Hausacher Leselenzereien (3)

Vom Optiker verordnet

Autor: 
Lea Streisand
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juni 2018

Lea Streisand wird heute, Donnerstag, als Hausacher Stadtschreiberin begrüßt. ©Gerald von Foris

Der Hausacher Leselenz prägt nun wieder das kulturelle Leben in Hausach. Bis zum Ende der Literaturtage  am Freitag, 6. Juli, lesen Sie an dieser Stelle eine Gastkolumne von Autoren, Leitern der Schreibwerkstätten und Moderatoren. Laut José A. Oliver gab es »in den acht Jahren noch keine so schöne Bewerbung um das Leselenz-Stipendiat« wie die folgende. Mit diesem Brief hatte sich Lea Streisand, die heute Abend als Stadtschreiberin begrüßt wird, in Hausach beworben:
 

Sehr geehrter Herr Märtin, letzte Woche war ich beim Optiker. Ich hatte in letzter Zeit öfter so ein Flimmern vor den Augen. Ich dachte, na, wer weiß, bist ja auch schon Ende dreißig, da ist es ja eigentlich ein Wunder, dass ich keine Brille trage, bei all den Buchstaben um mich rum. Der Optiker steckte mich in einen Kasten, maß, schob und testete, ließ mich stundenlang wilde Geheimcodes von einer Wandtafel ablesen.
Am Ende sah er mich erschöpft an und sagte: »Wissen Sie was, Frau Streisand, ich glaube, Sie brauchen keine Brille. Ich glaube, Sie brauchen einfach Urlaub.«

»Das geht doch nicht«, rief ich. »Ich muss doch den Roman fertig schreiben!« Der Optiker nahm seine Brille ab und putzte sie nachdenklich. »Gibt es da nicht so was? Landverschickungen für Schriftsteller? Zauberberg oder so?« 
»Es gibt so Stipendien“, sagte ich. »Sehn Sie!« rief der Optiker und setzte seine Brille wieder auf. »Das müssen Sie machen! Ein Stipendium! Raus aus Berlin. Irgendwohin wo’s schön ist. Am besten in die Berge!«
Lieber Herr Märtin, darf ich bitte zu Ihnen nach Hausach in den schönen Schwarzwald kommen und mein Buch fertig schreiben? Mein Optiker hat’s ver-ordnet.

- Anzeige -

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Berlin

Ihre Lea Streisand

Lea Streisand wird heute, Donnerstag, um 9.30 Uhr im Hausacher Rathaus als Stadtschreiberin begrüßt, gemeinsam mit Julia Willmann und Timo Brandt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 5 Stunden
Es wurde schon neunmal verfilmt und unzählige Male aufgeführt. In Hausach gibt es trotzdem eine neue Bühnenfassung von Hauffs berühmtem Schwarzwaldmärchen »Das kalte Herz«. Das gab Jürgen Clever gestern bei einem Pressegespräch bekannt.
Wolfach
vor 8 Stunden
Es wirkt, als wäre es nur noch eine Frage der Zeit, bis der in den Vorjahren unumstößliche Knoten in der Kreissatzung zur Schülerbeförderung geöffnet und lockerer neu geschnürt wird. Doch bei allen guten Vorzeichen aus Sicht des Wolfacher Gemeinderats und der um die Busverbindungen ihrer Kinder...
Wolfach
vor 8 Stunden
Und noch mehr Unterstützung der Wolfacher Forderungen in Sachen Schülerbeförderung: Auch die Grünen-Kreistagsfraktion fordert eine Überarbeitung der aktuellen Satzung. Am 20. November sollen die damit drei Anträge Thema im Ausschuss für Umwelt und Technik sein.
Gemeinderat Schenkenzell
vor 9 Stunden
Auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Sackmann kann jetzt gebaut werden. In der Sitzung am Mittwoch fasste der Schenkenzeller Gemeinderat den erforderlichen Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Spannstatt-Hochberg. Doch das Thema Hochwasser beschäftigt weiterhin.
Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal
vor 11 Stunden
Die BUND-Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal führt sein »Schmetterling«-Projekt weiter fort. Nach der erfolgreichen Wanderausstellung im Frühjahr und Sommer, steht nun das Winterprogramm an – mit Infos, was man beim Kauf von Pflanzen beachten sollte.  
Katholische Frauengemeinschaft informiert
vor 14 Stunden
Die Katholische Frauengemeinschaft informierte sich im Katholischen Pfarrheim am Dienstagabend über Frauen in Wohnungsnot. Zu Gast war Simone Hahn von der Freiburger Diakonie-Initiative »Frei-Raum«.
Hausach
vor 17 Stunden
Mit einer Feierstunde im Gasthaus »Blume« feierte die Firma Hengstler Zylinder am Mittwochabend die Treue dreier Mitarbeiter, die seit 40 Jahren für das Unternehmen tätig sind. 
Mittleres Kinzigtal
vor 20 Stunden
Von der Idee zum Unternehmen: Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) und Sparkasse Haslach/Zell laden für Donnerstag, 25. Oktober, zur Premiere von »Startplatz Gründung« ins Hornberger Zentrum für Innovation und Gewerbe (ZIG) ein. Zielgruppe: junge Menschen mit einer Idee für eine Existenzgründung.
Beruffbildende Schulen
vor 22 Stunden
Die neuen Räume der Beruflichen Schulen in Schramberg wurden offiziell eingeweiht. Sie sind bereits seit Jahresbeginn in Nutzung und auch für Schiltacher und Schenkenzeller Auszubildende von Bedeutung.
Bauernmarkt Schiltach
vor 22 Stunden
Bereits zum 23. Mal findet am Sonntag. 21. Oktober, der Bauernmarkt ab 11 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag ab 12 Uhr in Schiltach statt. Die Organisation liegt bei der Stadtverwaltung sowie beim Handels- und Gewerbeverein, den Landfrauen und Ortsbauern aus Schiltach, Lehengericht, Schenkenzell...
Neuzugänge im Miniclub willkommen
vor 22 Stunden
Die Hauptversammlung der katholischen Frauengemeinschaft (KFD) Fischerbach war am Dienstagabend im Gasthaus »Engel« informativ und gesellig. 
Schiltacher "Normalo" trainiert mit Fabian Hambüchen
18.10.2018
Ungeübte Läufer machen sich fit, um an einem  Zehn-Kilometer-Lauf teilzunehmen. Die »Exil-Schiltacherin« Nina-Carissima Schönrock hat Fabian Hambüchen im Team. Bei Ende des Trainings verletzt sich die Läuferin und muss aussetzen – die Freundschaften bleiben.