Caritasverband Kinzigtal in Haslach

Weitere Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung

Autor: 
Manfred Pagel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

Gut aufgestellt (von links): Gabriele Dettling-Klein, die Leiterin der sozialen Dienste beim Caritasverband, Caritas-Geschäftsführer Detlef Kappes, die neue Beraterin Michaela Himmelsbach, Bundestagsabgeordneter Peter Weiß und Haslachs Bürgermeister Philipp Saar. ©Manfred Pagel

Ein neuer Mosaikstein ergänzt das Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen im Kinzigtal. Ab sofort bietet Michaela Himmelsbach im Caritashaus regelmäßig »Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung«.

»Ich freue mich, dass der Caritasverband Kinzigtal den Zuschlag des Bundessozialministeriums erhalten hat«, betonte gestern bei der Vorstellung des neuen Angebots der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Weiß. Die »Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung« (EUTB) ist im »Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen«, mit dem der Gesetzgeber sich das Ziel gesetzt hat, das vorher geltende Fürsorgerecht für Menschen mit Behinderung zu einem modernen Teilhaberecht im Sinn der Inklusion weiterzuentwickeln.

Bislang bietet nur der Caritasverband Kinzigtal dieses neue Beratungsangebot im Ortenaukreis. Weitere würden folgen, versicherte der Bundestagsabgeordnete. Insgesamt sind aktuell 470 solche Stellen bundesweit genehmigt, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales finanziert werden. Weitere sollen bis zum Jahresende dazukommen. In den aktuellen Haushalt habe die Bundesregierung 58 Millionen Euro eingestellt, um die Finanzierung zu gewährleisten, so Weiß. Caritasgeschäftsführer Detlef Kappes ergänzte, dass die Fördersumme für die hiesige Stelle 110 000 Euro betrage.

Das neue Hilfsangebot ist vorerst bis 2020 befristet und beim Caritasverband als Halbtagsstelle ausgelegt. »Wir sind der einzige Caritasverband im Einzugsgebiet der Erzdiözese Freiburg, der dies aktuell anbietet«, betont Caritas-Geschäftsführer Detlef Kappes. Er bewertet den Zuschlag auch als Anerkennung für die hier bislang geleistete Arbeit auf diesem Sektor.

»Bei der Antragstellung hat das Konzept des hier im Kinzigtal gewachsenen Netzwerks der Hilfe überzeugt«, so Kappes. Gabriele Dettling-Klein, die Leiterin der sozialen Dienste beim Caritasverband Kinzigtal, schätzt dass das neue niederschwellige Angebot eine sehr gute Ergänzung des Fachbereichs ist, zumal im gleichen Gebäude auch das unabhängige Angebot des Pflegestützpunkts mit Klaus Allgaier angesiedelt ist.

- Anzeige -

Haslachs Bürgermeister Philipp Saar bewertet die neue Beratungsmöglichkeit als sinnvolle Ergänzung im Sozialzentrum. Diese weitere Hilfe vor Ort passe gut ins Portfolio der Hilfe in der Raumschaft, bekräftigte der Rathauschef.
Ansprechpartnerin für Ratsuchende ist im Caritashaus Michaela Himmelsbach. Die studierte Erziehungswissenschaftlerin aus Steinach arbeitet seit September 2017 beim Caritasverband.

Die Steinacherin ist gut vorbereitet auf diese neue Aufgabe, war sie doch vor und während ihres Studiums auch schon beim Club 82 in Haslach und der Lebenshilfe engagiert. Überdies gab es für die neuen EUTB-Beraterinnen eine spezielle Schulung in Mannheim. Mit der Beratung solle Menschen mit Behinderungen gleich welcher Art dabei geholfen werden, ihren eigenen Weg zu beschreiten, betont die Beraterin.

