Hornberg - Reichenbach

Windpark Falkenhöhe liefert Strom für 10.000 Haushalte

Autor: 
red/ra
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. September 2021
Der Windpark Falkenhöhe auf Gemarkung Schramberg, Hornberg-Reichenbach und Lauterbach ist nun in Betrieb. 

(Bild 1/3) Der Windpark Falkenhöhe auf Gemarkung Schramberg, Hornberg-Reichenbach und Lauterbach ist nun in Betrieb.  ©Markus Ketterer

Der Windpark Falkenhöhe auf Gemarkung Hornberg-Reichenbach, Schramberg und Lauterbach mit einer jährlichen Gesamtleistung von mehr als 30 000 Megawattstunden ist eingeweiht.

Die Umweltministerin Baden-Württembergs Thekla Walker hat am Samstag mit rund 200 geladenen Gästen den Windpark Falkenhöhe feierlich eingeweiht. Die drei Windenergieanlagen mit einer jährlichen Gesamtleistung von mehr als 30 000 Megawattstunden befinden sich in den Landkreisen Ortenau und Rottweil. Sie versorgen laut einer Pressemitteilung der Teckwerke Bürgerenergie 10 000 Haushalte mit grünem Strom und sparen jährlich rund 20 500 Tonnen CO2 ein.

Der Windpark wurde durch die Windkraft Schonach (WKS) geplant und durch das Erneuerbare-Energien-Unternehmen RES gebaut. Der Betrieb des Windparks liegt in Bürgerhand bei der Teckwerke Bürgerenergiegenossenschaft. Bürger können Mitglied der Energiegenossenschaft werden und sich durch Anteile an Wind- und Solarprojekten beteiligen.

"Sie gestalten Zukunft!"

Die Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Thekla Walker lobte das Engagement aller Beteiligten, die die Anlage ermöglicht haben. „Sie gestalten Zukunft konkret vor Ort. Der Windpark Falkenhöhe ist ein Baustein für eine neue Energiewelt und für den Klimaschutz. Jedes neue Windrad in Baden-Württemberg bringt uns mehr klimafreundlichen Strom und macht uns unabhängiger von anderen Energieträgern. Jeder Beitrag zählt und jeder Schritt ist ein Teil des Weges zu umfassendem Klimaschutz.“ Ministerin Walker kündigte zugleich eine Task Force der Landesregierung an, die landesweit den Ausbau der Erneuerbaren Energien schnell und wirkungsvoll vorantreiben soll.

„Im Jahr 2020 sind in Baden-Württemberg nur elf Windkraftanlagen ans Netz gegangen. Das ist zu wenig. Der Klimawandel ist da und macht auch vor dem Schwarzwald nicht Halt“, erklärt der gebürtige Schonacher Gerhard Kienzler, Geschäftsführer von RES Deutschland und dem Tochterunternehmen WKS. „Neben Tanne und Buche hat die heimische Fichte besonders mit dem Klimawandel zu kämpfen – mit anhaltender Sommertrockenheit, Starkniederschlägen und warmen Wintern. Der Schwarzwald leidet und bekommt immer mehr Schäden. Auch deshalb brauchen wir mehr klimafreundliche Energie aus Erneuerbaren, in Baden-Württemberg ebenso wie in den übrigen Bundesländern.“

„Schüsseltechnologie“

- Anzeige -

„Neben Solarstrom ist Windkraft die Schlüsseltechnologie zur Erreichung des 1,5 Grad-Klimaziels. Mit einer großen Windkraftanlage können gewaltige Strommengen erzeugt werden, ohne zur Erderwärmung beizutragen“, sagt Felix Denzinger, Vorstand der Teckwerke Bürgerenergie.

Bereits 2014 startete die WKS mit ersten detaillierten Planungen für den Windpark, drei Jahre später wurde der erste Antrag in einem Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung und Umweltverträglichkeitsprüfung beim Landratsamt Rottweil eingereicht. 2019 wurde die erste Genehmigung erteilt. Im zweiten Quartal dieses Jahres wurden die drei Windenergieanlagen in Lauterbach, Schramberg und Hornberg durch RES fertiggestellt. Nicht mehr benötigte Flächen werden nun bis Jahresende mit standortgerechtem Laub-Mischwald aufgeforstet.

