Hausach

"Engel"-Wohnmobilstellplätze noch nicht in trockenen Tüchern

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2017

Noch stehen die Wohnmobile auf dem Parkplatz beim »Engel«: Wenn die Ausgleichssatzung durch ist, kann der Wohnmobilplatz hinter dem Gasthaus genutzt werden. ©Claudia Ramsteiner

Vor zwei Jahren beschloss der Gemeinderat eine Ergänzungssatzung Insel/Steingrün, um dem Landgast-hof »Engel« die Anlage von Wohnmobilstellplätzen zu ermöglichen. Mittlerweile will der neue Eigentümer einen Bereich größer gestalten, dafür sei eine andere Fläche direkt hinter dem »Engel« herausgenommen worden, erläuterte Planer Ralf Burkart vom Planungsbüro Fischer in Freiburg am Mittwoch in der Gemeinderatssitzung und stellte die Reaktionen aus der Offenlage vor.

Die IHK sieht darin eine Festigung der Existenzgrundlage des Gasthofs und eine weitere Stärkung des Tourismus. Probleme macht auch hier die neue Hochwasserkartierung. Denn das Gebiet liegt zum Teil im Bereich eines »hundertjährlichen Hochwassers«, in dem bauliche Anlagen eigentlich nicht zulässig seien. »Die Stellplätze sind unbedingt in Zusammenhang mit dem Gasthof zu sehen«, erläuterte Burkart 

Falsches Geländemodell?

- Anzeige -

Gemeinderat Hans-Jürgen Schneider monierte, dass für die Hochwasserkartierung ein falsches Geländemodell zugrunde liege. Die Fläche, auf der die zehn Wohnmobilstellplätze entstehen sollen, sei definitiv so hoch wie der Parkplatz vorn an der B33. »Hier brauchen wir ein Fachbüro, um das zu überprüfen«, geht Burkart davon aus, dass die Nutzung der Fläche als Wohnmobilstellplatz kein Problem darstelle. Er vertraue darauf, dass man da zu einer »vernünftigen Lösung« komme. 

Auch eine private Einwendung eine Anwohnerin habe den Punkt Hochwasserkartierung ins Feld geführt. Die Kosten für einen eventuell notwendigen Hochwasserschutz trage selbstverständlich der Betreiber, so Burkart. In Anbetracht der Lärmquellen Bundesstraße und Bahnlinie halte er die Geräuschkulisse eines Wohnmobildstellplatzes für vernachlässigbar. Und die Wohnmobilisten selbst sähen ja, welchen Platz sie mieten würden.

Ergänzungssatzung beschlossen

Auch bei einer möglichen Unwirtschaftlichkeit des Platzes, den die Anwohnerin ins Feld führte, kämen keine Kosten auf die Gemeinde zu. 
Der Gemeinderat beschloss die Satzung einstimmig. Wenn nun die Sache mit der Hochwasserkartierung geklärt ist, kann das Landratsamt den vorliegenden Bauantrag durchwinken. Die Plätze wurden wegen eines Missverständnisses bereits im vergangenen Jahr angelegt und könnten dann endlich genutzt werden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach
vor 1 Stunde
Elf Jahre war Mirko Diepen (48) Pfarrer der Evangelischen Gemeinde Gutach. Zum 1. September wird er Pfarrer der Altstadtpfarrei in Heidelberg. Im Interview mit dem Offenburger Tageblatt blickt er auf elf erfüllte Jahre zurück und auch etwas voraus.
Bagger landet in Schenkenzeller Kinzig
vor 2 Stunden
Der Bagger einer Baufirma landete in Schenkenzell in der Kinzig. Wie er dahin gekommen ist, wird zurzeit ermittelt. Voraussichtlich handelt es sich um einen missglückten Diebstahl. 
Hausach
vor 4 Stunden
Die Stadt Hausach wird noch zwei weitere Schulcontainer mit insgesamt vier Klassenzimmern beantragen. Mindestens drei Klassenzimmer werden für die Übergangszeit gebraucht, bis die ersten Neubauten der Erweiterung des Schulzentrums fertig sind.
Wolfach
vor 7 Stunden
»Peru und die Juwelen seiner Erde« lautet der Titel der Sonderausstellung zum Festival der Kristalle am 4. und 5. August. Gabriele und Frieder Heizmann haben mit ihrem Helferteam ringsum aber noch weit mehr vorbereitet für die Neuauflage der Wol­facher Mineralientage.
Wolfach
vor 8 Stunden
Traurige Nachricht für die Freunde der Städtepartnerschaft zwischen Wolfach und Cavalaire: Wie die Wolfacher Stadtverwaltung am Donnerstag bekanntgab, ist Mohammed »Ben« Benkhedda bereits am 8. Juli in seiner Heimatstadt Cavalaire gestorben. Der »Vater« der deutsch-französischen Freundschaft...
Brückenbau zwischen Bollenbach und Steinach
vor 10 Stunden
Der Bau des neuen Bollenbacher Stegs im Kinzigvorland, der Bollenbach mit Steinach verbindet, kommt gut voran. Die ersten Fundamente sind gesetzt und wahrscheinlich ab September wird mit der markanten Holzkonstruktion der neuen Kinzigbrücke begonnen.
Hausach
vor 12 Stunden
Zielvereinbarungen mit dem Regierungspräsidium sind unterschrieben. Damit soll noch mehr Qualität erreicht werden.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 12 Stunden
Der Basilikaorganist an der päpstlichen Marienkapelle zu Kevelaer, Elmar Lehnen, gab am Mittwoch anlässlich des 20. Sommerkurses »Orgel und Erholung« in Bad Rippoldsau das zweite Konzert des fünftägigen Kurses in der Mater-Dolorosa-Kirche in Bad Rippoldsau.  
Wolfach
vor 21 Stunden
Die zwölfte Spielzeit der Konzerte im Blauen Salon steht an: Am Donnerstag wurde im Wolfacher Rathaussaal das Programm vorgestellt, das ab September vom Barockensemble bis hin zum mit Klavier-Improvisationen vertonten Stummfilm sechs besondere Abende bietet.
Gutach
19.07.2018
Wenn wirklich »nur schlechte Nachrichten gute Nachrichten sind«, dann bräuchte man vom Besuch der Polizei im Gutacher Gemeinderat gar nicht zu berichten. Fazit war nämlich: Gutach ist überdurchschnittlich friedlich und die Zusammenarbeit mit der Verwaltung vorbildlich. 
Unsere Abiturienten 2018
19.07.2018
Anna Grießbaum (18) aus Haslach hat ihr Abitur am Robert-Gerwig-Gymnasium in Hausach gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Englisch, Französisch und Geschichte. Ihr Hobby ist Sport.
Mittleres Kinzigtal
19.07.2018
Facebook steht an erster Stelle, auch Instagram ist immer mehr im Kommen: Mit den meisten neuen Bürgermeistern in den Kinzigtäler Rathäusern haben auch die Sozialen Medien Einzug gehalten.