INFO: Michaela Himmelsbach ist im Caritashaus in der Sandhaasstraße, • 078 32 / 99  95  52 35 oder per E-Mail an teilhabeberatung@caritas-kinzigtal zu erreichen. Eine offene Sprechstunde ohne Anmeldung bietet Himmelsbach dienstags von 14 bis 17 Uhr an. Die Beratung ist kostenlos und barrierefrei erreichbar.

http://www.caritas-kinzigtal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 14 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Thema des Tages Digitalisierung
Deutschland gilt in Sachen Digitalisierung als Entwicklungsland – dies sollte sich besser gestern als morgen ändern.
vor 8 Stunden
Interview
In Schiltachbereiten sich die Narrenzünfte auf das 19. Schiltacher Seifenkistenrennen am kommenden Fasnetssonntag vor. Es gibt noch freie Plätze und leihbare Untergestelle für eine närrische Kiste.
vor 10 Stunden
Kommentar
Zur neuen Entwicklung der Planung einer B-33-Umgehung Haslachs:
vor 11 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Bundesverkehrsministerium plant in Richtung Hausach bei der oberirdischen Bündeltrasse einer B33-Umfahrung durchs Mühlegrün einen Trog unter Bahn und Kanal. Wie nehmen Mandatsträgern vor Ort diese Nachricht auf? Wir haben uns umgehört.
vor 12 Stunden
Hauptversammlung in Fischerbach
Etwa 30 Landfrauen konnte die Teamsprecherin Marita Schmieder am Donnerstagnachmittag im Gasthaus »Ochsen« in Fischerbach begrüßen. Die Hauptversammlung mit Neuwahlen und ein Beitrag über die Heilkraft des Lachens standen dabei im Mittelpunkt.
vor 14 Stunden
Wolfach
Treue Mitarbeiter ehrte Vega, der Schiltacher Spezialist für Füllstandsmessungen, am Donnerstag im Abrahamshof im Wolfacher Ippichen. Geschäftsführerin Isabel Grieshaber dankte den 50 Jubilaren für ihre Vorbildfunktion mit ihrer »geballten Erfahrung«.
vor 17 Stunden
Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg
Es werde mehr diskutiert und es wurde dadurch lebendiger, sind zwei Feststellungen der Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg, die am Donnerstag tagte. Personal und Finanzen bereiten weiter Kummer und um die Gemeinde vor Ort lebendig zu halten, sollen die Gemeindeteams noch mehr...
vor 20 Stunden
Gemeinderat
Die Umgestaltung der Hofstetter Ortsmitte schreitet voran. Im Gemeinderat ging es am Dienstagabend darum, wo welche Poller angebracht und wie viele Straßenlaternen und Bäume es geben soll.
vor 22 Stunden
Wolfach
Der Countdown läuft: Am Freitag, 22. Februar, steigt in der Festhalle der offiziell 50. Wolfacher Zunftabend. Noch steckt das Organisations-Dreigestirn mitten in der Kreativphase fürs Programm – geprobt wird nur ein Mal. »Das Spontane gehört dazu«, sagt Christian Oberfell.
vor 23 Stunden
Ortsumfahrung Haslach
Möglicherweise ist eine B33-Umfahrung Haslachs durchs Mühlegrün schneller auf der Tagesordnung als erwartet. Das Bundesverkehrsministerium gab am Donnerstag grünes Licht, in Richtung Hausach bei der oberirdischen Bündeltrasse einen Trog unter Bahn und Kanal zu planen.
15.02.2019
Schenkenzell
Auf Wunsch des Narrenvereins als Veranstalter der Dorffasnet, würde es ab 2020 einen neuen Partner für die Schnurrbewirtung in der Mehrzweckhalle geben, heißt es in einer offiziellen Bekanntgabe des Schenkenzeller Musikvereins. Deren Mitglieder ziehen sich aus der Fasnetsbewirtung zurück. Das gilt...
15.02.2019
Wolfach
Der Sitzungssaal des Wolfacher Rathauses war am Mittwoch zur Hauptversammlung des Fördervereins Ortenau Klinikum Wolfach voll besetzt. Der stellvertretende Vorsitzende Gustl Geiger leitete die Versammlung und blickte auf zahlreiche Veranstaltungen wie Fachvorträge und Musik­abende zurück.