"Gemeinderat im Dialog"

Zu viele Dauerparker auf Platz vor Oberwolfacher Festhalle

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2019
Mehr zum Thema

(Bild 1/2) Zwei Stunden darf vor der Festhalle in Oberwolfach geparkt werden, nicht länger. ©Anna Teresa Agüera

Als Mitmach-Veranstaltung wurde „Gemeinderat im Dialog“ beworben. Und das war sie auch am Dienstag in der Festhalle. Dort diskutierten rund 20 Anlieger mit den Räten über Lösungen, dem Parkchaos bei der Festhalle entgegenzuwirken.

Positive Rückmeldung erhielt Bürgermeister Matthias Bauernfeind am Dienstagabend in der Oberwolfacher Festhalle. Erstmals hatte die Verwaltung zum neuen Format „Gemeinderat im Dialog“ eingeladen. Man traue sich in kleinem Rahmen mehr, etwas zu sagen, so der Tenor.

Und es entwickelten sich rege Diskussionen über ein „emotionales Thema“, wie Bauernfeind beschrieb. In großer Runde oder verteilt an Steh­tischen, die rund 20 Anlieger suchten gemeinsam mit Gemeinderäten und der Verwaltung nach Lösungen: Wie kann die Parkplatzsituation um die Festhalle verbessert werden? „Seit dem Leerstand des Cafés hat sich die Situation extrem verschlechtert“, so der Bürgermeister. Und trotz Eröffnung des „Wolftalcafés“ habe sich das Parkchaos nicht verbessert – und das bei Veranstaltung nicht nur auf dem Platz vor der Halle, sondern unter anderem auch in der Schulstraße oder Richtung Frohnbach.

Zu eng für Feuerwehr

Autofahrer würden ihre Fahrzeuge dort abstellen, wo es ihnen gerade passe. Und das teils so eng, dass im Ernstfall die Feuerwehr nicht mehr durchpassen würde. Ab und zu habe er schon Hinweise an den Autos zurückgelassen, so Feuerwehrkommandant Markus Spinner. Ohne Kontrolle sei es aber schwierig, die Autofahrer zu sensibilisieren. Der Platz sei so schön, so Anwohnerin Edith Chrobok. Er sei der Mittelpunkt, man müsse schauen, das man ihn freihält. Aber wie? 

- Anzeige -

Markierte Parkplätze um den Brunnen? Wenn ja, wie viele? Ein Parkleitsystem? Es sei nicht in Ordnung, so Gemeinderat Roland Haas (FWG), alle Parkplätze „wegzunehmen“. Dem schloss sich auch Claudia Kröger, Inhaberin der Linden-Apotheke an. Gibt es keine Parkplätze oder Parkmöglichkeiten gegen eine Gebühr, würde auch die Kundschaft wegbleiben, betonte sie. Sie schlug Kurzzeitparkplätze vor: 15 Minuten, das würde schon reichen. „Ich brauche für meine älterwerdenden Kunden Parkplätze vor der Tür“, sagte sie. 

Parkdauer auf zwei Stunden beschränkt

Ein anderes Problem: Langzeitparker, die oft stundenlang ihre Autos auf dem Platz stehen lassen. Die Parkplatzdauer jedoch ist auf zwei Stunden beschränkt. „Es wird halt nicht kontrolliert“, so Bauernfeind. Parkscheinautomat, also Parkplätze, die Geld kosten? Regelmäßige Kontrollen? Wenn ja, durch wen? Strafzettel verteilen? „Man bekommt es nicht anders in Griff“, so Spinner. 

Eine Lösung müsse zudem gefunden werden, für Beschäftigte, die rund um die Festhalle arbeiten und vor der Festhalle ihre Autos abstellen. Man sollte die Parker direkt ansprechen, so Martin Dieterle (FWG). Oder Infos auslegen, zum Beispiel beim Friseur oder Arzt, ergänzte Chrobok. Erna Armbruster (FWG) schlug vor, den öffentlichen Parkplatz beim „Posthörnle“ herzurichten. 

Ein Anwohner warf ein, man könne das Gelände des Minigolfplatzes zum Parkplatz umwandeln. Das Problem sei aber nicht, so Bauernfeind, dass es zu wenige Parkplätze gibt, sondern die Dauerparker, die die Parkplätze vor der Halle den Tag über blockieren. Im Rahmen der Haushaltsberatungen wolle man das Thema nun aufgreifen, so Bauernfeind. „Wir werden weiter diskutieren: Welche Möglichkeiten hat man, wie geht man damit um?“
 

Stichwort

Weitere Themen angesprochen

Auch die Festhallenbelegung wurde am Dienstag diskutiert (wir werden noch  berichten). Außerdem nutzten die ein oder anderen die Gelegenheit, um weitere Themen anzusprechen, die sie bewegen. Zum Beispiel, wie es mit dem Radweg weitergeht. Die Unterlagen liegen laut Bauernfeind beim RP: „Wir müssen schauen, wie viel Spielraum wir in der Gestaltung noch haben.“ Dann werde das Thema wieder im Gemeinderat auf die Tagesordnung kommen. 
Auch wie es in Sachen Nahwärme weitergeht, wurde angesprochen. Da steht laut Bürgermeister in Kürze eine Veranstaltung in der Festhalle für die Nahwärme Kirche an. An der Walke sei man noch weit davon entfernt, so Bauernfeind. Mehr und bürgernahe Informationen, Pflegeheim und Windräder wurden ebenfalls kurz angeschnitten.

