Haslach im Kinzigtal

Yannick Bury begleitet Haslacher Pflegedienst

Reinhold Heppner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Februar 2024
Der Bundestagsabgeordnete Yannick Bury war zu Besuch bei Margareta Brucker-Prinzbach und Katharina Moser von der Sozialstation der Raumschaft Haslach. 

Der Bundestagsabgeordnete Yannick Bury war zu Besuch bei Margareta Brucker-Prinzbach und Katharina Moser von der Sozialstation der Raumschaft Haslach.  ©Reinhold Heppner

Der Bundestagsabgeordnete Yannick Bury (CDU) begleitete einen Vormittag lang den Pflegedienst der Sozialstation in Haslach und sammelte Erkenntnisse für seine Arbeit im Bundestag direkt vor Ort.

Einen Vormittag lang mit dem Pflegedienst der Sozialstation Raumschaft Haslach war der Bundestagsabgeordnete Yannick Bury (CDU) in der vergangenen Woche unterwegs. Nach seinen Besuchen in Hofstetten und Haslach zeigte er sich sehr beeindruckt von den Diensten des Personals und der Aufgabe der Pflege insgesamt. „Pflege ist deutlich mehr als die eigentliche pflegerische Handlung. Für die betroffenen Personen ist der Besuch der Sozialstation der einzige soziale Kontakt am Tag. Mangels ausreichender Zeit für das Pflegepersonal stellte er fest, dass man sich manchmal mit einem schlechten Gewissen verabschieden musste. Der Abgeordnete sammelte Erkenntnisse vor Ort, die „für die Arbeit in Berlin wichtige Fingerzeige“ waren.

Probleme erläutert

Im Anschluss an die Pflege-Tour sprach Bury noch mit der Pflegedienstleitung Katharina Moser und ließ sich alle Probleme detailliert erläutern. Für das Personal sei die Zeitlimitierung sehr belastend, befand Stellvertreterin Margarete Brucker-Prinzbach: „Du bist beim Einsatz bei den Klienten einfach alles, und die Betroffenen sind für jeden Handgriff dankbar.“

Die Vergütungspraxis müsse geändert werden, Katharina Moser zeigte hierfür Beispiele auf: Da müssen Blutdruck gemessen, Tabletten gereicht, Verband angelegt und manchmal auch ein Gespräch mit den Angehörigen geführt werden, aber nur eine Leistung werde honoriert. Sorgen bereite auch der Personalmangel. Die Rahmenbedingungen in der Pflege seien oft belastend, so Moser, folglich erscheine der Beruf nicht attraktiv.

Pflichtjahr für Pflege

- Anzeige -

Zustimmung bei der Pflegedienstleitung fand Bury mit seinen Überlegungen zu einem Gesellschaftsjahr, ähnlich wie früher der Zivildienst. Nur finde man aktuell im Parlament keine Mehrheit für ein Pflichtjahr. Bei der nächsten Wahl müsse darüber diskutiert werden.

Klar war auch die Ansage von Moser und Brucker-Prinzbach über die zentralen Punkte zum Thema Pflege: Dazu gehöre die Reform des Vergütungsmanagements, damit alle Dienstleistungen durch die Kasse bezahlt werden, die Zeitlimitierung oder auch die hohen Hürden, wenn es darum gehe, ausländische Fachkräfte einzustellen.

