Alpirsbacher Klosterkirche

Winterhalter-Orgelskulptur in Alpirsbach wird zehn Jahre alt

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2018

Orgelbauer Claudius Winterhalter in Oberharmersbach baute 2008 die sogenannte Alpirsbacher Orgelskulptur. ©Archivfoto

Die erste deutsche Luftkissen-Orgel wurde vor zehn Jahren in der Alpirsbacher Klosterkirche eingeweiht. Bis zum Jahrestag des außergewöhnlichen Blasinstruments am ersten Advent sind mehrere Konzerte geplant. Beginn der Veranstaltungsreihe ist am kommenden Sonntag.

Die Winterhalter-Orgelskulptur feiert dieses Jahr ihren zehnten Geburtstag. Zu diesem Anlass findet neben dem alljährlichen Alpirsbacher Orgelsommer erstmals auch ein Alpirsbacher Orgelherbst statt. Bis zum zehnten Jahrestag der Orgel – der am ersten Adventsonntag, 2. Dezember, im Rahmen einer Matinee mit dem Orgelkonzert von Francis Poulenc gefeiert wird – finden noch drei weitere Orgelkonzerte statt: Am Sonntag, 23. September, um 11.15 Uhr und am Sonntag, 7. Oktober, um 11.15 Uhr, jeweils eine Orgelmatinee, und am Samstag, 20. Oktober um 19 Uhr eine Orgelsoiree bei Kerzenschein.

Am kommenden Sonntag, 23. September um 11.15 Uhr bestreiten zwei Preisträger des württembergischen Wettbewerbs für gottesdienstliches Orgelspiel die Matinee. Für diesen besonderen Wettbewerb sind ausschließlich nebenberufliche Organistinnen und Organisten aus dem Bereich der württembergischen Landeskirche teilnahmeberechtigt. Dieser Wettbewerb ist europaweit, vielleicht sogar weltweit, einzigartig mit dem  Ziel, die Orgelmusik als einen wesentlichen Bestandteil des Gottesdiensts in den Mittelpunkt zu stellen. 

Altersspanne von zwölf bis 61 Jahren

Die Altersspanne der Teilnehmer reicht dabei von zwölf bis 61 Jahren. Auch das Spektrum der Berufe der Kandidaten ist vielfältig. 

- Anzeige -

Es gibt neben Schülern auch Studierende, Doktoranden, Angestellte oder Beamte. In der Klosterkirche sind die Preisträger Fiona Podolski und Martin Wessinger zu Gast. Podolski (17 Jahre alt) ist derzeit Schülerin am Christophurs-Gymnasium-Altensteig mit Profilfach Musik. Sie spielt Violine, Klavier und Orgel und ist Mitglied des Jugendsinfonieorchesters sowie im Kammerorchester Altensteig. Die Schülerin nahm bereits an zahlreichen Lehrgängen im Rahmen des Landesjugendbarockorchesters Baden-Württembergs teil. 2017 gewann sie den dritten Preis beim Wettbewerb für gottesdienstliches Orgelspiel und 2018 den zweiten Preis beim Landeswettberwerb für Jugend musiziert. 

Bäcker und Organist

Martin Wessinger, Jahrgang 1974, wohnt in Straubenhardt-Conweiler. Er ist gelernter Bäckermeister und heute als Lebensmittelkontrolleur tätig. Viele Jahre erhielt er Orgelunterricht bei den Neuenbürger Bezirkskantoren Barbara Friedburg und Martin Strohhäcker. 1992 absolvierte er die C-Prüfung und ist seitdem als Organist an der Martinskirche in Conweiler tätig. Wessinger nahm an den Wettbewerben für nebenamtliche Organisten 2008 und 2017 teil und erhielt beide Male 
einen Preis.

Podolski und Wessinger spielen Werke von Johann Sebastian Bach, Gottfried Fischer, Mendelssohn-Bartholdy und Max Reger. Der Eintritt ist frei.

Hintergrund

Orgel schwebt Zentimeter über den Kirchenboden

In Zusammenarbeit von Orgelbauer Claudius Winterhalter und dem Nordracher Bildhauer Armin Göhringer wurde die Alpirsbacher Orgelskulptur 2008 fertiggestellt und ist heute zehn Jahre alt. Sie ist fast zwölf Meter hoch. Die sich nach oben weitende Stele mit Spitzbögen an den Ecken erinnert an eine nach strengen Maßstäben gestaltete romanische Säule.

