Oberwolfach

Wolftalschule sagt »Goodbye«

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juli 2013

Mit einem Geschenk verabschiedete Schulleiter Giso Henke die langjährige Lehrerin Martina Baur. ©Andreas Buchta

In einer kleinen Feierstunde hat sich die Wolftalschule von der Lehrerin Martina Baur verabschiedet. Sie unterrichtete seit 41 Jahren, 25 davon in Oberwolfach. Ebenfalls von Oberwolfach verabschiedet wurden die Referendarin Claudia Staiger und die Vertretungslehrerin Veronika Weber, die an eine andere Schule wechseln.

Oberwolfach. Angefangen hatte die Abschiedsfeier mit einem Lebewohl für zwei scheidende Lehrkräfte, die zeitweise an der Wolftalschule unterrichtet hatten: Zum einen wechselt Claudia Staiger nach ihrem Referendariat nach Alpirsbach; zum anderen beginnt Vertretungslehrerin Veronika Weber ihren Dienst  an der Grundschule in Altenheim.
»Frau Baur geht – wer kann sich das vorstellen?«, fragte Schulleiter Giso Henke mit einem wehmütigen Unterton. Die ganze Wolftalschule, Kollegen und ehemalige Kollegen und viele Eltern waren in der Aula der Schule versammelt, um von der beliebten Pädagogin Abschied zu nehmen. Mehrere Kultusminister seien während der Wirkungszeit der Lehrerin ins Land gegangen, rechnete Henke vor: »Die Minister kamen und gingen – Martina Baur blieb.«
Vor 41 Jahren hatte die verdiente Lehrerin ihren Dienst an den Kindern angetreten; vor 25 Jahren kam sie nach Oberwolfach. Dort setzte sie sich neben dem ohnehin engagierten Unterricht in der Verkehrsausbildung und in der »Jumelage« zur elsässischen Partnergemeinde Still ein. »Ihr Fortbildungsdrang war riesig«, stellte der Schulleiter fest; dreieinhalb Zentimeter dick sei der Stapel der aufgelaufenen Anmeldeformulare.
Besonders hob Henke ihre soziale Ader hervor und verwies auf ihren ausgezeichneten Ruf bei den Kindern (»Streng, aber lieb und gerecht«) und bei den Eltern (»Bringt den Kindern viel bei«). Zum Abschied überreichte er ihr die Urkunde des Regierungspräsidiums Freiburg und als persönliches Geschenk einen aktuellen Wanderführer für die passionierte Wanderin.
In seinem Grußwort dankte Oberwolfachs Bürgermeister Jürgen Nowak der scheidenden Lehrerin für »ihr Herzblut«, das sie in den Unterricht investiert habe: »Sie übte ihren Beruf außerordentlich authentisch aus«, stellte der Schultes fest und bedankte sich bei ihr mit einer Originalradierung der
Wolftalschule.
Auch ihre Schützlinge trugen ihren Teil zur gelungenen Abschiedsfeier bei. Die Viertklässler sangen den Song »Sunrise« und ein fetziges »Piratenlied«, dann zogen sie vor ihr ehrerbietig den Hut, darunter einen Fahrradhelm für die Radfahrerin, einen Martin-Luther-Hut und einen Kaffeetantenhut. Dann skandierten sie einen atemberaubend rhythmischen Sprechkanon und das Lehrkollegium feierte seine scheidende Kollegin mit dem flugs adaptierten Schlager »Martina, Martina, Martina«.
»Wie es mit der Wolftalschule ohne mich weitergehen soll, kann ich mir nicht vorstellen«, scherzte Baur, wiewohl mit Tränen kämpfend, zum Schluss erfrischend unbescheiden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Hofstetten
Das 20-jährige Bestehen von „Kunst im Dorf“ wird in diesem Jahr in Hofstetten mit einer Reihe besonderer Veranstaltungen gefeiert. Am Donnerstagabend wurde dabei ein weiteres I-Tüpfelchen draufgesetzt. 
vor 1 Stunde
Gemeinderat
Revierleiter Nicolai Doll und Michael Naber vom Amt für Waldwirtschaft gab in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch interessante Einblicke über den Bewirtschaftungsplan 2020 und den Abschluss eines Kommunalwaldvertrags für den Gemeindewald Hofstetten.
vor 1 Stunde
Haslach im Kinzigtal
Das Besucherbergwerk „Segen Gottes“, das im Herbst 2004 eröffnet wurde, lebte lange Jahre von einem guten Bestand an Bergwerksführern, die zum Teil von Beginn an dabei sind. Doch für die Saison 2020 werden weitere Führer benötigt.
vor 1 Stunde
Zahlreiche Besucher
Zahlreiche Besucher schlenderten am Samstag über den Hornberger Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz. 26 Stände wurde aufgebaut und luden dazu ein, ein paar gesellige Stunden in der Innenstadt zu verbringen. 
vor 1 Stunde
Hausach
Eine unvergleichliche Atmosphäre im und um den Adventswald und ein sehr ansprechendes Programm lockten am Wochenende viele Menschen auf den Hausacher Weihnachtswald. Der Ständeschwund allerdings enttäuschte etwas.
vor 8 Stunden
Hausach
Die Katholische Landjugendbewegung Deutschland (KLJB) durfte mit fünf Delegierten an der Klimakonferenz der Vereinten Nationen teilnehmen. Eine davon war Isa Rutkowski aus Hausach. Die 20-Jährige studiert in Freiburg Erziehungswissenschaften.
vor 11 Stunden
Erstmals feste Hütten
Fast kein Durchkommen mehr gab es beim Fischerbacher Weihnachtsmarkt am Freitagabend rund um die Kirche. Stände mit verschiedenen Köstlichkeiten und Glühwein luden zum Verweilen ein. 
vor 12 Stunden
Evangelische Kirchengemeinde
„Töne und Texte im Advent“ hieß die Veranstaltung der evangelischen Kirchengemeinde am Samstag in der gut besetzten Schiltacher Stadtkirche. Sieben musikalische Formationen spielten und sangen dabei adventliche Weisen.
vor 14 Stunden
Unfall
Ein 18-Jähriger ist am Samstagabend bei Hornberg mit seinem Alfa Romeo von der Fahrbahn abgekommen und hat sich mit dem Wagen überschlagen. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer.
vor 14 Stunden
Gutach
Neben dem aktiven Musiker Bernd Kaspar ehrte die Trachtenkapelle Gutach zu ihrem Jahreskonzert erstmals fünf verdiente Trachtenträger, die dazu beigetragen haben, die Gutacher Bollenhuttracht weit über die Region hinaus zu präsentieren.
vor 17 Stunden
Leistungsabzeichen
Auch Ehrungen standen in der vergangenen Woche am Samstag beim Jahreskonzert des Musikvereins Schenkenzell an. Junge Musiker wurden für ihre bestandene Leistungsabzeichen geehrt und zwei Musiker für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein. 
vor 17 Stunden
Schramberg/Landgericht Rottweil
Im Prozess um den Messerangriff auf Schrambergs damaligen Stadtkämmerer hat das Landgericht Rottweil noch kein Urteil gefällt. Am Freitag hat die Staatsanwältin Kroner ihr Schlussplädoyer gehalten. Der Verteidiger wird nächste Woche plädieren. Wann das Urteil nun erwartet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!