Caritasverband Kinzigtal in Haslach

Weitere Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung

Autor: 
Manfred Pagel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

Gut aufgestellt (von links): Gabriele Dettling-Klein, die Leiterin der sozialen Dienste beim Caritasverband, Caritas-Geschäftsführer Detlef Kappes, die neue Beraterin Michaela Himmelsbach, Bundestagsabgeordneter Peter Weiß und Haslachs Bürgermeister Philipp Saar. ©Manfred Pagel

Ein neuer Mosaikstein ergänzt das Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen im Kinzigtal. Ab sofort bietet Michaela Himmelsbach im Caritashaus regelmäßig »Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung«.

»Ich freue mich, dass der Caritasverband Kinzigtal den Zuschlag des Bundessozialministeriums erhalten hat«, betonte gestern bei der Vorstellung des neuen Angebots der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Weiß. Die »Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung« (EUTB) ist im »Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen«, mit dem der Gesetzgeber sich das Ziel gesetzt hat, das vorher geltende Fürsorgerecht für Menschen mit Behinderung zu einem modernen Teilhaberecht im Sinn der Inklusion weiterzuentwickeln.

Bislang bietet nur der Caritasverband Kinzigtal dieses neue Beratungsangebot im Ortenaukreis. Weitere würden folgen, versicherte der Bundestagsabgeordnete. Insgesamt sind aktuell 470 solche Stellen bundesweit genehmigt, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales finanziert werden. Weitere sollen bis zum Jahresende dazukommen. In den aktuellen Haushalt habe die Bundesregierung 58 Millionen Euro eingestellt, um die Finanzierung zu gewährleisten, so Weiß. Caritasgeschäftsführer Detlef Kappes ergänzte, dass die Fördersumme für die hiesige Stelle 110 000 Euro betrage.

Das neue Hilfsangebot ist vorerst bis 2020 befristet und beim Caritasverband als Halbtagsstelle ausgelegt. »Wir sind der einzige Caritasverband im Einzugsgebiet der Erzdiözese Freiburg, der dies aktuell anbietet«, betont Caritas-Geschäftsführer Detlef Kappes. Er bewertet den Zuschlag auch als Anerkennung für die hier bislang geleistete Arbeit auf diesem Sektor.

»Bei der Antragstellung hat das Konzept des hier im Kinzigtal gewachsenen Netzwerks der Hilfe überzeugt«, so Kappes. Gabriele Dettling-Klein, die Leiterin der sozialen Dienste beim Caritasverband Kinzigtal, schätzt dass das neue niederschwellige Angebot eine sehr gute Ergänzung des Fachbereichs ist, zumal im gleichen Gebäude auch das unabhängige Angebot des Pflegestützpunkts mit Klaus Allgaier angesiedelt ist.

- Anzeige -

Haslachs Bürgermeister Philipp Saar bewertet die neue Beratungsmöglichkeit als sinnvolle Ergänzung im Sozialzentrum. Diese weitere Hilfe vor Ort passe gut ins Portfolio der Hilfe in der Raumschaft, bekräftigte der Rathauschef.
Ansprechpartnerin für Ratsuchende ist im Caritashaus Michaela Himmelsbach. Die studierte Erziehungswissenschaftlerin aus Steinach arbeitet seit September 2017 beim Caritasverband.

Die Steinacherin ist gut vorbereitet auf diese neue Aufgabe, war sie doch vor und während ihres Studiums auch schon beim Club 82 in Haslach und der Lebenshilfe engagiert. Überdies gab es für die neuen EUTB-Beraterinnen eine spezielle Schulung in Mannheim. Mit der Beratung solle Menschen mit Behinderungen gleich welcher Art dabei geholfen werden, ihren eigenen Weg zu beschreiten, betont die Beraterin.

