Oberwolfach

Wolftalschule: Klaus Sedelmeyer in Ruhestand verabschiedet

22. Juli 2017
&copy Berit Hohenstein&copy Berit Hohenstein

Mit einer Feierstunde hat die Wolftalschule am gestrigen Freitag drei ihrer Lehrkräfte verabschiedet: Klaus Sedelmeyer geht nach 27 Jahren in den Ruhestand, Henrike Nenner und Birke Weber wechseln an andere Schulen.

Ein technisches Allroundtalent, passionierter Witzeerzähler, immer im feschen Outfit, sportlich ambitioniert und immer ein offenes Ohr für die Kollegen und Kinder: 27 Jahre prägte der Sport- und Techniklehrer Klaus Sedelmeyer das Schulleben an der Wolftalschule. Gestern wurde er in einer Feierstunde offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Ebenfalls geehrt wurden aufgrund ihrer Versetzung an andere Schulen seine Kolleginnen Henrike Nenner und Birke Weber.

Als drei »Charakterköpfe« bezeichnete Schulleiterin Lydia Seyffert die langjährigen Lehrkräfte, allen voran Klaus Sedelmeyer, der »viel für die Schule getan, immer auf Recht und Gesetz geachtet und viel Wert auf Sport und Bewegung gelegt hat«. 

Zu seiner Verabschiedung hatten sich Kollegen und Schüler in Anlehnung an die Bundesjugendspiele die »Meyer-Sedel-Spiele« einfallen lassen: Also hieß es für den ehemaligen Sportlehrer noch ein letztes Mal raus aus den Lederhosen, rein in das Sportdress. In vier Disziplinen musste Sedelmeyer gegen die diesjährigen Schulsieger antreten. Ausdauer zeigen war beim »An-der-Wand-Sitzen« gegen Leon angesagt, beim Frosch-Weitsprung musste er gegen Marie-Theres antreten. Nur knapp siegte Sedelmeyer gegen Leni beim Hennedäpperle-Sprint, und beim Teebeutel-Weitwurf konnte Linus den Sieg für sich verbuchen.

Zum Abschluss erzählten seine Kollegen auf der Bühne, was ihnen künftig am meisten fehlen wird: »Er hat immer geholfen, wenn wir mal was aus der Werkstatt brauchten«, meinte Agathe Welle. Patrik Schweitzer wird die Fahrradtouren mit ihm vermissen und die Gespräche, »bei denen auch mal gelästert werden durfte«. »So ein schönes Schneewittchen wie dieses Jahr werden wir nie wieder haben«, meinte Sybille Dölle über Sedelmeyers originelle Fasnets-Verkleidung. Auch, dass die Stelle als Grillmeister am letzten Schultag jetzt vakant ist, wurde bedauert.

Michaela Harter und Sybille Dölle verabschiedeten zusammen mit der dritten Klasse Birke Weber. Die Lehrerin musste ebenfalls gegen ihre ehemaligen Schüler antreten und die Kleinkind-Bilder den richtigen Schülern zuordnen. Julia Armbruster und Marie Funk verabschiedeten Henrike Nenner und sangen mit den Schülern »In Henni Nenners Paddelboot«.

Dankesworte und viele Geschenke schlossen sich dem lustigen Teil jeder Verabschiedung an, und mit »Viel Glück und viel Segen« wurden alle drei Lehrer schließlich endgültig entlassen.

Autor:
Berit Hohenstein

- Anzeige -

Videos

Häuser aus Wasserglas sind die Zukunft - 19.12.2017

Häuser aus Wasserglas sind die Zukunft - 19.12.2017

  • Häuser aus Wasserglas ist die Zukunft - 19.12.2017

    Häuser aus Wasserglas ist die Zukunft - 19.12.2017

  • Wolfsnachweise in der Region Freudenstadt - 18.12.2017

    Wolfsnachweise in der Region Freudenstadt - 18.12.2017

  • Sasbachwalden - Die Ortenau von Oben

    Sasbachwalden - Die Ortenau von Oben

  • Brand einer Lackiererei in Wolfach

    Brand einer Lackiererei in Wolfach