RES wurde dazu verpflichtet, im Ausgleich für den Bau der Windenergieanlagen in den Natur- und Artenschutz zu investieren. „Durch die umfangreichen Ausgleichsmaßnahmen wurde eine so große Verbesserung für Arten und Biotope erreicht, dass die Region ökologisch wertvoller ist als vorher. Das zeigt auch die Ökopunktebilanz“, erklärt Pedro da Silva, Vorstand der Teckwerke Bürgerenergie. In Baden-Württemberg werden Eingriffe in die Natur und der Ausgleichsbedarf durch ein Ökopunktekonto bewertet.

Natur- und Artenschutz

Auch die Bürgerenergiegenossenschaft legt nach eigenen Angaben großen Wert auf den Natur- und Artenschutz. Wird etwa die Grünfläche um die Windkraftanlage in Schramberg gemäht, bleibt die Anlage auch an den drei Folgetagen abgeschaltet, um Groß- und Greifvögel nicht zu gefährden, die die Mahd anzieht. Alle drei Windenergieanlagen werden zudem während des Sommerhalbjahres in der Dämmerung bei spezifischen Temperatur- und Windbedingungen zum Schutz von Fledermäusen abgeschaltet.
Bürger für Klimawende

„Der Windpark Falkenhöhe ist ein Musterbeispiel dafür, wie sich die Klimawende mit Bürgerbeteiligung erreichen lässt. Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele gemeinsam“, sagt Olaf Essig, Vorstand der Teckwerke Bürgerenergie. Die Windkraftanlagen werden von der eigens dafür gegründeten Windpark Falkenhöhe GmbH & Co. KG betrieben. Um das notwendige Eigenkapital aufzubringen und den langfristigen Betrieb des Windparks zu gewährleisten, haben die Teckwerke sich mit weiteren Bürgerenergiegenossenschaften, Stadtwerken und Privatpersonen zusammengeschlossen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Holger Wöhrles Büro hat einen eigenen Eingang im Keller. Das ist praktisch, denn dann schleppt er den Wald nicht durchs Wohnhaus, wenn er von dort kommt.
vor 3 Stunden
Schiltach
Holger Wöhrle ist als Revierförster in Schiltach und Lehengericht quasi rund um die Uhr im Einsatz. Wenige Auszeiten verteidigt er allerdings, wie die für Punkmusik, Motorradfahren und Tischtennis.
Tobias Liedtke ist der neue Stadtkapellmeister und Leiter der Städtischen Musikschule Hornberg.
vor 6 Stunden
Neuer Stadtkapellmeister
Sein Hauptaugenmerk liege auf der gemeinsamen Musik – und dabei ginge es nicht um das Was, sondern um das Wie, betonte Tobias Liedtke, seit 1. Oktober neuer Leiter der Städtischen Musikschule Hornberg und Stadtkapellmeister Hornberg, im Gespräch am Freitagnachmittag.
Die Jubilare von Fensterbau-Schillinger mit den Geschäftsführern Willi Schillinger und Edith Chrobok (5. und 8. von rechts) und Bürgermeister Matthias Bauernfeind.
vor 9 Stunden
Oberwolfach
Die Firma Fensterbau Schillinger ehrte bei einer Betriebsfeier 21 Angestellte für ihre langjährige Mitarbeit. Geschäftsführer Wilhelm Schillinger blickte dabei positiv in die Zukunft.
Bürgermeister Siegfried Scheffold (links) und Kommandant Uwe Bähr (Zweiter von rechts) mit den beförderten Kameraden: Tabea Greiler, Marie Heinzmann, Jeremy Henninger, Joshua Rzepka, Konstantin Wöhrle (alle Feuerwehrfrauen und -männer auf Probe), Rene Keil, Adrian Pfister und Markus Schmid (alle Feuerwehrmänner), Hendrik Krämer und Ireneusz Rzepka (beide Oberfeuerwehrmänner), Martin Lehmann (Löschmeister), Sven Heinzmann (Hauptlöschmeister) sowie Matthias Mink und Florian Stockmann (beide Brandmeister).