Mehr Personal nötig

Durch mehr Personal könne man den Beruf auch attraktiver anbieten. Neben seinen Erkenntnissen über Arbeit und Aufgaben der Sozialstation war Bury auch beeindruckt „über das bei der Sozialstation hoch motivierte Personal, hierfür kann die Wertschätzung nicht hoch genug sein“.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Ehrungen bei der Hofstetter Kolpingsfamilie (von links): Bürgermeister Martin Aßmuth und Pfarrer Michael Lienhard mit den Geehrten um Vorsitzende Bettina Neumaier, Stellvertreter Christoph Rudolph und Kassierer Jakob Krämer. 
vor 5 Stunden
Hofstetten
Die Kolpingsfamilie Hofstetten hat bei ihrer Hauptversammlung unter anderem von der großen Jubiläumsfeier berichtet. Aber auch weitere Veranstaltungen brachten einen Rekord-Umsatz.
Unterwegs mit dem Team der Kitzrettung: Jäger Michael Ramsteiner (rechts) und Landwirt Josef Klausmann retten ein Kitz aus dem hohen Gras.
vor 8 Stunden
Kinzigtal
Seit zwei Jahren kümmert sich ein Team der Jägervereinigung Kinzigtal ortenauweit um die Kitzrettung. Dafür wurde nun ein eigener Verein gegründet. In der Versammlung der Jägervereinigung Kinzigtal wurden die Gründe dafür erläutert.
Symbolbild
vor 9 Stunden
Wolfach
Ein nicht alltägliches Szenario erwartete die Polizei am Donnerstagabend nach einer Fahrerflucht in der Wolfacher Siechenwaldstraße: Ein umgekippter Anhänger mit einem leeren Überseecontainer – und ein Kennzeichen, das zum geflüchteten Fahrer führte.
LOGO / Kommunalwahl Ortenaukreis 9. Juni 2024 - Offenburger Tageblatt
vor 11 Stunden
Wolfach
Insgesamt 49 Namen vereinen die vier Wolfacher Gemeinderatsfraktionen auf ihren Wahlvorschlägen – und alle wurden vom Gemeindewahlausschuss am Dienstag für die Kommunalwahl am 9. Juni zugelassen. Ein deutliches Plus im Vergleich zur Wahl 2019.
Die Edelstahl-Christbäume bei der Anlieferung Anfang Dezember 2023. 
vor 14 Stunden
Wolfach
Kommen die Edelstahl-Christbäume zurück in Wolfachs Innenstadt? Im Vorfeld der für Mittwoch angestrebten Rats-Entscheidung wirbt Angelika Kalmbach-Ruf vom BUND für ein Nein.
Claudia Ramsteiner, Porträt
vor 14 Stunden
Hausach
Iberall in de katholische Gmeind fiire die Kinder grad ihre "erschte heilige Kommunion". Un iberall mieße sie vorher no ihre Sünde bichte.
Das 18. Haslacher Familienkonzert mit Lina-Sophie Heideker (von links), Anne Hilse-Heideker, Andreas Heideker und Anne Schmidt-Heinrich im Haus der Musik steht unter dem Motto "Bilder einer Ausstellung".
vor 14 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Um "Bilder einer Ausstellung" geht es beim Familienkonzert am Sonntag, 14. April, im Haslacher Haus der Musik. Für Jung bis Alt soll hierbei das Hören und Sehen der Besucher angesprochen werden.
Der Gitarrenverein Nordrach hat Grund zum Jubeln: Er feiert seinen 50. Geburtstag und beginnt seine Jubiläumstour nach der Auftaktveranstaltung in der Nordracher Pfarrkirche am Donnerstag, 18. April, in der Stadthalle in Hausach.
vor 16 Stunden
Hausach
Der Gitarrenverein Nordrach wird in diesem Jahr 50 Jahre alt und feiert sein Jubiläum auch in Hausach: Am Donnerstag, 18. April, mit einem Konzert in der Hausacher Stadthalle.
Der stellvertretende Vorsitzende Patrick Kirgus (von links), Kassierer Harald Harter sowie die Kassenprüfer Benjamin Harter und Karl-Philipp Schmid wurden wiedergewählt. 
vor 16 Stunden
Schenkenzell - Kaltbrunn
Der Förderverein unterstützt Fußballer des SC Kaltbrunn nach Kräften. Da bei den Unternehmen das Geld nicht mehr so locker sitzt, wird es schwieriger, Spenden zu sammeln.
Josef Oehler (links) und sein Stellvertreter Klaus Dieterle (rechts) ehrten Tilo Lutz (von links), Andreas Armbruster, Werner Neef und Hermann Hoferer (sitzend). 
vor 16 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Berichte der Fachwarte, Ehrungen sowie eine Beitragserhöhung standen im Mittelpunkt der 82. Hauptversammlung des Schapbacher Schwarzwaldvereins.
Die Vorsitzende des Vereins Ban Saensuk, Jiraporn Maier-Knapp (Sechste von links), und ihre Stellvertreterin Angelika Spitzmüller (Zweite von rechts) diskutierten in der Mitgliederversammlung im „Mum Aroi“ in Offenburg, wie die Großveranstaltung, das Thaifest am 20. Juli, in Hausach gestemmt werden kann. 
vor 16 Stunden
Hausach
Der Verein Ban Saensuk unterstützt Waisenhäuser und Schulkinder in Thailand. Um die Fördersumme weiterhin aufzubringen, ist er auf mehr Mitglieder, Spenden und den Erlös des Thaifests angewiesen.
Auf der Suche nach der Geschichte des Wolfacher Schlössles: Tim Brüstle (links) und Eckhard Karrle am Geo-Radar, das von Philip Engel (im Hintergrund) mittels GPS-Gerät gesteuert wird. 
vor 23 Stunden
Wolfach
Auch wenn die zwei Tage zu Wochenbeginn für die gesamten 3000 Quadratmeter nicht gereicht haben, lieferte das Geo-Radar ums Wolfacher Schlössle schon viele Daten für die Analyse.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".
  • Sie ebnen den Mitarbeitern im Hausacher Unternehmen den Weg zur erfolgreichen Karriere (von links): Linda Siedler (Personal und Controlling), Patrick Müller (Teamleiter Personal), Arthur Mraniov (Pressenführer Schmiede) und Heiko Schnaitter (Leiter Schmiede und Materialzerkleinerung).
    09.04.2024
    Personal entwickelt sich mit ökologischer Transformation
    Als familiengeführtes Unternehmen baut die Richard Neumayer GmbH auf Transparenz, kurze Wege und Nähe zu den Mitarbeitern. Viele Produkthelfer und Quereinsteiger haben es auf diese Weise in verantwortungsvolle Positionen geschafft.
  • Das Maklerteam der Postbank Immobilien arbeitet nun unter dem Dach der Deutsche Bank Immobilien. Die Ortenauer können auf ihre gewohnten Ansprechpartner um Vertriebsleiter Frederic Wolf bauen. Das Foto zeigt (von links): Kai Walker, Filialdirektor der Deutschen Bank Offenburg, die Gebietsleiter der Deutsche Bank Immobilien Enrik Sonnier, Louisa Lange, Joel Goedtler, Christoph Feuchter, Vertriebsleiter Frederic Wolf und Gebietsleiter Michael Gegg.
    02.04.2024
    Postbank Immobilien Ortenau ist Deutsche Bank Immobilien
    Postbank Immobilien in der Ortenau ist jetzt Deutsche Bank Immobilien. Dem regionalen Team bieten sich mit dem Wechsel noch mehr Möglichkeiten für die Betreuung der Kunden.
  • Das Team um Frederic Wolf hat sich im bundesdeutschen Verband unter die Top Ten gearbeitet. 
    02.04.2024
    Preisgekürtes Team Ansprechpartner bei allen Immo-Anliegen
    Das Team der Deutsche Bank Immobilien Ortenau betreut das Kreisgebiet von Achern über Kehl und Lahr bis Rust über die Kreismetropole Offenburg bis ins Kinzigtal.