Sternstunden der Kleinkunst

»Magische Momente« zum zehnten Mal auf Gutacher Kunstbühne

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018

Alfred Metzler ist der Kurator der Gutacher Kunstbühne – als Moderator führt er außerdem zauberhaft durchs Programm. ©Claudia Ramsteiner

Zum zehnten Mal gehen am Dienstag, 2. Oktober, die »Magischen Momente« über die »Gutacher Kunstbühne« der Festhalle. Deren Macher und Motor ist von Beginn an Alfred Metzler, der auch dieses Mal wieder internationale Größen der Kleinkunst präsentiert.

Eigentlich war das damals als eine »einmalige Sache« gedacht. Bürgermeister Siegfried Eckert sei auf ihn zugekommen mit der Bitte, mit den Künstlern in und um Gutach mal etwas zu inszenieren, erinnert sich Alfred Metzler. Die ersten »Magischen Momente« waren geboren. 2009 standen auf der Bühne tatsächlich lauter Künstler mit Gutach-Bezug: Die Formationen »Hut ab« und »Insalata Musicale« hatten beide jeweils eine Gutacher Grundschullehrerin in ihren Reihen, die Chansonette Elly Lapp stammte aus Gutach und natürlich Alfred Metzler selbst, Gutacher Zauberer und Tausendsassa.

Der Abend kam großartig an und schrie geradezu nach einer Wiederholung. »Und beim dritten Mal hat es sich verselbstständigt«, erzählte Alfred Metzler im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. Es machte und macht ihm Spaß, so etwas zu organsieren. Mittlerweile versammelt sich auf der Gutacher Kunstbühne die Crème de la Crème der Kleinkunst, ist die Halle jedes Mal ausverkauft.

Damals war Alfred Metzler noch Lehrer – heute ist er pensioniert. »Vom Fußballprofi zum Trainer, vom Kunstmaler zum Magier und Zauberer: So facettenreich wie sein einzigartiger Werdegang präsentiert und moderiert der ›Copperfield des Kinzigtals‹ zauberhaft die zehnte Gutacher Kunstbühne«, heißt es in der Ankündigung.

Einfacher Strategie

Tatsächlich nimmt die Malerei und die Zauberei einen großen Teil seiner Zeit ein. Eine weitere Kunst wurde hier noch verschwiegen: Als satirischer Kolumnist ist er gerade auch den OT-Lesern bekannt, immer öfter kann man ihn auch mit seinem kongenialen Partner Thomas Hafen bei Lesungen aus ihren beiden Büchern erleben.

Wenn Alfred Metzler als Zauberer auf den Bühnen der Republik unterwegs ist, hält er immer Ausschau nach anderen Künstlern – natürlich mit einem Engagement für die Gutacher Kunstbühne im Hinterkopf. Seine Strategie ist so einfach wie erfolgreich: Er bringt nur auf die Bühne, was ihm selbst gefällt. Da er in Sachen Bühnenkunst sehr vielseitig interessiert ist, gibt das jedes Mal ein höchst abwechslungsreiches Programm.

»Mozart Heroes« kommen

- Anzeige -

In diesem Jahr kommen die »Mozart Heroes«. Die einzigen Künstler des Abends, die Alfred Metzler noch nicht live gesehen hat. Sie wurden ihm empfohlen, er hat sie sich auf ihrer Webseite angesehen,  angehört – und gebucht! »Die sprengen jeden musikalischen Rahmen«, ist er begeistert von der Kombi Klassik und Metal auf Cello und Gitarre.

Den Clown »Herr Kasimir« hat Alfred Metzler in Frankfurt gesehen, als er selbst zum Zaubern engagiert war und für Gutach entdeckt. Eigentlich hätte es ja noch etwas Tanz sein sollen, dann begegnete ihm aber Suzanne Nopper, eine Gospel- und Musicalsängerin mit großer Stimme. 

»Mein Highlight«

Damit wäre das Programm perfekt gewesen – hätte er da nicht auf der Freiburger Kunstbörse Naoto, den »King of Yoyo« getroffen. Den hatte er bereits in Freiburg und Stuttgart gesehen und war »sofort hin und weg«. Schon lange hätte er ihn mal in Gutach gehabt, doch es habe terminlich nie geklappt. Und dann hatte er ausgerechnet den 2. Oktober noch frei. Ohne zu fragen, ob das nicht den Kostenrahmen sprengt, buchte er ihn auf der Stelle. »Mein Highlight. Zum zehnten Geburtstag muss das drin sein.«

Was nun wieder zum Gutacher Bürgermeister Siegfried Eckert führt. Dessen Part für die Gutacher Kunstbühne ist die Rekrutierung von Sponsoren. Was ihm jedes Mal so gut gelingt, dass der Eintrittspreis immer noch bei zwölf Euro gehalten werden kann. »Die ›Mozart Heroes‹ spielen demnächst in Freudenstadt und kosten dort allein schon 25 Euro Eintritt«, vergleicht Metzler. Wie Eckert geht es auch ihm: »In Gutach rennt man immer offene Türen ein«, freut er sich, dass auch die Landfrauen wieder mit dabei sind, die für die Pause magische kulinarische Momente zaubern. 

