Kinzigtal

Was macht eigentlich Christoph Weller?

Autor: 
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Februar 2009
Chris Weller lebt in Murnau am Staffelsee.

Chris Weller lebt in Murnau am Staffelsee.

Sie standen einst im Rampenlicht und sind so gut wie verschwunden – aus dem Kinzigtal oder aus dem Rampenlicht. In unserer Reihe »Was macht eigentlich...« spüren wir jeden Dienstag einstige Kinzigtal-Promis auf. Heute: der aus Schapbach stammende Komponist Christoph Weller.

Bad Rippoldsau-Schapbach. Die Liste der Stars, für die Christoph Weller als Musiker gearbeitet hat, ist ellenlang: Von Nina Hagen bis Zucchero, von Udo Lindenberg bis Shirley Bassey, von Jennifer Rush bis Helen Schneider, von Gianna Nanini bis Patricia Kaas, von den Scorpions bis zum Royal Philharmonic Orchestra London. Dies ist nur eine kleine Auswahl.
Ebenso bekannt sind Wellers Kompositionen für Film und Fernsehen: von »Wetten dass...« über Pilawas Quizshows (Märchen, Geschichte, Schultest) über die Sportschau und Tatort Berlin bis zu Serien wie »SK Kölsch«, »Helicops«, »Verliebt in Berlin«, »Bianca«, »Anna und die Liebe«, »Alisa« (ab März tägliche Serie im ZDF), für die der Musiker mit Curt Cress als Komponist mitgewirkt hat und mitwirkt. Ebenso komponierte er die Musik für über 30 Spielfilme von Krimi bis Komödie sowie die internationalen Kinofilme »Deathwatch« und »Subterano«.
Als Chris Weller, wie er sich heute nennt, das Musikstudium Ende der 70er Jahre geschmissen hatte, um seinen eigenen Weg als Musiker zu finden, hat er einen mühsamen Weg gewählt. Er wollte nicht Musiklehrer werden, um sichabzusichern, wollte frei sein. Bis heute verehrt er seinen Musiklehrer am Hausacher Gymnasium, Peter Lohmann.
»Ihm habe ich so viel zu verdanken, er hat mich inspiriert und gefördert, er hat mich immer ermutigt«, spricht er mit Hochachtung über seinen Mentor, mit dem er heute noch regelmäßig Kontakt hält. Er hat bei den Lohmannschen Produktionen viel gelernt, sagt Chris Weller heute. Unvergessen die 1987 bundesweit erste Schulaufführung des Musicals »Cats«, am Hausacher Gymnasium, das in »Kätz« umbenannt werden musste und für das Weller das Arrangement geschrieben und selbst in der Band mitgespielt hat.
Musikalische Eltern
Das Musiktalent haben die Eltern Hedwig und Felix Weller ihrem Sohn in die Wiege gelegt. Hedwig Weller war Organistin und spielt sehr gut Klavier, Felix Weller spielt Cello. Schon in der Schulzeit ermunterte Peter Lohmann den in klassischer Musik am Klavier ausgebildeten Chris Weller, sich Jazz, Rock und Pop zu öffnen.
Mit großer Freude erinnert sich Weller an die Band »Example«, in der auch der Haslacher Peter Stöhr gespielt hat. Ellenlange Improvisationen waren das Markenzeichen.
Der kreative Wolftäler hat seinen Weg gemacht, aber der Weg war anfangs zäh. »Ich musste mich durchbeißen«, erzählt er. Weller blieb immer kritisch sich selbst gegenüber. Mit dem Kollegen und Star-Schlagzeuger Curt Cress arbeitet er im Münchner Studio seit 15 Jahren erfolgreich für Film und Fernsehen. Immer wieder probiert Weller in seinem Murnauer Studio, das er sich im eigenen Haus eingerichtet hat, Neues aus, hat ein Jazz-Projekt im Kopf. Der Pianist und Keyboarder experimentiert neuerdings auch mit Xylophon und afrikanischen Instrumenten, um neue Klangwelten zu entdecken. Und er unterstützt junge Künstler. So die von seinem Freund Ray Austin entdeckte Freiburger Sängerin Luisa Robben. Die begabte junge Frau schreibt eigene Songs.
Kunstsammler
Auf der Balearen-Insel Ibiza hat Christoph Weller gerne die Wintermonate verbracht. Und er sammelt Kunst, vor allem spanische Expressionisten. In seinem Murnauer Haus bilden sie einen reizvollen Kontrast zu dem ansonsten sehr orientalisch betonten Einrichtungsstil. Ein-, zweimal im Jahr kommt Weller heim ins Wolftal, besucht in Schapbach die Eltern und trifft sich mit den Brüdern. Zeit ist für den vielbeschäftigten Musiker zu einem kostbaren Gut geworden. So ist seine Homepage immer noch eine Baustelle. Zu mehr als zur Startseite hat es noch nicht gereicht.