Stichwort

Parkplätze

Vor der Festhalle gibt es markierte Parkplätze. Zusätzlich kann unter anderem hinter der Festhalle, auf dem Schulhof bei Veranstaltungen abends und am Wochenende, bei der Sporthalle und neben dem „Posthörnle“ geparkt werden. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Storchentag
„Heraus, heraus“ tönte es am Freitag beim traditionellen Storchentag durch die Gassen der Haslacher Altstadt. Und die Hausbewohner ließen sich  nicht lumpen und beantworteten die Rufe mit dem Werfen von Orangen, Brezeln oder auch Schokoriegeln.
vor 7 Stunden
Hausach
Die Landtagsabgeordnete der Grünen, Sandra Boser, hörte sich am Dienstag die Sorgen und Nöte der Rettungswache des DRK-Kreisverbands an. Es waren nicht wenige, die Geschäftsführer, Notfallsanitäter und Notärzte vorbrachten.
vor 7 Stunden
Kolumne "Ä schees Wucheend"
Heute, zum „Tag der Muttersprache“, gibt es unsere Wochenendekolumne wieder auf Alemannisch – zu einem ernsten Thema zur Fasnacht.
vor 8 Stunden
Wolfach
Hinter den Kulissen wird seit Langem geplant, jetzt kommt Bewegung ins Thema Hochwasserschutz: Einstimmig billigte der Gemeinderat am Dienstag die Landesplanung für den Bereich Wolfach West – Kernvoraussetzung für die Erschließung neuer Gewerbeflächen.
vor 11 Stunden
Hausach
Die Schulleitung des Robert-Gerwig-Gymnasiums ist nun komplett: Julia Saecker aus Berghaupten wurde mit einiger Verzögerung vom Regierungspräsidium zur Abteilungsleiterin für die Unterstufe bestellt.
vor 17 Stunden
Steinach
Ideen für die Umgestaltung der Ortsmitte diskutierten rund 30 Steinacher Bürger am Mittwochabend in einem Workshop. Planer und Gemeinderat sollen sich nun mit den Vorschlägen auseinandersetzen und prüfen, was davon realisierbar ist.    
vor 19 Stunden
Schiltach
Wenn der Gutacher Lärmschutzplan so kommt, wie ihn der Gemeinderat mit sieben zu sechs Stimmen abgesegnet hat, dann braucht man künftig zwischen 22 und 6 Uhr knapp drei Minuten länger durch Gutach – dafür können die Anwohner ruhiger schlafen. 
vor 22 Stunden
Fasnachter unterstützen organisierten Hilfsdienst
Der Nachbarschaftshilfeverein bekommt von den Schänzle-Hexen in Gutach bereits zum zweiten Mal eine Finanzspritze. Das Geld soll unter anderem für den Aufwand der Organisation der Dienste verwendet werden.
20.02.2020
Tourismus-Statistik 2019
Sinkende Übernachtungszahlen, aber ein steigender Tagestourismus: Carina Gallus stellte am Dienstagabend in der Gemeinderatssitzung die Oberwolfacher Tourismus-Statistik 2019 vor. Die Grube Wenzel knackte die 9000er-Marke. 
20.02.2020
Oberwolfach
Die Planungen stehen: Die Sanierung der Erdenbrücke für rund 280 000 Euro steht in diesem Jahr an. Brücken-Experte Lukas Osterloff stellte am Dienstag in der Gemeinderatssitzung unter anderem den Bauzeitplan vor. Er verriet auch, wie lange die Brücke wohl voll gesperrt sein wird.
20.02.2020
Rathaussturm
Als „Oscar reif“ bezeichnete Zunftmeister Manuel Seitz das Schauspiel zum Rathaussturm am Schmutzigen Donnerstag. In „Planlos im Weltall“ hatte am Ende Jedi Ritter Philipp Saar den Schlüssel zur Lösung aller intergalaktischen Verkehrsprobleme.
20.02.2020
Zeugen in Schiltach gesucht
Der Schienenbus, der in der Schiltacher Bahnhofstraße besichtigt werden kann, wurde mit einem schwarzen Edding beschmiert. Unbekannte haben dabei unter anderem das Wort „Jude“ auf einen Waggon hinterlassen. Die Polizei ermittelt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.