Sternstunden der Kleinkunst

»Magische Momente« zum zehnten Mal auf Gutacher Kunstbühne

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018

Alfred Metzler ist der Kurator der Gutacher Kunstbühne – als Moderator führt er außerdem zauberhaft durchs Programm. ©Claudia Ramsteiner

Zum zehnten Mal gehen am Dienstag, 2. Oktober, die »Magischen Momente« über die »Gutacher Kunstbühne« der Festhalle. Deren Macher und Motor ist von Beginn an Alfred Metzler, der auch dieses Mal wieder internationale Größen der Kleinkunst präsentiert.

Eigentlich war das damals als eine »einmalige Sache« gedacht. Bürgermeister Siegfried Eckert sei auf ihn zugekommen mit der Bitte, mit den Künstlern in und um Gutach mal etwas zu inszenieren, erinnert sich Alfred Metzler. Die ersten »Magischen Momente« waren geboren. 2009 standen auf der Bühne tatsächlich lauter Künstler mit Gutach-Bezug: Die Formationen »Hut ab« und »Insalata Musicale« hatten beide jeweils eine Gutacher Grundschullehrerin in ihren Reihen, die Chansonette Elly Lapp stammte aus Gutach und natürlich Alfred Metzler selbst, Gutacher Zauberer und Tausendsassa.

Der Abend kam großartig an und schrie geradezu nach einer Wiederholung. »Und beim dritten Mal hat es sich verselbstständigt«, erzählte Alfred Metzler im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. Es machte und macht ihm Spaß, so etwas zu organsieren. Mittlerweile versammelt sich auf der Gutacher Kunstbühne die Crème de la Crème der Kleinkunst, ist die Halle jedes Mal ausverkauft.

Damals war Alfred Metzler noch Lehrer – heute ist er pensioniert. »Vom Fußballprofi zum Trainer, vom Kunstmaler zum Magier und Zauberer: So facettenreich wie sein einzigartiger Werdegang präsentiert und moderiert der ›Copperfield des Kinzigtals‹ zauberhaft die zehnte Gutacher Kunstbühne«, heißt es in der Ankündigung.

Einfacher Strategie

Tatsächlich nimmt die Malerei und die Zauberei einen großen Teil seiner Zeit ein. Eine weitere Kunst wurde hier noch verschwiegen: Als satirischer Kolumnist ist er gerade auch den OT-Lesern bekannt, immer öfter kann man ihn auch mit seinem kongenialen Partner Thomas Hafen bei Lesungen aus ihren beiden Büchern erleben.

Wenn Alfred Metzler als Zauberer auf den Bühnen der Republik unterwegs ist, hält er immer Ausschau nach anderen Künstlern – natürlich mit einem Engagement für die Gutacher Kunstbühne im Hinterkopf. Seine Strategie ist so einfach wie erfolgreich: Er bringt nur auf die Bühne, was ihm selbst gefällt. Da er in Sachen Bühnenkunst sehr vielseitig interessiert ist, gibt das jedes Mal ein höchst abwechslungsreiches Programm.

»Mozart Heroes« kommen

- Anzeige -

In diesem Jahr kommen die »Mozart Heroes«. Die einzigen Künstler des Abends, die Alfred Metzler noch nicht live gesehen hat. Sie wurden ihm empfohlen, er hat sie sich auf ihrer Webseite angesehen,  angehört – und gebucht! »Die sprengen jeden musikalischen Rahmen«, ist er begeistert von der Kombi Klassik und Metal auf Cello und Gitarre.

Den Clown »Herr Kasimir« hat Alfred Metzler in Frankfurt gesehen, als er selbst zum Zaubern engagiert war und für Gutach entdeckt. Eigentlich hätte es ja noch etwas Tanz sein sollen, dann begegnete ihm aber Suzanne Nopper, eine Gospel- und Musicalsängerin mit großer Stimme. 

»Mein Highlight«

Damit wäre das Programm perfekt gewesen – hätte er da nicht auf der Freiburger Kunstbörse Naoto, den »King of Yoyo« getroffen. Den hatte er bereits in Freiburg und Stuttgart gesehen und war »sofort hin und weg«. Schon lange hätte er ihn mal in Gutach gehabt, doch es habe terminlich nie geklappt. Und dann hatte er ausgerechnet den 2. Oktober noch frei. Ohne zu fragen, ob das nicht den Kostenrahmen sprengt, buchte er ihn auf der Stelle. »Mein Highlight. Zum zehnten Geburtstag muss das drin sein.«

Was nun wieder zum Gutacher Bürgermeister Siegfried Eckert führt. Dessen Part für die Gutacher Kunstbühne ist die Rekrutierung von Sponsoren. Was ihm jedes Mal so gut gelingt, dass der Eintrittspreis immer noch bei zwölf Euro gehalten werden kann. »Die ›Mozart Heroes‹ spielen demnächst in Freudenstadt und kosten dort allein schon 25 Euro Eintritt«, vergleicht Metzler. Wie Eckert geht es auch ihm: »In Gutach rennt man immer offene Türen ein«, freut er sich, dass auch die Landfrauen wieder mit dabei sind, die für die Pause magische kulinarische Momente zaubern. 