INFO: Michaela Himmelsbach ist im Caritashaus in der Sandhaasstraße, • 078 32 / 99  95  52 35 oder per E-Mail an teilhabeberatung@caritas-kinzigtal zu erreichen. Eine offene Sprechstunde ohne Anmeldung bietet Himmelsbach dienstags von 14 bis 17 Uhr an. Die Beratung ist kostenlos und barrierefrei erreichbar.

http://www.caritas-kinzigtal.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Schiltachszenen im Kinderbuch
vor 14 Stunden
Die Schiltacher Schwestern Sonja Letzin und Melanie Knödler haben es geschafft: Ihr erstes Kinderbuch ist gedruckt.  Das Bilderbuch »Lieber Fops, lass das mal sein!« zeigt Schiltacher Plätze, die die Kinder kennen.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 19 Stunden
Wie Stadtbaumeister Roland Grieshaber mitteilte, müssen die neuen Bauhoffahrzeuge untergestellt werden. Dazu baut die Stadt eine offene Lagerhalle an das bestehende Bauhofgebäude an .
Auch dem Gemeinderat Schiltach
vor 19 Stunden
Einige Stellen in Schiltach müssen gesichert oder barrierefreier entwickelt werden. Es fehlt ein bestellter Handlauf, eine Rampe ist zu steil und eine Fläche ebenfalls.
Ungewöhnliche Trauung in Hausach
vor 19 Stunden
Für den Deutschen Stefan Armbruster und die Syrerin Howauda Al Ahmad, die aus ihrer Heimat fliehen musste, hat das Wort Integration besondere Bedeutung: Der Christ und die Muslimin haben am Samstag in der evangelischen Kirche geheiratet. 
Erste Energiewerkstatt im Oktober
vor 19 Stunden
Zur ersten Energiewerkstatt laden die Gemeinde Steinach und Badenova alle Interessierten  am Montag, 1. Oktober, ein. Um Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung wird bis spätestens 28. September gebeten.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 19 Stunden
Wer auch ohne eigenes Auto individuell mobil sein möchte, kann das jetzt auch in Bad Rippoldsau-Schapbach sein: Dort wurden gestern drei Mitfahrbänkle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Wer darauf Platz nimmt, zeigt an, dass er eine Mitfahrgelegenheit sucht.
Bewährte Hilfe für die Eltern
21.09.2018
Das neue Jahresprogramm der Awo-Elternschule ist erschienen. Auch im 42. Jahr seit Gründung bietet es wie­der Eltern in Kursen, Vorträgen und Workshops wertvolle Informationen für den Alltag mit Kindern. Auch wenn die Elternschule inzwischen unterm Dach der Awo Ortenau firmiert, bleibt das...
Neue Touristenattraktion
21.09.2018
Der Bauantrag ist gestellt, der Gutacher Gemeinderat hat am Mittwoch bereits zugestimmt: Am Freitag erläuterte Investor Werner Haas von Forest Fun bei einem Pressetermin im Rathaus sein Projekt einer riesigen Seilrutsche an der Prechtaler Schanze. 
Hornbergs Kantor geht in Ruhestand
21.09.2018
Hartmut Schmeißer, seit 33 Jahren Kantor bei der Evangelischen Gemeinde in Hornberg, wird beim Erntedankgottesdienst am 7. Oktober verabschiedet. Im Interview blickt er zurück und voraus, erzählt von Höhepunkten und was ihm weniger gefiel, aber auch von Veränderungen in seinem Beruf.
Gutach
21.09.2018
Mit Lob und Geschenken wurde Rolf Schondelmaier (CDU) am Mittwoch aus dem Gemeinderat verabschiedet. Die Ehrung als Würdigung seiner Verdienste folgt in der Gemeindeversammlung.
Welschensteinach
21.09.2018
Hof- und Flurnamen geben ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und erzählen ihre Geschichten. Heute: der Hansenhof in Welschensteinach.
Mitmachen!
21.09.2018
Die Journalismus-AG des Offenburger Tageblatts startet am Samstag, 29. September, ins neue Schuljahr. Schüler ab der sechsten Klasse können jederzeit reinschnuppern. Zudem werden Feriengeschichten gesucht.