Nachruf

Wolfachs „älteste Rungunkel“, Franz Storz, ist gestorben

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2020

Franz Storz legte als Initiator 1958 den Grundstein für die Alden Rungunkeln. Das Foto mit der Maske „seiner“ Figur entstand 2014 zu seinem 85. Geburtstag. ©Archivfoto: Andreas Buchta

Im Alter von 90 Jahren ist Franz Storz vergangene Woche gestorben. Als Gründungsvater der Alden Rungunkeln prägt der vielfältig engagierte Wolfacher die Fasnet seiner Heimatstadt über seinen Tod hinaus.

Wolfachs „älteste Rungunkel“, Gründungsvater Franz Storz, lebt nicht mehr: Er starb am Mittwoch vergangener Woche im Alter von 90 Jahren. Um die Wolfacher Fasnet machte sich Storz auf ganz besondere Art verdient: Er legte mit seiner Initiative 1958 den Grundstein für die „Alden Rungunkeln“.

Franz Storz gehörte folgerichtig nicht nur zu den Männern der ersten Stunde, sondern war auch lange Jahre Leiter der Gruppe als Oberrungunkel. Der Träger des blechernen Wohlaufordens am goldenen Kettlein, Ehrennarro und Ehrenrungunkel engagierte sich aber auch in anderer Form viele Jahre aktiv für die Wolfacher Fasnet. So etwa als Geldbeutelwäscher, Nasenzügler, beim Wohlauf und vielen anderen närrischen Bräuchen. Selbst bei der Fasnet 2020 war er noch aktiv dabei: Bei der Elfemess am Schellenmendig nahm er im Geldbeutelwäscher-Frack auf dem Motivwagen Platz, der das Narrenbrunnen-Jubiläum in Szene setzte.

Elektroinstallateur

Geboren wurde Franz Storz am 13. September 1929 in Wolfach. Er absolvierte, mitten im Zweiten Weltkrieg, eine Ausbildung als Elektroinstallateur und war danach ununterbrochen 44 Jahre lang beim E-Werk Wolfach beschäftigt. Anfang der 1950er-Jahre lernte er Gertrud Lindenblatt kennen, die es aus Ostpreußen nach Lauterbach verschlagen hatte. Am 25. August 1958 gab sich das Paar in der St.-Laurentius-Kirche das Jawort. Danach gab es ein großes Fest im „Salmen“-Saal, denn es war eine öffentliche Hochzeit, zu der jeder kommen konnte, der wollte – und das wollten viele.

- Anzeige -

Über zwei Kinder, Tochter Gabriele und Sohn Jürgen, konnten sich die Eheleute freuen. Beide sind mit ihren Familien in Wolfach verwurzelt. Vier Enkel und drei Urenkel gehören zur Familie und trauern um Franz Storz. Sowohl die goldene als auch die diamantene Hochzeit feierte das Paar gemeinsam – mit Ehrenspalier der „Alden Rungunkeln“.

Rungunkeln-Entwurf

1958, im Jahr seiner Hochzeit, verwirklichte Franz Storz seinen langgehegten Traum von den „Alden Rungunkeln“. Er ließ nach seinen Vorstellungen Masken schnitzen, seine Frau Gertrud nähte nach dem Vorbild der Fürstenberger Tracht das Kostüm. Seinen Entwurf der neuen Fasnetsfigur präsentierte er dem damaligen Narrenvater Erich Steinhauser. Der war sofort und restlos von Storz’ Idee begeistert. „Ja, aber mir hen kei Geld“, das war dessen einziger Einwand. Also wurde die „Alde Rungunkel“ in viel Eigenleistung weiterentwickelt. Später dann steuerte Josef Krausbeck noch eine Müller-Kluft bei.

Für sein närrisches Engagement erhielt Franz Storz 2012 auch die goldene Ehrennadel der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte. Und, ebenfalls eine besondere Ehre: Am Aschermittwoch 2018 durfte sich Storz beim Empfang der Geldbeutelwäscher im Rathaus als erster Wäscher und aktiver Teilnehmer ins Jahrbuch der Stadt Wolfach eintragen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Mit  einem Open-Air-Konzert beendete die Band „Kanapee“ die musikalische Corona-Zwangspause in Hofstetten. Die Tickets waren in nur einem Tag ausverkauft.
vor 8 Stunden
Wolfach
Johannes Hoppe aus Wolfach-St. Roman kehrte am Samstag nach vier Jahren auf der Walz heim. Seine Wanderschaft führte ihn über das Baltikum, Finnland und Ägypten bis nach Nepal. 
vor 11 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Der Altbürgermeister von Bad Rippoldsau-Schapbach erfreut sich trotz hohen Alters noch guter Gesundheit. Mit seinen fast hundert Jahren ist er der älteste männliche Einwohner der Gemeinde.
vor 14 Stunden
Wolfach
27 Prüflinge der Beruflichen Schulen Wolfach haben trotz Corona-Einschränkungen mit großem Einsatz auf ihr Ziel hingearbeitet und nun ihren Abschluss geschafft.
vor 14 Stunden
Gutach
Der neue Gutacher Revierförster erläutert in Exkursionen Kindern und Erwachsenen die  Zusammenhänge im Wald und die Folgen des Klimawandels.
08.08.2020
Wolfach
Vier Register-Ensembles, ein kleines Klarinetten-Duett und die Kleine Stadtkapelle präsentierten ein außergewöhnliches Hörerlebnis im Wolfacher Schlosshof.
08.08.2020
Kinzigtal
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtal-Redakteuren einen ironisch bis satirischen Rückblick auf die Woche. 
08.08.2020
Haslach im Kinzigtal
Der „Hansjakobbrief“ ist dieser Tage erschienen – wegen der Corona-Pandemie mit einer Verspätung von drei Monaten. Ein neuer Flyer soll zudem für die Heinrich-Hansjakob-Gesellschaft werben.
08.08.2020
Steinach - Welschensteinach
Neun Mädchen und ein Junge hatten Ende der vergangenen Woche drei Stunden lang in und um den Narrenkeller der Bachdatscherzunft Welschensteinach ganz viel Spaß gehabt. Denn Basteln und Spielen im Rahmen des Sommerspaßprogramms waren angesagt.
07.08.2020
Wolfach
Es war kein „typischer“ Abiball, für die 29 Absolventen des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums Wolfach, Ende Juli. Aber die Schüler sorgten trotzdem für einen stimmungsvollen Abend. 
07.08.2020
Hausach/Gutach
Familie Schmidlin aus Gutach ist die 18. „Bärenfamilie“ des Forums Hausach. Das Mädchen leidet unter einem schweren Herzfehler. Noch ist ungewiss, ob und wann dieser korrigiert werden kann. 
07.08.2020
Haslach im Kinzigtal
Die Firma Benz-Werkzeugsysteme gibt das Werk in Rheinau-Freistett auf und integriert die dortigen Arbeitsfelder in das Stammwerk in Haslacher Gewerbegebiet Mühlegrün.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...