Sternstunden der Kleinkunst

»Magische Momente« zum zehnten Mal auf Gutacher Kunstbühne

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018

Alfred Metzler ist der Kurator der Gutacher Kunstbühne – als Moderator führt er außerdem zauberhaft durchs Programm. ©Claudia Ramsteiner

Zum zehnten Mal gehen am Dienstag, 2. Oktober, die »Magischen Momente« über die »Gutacher Kunstbühne« der Festhalle. Deren Macher und Motor ist von Beginn an Alfred Metzler, der auch dieses Mal wieder internationale Größen der Kleinkunst präsentiert.

Eigentlich war das damals als eine »einmalige Sache« gedacht. Bürgermeister Siegfried Eckert sei auf ihn zugekommen mit der Bitte, mit den Künstlern in und um Gutach mal etwas zu inszenieren, erinnert sich Alfred Metzler. Die ersten »Magischen Momente« waren geboren. 2009 standen auf der Bühne tatsächlich lauter Künstler mit Gutach-Bezug: Die Formationen »Hut ab« und »Insalata Musicale« hatten beide jeweils eine Gutacher Grundschullehrerin in ihren Reihen, die Chansonette Elly Lapp stammte aus Gutach und natürlich Alfred Metzler selbst, Gutacher Zauberer und Tausendsassa.

Der Abend kam großartig an und schrie geradezu nach einer Wiederholung. »Und beim dritten Mal hat es sich verselbstständigt«, erzählte Alfred Metzler im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. Es machte und macht ihm Spaß, so etwas zu organsieren. Mittlerweile versammelt sich auf der Gutacher Kunstbühne die Crème de la Crème der Kleinkunst, ist die Halle jedes Mal ausverkauft.

Damals war Alfred Metzler noch Lehrer – heute ist er pensioniert. »Vom Fußballprofi zum Trainer, vom Kunstmaler zum Magier und Zauberer: So facettenreich wie sein einzigartiger Werdegang präsentiert und moderiert der ›Copperfield des Kinzigtals‹ zauberhaft die zehnte Gutacher Kunstbühne«, heißt es in der Ankündigung.

Einfacher Strategie

Tatsächlich nimmt die Malerei und die Zauberei einen großen Teil seiner Zeit ein. Eine weitere Kunst wurde hier noch verschwiegen: Als satirischer Kolumnist ist er gerade auch den OT-Lesern bekannt, immer öfter kann man ihn auch mit seinem kongenialen Partner Thomas Hafen bei Lesungen aus ihren beiden Büchern erleben.

Wenn Alfred Metzler als Zauberer auf den Bühnen der Republik unterwegs ist, hält er immer Ausschau nach anderen Künstlern – natürlich mit einem Engagement für die Gutacher Kunstbühne im Hinterkopf. Seine Strategie ist so einfach wie erfolgreich: Er bringt nur auf die Bühne, was ihm selbst gefällt. Da er in Sachen Bühnenkunst sehr vielseitig interessiert ist, gibt das jedes Mal ein höchst abwechslungsreiches Programm.

»Mozart Heroes« kommen

- Anzeige -

In diesem Jahr kommen die »Mozart Heroes«. Die einzigen Künstler des Abends, die Alfred Metzler noch nicht live gesehen hat. Sie wurden ihm empfohlen, er hat sie sich auf ihrer Webseite angesehen,  angehört – und gebucht! »Die sprengen jeden musikalischen Rahmen«, ist er begeistert von der Kombi Klassik und Metal auf Cello und Gitarre.

Den Clown »Herr Kasimir« hat Alfred Metzler in Frankfurt gesehen, als er selbst zum Zaubern engagiert war und für Gutach entdeckt. Eigentlich hätte es ja noch etwas Tanz sein sollen, dann begegnete ihm aber Suzanne Nopper, eine Gospel- und Musicalsängerin mit großer Stimme. 

»Mein Highlight«

Damit wäre das Programm perfekt gewesen – hätte er da nicht auf der Freiburger Kunstbörse Naoto, den »King of Yoyo« getroffen. Den hatte er bereits in Freiburg und Stuttgart gesehen und war »sofort hin und weg«. Schon lange hätte er ihn mal in Gutach gehabt, doch es habe terminlich nie geklappt. Und dann hatte er ausgerechnet den 2. Oktober noch frei. Ohne zu fragen, ob das nicht den Kostenrahmen sprengt, buchte er ihn auf der Stelle. »Mein Highlight. Zum zehnten Geburtstag muss das drin sein.«

Was nun wieder zum Gutacher Bürgermeister Siegfried Eckert führt. Dessen Part für die Gutacher Kunstbühne ist die Rekrutierung von Sponsoren. Was ihm jedes Mal so gut gelingt, dass der Eintrittspreis immer noch bei zwölf Euro gehalten werden kann. »Die ›Mozart Heroes‹ spielen demnächst in Freudenstadt und kosten dort allein schon 25 Euro Eintritt«, vergleicht Metzler. Wie Eckert geht es auch ihm: »In Gutach rennt man immer offene Türen ein«, freut er sich, dass auch die Landfrauen wieder mit dabei sind, die für die Pause magische kulinarische Momente zaubern. 