Vorverkauf hat begonnen

Der Vorverkauf hat begonnen, Karten gibt es in der Tourist-Information im Rathaus zum Preis von zwölf Euro. Restkarten an der Abendkasse, falls es noch welche gibt, kosten 14 Euro.

  • INFO: Wir stellen in einer kleinen Serie wöchentlich zwei der teilnehmenden Künstlern vor. Am kommenden Dienstag Suzanne Nopper. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Erfolgreicher Lumpenball
Hunderte Narren haben sich am Samstagabend in der Stadthalle beim vierten »Lumpenball reloaded« aufs Köstlichste amüsiert. Live-Musik, dazu ein buntes Programm mit Showtanz und Guggenmusiken. 
vor 5 Stunden
Angelverein Oberwolfach
Das Fischsterben im vergangenen Jahr hat den Angelverein Oberwolfach wieder schwer getroffen. »Ich weiß nicht, wie lange wir das noch mitmachen können«, sagte der Vorsitzende Wolfgang Welle am Freitag in der Hauptversammlung im »Walkenstein«.
vor 6 Stunden
Nominierungsversammlung Kommunalwahlen
Während ihrer Nominierungsveranstaltung am Freitag wählten die Mitglieder der CDU-Ortsgruppe Schenkenzell ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai.
vor 6 Stunden
Fünf Gruppen in sechs Lokalen
Der neue Termin für das Schnurren wurde am Samstagabend von den Steinachern sehr gut angenommen. Fünf Schnurrgruppen begeisterten in den vollbesetzten sechs Lokalen die närrischen Zuschauer. 
vor 7 Stunden
Narrenvater bedankt sich
Richtig los ging es am Samstag mit der Steinacher Fasent mit dem Narrenbaumstellen auf dem Adlerplatz und dem Schnurren am Abend. Erstmals fand das Narrenbaumstellen daher schon am späten Nachmittag statt. 
vor 7 Stunden
Hausach
Auch beim zweiten ökumenischen Abendgottesdienst »Ortsgespräch« konnte Pfarrer Hans-Michael Uhl ein volles Haus begrüßen. Im evangelischen Gemeindesaal interviewte er den Hausacher Arzt Marcus Auel zum Thema »Heil und Heilen«.
vor 7 Stunden
Imkerverein Kirnbach
Der Imkerverein Kirnbach hat mit Christian Wöhrle einen neuen Vorsitzenden: Alfons Kienzle gab nach 22 Jahren an der Spitze seinen Posten ab. Ganz zurückziehen, das wird er sich aber nicht. Er bleibt dem Vorstandsteam als Beisitzer erhalten.
vor 8 Stunden
Kommunalwahl
Die Nominierungsversammlung des CDU Ortsverbands Mühlenbach für die Gemeinderatswahl am 26. Mai fand am Freitagabend im Clubheim des SV Mühlenbach statt. 
vor 9 Stunden
Hexennacht der Sulzbach-Hexen
72 Gastzünfte und Musikgruppen haben sich angemeldet für den großen Nachtumzug, mit dem die Hexennacht der Sulzbach-Hexen traditionell beginnt – und mit dem sie jedes Mal Tausende Besucher in die Stadt lockt. Am Freitag, 22. Februar, steigt nun die 16. Hexennacht der Sulzbach-Hexen in Hausach. 
vor 15 Stunden
Närrischer Kaffeenachmittag der Frauengemeinschaft
Weithin hörbares Gelächter bewies am Samstag beim närrischen Kaffeenachmittag der Frauengemeinschaft im Dach der Vereine, dass die Frauen einen sehr unterhaltsames Programm erlebten.
vor 15 Stunden
Schnurren in Schiltach
Fast schon musikalische Wunder, lokalpolitische Satire vom Feinsten, Verkleidungen, die alles andere als von der Stange waren, sowie filmreife Reime, waren die Zutaten der Schiltacher Schnurranten zum Samstagabend. Die berichteten frech von Missständen und Pannen in der Stadt.
vor 18 Stunden
Drei Stunden Programm in "Mosers Blume"
Das ganze Dorf war auf den Beinen. Rappelvoll war am Freitagabend »Mosers Blume«, als David Eisenmann Ritscheleball eröffnete und mit Witz und Humor durch das über dreistündige Programm führte.