Wolfach

Wolfacher verbringen sonnige Tage in Partnerstadt Cavalaire

Autor: 
Tobias Lupfer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2018

Exklusive Kulisse: Die Stadtkapelle Wolfach nutzte die Tage der Cavalaire-Reise, um bei diversen Gelegenheiten ihre musikalische Visitenkarte abzugeben – so auch am Samstag an der Uferpromenade beim Yachthafen von St. Tropez. ©Mike Lauble

Rund 100 Teilnehmer zählte Cheforganisator Mike Lauble bei der Neuauflage von »Mit dem Maire nach Cavalaire«. Drei sonnige Tage in Wolfachs französischer Partnerstadt liegen hinter ihnen – und eine zähe Rückfahrt, die viel länger dauerte als geplant. 

»Es war gut«, bilanzierte Mike Lauble am Dienstag frisch erholt. Der stellvertretende Hauptamtsleiter hatte auf Wolfacher Seite die Fäden in der Hand bei der Organisation der zweijährlichen Fahrt in die französische Partnerstadt Cavalaire-sur-mer. Tolles Wetter und ein kurzweiliges Programm, das dennoch Zeit für Gespräche und eigene Eindrücke ließ, bestimmten die Tour von Donnerstag bis Sonntag.

Bereits am Mittwochmorgen waren 17 Motorradfahrer gestartet, am Abend folgten zwei Busse mit Stadtkapelle, Vertretern aus Verwaltung und Rat sowie weiteren Teilnehmern. Außerdem gab es auch wieder eine Gruppe, die mit dem Fahrrad nach Südfrankreich fuhr.

Alte Bekannte getroffen

Beim offiziellen Empfang am Donnerstagabend im Rathaus von Cavalaire überreichte Bürgermeister Thomas Gep­pert seinem Amtskollegen Philippe Leonelli ein großformatiges Foto des Wolfacher Schlosses als Gastgeschenk. Das gleiche Motiv, wenn auch in kleinerem Format, gab es bei der Gelegenheit für einen alten Bekannten: Mohamed Benkhedda, 96-jähriger Mitbegründer der Städtepartnerschaft. Seine Tochter Mia Bartsch hat als Dolmetscherin und Aktive in Cavalaires Partnerschaftskomitee im Vorfeld zum Gelingen der Tour beigetragen.

- Anzeige -

Picknick am Strand

Höhepunkte im Programm waren ein Abstecher ins nahegelegene St. Tropez am Freitag sowie ein prächtiges Picknick für alle Teilnehmer am Samstag am Strand von Pardigon. »Das war ein würdiger Abschluss«, freute sich Lauble. Ob beim Umzug durch Cavalaire, spontan im Yachthafen von St. Tropez oder beim Unterhaltungskonzert am Samstagabend: die Stadtkapelle gab immer wieder bereitwillig Kostproben ihres Könnens. Sogar bis zur Brust im Mittelmeer stehend spielten einige noch munter drauf los, wie auf dem Instagram-Account der Stadtkapelle zu verfolgen war.

»Das Feedback war allgemein sehr gut.« Allen Teilnehmern habe die Mischung im Programm gefallen – das sommerliche Wetter trug zum Gelingen bei, während daheim im Kinzigtal graue Wolken und Regenschauer dominierten.

Staus verzögern Heimreise

Einzig die Rückfahrt hatte es diesmal gehörig in sich. Auch in Frankreich waren vergangene Woche zwei Feiertage, weshalb viele Franzosen die Woche selbst für eine Reise ans Meer genutzt hätten. Die Rückreisewelle erfasste dann mit langen Staus auch die Wolfacher. Neuneinhalb Stunden dauert die Fahrt laut Routenplaner normal – bis die zwei Busse nach der Abfahrt am Sonntagmorgen mitten in der Nacht zum Montag wieder in Wolfach ankamen dauerte es stolze 17 Stunden. Die Motorradfahrer hatten ohnehin eine Zwischenübernachtung in Annecy eingeplant, wurden aber dafür Sonntag und Montag unterwegs von strömendem Regen begleitet. Ein Bike hatte zudem einen Plattfluß, zwei Maschinen erlitten unterwegs einen technischen Defekt.

Stichwort

Wiedersehen

Der nächste Besuch der französischen Freunde in Wolfach ist schon geplant: Nachdem die Delegation 2017 erstmals statt im Mai ins Kinzigtal kam, soll der Frühlingsbesuch im Mai 2019 wiederholt werden. Eine kleine Delegation will aber laut Mike Lauble auch zur Fasnet kommen.

