Hausacher Leselenzereien (3)

Vom Optiker verordnet

Autor: 
Lea Streisand
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juni 2018

Lea Streisand wird heute, Donnerstag, als Hausacher Stadtschreiberin begrüßt. ©Gerald von Foris

Der Hausacher Leselenz prägt nun wieder das kulturelle Leben in Hausach. Bis zum Ende der Literaturtage  am Freitag, 6. Juli, lesen Sie an dieser Stelle eine Gastkolumne von Autoren, Leitern der Schreibwerkstätten und Moderatoren. Laut José A. Oliver gab es »in den acht Jahren noch keine so schöne Bewerbung um das Leselenz-Stipendiat« wie die folgende. Mit diesem Brief hatte sich Lea Streisand, die heute Abend als Stadtschreiberin begrüßt wird, in Hausach beworben:
 

Sehr geehrter Herr Märtin, letzte Woche war ich beim Optiker. Ich hatte in letzter Zeit öfter so ein Flimmern vor den Augen. Ich dachte, na, wer weiß, bist ja auch schon Ende dreißig, da ist es ja eigentlich ein Wunder, dass ich keine Brille trage, bei all den Buchstaben um mich rum. Der Optiker steckte mich in einen Kasten, maß, schob und testete, ließ mich stundenlang wilde Geheimcodes von einer Wandtafel ablesen.
Am Ende sah er mich erschöpft an und sagte: »Wissen Sie was, Frau Streisand, ich glaube, Sie brauchen keine Brille. Ich glaube, Sie brauchen einfach Urlaub.«

»Das geht doch nicht«, rief ich. »Ich muss doch den Roman fertig schreiben!« Der Optiker nahm seine Brille ab und putzte sie nachdenklich. »Gibt es da nicht so was? Landverschickungen für Schriftsteller? Zauberberg oder so?« 
»Es gibt so Stipendien“, sagte ich. »Sehn Sie!« rief der Optiker und setzte seine Brille wieder auf. »Das müssen Sie machen! Ein Stipendium! Raus aus Berlin. Irgendwohin wo’s schön ist. Am besten in die Berge!«
Lieber Herr Märtin, darf ich bitte zu Ihnen nach Hausach in den schönen Schwarzwald kommen und mein Buch fertig schreiben? Mein Optiker hat’s ver-ordnet.

- Anzeige -

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Berlin

Ihre Lea Streisand

Lea Streisand wird heute, Donnerstag, um 9.30 Uhr im Hausacher Rathaus als Stadtschreiberin begrüßt, gemeinsam mit Julia Willmann und Timo Brandt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Fischerbach
Es läuft rund beim Radsportverein Fischerbach. In der Hauptversammlung blickte Vorsitzender Reinhard Braun voraus auf die „Junior Masters“, zu denen der Verein im April die besten Nachwuchs-Kunstradfahrer Deutschlands erwartet. Dabei geht es auch um die EM-Qualifikation.
vor 7 Stunden
Hausach
Mit einem ausgelassenen Maskenball mit vielen originellen Ideen feierte die Hausacher Narrenzunft am Samstagabend im proppenvollen „Löwen Akropolis“ einen fulminanten Start in die Hausacher Wirtschaftsfasent.
vor 10 Stunden
Hornberg
Radfahrer sowie Hornberg und Triberg hoffen auf die Realisierung des Radwegteilstücks zwischen den beiden Städten. Jetzt kommt der Ball ins Rollen und laut Hornbergs Bürgermeister Siegfried Scheffold stehen die Chancen dafür nicht schlecht. 
vor 12 Stunden
Wolfach
Eine Kirche, zwei Konzerte, ein Ziel: Mit ihrem Projekt „Klang Kunst Kirche“ musizierten „Trombone Unit Hannover“ und Stadtkapelle Wolfach Ende 2019 zugunsten des Caritas Babyhospitals. Am Freitag wurde der Spendenerlös offiziell übergeben. 
25.01.2020
Mittleres Kinzigtal
Jeden Samstag gibt es einen ironisch-satirischen Wochenrückblick der Kinzigtal-Redakteure. Dieses Mal geht es um dreiste Baustellenbesucher, einen akribisch genauen Kassenbucheintrag und die Startschwierigkeiten im renovierten Steinacher Rathaus.
25.01.2020
Hausach
Seit mehr als zwei Jahren berichten wir immer am letzten Samstag im Monat, was sich am Kinzigtalbad und am Hausacher Freibad getan hat. Auch mit unserem 26. Baustellenbesuch halten wir unsere Leser auf dem Laufenden.
25.01.2020
Steinach
Luisa Mellert ist seit Ende des vergangenen Jahrs die neue Jugendbetreuerin in Steinach. Neben der „Verlässlichen Grundschule“ und der Hausaufgabenbetreuung gehört die Arbeit in den Jugendtreffs zu ihren Hauptaufgaben.    
25.01.2020
Kleinkunstabend am Haslacher Bildungszentrum
Der zweite Kleinkunstabend im Haslacher Bildungszentrum zeigte am Mittwoch sehr eindrucksvoll, welche große Bandbreite die jungen Künstler zu bieten haben. Es wurde musiziert, getanzt und es gab auch Schauspieleinlagen. 
25.01.2020
Hornberg-Niederwasser
Das katholische Pfarrhaus in Niederwasser wird verkauft. Das Offenburger Tageblatt traf sich mit dem ehemaligen Ortsvorsteher Bernhard Dold. Der historisch Interessierte weiß auch deshalb um die Geschichte des Gebäudes.
25.01.2020
Hofstetten
Für das Hofstetter Altenwerk ist der Jahresabschluss stets ein besonderer Tag.
25.01.2020
Hornberg
Neben dem strammen Programm der Buchenbronner Hexen in Hornberg laufen auch die Vorbereitungen für die eigenen Veranstaltungen auf Hochtouren. Hexenball und Kindernachmittag mit Malwettbewerb werden vorbereitet.
24.01.2020
Wolfach
Zum Start ins neue Jahr tauschten Heike Zwikirs und Barbara Plaasch ihre Rollen in der Caritas Sozialstation Kinzig/Gutachtal. Als neue Pflegedienstleiterin gehört zu Zwikirs’ Aufgaben auch die Vorbereitung des Umzugs des Büros in den Pflegeheim-Neubau nach Oberwolfach.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -