Startseite > Lokales > Kinzigtal > Weitblick über und auf dem Fräulinsberg
Schenkenzell

Weitblick über und auf dem Fräulinsberg

Ideenreichtum der Bewohner des Harmersbachhofs hält Betrieb im Nebenerwerb am Laufen
21. April 2017
&copy Reinhold Heppner&copy Reinhold Heppner&copy Reinhold Heppner

Hof- und Flurnamen geben heute ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und verraten ihre Geschichten. Heute: der Harmersbachhof.

Als eine etwas einsame Hochfläche, abseits jeglicher Verkehrsbelästigungen, inmitten dunkler Wälder, präsentiert sich der Fräulinsberg. Weit schweift der Blick von dieser herrlichen Höhenlage über die Berge des Oberen Kinzigtals. Die vielen Möglichkeiten zum Wandern sind für Gäste einladend. 

Vier Höfe dort  bilden ein für den Schwarzwald typisches, idyllisches Bild. Einer davon ist der Harmersbachhof der Familie Echle: modern, jedoch in einem Baustil gehalten, der in die Schwarzwaldlandschaft passt. Der Hof brannte 1921 bis auf die Grundmauern nieder. 2007 wurde das Dach komplett neu eingedeckt und in den beiden Jahren danach folgte ein kompletter Innen- und Außenumbau. In schriftlichen Quellen können Hofbesitzer bis zurück in das Jahr 1881 nachgewiesen werden. 

Nach mündlicher Überlieferung muss der Hof jedoch wesentlich älter sein. Aus alten Unterlagen im benachbarten Christleshof geht hervor, dass der Harmersbachhof wohl der erste Hof auf dem Fräulinsberg war. Der Christles-
hof selbst wurde 1796 erbaut. Wie es zu dem Namen Fräulinsberg kam, lässt sich aus dem Buch von Willi Keller »Im Schatten der Burgen«, vermutlich als Sage, nachvollziehen. Einst soll die gesamte Hochfläche im Besitz eines Edelfräuleins gewesen sein. Eines Tages teilte sie den gesamten Besitz unter den Taglöhnerfamilien auf und trat als Nonne in das Kloster Wittichen ein. Die Erben teilten den Besitz unter vier Familien und gaben aus Dankbarkeit der Hochfläche den Namen Fräulinsberg.

Woher der Hofname kommt, lässt sich nicht mehr feststellen. Der heutige Hofbesitzer Wilhelm Echle vermutet, dass ein Vorbesitzer einst aus dem Harmersbachtal auf den Fräulinsberg kam. Heute wird der Harmersbachhof im Nebenerwerb bewirtschaftet.

Waren einst Tierhaltung, Wald und Ackerbau vorrangig, ist es heute die Waldwirtschaft mit 39 Hektar. Der Sturm Lothar raffte vor Jahren mehr als 300 Kubikmeter Holz dahin. Die Rinderhaltung wurde 2000 aufgegeben. Zuvor begann die Familie mit der Damwildzucht, was sich im Lauf der Jahre zu einem weiteren Standbein entwickelte. Die Damwildherde dient nicht nur zur Fleischproduktion, sondern sorgt auch für die Offenhaltung der Landschaft.

Seit 2001 unterhält Wilhelm Echle ein eigenes Mobilsägewerk. Alle Gebäude werden über eine Stückholzheizung versorgt. Das Wasser kommt aus eigenen Quellen. Solarmodule auf dem Dach und eine Fotovoltaikanlage sorgen für zusätzliche Energieversorgung. Sohn Markus führt auf dem Hof im Eigenbetrieb einen Holzhandel. Sohn Tobias betreibt einen Minibaggerverleih.

Während Wilhelm Echle im Ortsbauernverband und in der Forstbetriebsgemeinschaft mitwirkt, sind die drei Söhne allesamt an Fasnacht bei den Schenkenzeller Haldenhexen und Bergtalhexen aktiv. 

Autor:
Reinhold Heppner

- Anzeige -

Mehr zum Thema

Der Familienbetrieb des Harmersbachhofs ist breit aufgestellt. Das Einkommen der Bewohner setzt...

Videos

Drei Schwerverletzte nach Unfall mit Fünf Autos bei Rust - 28.07.17 Miba. TV News

Drei Schwerverletzte nach Unfall mit Fünf Autos bei Rust - 28.07.17 Miba. TV News

  • Langer Stau nach Unfall zwischen Lkw und Reisebus - 28.07.17 Miba. TV News

    Langer Stau nach Unfall zwischen Lkw und Reisebus - 28.07.17 Miba. TV News

  • Streit um geplanten Großhühnerstall - 28.07.17 Miba. TV News

    Streit um geplanten Großhühnerstall - 28.07.17 Miba. TV News

  • Teenstreet in Offenburg gestartet - 27.07.17 Miba. TV News

    Teenstreet in Offenburg gestartet - 27.07.17 Miba. TV News

  • Zwei neue Bürgermeister-Kandidaten in Mühlenbach - 27.07.17 Miba. TV News

    Zwei neue Bürgermeister-Kandidaten in Mühlenbach - 27.07.17 Miba. TV News