor 17 Stunden
Serie »Ausgezeichnet – Unsere Besten«
Mit Carel Heitzmann (20) wurde ein weiterer Anlagenmechaniker aus dem Kinzigtal für seine überdurchschnittlichen Leistungen während der Ausbildung mit dem Innungspreis belohnt. Bei seinem Ausbildungsbetrieb Kopf und Sohn startet er nun seine Berufskarriere.
vor 18 Stunden
Hausach
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Christiane Agüera Oliver (CDU) aus Hausach.
vor 20 Stunden
Hausach
Vor 15 Jahren riefen der Schwarzwaldverein, der Schwarzwaldtourismus und Anrainergemeinden die »Qualitätsoffensive Westweg« ins Leben. Mit großem Erfolg: Seither sind immer mehr Wanderer aus der ganzen Welt auf diesem Fernwanderweg unterwegs – gerade jetzt in den Pfingstferien.