vor 15 Stunden
Hornberg
Die Freiwillige Feuerwehr Hornberg ist froh, dass eingeschränkt wieder geprobt werden darf und nutzt die Corona-Zeit auch für Online-Seminare, um theoretisch am Ball zu bleiben.
Im kommenden März will die SPD Schiltach wieder einen Hallenflohmarkt organisieren.
vor 15 Stunden
Schiltach
Die SPD Schiltach hielt ihre Mitgliederversammlung ab.
Der Vorsitzende des Schwarzwaldvereins Schapbach, Josef Oehler, ehrte Adolf Armbruster (links) für 40-jährige Mitgliedschaft mit dem goldenen Treuezeichen und Urkunde.
vor 18 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Während der Corona-Zeit traten dem Schwarzwaldverein Schapbach 14 neue Mitglieder bei. Für den Dienst in der Otmarhütte fehlt es aber nach wie vor an Helfern.
Feuerwehrleute aus der Region probten am Sonntag in Hausach (hier auf einem Feld unterhalb des Gechbachs) mit den Ausbildern von "@fire" die Bekämpfung von Wald- und Flächenbränden. 
vor 18 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Der Klimawandel birgt Gefahren: 40 Feuerwehrleute aus der Region haben sich deshalb in Hausach in Sachen Wald- und Flächenbrand weitergebildet. Welche Herausforderungen warten auf die Einsatzkräfte in Zukunft?
Ehrungen beim KSV Haslach (von links): Bernd Wallner, Luca Zorzi, Rebecca Kittler, Nico Ghita, Helmut Haug und Achim Stiffel
vor 20 Stunden
Haslach im Kinzigtal
16 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen in der Hauptversammlung des KSV Haslach am Freitagabend in der Eichenbachsporthalle an.
Mit der Toccata III von Johann Hieronymus Kapsberger begeisterte Sophia Schmid solistisch auf einer modernen Stehtisch-Zither.
vor 20 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Saitenkonzert als Vorgeschmack auf den Saitenmusiktreff: Die Oberharmersbacher Stubenmusik, die Solistin Sophia Schmid und der Oßweiler Zitherclub begeisterten im Haus der Musik.
Die Wolfacher Jubelkonfirmanden der silbernen, goldenen Konfirmandin,  diamantenen und eisernen Konfirmation sowie die Gnadenkonfirmandinnen Annemarie Eggert, Gertrud Schulz und Margarete Carle mit Pfarrer Herbert Kumpf (links). Die Gnadenkonfirmandin Edith Grau fehlt auf dem Bild.
vor 20 Stunden
Wolfach
Nach der Jubelkonfirmanden-Feier in der evangelischen Kirchengemeinde Kirnbach folgte am Sonntag der Gottesdienst für die Jubilare der evangelischen Kirchengemeinde Wolfach. Insgesamt zwölf Jubilare gedachten mit Herbert Kumpf dem Jahrestag ihrer Konfirmation.
Mit dem Mountainbike – ob mit oder ohne E-Unterstützung – geht es beim TV auf Tour.
vor 20 Stunden
Wolfach
Ein vorerst letztes Mal bieten der Turnverein Wolfach und Werner Glunk am Samstag, 30. Oktober, ein geführtes Mountainbike-Techniktraining an. Interessenten müssen sich allerdings sputen.
Die Kinder und Erzieherinnen des „Klösterle“-Kindergartens freuen sich über den ersten Platz beim „Kleine Helden“-Wettbewerb.
25.10.2021
Bad Rippoldsau-Schapbach
Der Kindergarten „Klösterle“ gewann den Nachhaltigkeitswettbewerb „Kleine Helden“. Dieser wird vom Land Baden-Württemberg initiiert und der Gewinner bekommt ein Preisgeld über 1000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.