Vorverkauf hat begonnen

Der Vorverkauf hat begonnen, Karten gibt es in der Tourist-Information im Rathaus zum Preis von zwölf Euro. Restkarten an der Abendkasse, falls es noch welche gibt, kosten 14 Euro.

  • INFO: Wir stellen in einer kleinen Serie wöchentlich zwei der teilnehmenden Künstlern vor. Am kommenden Dienstag Suzanne Nopper. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 6 Stunden
Wolfach
89 Absolventen zählt die Realschule Wolfach in diesem Jahr. Alle Prüflinge haben die Mittlere Reife in der Tasche und erhielten am Freitag in der Abschlussfeier ihre Zeugnisse. Gleich zweimal gab es die Idealnote 1,0, außerdem eine Reihe von Preisen und Loben.
vor 6 Stunden
Kirchengemeinde Schiltach/Schenkenzell
Der Entwurf steht: Die Kirchengemeinderäte haben am Sonntag nach dem Gottesdienst den Plänen fürs neue Gemeindehaus in Schiltach zugestimmt. Das soll alle Funktionen unter einem Dach vereinen. Das Budget für den Bau beträgt 1,2 Millionen Euro.
vor 6 Stunden
Oberwolfach
Zufrieden zeigte sich die Trachtenkapelle Oberwolfach von der Resonanz bei ihrem Sommerfest. Am Sonntag dirigierte Thomas Rauber ein letzten Mal die Jugendkapelle, ehe Christian Pödnl übernahm. 
vor 9 Stunden
Vollbesetzte Klosterkirche
Ein gefeiertes Konzert gab das Kammerorchester »Musica Viva Kinzigtal« unter der Leitung von Peter Stöhr am Sonntag in der vollbesetzten Klosterkirche. Besonderen Beifall bekam die virtuose Fagott-Solistin Annette Winkler. 
vor 13 Stunden
Zeugen gesucht
Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise zum Einbruch in das das Hausacher Bahnhofsgebäude am Wochenende machen können. Der Tatzeitraum erstrecke sich von Freitagnacht bis Samstagmorgen.
vor 15 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Ein Restaurator prüft derzeit unterschiedliche Sanierungsmethoden am Haslacher Rathaus. Ziel ist, ein Maßnahmenkonzept für den langfristigen Erhalt der aufwendig bemalten Fassade zu erstellen.   
vor 17 Stunden
Mühlenbach
Die Trachtenkapelle Mühlenbach hat am Wochenende ihr 125-jähriges Bestehen gefeiert. Eine der Höhepunkte war der Schlagerabend am Samstag mit den Geschwistern Hofmann.   
vor 18 Stunden
Gutach
Elisabeth Pasternack hat 35 Jahre lang die Geschicke des Gutacher evangelischen Kindergartens »Unterm Regenbogen« geleitet. Am Sonntag wurde sie im Gottesdienst und mit anschließendem Fest im Gemeindehaus verabschiedet. 
vor 20 Stunden
Oberwolfach
Mitarbeiterehrungen standen Anfang Juli bei der Mitarbeiterfeier des Fensterbaubetriebs Erich Schillinger im Mittelpunkt. Dabei wurden Martin Armbruster, Roland Schamm und Martin Remler geehrt.
vor 20 Stunden
Hornberg
Zwar hatten sich die Vereine an ihren jeweiligen Sportstätten in der Frombachstraße am Samstag wieder mächtig ins Zeug gelegt, doch mussten sie am Ende feststellen, dass es beim diesjährigen Sportfest noch weniger Teilnehmer gab, als 2017 bei der Erstauflage.
vor 20 Stunden
Amtsgericht Wolfach
Der Widerspruch gegen einen Bußgeldbescheid wegen Geschwindigkeitsüberschreitung nützte einem 20-Jährigen aus dem Kinzigtal wenig – im Gegenteil: Er wurde zu einer für ihn recht kostspieligen Angelegenheit.
vor 20 Stunden
Hausach
In welchen Verhältnissen leben die Kinder, die der Verein »Wir für Burkina« unterstützt, und welche Perspektiven haben sie? Sabrina Dold wird am Dienstag, 16. Juli, um 20 Uhr im Hausacher Pfarrheim aus erster Hand berichten. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...