- Anzeige -

Zur Person:
Christoph Weller
Christoph Weller ist am 17. Januar 52 Jahre alt geworden. Der Sohn des früheren Schapbacher Bürgermeisters Felix Weller und seiner Frau Hedwig ist in Bad Rippoldsau-Schapbach mit den vier jüngeren Brüdern Michael, Andreas, Robert und Johannes aufgewachsen.
1977 hat er am Hausacher Gymnasium das Abitur abgelegt. Schon während der Schulzeit hat er in Schulbands gespielt, hat bei den legendären Lohmann-Projekten mitgewirkt, der den begabten Schüler inspiriert und gefördert hat. 1987 hat Christoph Weller für das damals einmalige »Kätz«-Projekt die Musik arrangiert und bei den Aufführungen in der Band gespielt.
In Freiburg hat Weller ein Musikstudium begonnen, hat auch in Boston/USA im Berklee-College reingeschnuppert. Das Studium hat er dann aber bleiben lassen. Er wollte einfach sein »eigenes Ding« machen, hat sich in Workshops weitergebildet, in verschiedenen Bands gespielt, so auch mit Peter Stöhr bei »Example« und hat den eigenen Weg gesucht.
Schon bald war Christoph Weller ein gefragter Studiomusiker, hat in vielen europäischen Ländern und in den USA für bekannte Stars gearbeitet.
Inzwischen lebt der als Komponist bei Film und Fernsehen gefragte Musiker mit der Familie in Murnau am Staffelsee. Seit Juni 2008 ist er mit Ehefrau Sandra verheiratet. Das Paar hat eine dreieinhalbjährige Tochter. Sie heißt Naima. die

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Hausach
Nach vielen Schlichtungsgesprächen sind alle Vorwürfe gegen den Tierschutzverein Kinzigtal vom Tisch und die Zusammenarbeit wieder mit allen Tierärzten der Region möglich. Dies berichtete die Vorsitzende am Freitag in der Hauptversammlung des Vereins.
vor 5 Stunden
Schiltach
Der sehr steile Abgang des Stegs zur Schiltacher Sportanlage soll barrierearm werden, darauf einigten sich die Gemeinderäte bereits und entschieden sich in einer der vergangenen Gemeinderatssitzungen für die weitere Planung einer Variante mit Rampe in Richtung Vereinsheim. Stadtbaumeister Roland...
vor 9 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Geschäftsführer Hansjörg Mair stellte am Montag in Wolfachs Blauem Salon Touristikern und Zimmeranbietern das Strategiepapier der Schwarzwald Tourismus GmbH vor. Im Kern gelte es laut Mair zur Stärkung des Tourismus auch die Region für ihre Bewohner zu stärken.
vor 10 Stunden
Kreisseniorentreffen im Oberen Wolftal
Bei herrlichem Herbstwetter kamen am Samstag viele Senioren aus dem Landkreis Freudenstadt zum Kreisseniorennachmittag ins Bad Rippoldsauer Kurhaus.
vor 10 Stunden
Bühnenduo „Einfach so“ beim Poetry Slam
Das Jugendhaus Haslach lädt bereits zum vierten Mal „Slam Poeten“ und Interessierte ein, sich am Freitag, 18. Oktober, in der Haslacher Stadtbücherei dem Wettstreit der Dichter zu stellen.
vor 10 Stunden
Hausach
Pfarrer Hans-Michael Uhl hat am Sonntag Monika Armbruster vom Fuggishof im Breitenbach und Bernhard Kohmann vom Unteren Hof in der Frohnau zu Gast
vor 11 Stunden
Hausach
37 Hausacher reisten am Samstag nach Arbois, um dort den 45. Geburtstag der Städtepartnerschaft zu feiern. Die Mischung aus offiziellen Zeremonien und vielen freundschaftlichen Gesten ermunterte dazu, die Freundschaft weiter mit Leben zu füllen.
vor 14 Stunden
Baustellenbesuch in Schenkenzell
Je nach finanzieller Kapazität möchte die Pfarrgemeinde St. Ulrich in Schenkenzell die katholische Kirche dort renovieren. Zurzeit läuft der Bauabschnitt in der Glockenstube und Turm von St. Ulrich.
vor 16 Stunden
Umleitung eingerichtet
Wegen eines Wasserrohrbruchs ist der Hausacher Sommerbergtunnel gesperrt. Laut Polizei müssen sich Autofahrer noch die nächsten zwei Tage gedulden.
vor 17 Stunden
Hauptversammlung
Direkt im Anschluss an die Hauptversammlung startete die Jubiläums-Feier: Der VdK-Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach feierte am Freitag sein 70-Jähriges in der „Alten Tränke“. 
vor 20 Stunden
Für Förderverein für krebskranke Kinder
Mit der Aktion „Bewegung rund um Welschensteinach“ wurden am Sonntag Spenden für den Förderverein für krebskranke Kinder in Freiburg gesammelt. Dieser hat als kostspieliges Bauvorhaben ein neues Elternhaus geplant. 
vor 22 Stunden
Hornberg
Sefora Nelson präsentierte am Samstagabend ein buntes Programm in der evangelischen Kirche in Hornberg. Die Künstlerin aus Freudenstadt begeisterte das Publikum mit einer Mischung aus Gottesdienst, Gesang und heiterer Erzählung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.