Für gewöhnliche Gottesdienste reicht der Klang der Orgel im für sie vorgesehenen Platz im seitlichen Querschiff der Alpirsbacher Klosterkirche aus. Bei besonderen Konzerten wird das Blasinstrument allerdings auf zwölf Luftkissen aus dem Querschiff in das Längsschiff gefahren. Dort ist die Akustik sowie das klangliche und visuelle Erlebnis optimal. 

Die mit hohem Druck befüllten Luftkissen heben das schwere Instrument bis zu Zentimeter an, lassen es auf einem dünnen Luftfilm schweben und so bewegen. Die Gesamtkosten für den Bau des Instruments lagen bei rund 850 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 2 Stunden
Die Hausacher Ortsgruppe der Naturfreunde blickt wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Mit Kai Leute und Holger Schrempp wurde ein neues Führungsduo gewählt. Die bisherige Vorsitzende Jasmin Schneider bleibt als Kassiererin im Vorstand. 
Kinzigtäler Adventstüren 16
vor 5 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Für Sonntag: die Dorfstraße 16 in Hornberg-Niederwasser.
Gutach
vor 5 Stunden
Die EGT Triberg wird Partner der Gemeinde Gutach und verlegt hier zum zweiten Mal »Gas und Glas«. Am Donnerstagnachmittag wurde der Vertrag unterschrieben.
Hausach
15.12.2018
Nach seinen Bergbau-chroniken legte Helmut Meyerhöfer nun zwei weitere heimatgeschichtliche Werke vor, über die Stromversorgung im Kinzigtal sowie eine Chronik über die Schnellinger Firma Bauer und Schöneberger. 
Advenstkalendertür 15
15.12.2018
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Heute: Bußweg 15 in Welschensteinach.
Mittleres Kinzigtal
15.12.2018
Die Tradition der »fahrenden Händler« ist schon lange vom Aussterben bedroht. Nun hört auch »Brotmale« Werner Weber auf. Er wird in der kommenden Woche zum letzten Mal mit seinem »fahrenden Tante-Emma-Laden« durchs Kinzigtal fahren.  
Bad Rippoldsau-Schapbach
15.12.2018
Die Pfarrgemeinde Mater Dolorosa Bad Rippoldsau unterstützt die Vesperkirche in Freudenstadt. 1613,34 Euro – der Erlös aus dem Pfarrfamilienfest Anfang September –wurden am zweiten Adventssonntag an das Freudenstädter Projekt übergeben.  
Aus dem Schiltacher Gemeinderat
15.12.2018
In vergangenen Jahr wurde die Straße bei Vor Ebersbach von der Stadt aufwendig saniert und asphaltiert. Nun ist alles fertig. Doch die Telekom ist es noch nicht: Es müssen weitere Leitungen in die Straße gelegt werden. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen.
Jugend- und Freizeitheim
15.12.2018
Die Finanzierung des Jugend- und Freizeitheims Fehrenbacher Hof nimmt weiter Gestalt an. So gibt es aktuell wieder eine Großspende (siehe Info) und die Gemeinderäte der Kommunen in der Raumschaft Haslach haben in ihren jeweiligen Sitzungen eine Aufstockung ihrer Beteiligung beschlossen. 
Bad Rippoldsau-Schapbach
15.12.2018
Erfolgreich wertet das Landratsamt Freudenstadt die Wertholzsubmission in Bad Rippoldsau-Schapbach: 60 Waldbesitzer beteiligten sich laut Mitteilung mit 403 Stämmen und insgesamt 844 Festmetern.  
Heimatgeschichte: Ende Erster Weltkrieg (5)
15.12.2018
Mit dem Waffenstillstand vor 100 Jahren am 11. November 1918 war der seit vier Jahren tobende Erste Weltkrieg beendet. In einer Serie präsentiert das Offenburger Tageblatt, wie Menschen in dessen Folge in Schiltach und Lehengericht lebten.
Winterruhe
14.12.2018
Die Bären machen Winterruhe, die Wölfe genießen die kühle Jahreszeit. Im Alternativen Wolf- und Bärenpark hält der Winter Einzug und zumindest um die alten Bären wird es ruhig.