Die Tour »Mit dem Maire nach Cavalaire« soll nach aktuellem Stand im zweijährlichen Rhythmus beibehalten werden. Die nächste Fahrt an die Côte d’Azur steht damit 2020 an.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach
vor 1 Minute
QS Grimm aus Gutach ist in das Förderprogramm »Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg« des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) aufgenommen worden. Wir fragten nach, was mit der Förderung nun geschehen soll. 
Neues Wasserrad klappert in Fischerbach
vor 1 Stunde
Ein neues Wasserrad zieht an der Fischerbacher Walderholungsanlage die Blicke auf sich. Gefertigt hat es der Zimmermeister Klaus Lehmann aus Oberharmersbach.  
Ehrenpreise gehen nach Bollenbach und Fischerbach
vor 3 Stunden
Mit vielen Preisen kamen Kinzigtäler Schnapsbrenner von der Branntweinprämierung am 29. April aus Sasbachwalden zurück.
Lieblingsplätze der Heimatführer
vor 5 Stunden
Die Stadt- und Heimatführer in Wolfach zeigen ihre Lieblingsplätze. Wer sind die touristischen Wegbegleiter in der Stadt, wo verweilen sie selbst gerne, was ist ihnen wichtig und was zeigen sie mit Vorliebe? Heute: Wolfgang Sitzler.
Serie "50 Jahre Verschönerungsverein Bollenbach" (1)
vor 9 Stunden
Der Verschönerungsverein Bollenbach feiert vom 8. bis 10. Juni sein 50-jähriges Bestehen. Das Offenburger Tageblatt wird bis dahin wöchentlich in einer kleinen Serie über den fast 300 Mitglieder zählenden Verein und dessen Aktivitäten seit der Gründung berichten.  
Bekannter Komponist aus Haslach
vor 12 Stunden
Das Staatsorchester Stuttgart feiert sein 425-jähriges Bestehen. Zum Geburtstag machte der gebürtige Haslacher Xaver Paul Thoma »seinem« Orchester ein besonderes Geschenk. Er komponierte für seine Musikerkollegen seine »Dritte Kammersymphonie op. 186 für 18 Spieler«.  
Landtagsabgeordnete Sandra Boser im Interview zum Thema Lehrermangel
vor 15 Stunden
Die mangelnde Lehrerversorgung in Baden-Württemberg ist teilweise auch im Kinzigtal angekommen. Schulleiter von Grundschulen, weiterführenden Schulen, Gymnasien und Beruflichen Schulen sowie Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) berichteten im Gespräch mit dem Offenburger...
Innenrenovierung der Evangelischen Kirche Hornberg beginnt
24.05.2018
Unter Federführung des CVJM Hornberg wurde in der Hornberger Bahnhofstraße mit Zugang durch die Landfrauen-Verkaufsstelle in den letzten Wochen ein Gottesdienstraum hergerichtet, der für mindestens 100 Besucher Platz bietet. Neues gibt es auch zu den Kirchenbänken.
Bad Rippoldsau-Schapbach
24.05.2018
Die Stützmauer entlang der Landesstraße 96 im Ortsteil Bad Rippoldsau wird zurzeit im Auftrag des Landes Baden-Württemberg saniert.
Erschließungsträger übergibt Neubaugebiet an Gemeinde Hofstetten
24.05.2018
Fünf Jahre nach dem Spatenstich ist das Hofstetter Neubaugebiet »Am Schneitbach« offiziell fertiggestellt. Der Erschließungsträger, die Rüdiger Kunst Kommunalkonzept GmbH, hat es am Donnerstag an die Gemeinde übergeben.    
Gutacher Chorakademie
24.05.2018
Die Gutacher Chorakademie feiert in diesem Jahr Jubiläum. Seit 1994 treffen sich hier jährlich Sängerinnen und Sänger mit Chorleiter Johannes Esser aus Düren, um anspruchsvolle Werke zu erarbeiten und aufzuführen. Das Jubiläum ist gleichzeitig ein Schlusspunkt unter die bisherige Form der...
Krempelturnier in Welschensteinach
24.05.2018
Gut besetzt war das Krempelturnier der DJK Welschensteinach am Sonntag. Bei den Herren hatten acht Mannschaften gemeldet, die in zwei Vierergruppen eingeteilt waren, bei den Damen gab es eine Dreiergruppe.