Vorverkauf hat begonnen

Der Vorverkauf hat begonnen, Karten gibt es in der Tourist-Information im Rathaus zum Preis von zwölf Euro. Restkarten an der Abendkasse, falls es noch welche gibt, kosten 14 Euro.

  • INFO: Wir stellen in einer kleinen Serie wöchentlich zwei der teilnehmenden Künstlern vor. Am kommenden Dienstag Suzanne Nopper. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Schiltach/Schenkenzell
vor 37 Minuten
Die Sozialgemeinschaft mit ihren zahlreichen Einrichtungen spielt im sozialen Leben von Schiltach und Schenkenzell eine gewichtige Rolle. Wie gewichtig, das wurde in der Mitgliederversammlung am Donnerstag im Gottlob-Freithaler-Haus deutlich.
Fachgerecht saniert
vor 2 Stunden
Die Giebelseite samt Haupteingang der Haslacher Klosterkirche erstrahlt in neuem Glanz. Wie aus einer Pressemitteilung der Stadt hervorgeht, haben Haslachs Bauhofmitarbeiter rechtszeitig vor dem Volkstrauertag die Giebelseite der Haslacher Klosterkirche fachgerecht saniert. 
Ausschüttung Gewinnsparen
vor 2 Stunden
Bei der jährlichen Ausschüttung aus dem Gewinnsparen der Volksbank Mittlerer Schwarzwald wurden am Donnerstag 7500 Euro an die Vertreter einiger Vereine aus Wolfach, Oberwolfach und Bad Rippoldsau-Schapbach übergeben. 
Gutach
vor 9 Stunden
Die Bahn saniert eine Brücke, die kaum einer mehr braucht - weil eine Stillegung die Gemeinde Gutach viel Geld kosten würde.
Gutach
vor 9 Stunden
Dass die Bahn das kleine Eisenbahnbrückle beim Alten Sportplatz im Gutacher Ramsbach richten muss, kostet die Gemeinde mehr als 90 000 Euro, weil sie für die Verlegung der Wasser- und Abwasserleitungen sorgen muss.
Neuer Service
vor 10 Stunden
Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth hat am Donnerstag die Ladestation für E-Bikes unterhalb der Hofstetter Gemeindehalle erfolgreich getestet.
Vereinsvertreterversammlung in Haslach
vor 12 Stunden
Ein voller Terminkalender ist das Ergebnis der Vertreterversammlung der Haslacher Vereine. Höhepunkte im kommenden Jahr sind die 50-jährige Partnerschaft mit Lagny und das 25-jährige Bestehen des Volleyball-Clubs.  
Hauptversammlung
vor 13 Stunden
Die Mitglieder der Narrenzunft Hofstetten blickten in der Hauptversammlung auf ein erfolg- und ereignisreiches Jahr zurück. Außerdem wurde ein neues Vorstandsteam gewählt.   
Hauptversammlung in Oberwolfach
vor 15 Stunden
Was sich schon in den vergangenen Wochen angedeutet hat, ist nun Gewissheit: Die Mitglieder des Chorverbands Kinzigtal konnten auch am Freitag in der Hauptversammlung in Oberwolfach keinen neuen Präsidenten finden.
Hausach
vor 18 Stunden
Nach der Wahl im vergangenen Jahr leiteten Feuerwehrkommandant Sebastian Holloway und sein Vize Adrian Stirm ihre erste Hauptversammlung mit ausführlichem Rückblick, Ehrungen und Beförderungen.   
Hausach
vor 21 Stunden
Bändele der Hausacher Narrenzunft schlagen mehr als 200 Bäume zur »Aufforstung« des Klosterplatzes. Weitere Nordmannstannen, Kiefern und Birken kommen aus Gutach
Zum Nachkochen
17.11.2018
Herbstzeit ist Kürbiszeit. Die bunte Frucht ist aus der Küche nicht wegzudenken. Das Offenburger Tageblatt hat sich bei einer Landfrau, einer Hauswirtschafterin und einem Hobbykoch umgehört, in welcher Form der Kürbis auf den Teller kommt – inklusive Rezepten zum Nachkochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige